Tennis, 2. Bundesliga

TC BW Oberweier mit zwei Niederlagen im Gepäck

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juli 2019

Adrian Obert wartet mit Oberweier noch auf den ersten Saisonsieg. ©Peter Heck

Mit den zwei zuvor erwarteten Niederlagen im Gepäck kehrten die Zweitliga-Herren des TC BW Oberweier am Wochenende nach Hause zurück. In Reutlingen wurde mit viel Pech verloren, während es in Rosenheim eine 0:9-Packung setzte.
 

Nicht umsonst gelten die personell nochmals verstärkten Cracks des TSV 1860 Rosenheim als Topfavorit auf den Zweitliga-Titel 2019. Davon konnten sich auch die Oberweierer Herren gestern aus der ersten Reihe heraus überzeugen. Selten dürften die Ortenauer bereits in den Einzeln so chancenlos gewesen sein, kein einziger Vergleich gelangte auch nur annähernd in die Nähe eines Satzgewinns. »Ich kann mich nicht erinnern, mit Oberweier einmal so chancenlos gewesen zu sein«, brachte es Kapitän Philipp Bauer neidlos auf den Punkt.
Ein kleines Beispiel verdeutlicht nochmals die Einordnung: Der Schwede Christian Lindell trat vor Jahresfrist noch als Nummer eins auf Oberweierer Seite an. Nach dem Wechsel ins Bayerische trat er jetzt als Nummer fünf im Rosenheimer Dress an. Wohl dem, der sich einen solchen Luxus, verbunden mit dem entsprechenden finanziellen Rückhalt, erlauben kann. Kein einziger Satzgewinn war den Gästen aus der Ortenau vergönnt, womit alles Wesentliche zur Begegnung bemerkt ist. Außer dieser nüchternen Feststellung Bauers: »Auf dem Platz sah das natürlich nicht so schön aus. Das Gute ist: In der noch laufenden Runde kommt keine solch starke Mannschaft mehr auf uns zu. Und so chancenlos werden wir dementsprechend auch nicht mehr sein.«

Pech im Match-Tiebreak

- Anzeige -

Extrem bitter war die Freitags-Partie beim TV Reutlingen verlaufen. Obgleich das Oberweierer 2:7 dem reinen Resultat nach eine ähnlich deutliche Niederlage wie in Rosenheim glauben zu machen scheint, war die Geschichte in Wahrheit völlig gegensätzlich. »Realität ist, dass wir das Spiel gut und gerne hätten gewinnen können. Angesichts von sechs Begegnungen im Match-Tiebreak, insbesondere dreien in der Verlängerung, wäre mehr drin gewesen«, ärgerte sich Bauer. So aber holten lediglich Andrej Kracman (Slowenien) und Bauer im Doppel an der Seite von Bastian Bross die einzigen Gästepunkte des Tages. Dagegen mussten Paul Wörner, Andrew Watson (Großbritannien), Adrian Obert sowie Watson/Hendrik Jebens ihre jeweiligen Begegnungen nur hauchdünn verloren geben.
»Wir hätten die sich bietenden Möglichkeiten einfach nutzen müssen. Im Tennis ist das stets eine Kombination aus Glück und Geschick, was zwar stark vereinfacht klingt, es aber dann doch auf den Punkt bringt«, so Bauer. Nach absolvierten drei Spielen stehen die Ortenauer auf dem vorletzten Platz. Bauer: »Eine Situation, von der wir wussten, dass sie eintreten kann. Aber noch ist nichts passiert, in den kommenden Spielen kommen nun Kontrahenten, gegen die die Runde erst richtig beginnt. Dann müssen wir unsere Chancen besser nutzen.«

TV Reutlingen – TC BW Oberweier 7:2
Lorenzo Giustino - Paul Wörner 6:3, 4:6, 11:9; Inigo Cervantes - Andrew Watson 6:7, 6:4, 10:6; Gerard Grannolers-Pujol - Adrian Obert 2:6, 7:6, 11:9; Jordi Samper-Montana - Hendrik Jebens 6:3, 7:5; Andreas Haider-Maurer - Andrej Kracman 6:4, 6:7, 3:10; Florian Fallert - Philipp Bauer 6:3, 6:4; Granollers-Pujol/Samper-Montana - Watson/Jebens 6:4, 2:6, 12:10; Giustino/Jakob Sude - Wörner/Kracman 7:6, 6:4; Haider-Maurer/Fallert - Bastian Bross/Bauer 3:6, 6:4, 5:10
1860 Rosenheim – TC BW Oberweier 9:0
Federico Coria - Paul Wörner 6:1, 6:4; Matteo Viola - Andrew Watson 6:2, 6:2; Mario Vilella Martinez - Adrian Obert 6:1, 6:2; Ricardo Ballotti - Bastian Bross 6:1, 6:0; Christian Lindell - Andrej Kracman 6:2, 6:4; Thomas Statzberger - Philipp Bauer 6:1, 6:1; Vilella Martinez/Ballotti - Wörner/Watson 6:4, 6:4; Lindell/Tristan-Samuel Weissborn 6:2, 6:2; Statzberger/Lukas Jastauning - Bross/Bauer 7:5, 6:2

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Hoffnungsträger: Mit der Verpflichtung von Rayan Ghrieb (r.) und zwei weiteren Spielern im Laufe der Saison stabilisierte sich die Leistung des SV Oberachern. Hier versucht sich der ehemalige Drittliga-Spieler gegen den Linxer Adel Khedir durchzusetzen. Oberacherns Mohammed Ambri beobachtet die Szene.
vor 1 Stunde
Fußball-Oberliga
Mark Lerandy traut seiner Mannschaft nach dem noch nicht terminierten Neustart der Fußball-Oberliga nach der Corona-Zwangspause einiges zu: Der Trainer des SV Oberachern hat nach einem schlechtem Saisonstart einen einstelligen Tabellenplatz in der Liga im Visier und will nach dem südbadischen Pokal...
Sands neue Außenverteidigerin: die Amerikanerin Adrienne Jordan, die zuletzt auf Teneriffa spielte.
vor 6 Stunden
Frauenfußball-Bundesliga
Mit Adrienne Jordan kann der Frauenfußball-Bundesligist SC Sand seinen ersten Winter-Neuzugang präsentieren: Die Deutsch-Amerikanerin aus Colorado Springs wird Ende Januar 27 Jahre alt und wird den SC Sand als Außenverteidigerin verstärken. Allerdings verlässt Diane Caldwell nach viereinhalb Jahren...
Schon traditionell veranstalter der SC Freiburg in den Schulferien Füchsle-Camps.
vor 7 Stunden
Jugendfußball
25 Fußball-Freizeiten, 1500 Teilnehmer und ein Ziel: gemeinsam Spaß am Fußball haben. In den Oster-, Pfingst-, Sommer- und Herbstferien veranstaltet der SC Freiburg in Zusammenarbeit mit regionalen Amateurvereinen wieder Füchsle-Camps für Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2008 bis 2013. Im...
Zoe Pieper behält auf dem Feld stets die Übersicht.
vor 10 Stunden
Fußball
Die 14-jährige Zoe Pieper vom SC Sand agiert in einer Doppelrolle. Beste Voraussetzungen, um einen erfolgreichen Weg einzuschlagen. „Wichtig ist, dass man auch mal verzeihen kann.“
Karlsruhes Marco Thiede (r.) bejubelte am Sonntag zusammen mit Co-Trainer Zlatan Bajramovic seinen Treffer zum 2:0.
vor 13 Stunden
2. Fußball-Bundesliga
Der derzeitige Höhenflug des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC kommt nicht von ungefähr. Das sah man auch am Sonntag beim glücklichen 3:2-Sieg des Tabellensechsten in Kiel.
FVU-Vorsitzender Jörg Leisinger (v. l.) freut sich über die weitere Zusammenarbeit mit Co-Trainer Jens Alender und Jochen Fischer.
vor 16 Stunden
Fußball-Bezirksliga
Das Leder ruht, dennoch gibt es gute Nachrichten beim Fußball-Bezirksligisten FV Unterharmersbach: Das bewährte Trainerteam bleibt auch in der kommenden Saison an Bord. 
Benjamin Pfahler gewann erst mit der ersten Mannschaft und forderte dann selbst die U12 mit einer neuen Challenge heraus.
18.01.2021
Fußball
Die U12-Junioren des Offenburger FV waren kreativ und haben die Verbandsligamannschaft des Vereins zu einer Challenge herausgefordert. Am Ende haben alle gewonnen.
Er läuft und läuft: David Fritsch hat ein großes Ziel.
18.01.2021
Offenburg - Elgersweier
Laufen. Laufen. Und noch mal laufen. Mehr ist für die Amateursportler im Lockdown kaum möglich. Die einen lieben das Laufen schon immer, die anderen hassen es nach wie vor. Und dann gibt es die, die das Laufen plötzlich für sich entdecken. So wie David Fritsch. Und der läuft nun seit Jahresbeginn...
Der Schwarzwald bietet derzeit beste Bedingungen für Skilanglauf.
18.01.2021
Fern-Skiwanderweg
Immer wieder in den vergangenen Jahren ist der Rucksacklauf, das einzigartige Ski-Erlebnis im Schwarzwald, den schlechten Schneeverhältnissen zum Opfer gefallen. In diesem Jahr ist der Schnee in Massen vorhanden, doch jetzt verhindert Corona die am 13. Februar geplante Austragung.   
Der Ex-Linxer Alexander Merkel vorne) wird Spielertrainer beim SV Ottenau.
18.01.2021
Fußball
Beim Tabellenführer der Bezirksliga Baden-Baden, dem SV Ottenau, gibt es zur kommenden Saison einen Trainerwechsel.
Normen Armbruster gibt zumindest sein Traineramt ab.
18.01.2021
Fußball-Bezirksliga
Normen Armbruster, Spielertrainer des Fußball-Bezirksligisten SV Oberharmersbach, teilte den SVO-Verantwortlichen mit, dass er sein Traineramt zum Saisonende aus beruflichen Gründen niederlegen wird. 
Rico Herdrich kehrt zum SV Grafenhausen zurück.
18.01.2021
Fußball-Kreisliga A Süd
Der SV Grafenhausen, derzeit Schlusslicht der Fußball-Kreisliga A Süd, meldet zur neuen Saison zwei Neuzugänge. Rico Herdrich kommt vom FSV Altdorf zu seinem Stammverein zurück, Dino Dzelic ist derzeit vereinslos und war zuvor beim Riegeler SC und dem SV Rust aktiv.