Lokalsport

Taktische Umstellung brachte die FFW auf den Erfolgsweg

Autor: 
Axel Rottenecker
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Dezember 2007
Stuttgart (aro). Den dritten Auswärtssieg feierten die Bundesliga-Faustballer der FFW Offenburg am Samstag im Verfolgerduell beim NLV Stuttgart-Vaihingen. Nach schwachem Start setzten sich die Offenburger noch deutlich mit 5:2 (7:11, 11:9, 11:7, 11:7, 8:11, 11:5, 11:9) Sätzen durch und verteidigten mit 8:4-Punkten Platz drei. »Es war eine starke Leistung. Unser Erfolg war nur in der Anfangsphase in Gefahr«, resümierte Coach Albert Rost zufrieden. In der schnellen Halle machten die Stuttgarter zunächst mächtig Dampf. Hauptangreifer Markus Löwe war der Mann der ersten Minuten. Seine knallharten Schmetterbälle ließen die FFW nicht zur Entfaltung kommen, und Durchgang eins war entschieden. Auch im zweiten Abschnitt knüpften die Gastgeber an die gute Vorstellung an und konnten sich einen Vorsprung erspielen. Die Offenburger wechselten jetzt taktisch aus und hatten damit das Erfolgsrezept gefunden. Für Servicespezialist Sven Muckle rückte Allrounder Michael Haas auf die zweite Angriffsposition und spielte den »Staubsauger« vor der Abwehr. Als neuen Zuspieler brachte Trainer Rost Christian Häusler. Plötzlich lief das Angriffspiel der Ortenauer wie am Schnürchen, und mit toller Moral entschieden die Südbadener diesen Satz noch für sich. Die Defensivreihe mit Thomas Häusler und Matthias Lilienthal stand nun ausgezeichnet, und Spielmacher Stefan Konprecht war in den Abschnitten drei und vier der dominierende Angreifer an der Leine. Nach der zehnminütigen Pause riskierten die Schwaben dann nochmal alles. Der angeschlagene Chris Baittinger kam in die Partie. Angetrieben von Spielertrainer Chris Löwe, konterte Vaihingen. Die Feuerwehrler ließen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. Stefan Konprecht blieb mit seinen Aufschlägen stets gefährlich, und das Wechselspiel im Sturm mit Michael Haas machte die Südbadener unberechenbar. Nach 90 Minuten verwandelten die Ortenauer den Matchball zum umjubelten Erfolg. Damit hält das junge FFW-Team weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze und hat bereits einen Spieltag vor Ende der Vorrunde den dritten Platz sicher. Jetzt freuen sich die Offenburger auf das Hinrundenfinale am Samstag (15 Uhr Schillersporthalle) gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Vaihingen/Enz und wollen sich dort mit einer starken Leistung in die fünfwöchige Weihnachtspause verabschieden.
Stuttgart (aro). Den dritten Auswärtssieg feierten die Bundesliga-Faustballer der FFW Offenburg am Samstag im Verfolgerduell beim NLV Stuttgart-Vaihingen. Nach schwachem Start setzten sich die Offenburger noch deutlich mit 5:2 (7:11, 11:9, 11:7, 11:7, 8:11, 11:5, 11:9) Sätzen durch und verteidigten mit 8:4-Punkten Platz drei. »Es war eine starke Leistung. Unser Erfolg war nur in der Anfangsphase in Gefahr«, resümierte Coach Albert Rost zufrieden. In der schnellen Halle machten die Stuttgarter zunächst mächtig Dampf. Hauptangreifer Markus Löwe war der Mann der ersten Minuten. Seine knallharten Schmetterbälle ließen die FFW nicht zur Entfaltung kommen, und Durchgang eins war entschieden. Auch im zweiten Abschnitt knüpften die Gastgeber an die gute Vorstellung an und konnten sich einen Vorsprung erspielen. Die Offenburger wechselten jetzt taktisch aus und hatten damit das Erfolgsrezept gefunden. Für Servicespezialist Sven Muckle rückte Allrounder Michael Haas auf die zweite Angriffsposition und spielte den »Staubsauger« vor der Abwehr. Als neuen Zuspieler brachte Trainer Rost Christian Häusler. Plötzlich lief das Angriffspiel der Ortenauer wie am Schnürchen, und mit toller Moral entschieden die Südbadener diesen Satz noch für sich. Die Defensivreihe mit Thomas Häusler und Matthias Lilienthal stand nun ausgezeichnet, und Spielmacher Stefan Konprecht war in den Abschnitten drei und vier der dominierende Angreifer an der Leine. Nach der zehnminütigen Pause riskierten die Schwaben dann nochmal alles. Der angeschlagene Chris Baittinger kam in die Partie. Angetrieben von Spielertrainer Chris Löwe, konterte Vaihingen. Die Feuerwehrler ließen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. Stefan Konprecht blieb mit seinen Aufschlägen stets gefährlich, und das Wechselspiel im Sturm mit Michael Haas machte die Südbadener unberechenbar. Nach 90 Minuten verwandelten die Ortenauer den Matchball zum umjubelten Erfolg. Damit hält das junge FFW-Team weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze und hat bereits einen Spieltag vor Ende der Vorrunde den dritten Platz sicher. Jetzt freuen sich die Offenburger auf das Hinrundenfinale am Samstag (15 Uhr Schillersporthalle) gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Vaihingen/Enz und wollen sich dort mit einer starken Leistung in die fünfwöchige Weihnachtspause verabschieden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 1 Stunde
Turnen 2. Bundesliga
Nach der Pause wegen der Heim-WM in Stuttgart steht fürs VEGA Turnteam des TV Schiltach die nächste Auswärtsreise in der 2. Bundesliga Süd an, die erfolgreich bestritten werden soll. Diesmal ist der Weg jedoch nicht so weit, es geht zum badischen Konkurrenten TV Bühl, der keinesfalls zu...
vor 4 Stunden
Fußball
Mit zwei Oberliga-Heimspielen steht dem Ortenauer Fußball ein spannender Samstag bevor. Die Gegner heißen Freiberg und Freiburg.  
Zum letzten Mal ist die Großmarkthalle am Samstag Schauplatz der Boxnacht.
vor 7 Stunden
Boxen
Die Boxstaffel Blau-Weiß Lahr feiert ihr 70-jähriges Bestehen und bietet am Samstag Boxsport von höchster Qualität. Die Veranstaltung wird aber zum letzten Mal in der altehrwürdigen Großmarkthalle stattfinden.
vor 18 Stunden
Fahrradtrial
Bei der Bezirkmeisterschaft Platz 1, bei der Baden-Württemberg-Meisterschaft auf Platz 1 und nun auch Platz 1 in der SDM-Klasse „Könner“ des Süddeutschen Trial-Cups: Die Jahresbilanz 2019 von Marian Wolber vom MSC Hornberg kann sich sehen lassen.
Sportvorstand Heinz Falk (l.) und Serkan Nezirov freuen sich auf die Zusammenarbeit.
vor 19 Stunden
Fußball
Serkan Nezirov ist zurück im Offenburger Fußball-Geschäft. Der 34-jährige Online-Marketing-Manager trägt künftig gemeinsam mit Jonas Leopold die Verantwortung für die U19 des Traditionsvereins.   
vor 22 Stunden
2. Bundesliga Luftpistole
In der 2. Luftpistolen-Bundesliga ist die Mannschaft von Neuling SV Oberkirch auch nach dem zweiten Wettkampf sieglos. Die Konzentration der Renchtäler gilt nun dem Heimauftritt am 3. November in der Nußbacher Kronguthalle.  
Bruno Schumi sicherte sich 2018 den Sieg beim Brandeck-Lindle-Lauf.
16.10.2019
Leichtathletik
Die organisatorischen Vorarbeiten für die Ausrichtung der 15. Auflage des regional beliebten Ohlsbacher Brandeck-Lindle-Laufs am kommenden Samstag sind so weit gediehen, dass für eine gelungene Laufveranstaltung alles bereit steht. 
Die LK4-Turnerinnen des TuS Ottenheim machten nicht nur am Schwebebalken eine gute Figur (hinten von links): Jule Kiesele, Lene Baumann, Melina Sailer und Mara Baumann. Mitte von links: Alisha Auer, Kerstin Ullrich und Lena Haag. Vorne: Carolina Schäfer.
16.10.2019
Turnen
Einen gelungener Auftakt in die neue Saison in der Ortenauer Turnliga LK4 jahrgangsoffen feierte die Mannschaft des TuS Ottenheim. Am Samstag waren die Ottenheimerinnen Alisha Auer, Mara und Lene Baumann, Melina Sailer, Carolina Schäfer und Kerstin Ullrich sowie Jule Kiesele und Lena Haag vom TuS...
Das starke Offenburger Team in Rheinstetten (v. l.): Marc Rolsing, Theresa Schmider, Tammo Stöcker, Ksenia Winter, Evelina Wulf, Tatjana Guth, Lara Bürkle, Imane Boualala, Viktoria Engels, Arina Weiß, Dominik Parada, Lena Henne, David Kotschurow, Samuel Kotschurow, Timon Spieth, Stan Mai, Mohamed Berkane und Lilith Tellechea.
16.10.2019
Schwimmen
Ihren ersten Wettkampf nach der Sommerpause absolvierten die Schwimmer des SSV Offenburg mit Trainerin Lea Elsté in Rheinstetten. Mit 34 Podestplätzen und zahlreichen Bestzeiten konnten sich die Offenburger in einer guten Form präsentieren.
16.10.2019
Volleyball der Frauen
Für beide Volleyball-Frauenteams des TV Hausach stand am Samstag der erste Spieltag der Saison an. Während sich Team I auswärts schwer tat gegen den stark aufspielenden TV Bad Säckingen, gelang Team II ein gelungener Start in der Kreisklasse.
Die Zweitliga-Mannschaft des SV Oberschopfheim ging beim Saisonauftakt leer aus (v. l.): Coach Christian Huck, Oliver Michelmann, Anne Gasser, Korvin Kürner, Michaela Huck, Anne Kazmaier und Jennifer Huber. Auf dem Bild fehlt Coach Gerhard Kupfer und Lisa Maria Kupfer.
15.10.2019
Schießsport
Mit zwei 0:5-Niederlagen starteten die Luftgewehrschützen des SV Oberschopfheim in die 2. Bundesliga. Der erste Wettkampftag wurde vor den Toren Ravensburgs, in Fenken, ausgetragen. Gegner waren der Gastgeber sowie der SV Schopp aus der Pfalz.
15.10.2019
Ringen
Mit der Teilnehmerzahl von 138 Jugendringern war der KSV Hofstetten bei seinem 35. Gerhard-Bauer-Gedächtnisturnier sehr zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.