Turnen

TG Breisgau steigt in die 2. Bundesliga auf

Autor: 
Manfred Vetter
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. November 2021
Die erfolgreichen Turnerinnen der TG Breisgau (hinten v. l.): Tina Dau, Lena Stockhausen, Katharina Bernhardt, Lisa Gerber, Miriam Herzig, Benita Braun , Sabine Storz, Finja Jockers. Vorne v. l.: Marie Rosewich, Luisa Huber, Lea Grim, Xenia Ginter, Lara Vetter.

Die erfolgreichen Turnerinnen der TG Breisgau (hinten v. l.): Tina Dau, Lena Stockhausen, Katharina Bernhardt, Lisa Gerber, Miriam Herzig, Benita Braun , Sabine Storz, Finja Jockers. Vorne v. l.: Marie Rosewich, Luisa Huber, Lea Grim, Xenia Ginter, Lara Vetter. ©TG Breisgau

Die Turnerinnen gewannen in dieser Saison zwei Wettkämpfe und wurden einmal Zweiter.

Schon als die Drittliga-Turnerinnen der TG Breisgau am Anfang des Wettkampfes in Ludwigsburg-Hoheneck ihren Mannschaftskreis bildeten und das Trainerteam Sabine Storz und Claudia Seegers seine Ansagen machte, war das Ziel klar herauszuhören. Ein Sieg sollte es sein. Der Tabellenführer wollte beim dritten Wettkampftag der 3. Bundesliga Süd die Halle als Meister verlassen. Mit viel Teamspirit und großer Fanunterstützung ging man das Ziel an.

Am Startgerät Sprung legte die Mannschaft mit 48,25 Punkten los. Mit einem hohen Tsukahara und einer sauberen Landung erturnte sich Lara Vetter 12,35 Punkte und somit die höchste Wertung der Mannschaft. Auch Sabine Storz und Benita Braun zeigten schöne Sprünge mit hohen Wertungen.

Am Stufenbarren behielten die Breisgauerinnen ebenfalls die Nerven. Sowohl die Routiniers Miriam Herzig und Sabine Storz als auch die Nachwuchstalente Luisa Huber und Xenia Ginter kamen gut durch ihre Übungen und sicherten für das Team wertvolle 37,55 Punkte. Mit 9,85 Punkten erhielt Herzig an diesem Gerät die drittbeste Wertung des gesamten Wettkampfs.

- Anzeige -

Am Schwebebalken glänzten erneut Herzig und Ginter mit sturzfreien Übungen, für die sie 10,9 und 10,65 Punkte erhielten. Trotz eines Abgangs beim schwierigen Aufgang, dem Salto vorwärts gehockt, knackte auch Katharina Bernhardt, die 10-Punkte-Marke.

Nach drei Geräten standen die Breisgauerinnen auf Platz zwei. Mit sichtlichem Spaß am Boden zeigten Luisa Huber, Lea Grim und Marie Rosewich gekonnt ihre Übungen. Den Wettkampf schlossen Lena Stockhausen und Katharina Bernhardt, die beide einen Doppelsalto in ihrer Performance hatten, mit hohen 11,15 und 11,30 Punkten.

Mit 171,45 Punkten und 4,35 Punkten Vorsprung vor der WTG Filder Neckar gelang der Tagessieg, der gleichzeitig auch die Meisterschaft bedeutete – nach zwei gewonnen Wettkämpfen und einem zweiten Platz durchaus verdient.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Zumindest in der Oberliga Baden-Württemberg werden die Bälle noch nicht verstaut. Ob der Spielbetrieb in Südbaden auch weitergeht, ist unterdessen noch offen.
vor 2 Stunden
Handball-Oberliga
Während der TuS Schutterwald und die SG Schenkenzell/Schiltach am Samstag auf baden-württembergischer Ebene wieder auf Punktejagd gehen, steht die Entscheidung für Südbaden weiterhin aus.
Kehrt als Trainer der SG Gengenbach/Reichenbach an seine alte Wirkungsstätte zurück: Stefan Kalischnigg.
vor 5 Stunden
Fußball-Kreisliga A
Fußball-A-Kreisligist SG Gengenbach/Recihenbach geht mit einem neuen Trainerduo in die Saison 2022/23.
Für Tim Heuberger und den TuS Schutterwald geht es am Samstag mit dem Heimspiel gegen den TSV Schmiden weiter.
vor 8 Stunden
Lokalsport
Handball Baden-Württemberg, Badischer Handball-Verband (BHV), Südbadischer Handball-Verband (SHV) und Handballverband Württemberg (HVW) hat einstimmig entschieden, dass am kommenden Wochenende der Spielbetrieb in der Oberliga (BWOL) wieder aufgenommen wird.
Lennart Sieck verlässt den TV Willstätt im Sommer wieder.
vor 8 Stunden
Handball, 3. Liga
Beim Handball-Drittligisten TV Willstätt läuft die Personalplanung für die kommende Saison.
Timo Ehret und die Faustballer der FG Griesheim stehen nach dem Abschluss der Hinrunde auf dem zweiten Platz der 2. Bundesliga.
vor 11 Stunden
Faustball
Die Griesheimer unterliegen zwar TB Oppau mit 1:3, bezwingen in der zweiten Begegnung des Spieltags aber den TSV Karlsdorf mit 3:1 und haben nun ein echtes Spitzenspiel vor sich.
Marco Maier hört bei der SG Gengenbach/Reichenbach auf.
vor 12 Stunden
Lokalsport
Auch bei der SG Gengenbach/ Reichenbach dreht sich das Trainerkarussell.
Trainer Lassi Tuovi braucht mit Straßburg IG in Estland einen Sieg.
vor 14 Stunden
Basketball
In der Basketball-Champions-League steht Straßburg IG vor einer schweren Auswärtsaufgabe.
Noah Zwick bleibt in Oberachern.
vor 15 Stunden
Fußball-Oberliga
Abwehrspieler Noah Zwick bleibt dem SV Oberachern treu.
Sarah Stucky und Felix Urbitsch vom TSC Schwarz-Weiß sicherten sich den ersten Platz in der Hauptgruppe II Standard.
vor 16 Stunden
Tanzen
Das Tanzpaar feierte bei seiner ersten Turnierteilnahme eine Premiere nach Maß.
Der Linxer Trainer Thomas Leberer hätte am Samstag gegen Bruchsal gerne noch gespielt.
vor 23 Stunden
Fußball-Oberliga
Die Ortenauer Fußball-Oberligisten SV Linx und SV Oberachern erfuhren erst am Freitagabend von der Absetzung der restlichen Spiele im Jahr 2021.
Jan Kahle wird seinen Trainerposten beim SV Stadelhofen nach dieser Saison räumen.
06.12.2021
Fußball-Landesliga
Jan Kahle hört am Saisonende als Trainer des Fußball-Landesligisten SV Stadelhofen auf. Der Verein hofft, schon vor Weihnachten einen Nachfolger präsentieren zu können.
Vor mehr als zehn Jahren noch als Leitwolf für seinen Heimatverein DJK Welschensteinach am Ball, bei dem er ab und zu freitags im AH-Training dabei ist, wenn es seine Freizeit erlaubt: André Malinowski, ab 1. Juni 2022 Sportlicher Leiter der Bundesliga-Frauen des SC Freiburg.
06.12.2021
Frauen-Fußball
Die Frauen- und Mädchenabteilung von Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat ab 1. Juni 2022 einen Sportlichen Leiter. Diesen neu geschaffenen Posten übernimmt ein Kinzigtäler: André Malinowski mit der DJK Welschensteinach als Heimatverein.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bevor es ans Schuhe probieren geht, werden die Füßchen erst einmal in Länge und Breite vermessen. 
    vor 20 Stunden
    Kinderschuh-Spezialist 20/21: Schuhhaus Theobald Gengenbach
    Egal, ob elegant, komfortabel, bequem, luftig, ob für Beruf, den besonderen Anlass, Freizeit, Sport oder den nächsten Trail – im Schuhhaus Theobald in Gengenbach gibt es Schuhe für jede Lebenslage und jede Altersklasse. Auf Kinder ist das Team besonders eingestellt.
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    30.11.2021
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.
  • Die S&G Automobil AG ist der älteste Mercedes-Benz Partner der Welt. Schon 1898 rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine Automobil-Centrale ins Leben. Seit 1928 gibt es S&G auch in Offenburg.
    26.11.2021
    Historie von S&G Offenburg startet im vorletzten Jahrhundert
    Bereits 1898 schlug die Geburtsstunde der heutigen S&G Automobil AG, des ältesten Mercedes-Benz-Partners der Welt. Damals rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine „Automobil-Centrale“ ins Leben – der Auftakt für ein Stück Automobilgeschichte, die ihresgleichen sucht.