Oberkirch - Ödsbach

SV Ödsbach feiert Aufstieg in die Kreisliga A

Autor: 
Fritz Bierer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juni 2017

(Bild 1/2) SVÖ-Boss Reinhard Huber (li.) und Spielertrainer Patrick Braun waren sich einig: »Wir haben alles richtig gemacht.« ©FritzBierer

Riesenstimmung, vor allem unter den rund 300 Fans des SV Ödsbach, am Samstagabend in Schapbach trotz der 1:2 (1:1)-Niederlage (siehe Bericht im Regionalsport der heutigen Ausgabe). Denn mit 5:3 aus den beiden Relegationsspielen (4:1 und 1:2) kehrt der SV Ödsbach nach einjähriger Abstinzenz in die Fußball-Kreisliga A Nord zurück. 
»Wir haben unser schwarz-weißes Licht angemacht«, betätigte sich Spielertrainer Patrick Braun am Megaphon als »Vorsänger« und seine Schützlinge sowie die komplette Fangemeinde sang kräftig mit. Einige der älteren Fans hatten auch (Freuden-)Tränen in den Augen. »Dieser Aufstieg passt zum 50-jährigen Vereinjubiläum, die Vorbereitungen für dieses Fest laufen jetzt viel leichter«, freute sich das SVÖ-Urgestein Hermann Wiegele neben den tanzenden Spielern. 
Trotz des 4:1-Sieges aus dem Heimspiel eine Woche zuvor überließen die Ödsbacher Verantwortlichen nichts dem Zufall – man hatte sich professionel (O-Ton Vorsitzender Reinhard Huber) vorbereitet auf das entscheidende Rückspiel. Auch wohl wissend, dass es trotz des deutlichen Polsters im Rücken in Schapbach schwer werden würde – auch aufgrund der dortigen Platzverhältnisse: alter Kunstrasenbelag und vor allem ein Spielfeld, das weit unter den üblichen Maßen ist. Von der Seitenlinie zum Strafraum sind es maximal 1,50 Meter. 
»Die Mannschaft hat sich unter der Woche sowohl auf dem Kunstrasenplatz in Lautenbach als auch in Ebersweier auf die entscheidenden 90 Spielminuten vorbereitet«, erklärte SVÖ-Vorsitzender Reinhard Huber. Der Ex-Oberliga-Schiedsrichter war während des Spiels dauerhaft auf »Wanderschaft«, ein Stillstehen gab es für ihn nicht – der Aufregung geschuldet. Dabei hatte Torjäger Raphael Halter bereits nach zwei Minuten mit dem Treffer zum 0:1 für Entspannung gesorgt. Erst in der Schlussviertelstunde, als der SVÖ in personeller Unterzahl war (Gelb-Rote Karte gegen Sebastian Kehr) und dem 2:1-Führungstreffer der Schapbacher in der 82. Minute, wurde es aufregend. Aber das Abwehrbollwerk der Ödsbacher und ein bärenstarker Keeper Dominik Wiedemer bewahrten die Oberkircher Teilörtler vor weiteren Gegentreffern. Allerdings hatte der SVÖ bis zum Feldverweis ein deutliches Chancenplus und hätte frühzeitig für totale Entspannung bei seinen Fans sorgen können.
Schnell angepasst
»Wir haben uns schnell an die Gegebenheiten hier angepasst, wussten, dass der SV Schapbach ausschließlich lange Bälle spielt. Wir wollten unseren Kasten hinten freihalten. Schapbach hatte bis zur Gelb-Roten Karte gegen Sebastian Kehr keine Torchancen«, analysierte Spielertrainer Patrick Braun die insgesamt 93 Spielminuten und freute sich riesig über den Aufstiegscoup in seinem ersten Trainerjahr überhaupt: »Das ist natürlich ein Ziel, wenn man in diesem Geschäft tätig ist. Bei mir hat es gleich bei der ersten Station geklappt«. Brauns Ziel in der A-Liga ist der Klassenerhalt.
»Einfach glücklich«
»Ich bin einfach glücklich und zufrieden. Wir haben eine tolle Runde gespielt, hatten aber auch eine sehr gute Mannschaft auf dem Rasen. Jetzt haben wir im Jubiläumsjahr unseres Vereins noch einen Grund mehr zu feiern«, war auch Reinhard Huber richtig glücklich. Der SVÖ-Vorsitzende war auch überzeugt, dass man ein verdienter Aufsteiger ist, weil es Spielertrainer Patrick Braun in kurzer Zeit geschafft habe eine gute Mannschaft zu formen, die eine megagute Leistung vollbrachte. »Jetzt gehen wir mit einem positiven Gefühl nach einer kurzen Pause in die Kreisliga A. Wir freuen uns auf die kommende Saison, denn ich bin überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen können. Aber heute und in den nächsten Tagen wird gefeiert – erst danach ist wieder harte Arbeit angesagt.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 13 Minuten
Frauenfußball-Bundesliga
Verloren, ja – untergegangen, nein. Der SC Sand zog gestern in der Frauenfußball-Bundesliga bei Bayern München erwartungsgemäß den Kürzeren. Doch die einkalkulierte Niederlage blieb mit 1:3 im Rahmen – eine Klatsche wurde es nicht. „Wir haben das sehr ordentlich gemacht“, sagte Trainer Sven Thoß.
vor 13 Minuten
2. Fußball-Bundesliga
Der Knoten ist geplatzt: Nach acht sieglosen Spielen hat der Karlsruher SC das badische Zweitliga-Derby beim SV Sandhausen mit 2:0 gewonnen und ist dadurch von einem Abstiegplatz auf den Relegationsrang geklettert.  
vor 1 Stunde
Volleyball, 3. Liga Süd
 Die Volleyballerinnen des VC Offenburg absolvierten ihr Heimspiel in der 3. Liga Süd am Samstag gegen den SCC Freisen im Schnelldurchgang und gewannen mit 3:0-Sätzen ((25:20,25:20,25:23).  
vor 4 Stunden
Fußball-Bundesliga
Der SC Freiburg hat erneut gegen einen Abstiegskandidaten verloren. Beim 0:2 gegen Fortuna Düsseldorf im ausverkauften Schwarzwald-Stadion fehlte neben der Zweikampfhärte auch die Effizienz der Hinrunde.
vor 4 Stunden
Turnen
Nach der Landesliga-Meisterschaft und dem Aufstieg in der vergangenen Saison erhoffen sich die Verantwortlichen der TG Hanauerland für die Zweitliga-Reserve eine erfolgreiche Ligarunde in der Badischen Turnliga.
vor 7 Stunden
Handball, 3. Liga
Gut gestartet, lange mitgehalten, aber in der Schlussphase alles verspielt – die Spiele des TV Willstätt in der 3. Handball-Liga verlaufen zunehmend nach dem gleichen Muster. Auch beim 24:27 (15:15) am Freitagabend bei der HG Saarlouis wäre mehr drin gewesen.  
22.02.2020
2. Fußball-Bundesliga
Vor dem badischen Derby in der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem SV Sandhausen und dem Karlsruher SC am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gibt es nur eine Frage: Kann der abstiegsgefährdete KSC seine Sieglos-Serie stoppen?  
22.02.2020
Badminton
In der 2. Badminton-Bundesliga tritt der BC Offenburg am Sonntag (14 Uhr) beim Aufstiegsapiranten in Schorndorf an.
22.02.2020
Handball
Mit Simon Schobel fing alles an. Der Siebenbürge setzte sich 1973 in den Westen ab, führte den TuS Hofweier ind die Bundesliga und machte damit die Ortenau zur Handball-Hochburg. Heute feiert er seinen 70. Geburtstag.
22.02.2020
Handball
Die Südbadenliga-Handballer des TuS Helmlingen erwartet am Fastnachts-Sonntag (17 Uhr, Hellberghalle Eppelborn) im DHB-Amateur-Pokal-Viertelfinale eine schwere Auswärtsaufgabe beim saarländischen Pokalsieger und Oberligisten HF Illtal. Dem Sieger winkt das Final Four in Hamburg, was für den...
21.02.2020
Handball, 3. Liga
Handball-Drittligist TV Willstätt hat sein Auswärtsspiel bei der HG Saarlouis am Freitagabend mit 24:27 (15:15) verloren und steckt damit weiter im Abstiegskampf fest.
21.02.2020
Frauenfußball-Bundesliga
Die Fußballerinnen des SC Sand haben kein närrisches Wochenende vor sich. Am Fasnachtssonntag müssen sie beim FC Bayern antreten. Vergnügungssteuerpflichtig ist das nicht. Der neue Trainer Sven Thoß steckt den Erwartungshorizont so ab: „Gut verkaufen oder böses Erwachen.“

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.