Fußball-Verbandsliga

SV Stadelhofen und Kehler FV vor richtungsweisenden Duellen

Autor: 
Marcus Hug
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2017

Trainer Martin Leukel hofft mit dem SC Hofstetten auf den ersten Saisonsieg. ©Marc Faltin

Noch einmal müssen die Fußball-Verbandsligisten ihre Kickstiefel schnüren, dann geht es in die wohlverdiente Winterpause. Die sechs Ortenauer Vertreter hoffen am 19. Spieltag auf einen positiven Jahresabschluss. Besonders für den SV Stadelhofen steht im Heimspiel gegen Mörsch ein richtungsweisendes Duell im Kampf gegen den Abstieg auf dem Programm. 

SV Linx - FC Neustadt

Mit 43 Punkten aus 17 Spielen liegt der SV Linx absolut im Soll. »Wir haben eine super Vorrunde gespielt, da muss man ja auch den Pokal einschließen«, freut sich Trainer Sascha Reiß. Die Ausgangsposition mit nur einem Punkt Rückstand auf den Freiburger FC und neun Punkten vor dem Tabellendritten SC Lahr ist bestens. Im letzten Spiel vor der Winterpause steht nun am Samstag die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenvorletzten FC Neustadt an.
Der Gegner erwies sich für Linx in der Vergangenheit aber bereits als unangenehm. In der vergangenen Saison gab es keinen Sieg, das Hinspiel wurde nur mühevoll durch einen Elfmeter gewonnen. »Gegen einen defensiv eingestellten Gegner ist es auf diesen Platzverhältnissen immer schwer. Da muss man erstmal ein Tor schießen, um den Knoten zu lösen«, warnt Reiß, der auf Geoffrey Feist (Flitterwochen) verzichten muss.

FC Auggen - SC Lahr

Auch der SC Lahr hat eine glänzende Vorrunde gespielt. »34 Punkte und Platz drei sind ganz große Klasse, das war nicht zu erwarten«, resümierte Trainer Oliver Dewes zufrieden. »Wir hatten einen roten Faden an Konstanz drin, keine Ausreißer nach unten.« Einen solchen soll es auch am Sonntag nicht geben, wenn der SCL beim Tabellenneunten FC Auggen gastiert. Die letzten beiden Gastspiele im Markgräflerland konnten die Lahrer erfolgreich gestalten.
»Auggen ist mir als Verein sehr sympathisch. Sie spielen einen harten, aber fairen Fußball. Da geht immer die Post ab«, freut sich Dewes auf das Duell des Jahres, bevor es in die rund siebenwöchige Winterpause geht. Dennis Häußermann (Knie) und Hakan Ilhan (Sprunggelenk) fallen ebenso aus wie Josef Kassasir (Muskelfaserriss).

SV Endingen - Offenburger FV

Die Zwischenbilanz von OFV-Trainer Kai Eble fiel nicht ganz so positiv aus. »Wir haben acht bis zehn Punkte zu wenig auf dem Konto«, so der Coach, der vor allem den bei den Heim-Unentschieden verlorenen Zählern gegen Endingen, Neustadt, Denzlingen und Kuppenheim nachtrauert. »Wir müssen uns jetzt neue Ziele setzen und die Jungs wieder heiß machen. Vor allem müssen wir auch den Abstand nach unten vergrößern«, warnt Eble.
In Endingen wartet er am Samstag ein schweres Auswärtsspiel. »Gerade daheim ist Endingen sehr gefährlich. Da müssen wir versuchen, lange die Null zu halten und möglichst selbst in Führung gehen.« Die personelle Situation ist aber alles andere als vielversprechend. Neben Luca Kehl (Sprunggelenk), Johannes Geyer (Schultereckgelenk), Nurdogan Gür (Rippenprellung), Eimen Kelbi (Kreuzbandriss) und Louis Beiser-Biegert (Aufbautraining) fällt auch Keven Feger (gesperrt) aus. Marco Junker (Knie) wird auf der Bank Platz nehmen, ist aber wohl nicht einsatzfähig.

- Anzeige -

FC Denzlingen - Kehler FV

Noch deutlich weniger rund als beim OFV lief die Vorrunde für die Kehler. »Wir liegen deutlich hinter den Erwartungen. Das kann man nicht schönreden«, gab Sportvorstand Jürgen Sax unumwunden zu. »Wir haben durch Verletzungen und Sperren einfach keine Konstanz reinbekommen. Immer wieder musste die Mannschaft umgebaut werden. Außerdem haben wir in der Chancenauswertung große Probleme. 20 Tore sind einfach zu wenig«, analysierte Sax.
In Denzlingen steht am Samstag nun nochmal eine wichtige Partie an. Denn mit einer Niederlage beim Tabellennachbarn könnten die Kehler bis auf den 13. Tabellenplatz abrutschen. »Das wollen wir unbedingt vermeiden. Ein Punkt ist das Minimalziel in Denzlingen«, stellt Sax klar, der sein Team mit dem Gegner »spielerisch auf Augenhöhe« sieht. Torjäger Yannick Imbs (Verdacht auf Muskelfaserriss) wird nicht dabei sein.

SV Stadelhofen - SV Mörsch

Unter der Woche gab der SV Stadelhofen bekannt, dass Trainer Daniel Bistricky seinen Vertrag am Saisonende nicht verlängern wird. »Fünf Jahre beim gleichen Verein sind für einen Trainer eine lange Zeit. Im nächsten Sommer steht beim FVS ein Umbruch an, das wären dann weitere drei bis vier Jahre gewesen«, erklärte Bistricky seine Entscheidung. Noch hat er keine Gespräche mit potenziellen neuen Arbeitgebern geführt, hofft aber auf eine neue Herausforderung: »Ich habe nicht vor eine Pause einzulegen, sondern freue mich auf ein neues Projekt, wenn sich was Passendes ergibt.«
Zunächst gilt aber seine volle Konzentration dem SV Stadelhofen, den er erneut zum Klassenerhalt führen will. Gegen den direkten Konkurrenten SV Mörsch soll deshalb am Samstag ein Heimsieg her. »Mörsch wird wie wir bis zum Ende gegen den Abstieg spielen. Das wird eine Schlacht werden, erst­recht bei den schwierigen Platzverhältnissen«, so Bistricky, für den der Weg zum Sieg über den Kopf und den Willen führt. Der Kader wird gegenüber dem 1:1 zuletzt beim Offenburger FV unverändert bleiben.

SC Hofstetten - FC Singen

Die Ausgangslage des abgeschlagenen Tabellenletzten SC Hofstetten vor dem Heimspiel gegen Singen ist relativ simpel. Träume vom Klassenerhalt sind längst utopisch. Es geht darum, die Saison ordentlich zu Ende zu spielen und möglichst mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen. »Die Mannschaft hatte sich das verdient«, findet Trainer Martin Leukel«, »und wenn wir die Räume eng machen und kompakt auftreten, ist sicherlich was drin.«
Hoffnung schöpft er aus dem Hinspiel, wo man in Singen immerhin drei Treffer erzielten konnte, aber am Ende 3:5 verlor. Mit 36 erzielten Treffern haben die Singener die viertbeste Offensive der Liga, aber bei 51 Gegentreffern auch die zweitschwächste Abwehr. »Gerade offensiv sind die Singener individuell sehr stark besetzt. Da müssen wir aufpassen«, so Leukel, der die Winterpause herbeisehnt, »damit wir auch personell mal wieder bessere Perspektiven haben.«

Info

19. Spieltag

SV Endingen - Offenburger FV Sa. 14.30
SV Stadelhofen - SV Mörsch Sa. 14.30
SV Linx - FC Neustadt Sa. 14.30
FC Radolfzell - Rielasingen-Arlen Sa. 14.30
FC Denzlingen - Kehler FV Sa. 14.30
FC Bad Dürrheim - Freiburger FC Sa. 14.30
Lörrach-Brombach - SV Kuppenheim So. 14.30
SC Hofstetten - FC Singen So. 14.30
FC Auggen - SC Lahr So. 14.30

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Carolina Richter steuerte drei Treffer zum Erfolg der A-Mädchen des TuS Schutterwald bei.
Handball-Oberliga weibl. A-Jugend
vor 1 Stunde
Mit einer richtig starken Leistung besiegte die weibliche A-Jugend des TuS Schutterwald am Sonntag in der Handball-Oberliga die favorisierte SG Kappelwindeck/Steinbach mit 26:25 (17:11) und übernahm mit drei Siegen nun die alleinige Tabellenführung.
Offenburgs junge Nummer zwei, Jana Kirner, besiegte die ­Betzinger Spitzenspielerin Schankula.
Tischtennis, 3, Bundesliga
vor 1 Stunde
Den dritten Sieg im dritten Spiel fuhr die erste Frauenmannschaft der DJK Offenburg am Sonntag in der 3. Bundesliga ein und bleibt damit nach dem Abstieg im letzten Jahr auf Meisterschaftskurs. In heimischer Halle siegte das Team um Spielertrainerin Petra Heuberger gegen den TSV Betzingen, der als...
Tim Heuberger hatte vor allem gegen Ende einen glänzenden Lauf und am Ende neun Tore.
Handball-Südbadenliga
vor 4 Stunden
Die einen spielten schlecht und holten zwei Punkte, die anderen boten eine starke Leistung und standen am Ende ohne Punkte da. Doch unterm Strich war alles wie erwartet. Der TuS Schutterwald, Tabellenführer der Handball-Südbadenliga, besiegte die HSG Ortenau Süd – wenn auch mühevoll – mit 24:21 (12...
Grund zur Freude hatten Philipp Grangé, David Reuter und Tobias Biegert (v. l.).
Handball-Südbadenliga
vor 6 Stunden
Sehr zufrieden zeigte sich Timo Heuberger am Samstag nach dem 37:19 (19:7)-Erfolg seines TuS Altenheim gegen die SG Waldkirch/Denzlingen. »Da war richtig Feuer drin«, freute sich der Coach. mehr noch: »Wie die Mannschaft das Spiel durchgezogen hat, ist nicht selbstverständlich.«
Fußball-Verbandsliga
vor 6 Stunden
Im Duell des Tabellenletzten TuS Oppenau gegen den Vorletzten SV Endingen konnten die Gäste vom Kaiserstuhl von den Fehlern des Gastgebers profitieren und einen wichtigen 3:0-Auswärtssieg einfahren. Der TuS Oppenau verliert in der Fußball-Verbandsliga dadurch den Anschluss an die anderen Teams.  
Kolumne
vor 6 Stunden
Die Wut-Pressekonferenz des FC Bayern München hat hohe Wellen geschlagen. Die Zustimmungswerte tendieren gen Null.
Handball-Südbadenliga
vor 6 Stunden
Dank einer starken Leistung in Halbzeit zwei gelang Handball-Südbadenligist TuS Helmlingen gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim am Ende ein klarer 27:18 (9:9)-Heimsieg.
Für Annahmespieler Tim Stöhr (2. v. r.) und die Bisons Bühl war in Friedrichshafen erneut nichts zu holen.
Volleyball-Bundesliga
vor 6 Stunden
Friedrichshafen bleibt für die Bühler Bundesliga-Volleyballer ein wenig erquickliches Pflaster. Bei der 0:3 (17:25, 19:25, 18:25)-Niederlage blieb den Bisons einmal mehr ein Satzgewinn in der Friedrichshafener ZF-Arena versagt. Die Mannschaft des polnischen Weltmeister-Trainers Vital Heynen hatte...
Fußball-Bundesliga
vor 6 Stunden
Ein Ausgleichstreffer wie aus dem Nichts – und dazu noch vom Videobeweis profitiert: Der SC Freiburg ergatterte am Sonntag in Berlin ein 1:1 – und freut sich über neun Punkte nach neun Bundesliga-Spielen.
Geschlagen: die Straßburger Florent Pietrus (l.) und Quentin Serron.
Basketball in Frankreich
vor 6 Stunden
Nach vier Siegen in Folge mussten die französischen Erstliga-Basketballer von Straßburg IG am Freitagabend bei Paris-Levallois eine klare 65:80-Niederlage hinnehmen. Im dritten Spiel binnen fünf Tagen war der Akku der Elsässer schlichtweg leer. Das Team hatte nach einer schwachen ersten Hälfte...
Ringer-Regionalliga Baden-Württemberg
vor 6 Stunden
Was für ein Kampfabend, den die über 450 begeisterten Fans im Hexenkessel der Gemeindehalle in Hofstetten erleben durften. Tabellenführer RKG Reilingen-Hockenheim wackelte, aber fiel nicht und gewann mit 16:9.
Ringer-Oberliga Südbaden
vor 6 Stunden
Den deutlichen 22:7-Sieg des KSV Haslach am Freitagabend gegen den ASV Urloffen II sah Gäste-Trainer Michael Schneider der Unerfahrenheit seiner jungen Mannschaft geschuldet. Zudem habe man etliche Verletzungen zu beklagen.