Fußball-Oberliga Baden-Württemberg

SVO will Heimstärke demonstrieren

Autor: 
Michael Grewelding
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Februar 2019

Gregor Dörflinger konnte in dieser Woche noch nicht trainieren. Deshalb steht hinter seinem Einsatz am am Samstag gegen Pforzheim noch ein Fragezeichen. ©Christoph Breithaupt

Erste Hausaufgabe im neuen Jahr für Fußball-BW-Oberligist SV Oberachern am morgigen Samstag, 15 Uhr, auf dem Sportplatz am Waldsee: Der CfR Pforzheim gibt um 15 Uhr seine Visitenkarte ab.
 

Das neue Fußballjahr 2019 begann am vergangenen Wochenende so, wie das alte endete. Trotz einer überzeugenden Leistung verlor der SV Oberachern beim neuen Tabellenführer der Oberliga Baden-Württemberg, den Stuttgarter Kickers, unglücklich mit 0:1. Am Samstag steht nun das erste Heimspiel 2019 auf dem Programm. Auch hier möchte der SV Oberachern an die Serie des Vorjahres anknüpfen und zu Hause die volle Punktzahl notieren. Als beste Heimmannschaft der Hinrunde empfängt der SVO den 1.CfR Pforzheim gegen den man in der Vorrunde eine bittere 0:3 Niederlage einstecken musste.

Heimvorteil nutzen

- Anzeige -

SVO-Trainer Mark Lerandy: »Wir freuen uns auf das Spiel gegen Pforzheim. In den Spielen gegen die Goldstädter hatten wir vor allem auswärts immer große Probleme und konnten keines der letzten beiden Spiele gewinnen. Nun spielen wir zuhause und werden diesen Vorteil hoffentlich für uns nutzen. Wir wissen um die Stärken der Pforzheimer, sehen aber auch einige Problemzonen in ihrem Spiel. Wir wollen gegen einen individuell starken Gegner unbedingt gewinnen. Meine Jungs sind bestens auf das Spiel vorbereitet und wissen ganz genau was zu tun ist um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen, denn das ist unser Ziel für Samstag.«

Leberers Premiere

Zum ersten Mal vor heimischem Publikum wird Winter-Neuzugang Nicola Leberer sein Können unter Beweis stellen. Leberer spielte bereits 2014 bis 2016 in Oberachern, bevor er in den Breisgau zum SC Freiburg wechselte. 
Seit der Winterpause ist Leberer nun, nach einem zwischenzeitlichen Gastspiel in Villingen, wieder für den SV Oberachern spielberechtigt und wusste schon in Stuttgarte die mitgereisten Fans zu beeindrucken.
Sieben Mal sind sich beide Mannschaften bisher gegenübergestanden. Viermal verließ das Team aus der Goldstadt den Platz als Sieger, zweimal teilte man sich die Punkte. An den einzigen Sieg gegen Pforzheim erinnert man sich in Oberachern gerne zurück. Vor fast genau einem Jahr, am 17. Februar 2018 siegte der SV Oberachern nach drei Toren in den ersten acht Minuten am Ende deutlich mit 5:0.
Personell sieht es in dieser Woche beim SVO entspannter aus und Trainer Mark Lerandy kann fast aus dem Vollen schöpfen. Einzig Emanuele Giardini (Grippe) und Gregor Dörflinger (Zerrung) konnten in der Trainingswoche nicht alle Einheiten absolvieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 18 Stunden
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die Turner der WKG Hofweier-Ichenheim (hinten) gratulieren der Furtwanger Riege zum verdienten Sieg.
vor 1 Stunde
Turnen, Landesliga
Im zweiten Wettkampf der Landesliga-Süd mussten sich die Turner der WKG Hofweier-Ichenheim gegen eine unerwartet starke Mannschaft des TV 1872 Furtwangen mit 250,40:255,95 Punkten geschlagen geben. 
Das Team des SSV Lahr bei den Meisterschaften in Freiburg (hinten v. l.): Trainer Marco Sinner, Kathrin Ermantraut, Anastasia Savenkov, Franziska Roth, Daria Ermantraut, Lara-Marie Karl, Edvin Hirsch, Jaqueline Kolling, Karlis Lozbergs. Mitte v. l.: Maximilian Spathelf, Emma Häußermann, Enzo Fath, Martina Lausen, Manuel Tomm, Daniel Toryanik, Svilen Damyanov, Amelie Kaufmann. Vorne v. l.: Pauline Bazlen, Theo Gerdt, Nick Beratz, Julius Spathelf, Danil Osipenko, Marlene Schmidt und Susanne Reibel-Oberle.
vor 4 Stunden
Schwimmen
Am vergangenen Wochenende fand in Freiburg die Meisterschaft des Bezirks Oberrhein im Schwimmen statt. In die Wettkämpfe integriert wurde die badische Masters-Meisterschaft ausgetragen. Der SSV Lahr war mit insgesamt 25 Sportlern vertreten und dabei äußerst erfolgreich. So schwammen die Lahrer 67...
vor 7 Stunden
Kolumne
Stuttgart lacht, die Harlem Globetrotters kommen - das verspricht eine grandiose Show. Die Basketball-Zauberer haben sogar bewiesen, dass Kapitalismus lustiger ist als Kommunismus
vor 9 Stunden
Sportkegeln
Die erste Mannschaft des SKC 86 Schapbach schaffte souverän die Meisterschaft in der Bezirksliga und steigt wieder in die Landesliga B auf. 
vor 9 Stunden
Synchron-Gymnastik
Jule und Nena Schumann wurden am Wochenende Deutscher Vizemeister im Synchron-Wettkampf in Sersheim. Das Geschwisterpaar sicherte sich damit bereits zum dritten Mal die Silbermedaille.
vor 9 Stunden
Turnen
Die erneute Wahl von Inge Wolber-Berthold aus Schiltach zur Präsidentin des Badischen Schwarzwald Turngaus (BSTG), die Ernennung des langjährigen Kassierers Dieter Schneider zum Gauehrenmitglied und Infos über das Sturzpräventionskonzept »Pro Balance« standen im Mittelpunkt des Gauturntages des...
vor 9 Stunden
Reitverein Kehl-Sundheim
Pauline Kelly vom RV Kehl-Sundheim qualifiziert sich im oberbayerischen Kreuth für die Dressur-Landesmeisterschaften 2019 in Schutterwald.
Die Hohberger Achim Stoll und Petra Schmidt sicherten sich den Landestitel im Mixed-Doppel der Senioren 50.
vor 19 Stunden
Tischtennis
Am vergangenen Wochenende fanden die 9. baden-württembergischen Tischtennis-Seniorenmeisterschaften in Friesenheim statt. Thomas Huck, Achim Stoll und Petra Schmidt sicherten dem TTSF Hohberg in der Altersklasse Ü50 gleich drei Titel.  
Das Team vom Schiller (hinten v. l.): Stephan Steiger, Evelyn Stremel, Marit Petersen, Nina Schmeyer, Pauline Karcher, Mara Boschert, Nadja Kaufmann und Nancy Klingler. Vorne v. l.: Chiara Ruf, Lucy Klingler, Luisa Sauerbrey und Lilly Huber.
vor 19 Stunden
Schulhandball
Im Landesfinale der Wettkampfklasse 2 bei »Jugend trainiert für Olympia« gelang den Handballerinnen des Schiller-Gymnasiums Offenburg der zweite Platz. Sie mussten sich im Finale um das begehrte Bundesfinale in Berlin dem Justus-Knecht Gymnasium aus Bruchsal geschlagen geben. 
vor 22 Stunden
Kunstradsport
Mit persönlichen Bestleistungen und einem Landesmeistertitel kehrten fünf Kunstradsportler des RSV Gutach am Sonntag von der Baden-Württembergischen Meisterschaften in Ludwigsburg zurück.
Erfolgreiche Schlammschlacht: Jörg Scheiderbauer bei der Cross-Duathlon-DM in Trier.
19.03.2019
Cross-Duathlon
Am Sonntag fanden im Rahmen des 12. internationalen BMW Cloppenburg X-Duathlon in Trier die deutschen Meisterschaften im Cross-Duathlon statt. Jörg Scheiderbauer vom  racextract racing Team aus Offenburg verteidigte souverän seinen Titel in der Altersklasse Senioren I mit mehr als fünf Minuten...
Lara Strauch, Lorena Frühn, Justus Kalt und Johann Daniels (v. l.) starteten in Eppingen.
19.03.2019
Leichtathletik
Weit im Osten von Baden, in Eppingen, fanden am Samstag die badischen Winterwurfmeisterschaften statt. Der Speerwurf wurde dabei leider zu einer Windlotterie. Der Wind blies sehr stark und auch wechselnd von vorne. Es war dem Glück geschuldet, wenn ein Speer mal vernünftig fliegen konnte.