Tischtennis-Oberliga

TTSF Hohberg feiern Sieg im Spitzenspiel

Autor: 
jd
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. November 2019
Andreas Bußhardt hatte beim 9:4-Erfolg der TTSF Hohberg gegen die TTG Kleinsteinbach/Singen in seinem Einzel keine Mühe und gewann souverän in drei Sätzen.

Andreas Bußhardt hatte beim 9:4-Erfolg der TTSF Hohberg gegen die TTG Kleinsteinbach/Singen in seinem Einzel keine Mühe und gewann souverän in drei Sätzen. ©Ulrich Marx

Am vergangenen Samstag kam es zum Showdown in der Tischtennis-Oberliga zwischen dem Tabellenersten TTSF Hohberg und Verfolger TTG Kleinsteinbach/Singen. Am Ende setzte sich der Aufsteiger aus der Ortenau in eigener Halle mit 9:4 durch und verteidigte seine Spitzenposition.

Kurioserweise trafen im Spitzenspiel die beiden Aufsteiger aus der letztjährigen Badenliga-Saison aufeinander. Das Rennen um die Tabellenspitze zwischen diesen beiden Teams hätten vermutlich nur die waghalsigsten Spekulanten vor der Saison prognostiziert. Auf Hohberger Seite ist man gleichsam überrascht und stolz, eine bislang tadellose Saison absolviert zu haben. Hatte man sich vor der Saison den Nichtabstieg zum Ziel gesetzt, so findet man sich nach dem 9:4-Erfolg vom Sonntag mit einer 9:1-Bilanz an der Tabellenspitze wieder. 

2:1 nach den Doppeln

Um gegen die TTG Kleinsteinbach/Singen eine möglichst schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken, wurde Li Shi Dong eingesetzt. Raphael Becker wurde in den Doppeln und Jonas Degen im Einzel das Vertrauen geschenkt, um zwei starke Rechts-Links-Kombinationen in den Eingangsdoppeln aufstellen zu können.

Diese Aufstellung trug direkt Früchte, und man konnte mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln mit offenem Visier in die Einzelpartien starten. Dort musste sich Li nach vielversprechendem Start gegen Perez geschlagen geben. Kestutis Zeimys zeigte sich nach Startschwächen abgezockt und setzte sich gegen den Dänen Andersen im Entscheidungssatz durch.

- Anzeige -

Die beiden Hohberger Youngster Marcel Neumaier und Tom Schaufler konnten die 3:2-Führung durch einen Sieg und eine Niederlage verteidigen. Andreas Bußhardt zeigte sich kämpferisch und hielt seinen Gegner glatt in drei Sätzen in Schach, während Jonas Degen im Entscheidungssatz gegen den Abwehrstrategen Rosenow die Oberhand behielt. Somit konnten die Hohberger die Führung auf 6:3 ausbauen.

Stimmung auf dem Siedepunkt

Die Stimmung in der Reisengasse war mittlerweile am Siedepunkt. Die rund 100 Zuschauer peitschten die Hohberger Mannschaft mit Gebrüll und lautstarkem Trommeln nach vorne, um die zwei Punkte in Hohberg zu behalten. 
Zeimys zeigte erneut, dass er einer der besten Akteure der Liga ist und besiegte den bisher nur zwei Mal geschlagenen Perez in vier Sätzen. Am Nebentisch hatte Li gegen Andersen das Nachsehen, nachdem er ein paar Chancen nicht nutzen konnte. 
Nun war der Sieg zum Greifen nahe. Durch zwei Punkte aus der „Mitte“ wäre die Tabellenführung unter Dach und Fach gebracht. Neumaier und Schaufler riefen beide Spitzenleistungen ab und konnten jeweils Schweizer (3:2 für Neumaier) und Nguyen (3:0 für Schaufler) in die Schranken weisen. Mit tosendem Applaus wurde der Sieg der Hausherren gefeiert und die starke Mannschaftsleistung entsprechend belohnt.

Durch die Rückendeckung  der Zuschauer wurde den Spielern viel Druck von den Schultern genommen. „Die Fans haben heute wieder mindestens drei Punkte für uns geholt“, lobte Andreas Bußhardt die Hohberger Anhänger. 
Nun freut man sich darauf, am kommenden Samstag (18 Uhr) den TTC Gnadental als Tabellenführer in Hohberg zu empfangen. Es wird ein spannendes Spiel erwartet, bei dem die Tischtennissportfreunde die nächsten Punkte mitnehmen wollen. 

Hohberg – Kleinsteinbach/Singen 9:4
Kestutis Zeimys/Marcel Neumaier – Michael Schweizer/Jonathan Rosenow 11:8, 11:6, 11:9; Li Shidong/Tom Schaufler – Juan Perez/Martin Andersen 11:8, 11:7, 13:11; Andreas Bußhardt/Raphael Becker – Hai Khan Nguyen/Kevin Valentin 8:11, 6:11, 8:11; Zeimys – Andersen 9:11, 11:8, 8:11, 11:5, 11:6; Li – Perez 11:8, 8:11, 2:11, 10:12; Neumaier – Nguyen 11:7, 11:5, 11:5; Schaufler – Schweizer 5:11, 11:8, 7:11, 4:11; Bußhardt – Kian Aragian 12:10, 11:8, 11:5; Jonas Degen – Rosenow 11:5, 9:11, 11:6, 9:11, 11:5; Zeimys – Perez 11:9, 9:11, 11:5, 11:3; Li – Andersen 1:11, 11:9, 11:13, 7:11; Neumaier – Schweizer 11;9, 6:11, 11:9, 8:11, 11:7; Schaufler – Nguyen 12:10, 11:4, 11:7.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Anna-Lena Singler tritt mit Oberweier nicht in der Badenliga an.
vor 48 Minuten
Tennis
Der TC BW Oberweier hat alle Mannschaften im Aktiven- und Seniorenbereich für den Tennis-Spielbetrieb der Saison 2020 abgemeldet. Damit zog der Verein die Konsequenz aus der Entscheidung des Badischen Tennisverbandes (BTV), die Medenrunde ab dem 15. Juni ohne Auf- und Abstieg durchführen zu wollen...
Noch ist unklar, ob Weltmeister Oliver Späth mit dem FBC Offen- burg in diesem Sommer eine Feldrunde spielen wird.
vor 3 Stunden
Faustball-Bundesliga und 2. Liga
Die Entscheidung über die Austragung einer verkürzten Faustball-Feldrunde 2020 wurde auf den 22. Juni verschoben. Die Stimmungslage bei Bundesligist FBC Offenburg und Zweitligist FG Griesheim ist unterschiedlich.
Ehemann Jan Rotter als Sparringspartner: Aline Rotter-Focken kann sich trotz Corona-Beschränkungen professionell auf die Olympischen Sommerspiele vorbereiten.
vor 6 Stunden
Ringen
Frühere Ringer-Weltmeisterin Aline Rotter-Focken will als erste deutsche Ringerin eine Olympia- Medaille holen. Ihr Ehemann Jan Rotter ist in Corona-Zeiten ein wichtiger Sparringspartner.
Die Saison 2019/20 geht heute für die Spielerinnen des SC Sand (v. l. Marina Georgieva, Agnieszka Winczo, Diane Caldwell, Anne van Bonn, Ricarda Schaber, Viktoria Pinther und Michaela Brandenburg) nach der Corona-Zwangspause weiter.
vor 15 Stunden
Frauenfußball-Bundesliga
Am heutigen Freitagabend, 19.15 Uhr (live in Eurosport), nimmt der Tabellensiebte aus der Ortenau beim Tabellensechsten 1. FFC Frankfurt den Spielbetrieb in der Frauen­fußball-Bundesliga wieder auf. Als Geisterspiele ohne Zuschauer und unter strengen Hygieneauflagen werden die restlichen sechs...
Hoffen auch gegen Leverkusen auf Grund zum Jubeln: die Freiburger (v. l.) Lucas Höler, Nils Petersen und Nicolas Höfler.
vor 18 Stunden
Fußball-Bundesliga
 Mit dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (Freitag, 20.30 Uhr) endet für den SC Freiburg in der Fußball-Bundesliga die erste englische Woche der Rückrunde, der im Juni eine weitere folgen wird. Der Sport-Club muss voraussichtlich erneut auf Mittelfeldspieler Janik Haberer verzichten.  
Sprinter Felix Frühn von der LG Offenburg.
vor 21 Stunden
Ansichtssache (39)
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal der 18-jährige Nachwuchssprinter Felix Frühn von der LG Offenburg.
28.05.2020
Triathlon
Der Triathlon-Profi Maurice Clavel kämpft in der Corona-Krise zuweilen mit Motivationsproblemen – auch den Doppel-Ironman auf Hawaii in 2021 sieht er mit Skepsis. Es sei ein „Kampf vor allem gegen sich selbst“.
27.05.2020
2. Fußball-Bundesliga
Philipp Hofmann rettete dem Karlsruher SC am Mittwochabend nach Rückstand noch einen ­Punktgewinn in Hannover. In der Schlussphase war sogar der Auswärtssieg möglich.
27.05.2020
Fußball
Gabriel Gallus gehört zu den besten Fußballern in der Ortenau. Das zeigte der gebürtige Zeller zuletzt regelmäßig beim SV Oberachern. In der kommenden Saison wird er für einen anderen Verein aktiv sein.
27.05.2020
Fußball-Bundesliga
Obwohl die Freiburger beim Bundesliga-Spiel in Frankfurt zwischenzeitlich mit 3:1 geführt haben, bezeichneten sie das 3:3 letztlich als glücklichen Punktgewinn. Die Eintracht gab eine Rekordzahl an Torschüssen ab, scheiterte aber ein ums andere Mal an Torwart Alexander Schwolow, dem Mann des Spiels...
27.05.2020
Laufsport
SV Steinach sagt mit seinem „Sommer-Abend-Lauf“ die nächste der sechs geplanten Veranstaltungen im Kinzig- und Wolftal ab, die seit 2018 mit der „Lauf-Challenge“ auch eine populäre Gesamtwertung bieten.
27.05.2020
Frauenfußball
Der DFB hat das Halbfinale im Frauen-Pokal ausgelost. Auf den SC Sand würde ein attraktives, aber fast aussichtsloses Heimspiel warten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    vor 9 Stunden
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...