Handball-Landesliga Süd

Talfahrt geht weiter: SG Gutach/Wolfach verliert in Steißlingen

Autor: 
Stefan Lauterbach
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Februar 2019

Manuel Schmid warf sieben Tore für die SG Gutach/Wolfach und übernahm immer wieder Verantwortung – ohne abschließenden Erfolg. ©Horst-Dieter Bayer

Einmal mehr ratlose Gesichter und hängende Köpfe in den Reihen der SG Gutach/Wolfach. Die Steilvorlage eines schwächelnden Gegners konnte am Samstag nicht genutzt werden, die Punkte blieben nach dem 21:23 (12:8) völlig unnötig im Mindlestaler Sportpark bei der Reserve des TuS Steißlingen zurück.

Ohne Tobias Aberle »Staigerbauer«, Stefan Staiger, Alexander Weber, Philip Schillinger und Simon Heinkele angereist präsentierten sich die Schwarzwälder dennoch auf Augenhöhe, gewillt die deutliche Hinspielniederlage vergessen zu machen. Beide Teams präsentierten sich im Angriff harmlos und konzentrierten sich auf Abwehrarbeit. Zudem zeigten Daniel Beck auf Seiten der Gastgeber und Claudius Baumann im Tor der Gäste starke Paraden. Spielerisch war auch diese Begegnung eher Schonkost, doch die geduldige Spielweise gegen eine offene TuS-Deckung zeigte nach und nach Wirkung.

Mit guter kämpferischer Leistung legte die SG auf 6:9 vor und ließ das Tempospiel des TuS, im Hinspiel die gefährlichste Waffe, nicht zur Entfaltung kommen. Die 12:8-Führung zur Pause weckte bei der SG Hoffnung auf einen Auswärtssieg.

Die zweite Hälfte startete aber wie so oft äußerst unglücklich für die SG. Innerhalb von einer Minute gab es zwei Zeitstrafen und eine Verletzung. Das 8:13 durch Manuel Schmid verkürzte Steißlingen durch drei Treffer in Folge von Niklas Bartels. Marvin Bauer erzielte vom Kreis das 13:14 und sollte der SG-Defensive in den folgenden Minuten am meisten wehtun. Sie fand keine Mittel gegen den körperlich präsenten Kreisläufer und hatte zudem stets nicht nur Gegentore, sondern auch Doppelbestrafung durch Zeitstrafen zu befürchten.

- Anzeige -

Beim 14:17 sah es noch gut aus

Noch einmal verschaffte sich die SG durch Nicolas Haas und Manuel Schmid Luft zum 14:17, doch dann drehten die Gastgeber auch mit dem Publikum im Rücken auf. Die SG konnte vor allem offensiv überhaupt nichts mehr entgegensetzen, musste nach 46 Minuten das 17:17 und wenige Minuten später die erste Führung der Hausherren hinnehmen. 
Manuel Schmid übernahm nochmal Verantwortung und erzielte zweimal den Gleichstand, doch Steißlingen hatte mehr Reserven und entschied die Partie mit drei Treffern in Folge. Das letzte Tor durch Jerome Ressel zum 23:21 war nur Ergebniskosmetik.

Einmal mehr ließ die SG in einem engen Spiel Punkte liegen, während die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf weiter punktete.

TuS Steißlingen II – SG G/W 23:21 (8:12)
Steißlingen: Beck, Bartels 5, Daniel Maier 4/3, Tassone 2, Rihm 1, David Maier, Beetz, C. Benzinger 1, Bauer 5, A. Benzinger 4, Gattinger, Weber, Wiedemann
Gutach/Wolfach: Baumann, Nattmann; Ressel 1, Aberle »Schüssele« 1, Moser, Dieterle, Brohammer, Schmid 7, Mirco Lehmann, Glunk 3, Kilgus, Mike Lehmann 2, Haas 7

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 1 Minute
Ringer-Oberliga Südbaden
In der Ringer-Oberliga Südbaden bleibt der KSV Appenweier ungeschlagen und gewann am Samstag zu Hause gegen den bis dahin amtierenden Tabellenführer KSV Haslach im Kinzigtal mit 15:14.  
Mannschaftsführerin Johanna Ewald (l.) gab mit dem VCO beim Gewinn des SBVV-Pokals keinen Satz ab.
vor 2 Stunden
Volleyball
Der neu formierte Volleyball-Drittligist VC Offenburg hat seine Generalprobe für den Rundenstart am kommenden Samstag erfolgreich gemeistert. Bei der Endrunde des südbadischen Verbandspokals in heimischer Halle wurde die Mannschaft von Trainerin Richarda Zorn ihrer Favoritenrolle gegen die...
Neuzugang Nathalie Marchetti (links), hier im Doppel an der Seite von Edina Toth, musste sich mit der DJK Offenburg zum Saisonstart dem südbadischen Rivalen SV Weil knapp mit 4:6 geschlagen geben.
vor 5 Stunden
Lokalsport
Die Frauen der DJK Offenburg schlugen sich bei der Saisonpremiere in der 2. Tischtennis-Bundesliga gegen den ESV Weil wacker. Bei der 4:6-Niederlage überzeugte vor allem Neuzugang Nathalie Marchetti.
vor 7 Stunden
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
Die Sonntagsreise in die Landeshauptstadt wurde für den SV Linx zu einer Lehrstunde in Sachen Kombinationsfußball. Bester Spieler des SVL bei der 0:6-Niederlage beim VfB Stuttgart II war Torhüter Norman Riedinger, der noch Schlimmeres verhinderte. 
vor 10 Stunden
Ringer-Oberliga Südbaden
Die mit je 4:0 Punkten optimal gestarteten Staffeln des KSV Appenweier und KSV Haslach boten am Samstagabend in der Athletenhalle der Renchtalstadt hochspannenden und hochklassigen Sport. Nach dem achten Kampf führten die Kinzigtäler mit 14:8, mussten sich aber noch mit 14:15 geschlagen geben. 
Neuzugang Gabe York war einer der stärksten Straßburger bei der Niederlage in Bourg-en-Bresse.
vor 10 Stunden
Basketball in Frankreich
Trotz einer guten und couragierten Leistung kassierten die französischen Erstliga-Basketballer von Straßburg IG am Samstagabend beim heimstarken Team aus Bourg-en-Bresse eine 72:80 (37:35)-Niederlage zum Saisonauftakt. 
vor 10 Stunden
Ringer-Regionalliga Baden-Württemberg
Für den KSV Hofstetten ist das Duell gegen den Ligafavoriten SRC Viernheim noch nicht verloren. Das 12:15 ist nur vorläufiges Endergebnis nach neun Kämpfen, weil die Begegnung im 57er-Limit zwischen Jonas Neumaier und Viernheims WM-Teilnehmer Horst Lehr momentan mit 0:0 Punkten zu Buche steht.
Stephane Robin erzielte vier Tore für den HC Hedos in Steißlingen.
vor 10 Stunden
Handball-Südbadenliga
Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier musste am Samstag seine erste Niederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Simon Herrmann und Co-Trainer Benjamin Sepp verlor sein Gastspiel beim TuS Steißlingen mit 25:31 (13:12).  
vor 10 Stunden
Fußball-Bundesliga
Mit dem 1:1 gegen den FC Augsburg hat der SC Freiburg zwar einen neuen Vereinsrekord aufgestellt, den besten Saisonstart in der Bundesliga, trotzdem überwog die Enttäuschung, weil die Breisgauer in der Schlussphase den Sieg vergaben.
Emanuel Bello war der stärkste Schutterwälder im Auswärtsspiel bei der JSG Echaz-Erms.
vor 10 Stunden
Handball-Oberliga
Eine Woche nach der deutlichen Auftaktniederlage gegen Pforzheim/Eutingen hat die B-Jugend des TuS Schutterwald beim 22:22 (12:11) im Auswärtsspiel bei der JSG Echaz-Erms den ersten Punkt in der Handball-Oberliga geholt.   
Radoslaw Jankowski (r.) traf beim Heimsieg des HGW vier Mal ins Herbolzheimer Tor.
vor 10 Stunden
Handball-Südbadenliga
Nach dem Auftaktsieg in der Vorwoche in Sinzheim hat der HGW Hofweier auch sein erstes Heimspiel in der Handball-Südbadenliga gewonnen. Gegen Aufsteiger TV Herbolzheim setzte sich die Mannschaft von Trainer Michael Bohn mit 31:21 (14:14) durch.  
vor 10 Stunden
Kolumne
Christian Streich und Joachim Löw sind die beiden großen Freiburger Trainer im deutschen Fußball. Sie sind beide sehr speziell - reicht es sogar zur Bezeichnung Kauz?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -