Lokalsport

Taktische Umstellung brachte die FFW auf den Erfolgsweg

Autor: 
Axel Rottenecker
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Dezember 2007
Stuttgart (aro). Den dritten Auswärtssieg feierten die Bundesliga-Faustballer der FFW Offenburg am Samstag im Verfolgerduell beim NLV Stuttgart-Vaihingen. Nach schwachem Start setzten sich die Offenburger noch deutlich mit 5:2 (7:11, 11:9, 11:7, 11:7, 8:11, 11:5, 11:9) Sätzen durch und verteidigten mit 8:4-Punkten Platz drei. »Es war eine starke Leistung. Unser Erfolg war nur in der Anfangsphase in Gefahr«, resümierte Coach Albert Rost zufrieden. In der schnellen Halle machten die Stuttgarter zunächst mächtig Dampf. Hauptangreifer Markus Löwe war der Mann der ersten Minuten. Seine knallharten Schmetterbälle ließen die FFW nicht zur Entfaltung kommen, und Durchgang eins war entschieden. Auch im zweiten Abschnitt knüpften die Gastgeber an die gute Vorstellung an und konnten sich einen Vorsprung erspielen. Die Offenburger wechselten jetzt taktisch aus und hatten damit das Erfolgsrezept gefunden. Für Servicespezialist Sven Muckle rückte Allrounder Michael Haas auf die zweite Angriffsposition und spielte den »Staubsauger« vor der Abwehr. Als neuen Zuspieler brachte Trainer Rost Christian Häusler. Plötzlich lief das Angriffspiel der Ortenauer wie am Schnürchen, und mit toller Moral entschieden die Südbadener diesen Satz noch für sich. Die Defensivreihe mit Thomas Häusler und Matthias Lilienthal stand nun ausgezeichnet, und Spielmacher Stefan Konprecht war in den Abschnitten drei und vier der dominierende Angreifer an der Leine. Nach der zehnminütigen Pause riskierten die Schwaben dann nochmal alles. Der angeschlagene Chris Baittinger kam in die Partie. Angetrieben von Spielertrainer Chris Löwe, konterte Vaihingen. Die Feuerwehrler ließen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. Stefan Konprecht blieb mit seinen Aufschlägen stets gefährlich, und das Wechselspiel im Sturm mit Michael Haas machte die Südbadener unberechenbar. Nach 90 Minuten verwandelten die Ortenauer den Matchball zum umjubelten Erfolg. Damit hält das junge FFW-Team weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze und hat bereits einen Spieltag vor Ende der Vorrunde den dritten Platz sicher. Jetzt freuen sich die Offenburger auf das Hinrundenfinale am Samstag (15 Uhr Schillersporthalle) gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Vaihingen/Enz und wollen sich dort mit einer starken Leistung in die fünfwöchige Weihnachtspause verabschieden.
Stuttgart (aro). Den dritten Auswärtssieg feierten die Bundesliga-Faustballer der FFW Offenburg am Samstag im Verfolgerduell beim NLV Stuttgart-Vaihingen. Nach schwachem Start setzten sich die Offenburger noch deutlich mit 5:2 (7:11, 11:9, 11:7, 11:7, 8:11, 11:5, 11:9) Sätzen durch und verteidigten mit 8:4-Punkten Platz drei. »Es war eine starke Leistung. Unser Erfolg war nur in der Anfangsphase in Gefahr«, resümierte Coach Albert Rost zufrieden. In der schnellen Halle machten die Stuttgarter zunächst mächtig Dampf. Hauptangreifer Markus Löwe war der Mann der ersten Minuten. Seine knallharten Schmetterbälle ließen die FFW nicht zur Entfaltung kommen, und Durchgang eins war entschieden. Auch im zweiten Abschnitt knüpften die Gastgeber an die gute Vorstellung an und konnten sich einen Vorsprung erspielen. Die Offenburger wechselten jetzt taktisch aus und hatten damit das Erfolgsrezept gefunden. Für Servicespezialist Sven Muckle rückte Allrounder Michael Haas auf die zweite Angriffsposition und spielte den »Staubsauger« vor der Abwehr. Als neuen Zuspieler brachte Trainer Rost Christian Häusler. Plötzlich lief das Angriffspiel der Ortenauer wie am Schnürchen, und mit toller Moral entschieden die Südbadener diesen Satz noch für sich. Die Defensivreihe mit Thomas Häusler und Matthias Lilienthal stand nun ausgezeichnet, und Spielmacher Stefan Konprecht war in den Abschnitten drei und vier der dominierende Angreifer an der Leine. Nach der zehnminütigen Pause riskierten die Schwaben dann nochmal alles. Der angeschlagene Chris Baittinger kam in die Partie. Angetrieben von Spielertrainer Chris Löwe, konterte Vaihingen. Die Feuerwehrler ließen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. Stefan Konprecht blieb mit seinen Aufschlägen stets gefährlich, und das Wechselspiel im Sturm mit Michael Haas machte die Südbadener unberechenbar. Nach 90 Minuten verwandelten die Ortenauer den Matchball zum umjubelten Erfolg. Damit hält das junge FFW-Team weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze und hat bereits einen Spieltag vor Ende der Vorrunde den dritten Platz sicher. Jetzt freuen sich die Offenburger auf das Hinrundenfinale am Samstag (15 Uhr Schillersporthalle) gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Vaihingen/Enz und wollen sich dort mit einer starken Leistung in die fünfwöchige Weihnachtspause verabschieden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 36 Minuten
Unter der Lupe: SV Haslach (Fußball-Bezirksliga)
Zuletzt ersparten der SC Offenburg und das Corona-Virus dem SV Haslach den Abstieg. Mit dem neuen Trainer Martin Leukel und einem deutlich größeren Kader soll die Klasse aus eigener Kraft gehalten werden.
vor 17 Stunden
Fußball
Am Sonntag, 9. August, 17 Uhr, wird im Waldsee-Stadion das zweite Pflichtspiel im Jahr 2020 angepfiffen und das erste in dieser neuen Saison. Nach dem 2:2 beim FV Langenwinkel Anfang März in der Landesliga und dem coronabedingten Abbruch der Saison erwartet der SC Hofstetten in der ersten...
vor 21 Stunden
Fußball
Große Erleichterung beim Fußball-Oberligisten SV Linx: Die am Freitag durchgeführten Corona-Tests bei vier französischen Spielern sind negativ ausgefallen. Das gab der Südbadische Fußballverband (SBFV) am Samstag um 10.59 Uhr bekannt.
08.08.2020
Fußball
Der ehemalige Spielmacher des Oberligisten SV Oberachern will am Samstagabend mit dem Verbandsligisten SC Lahr im Heimspiel gegen seinen Ex-Verein das Finale im SBFV-Pokal erreichen.
07.08.2020
Fußball
Am Freitagabend unterlag der Landesligist FV Schutterwald in der ersten Hauptrunde des Südbaden-Pokals dem benachbarten Verbandsligisten Offenburger FV verdient mit 2:4 (1:1).  
Johannes Vetter peilt seinen zweiten deutschen Meistertitel an.
07.08.2020
Leichtathletik
Mit den Speerwerfern Johannes Vetter und Markus Koch, 200-m-Sprinter Milo Skupin-Alfa (alle LG Offenburg) sowie Hürdenläufer Matthias Bühler (TV Haslach) ist die Ortenau mit vier Athleten am Wochenende bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig vertreten (Sa. ARD/So. ZDF).  
Die SG Gengenbach/Zell/Fischerbach steht im südbadischen Pokalfinale.
07.08.2020
Frauenfußball
Die Fußballerinnen der SG Gengenbach/Zell/Fischerbach stehen vor dem größten Erfolg ihrer noch jungen Geschichte. Die Schützlinge von Trainer Georg Forscht bestreiten am Samstag (17.30 Uhr) beim SV Gottenheim das Finale um den südbadischen Fußball-Pokal. Der Sieger qualifiziert sich für den DFB-...
Voller Einsatz: Neuzugang Tim Steurer (rechts) peilt mit dem SC Offenburg die zweite Pokalrunde an.
07.08.2020
Fußball, SBFV-Pokal
Eine Woche nach dem erfolgreichen 4:3-Pokalkrimi gegen Ligakonkurrent FV Langenwinkel erwartet Fußball-Landesligist SC Offenburg am Samstag (17.30 Uhr) in der ersten Hauptrunde des südbadischen Pokals mit dem RW Elchesheim einen weiteren Ligakonkurrenten.   
07.08.2020
Fußball
Wegen möglicher Corona-Infektionen mehrerer Spieler hat der Südbadische Fußballverband (SBFV) das Pokalspiel zwischen dem SC Durbachtal und dem SV Linx vorsorglich abgesetzt.
07.08.2020
Fußball, SBFV-Pokal
Am Samstag kämpfen der SC Lahr und der SV Oberachern um den Einzug ins Endspiel des südbadischen Pokals und die Chance auf die Teilnahme am DFB-Pokal, wo Zweitligist Holstein Kiel warten würde.
07.08.2020
Fußball, SBFV-Pokal
In der 1. Hauptrunde des SBFV-Pokals treffen am Samstag die beiden Renchtäler Landesligisten SV Stadelhofen und TuS Oppenau aufeinander. Dem Sieger winkt ein Heimspiel gegen den SC Lahr.
Pfarrer Norbert Großklaus auf der Kanzel.
07.08.2020
Fußball
Der Pfarrer und Grünen-Politiker Norbert Großklaus (61) kandidiert am 12. August für das Amt des Präsidenten beim Fußball-Traditionsverein von der Badstraße. Frank Stetter steht für das Amt des Marketing-Vorstandes bereit. Stefan Klein macht weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...