Tischtennis-Badenliga

TTSF Hohberg verlieren Spitzenspiel denkbar knapp

Autor: 
mn
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. November 2018
Hohbergs Marcel Neumaier erwischte bei der 7:9-Niederlage im Spitzenspiel nicht seinen besten Tag.

Hohbergs Marcel Neumaier erwischte bei der 7:9-Niederlage im Spitzenspiel nicht seinen besten Tag. ©Volker Arnold

Am vergangenen Wochenende unterlag die erste Mannschaft der TTSF Hohberg im Spitzenspiel der Tischtennis-Badenliga der TTG Kleinsteinbach/Singen knapp mit 7:9, ehe im Nachholspiel gegen den TTV Augen ein ungefährdeter 9:0-Erfolg eingefahren werden konnte. Insgesamt 160 Zuschauer sorgten in der Reisengasse am Samstag für einen Vereinsrekord. Allerdings sahen die Besucher zwei Niederlagen von Team 1 und Team 2 (beide Badenliga)im Entscheidungsdoppel, während Team 3 (Verbandsliga) souverän 9:1 gegen Oberharmersbach gewinnen konnte.
 

Die Spieler der »Ersten« gingen motiviert in die Eingangsdoppel, welche aber nicht den gewünschten Erfolg brachten. Sowohl Neumaier/Becker als auch das Spitzendoppel Zeimys/Bußhardt, bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen, mussten die ersten bitteren Pillen schlucken. Den kompletten Fehlstart verhinderten Schaufler und Degen mit einem knappen 3:2-Erfolg.

Offener Schlagabtausch

Im Einzel konnte Neumaier gegen den neuen indischen Spitzenspieler Boro nichts ausrichten, während sich Zeimys einen offenen Schlagabtausch mit dem Ex-DJKler Yannick Schwarz leistete. Mit tollen Rückhandbällen drehte er im Entscheidungssatz noch einen 6:10-Rückstand. Im mittleren Paarkreuz mussten sowohl Schaufler (0:3 gegen Nguyen) als auch Bußhardt (2:3 gegen Schweizer) ihren Gegnern gratulieren. Becker verkürzte im Linkshänder-Duell gegen Valentin. Degen konnte dem jungen Spanier Perez lange das Wasser reichen, bevor er dann dennoch unterlag.

Im vorderen Paarkreuz hielt erneut Zeimys im Spiel des Tages mit einem Sieg über Boro die Fahne hoch, da Neumaier nicht seinen besten Tag erwischte und auch gegen Schwarz unterlag. Im mittleren Paarkreuz konnten Schaufler (3:1 gegen Schweizer) und Bußhardt (3:0 gegen Nguyen) Siege feiern. Somit war die Partie wieder völlig offen. Die Hohberger Schlussoffensive wurde jedoch durch den Sieg von Perez gegen Becker erst einmal gebremst. Mit den Fans im Rücken gelang es jedoch Degen, gegen Valentin die Entscheidung ins Schlussdoppel zu verlegen. 

Spektakuläre Spiele

- Anzeige -

Hier gerieten Zeimys/Bußhardt gegen Boro/Perez schnell ins Hintertreffen. Kleinsteinbach/Singen nutzte seinen zweiten Matchball im vierten Satz zum 9:7-Auswärtssieg. Trotzdem waren die Zuschauer begeistert, denn es gab viele spektakuläre Spiele zu bestaunen. Und auch im Team realisierte man nach kurzer Enttäuschung, dass man einen großen Kampf abgeliefert hatte. 

Trotz der Enttäuschung vom Vorabend ließen die TTSF am Sonntag einen ungefährdeten 9:0-Erfolg gegen den TTV Auggen folgen. Sowohl in den drei Doppeln als auch in den folgenden sechs Einzelpartien zeigte man sich hochkonzentriert und gab keinen Punkt gegen die abstiegsbedrohten Breisgauer ab. 

In der Tabelle rangiert Hohberg mit zwei Verlustpunkten auf Rang zwei hinter der TTG Kleinsteinbach/Singen. Am Sonntag (14 Uhr) geht es mit dem Lokalderby zu Hause gegen die DJK Offenburg weiter.

Hohberg – Kleinsteinbach/Singen 7:9
Zeimys/Bußhardt – Schwarz/Schweizer 11:9, 11:13, 8:11, 10:12; Neumaier/Becker – Boro/Perez 4:11, 7:11, 4:11; Schaufler/Degen – Nguyen/Valentin 8:11, 11:9, 5:11, 11:7, 11:6; Zeimys – Schwarz 5:11, 11:7, 11:7, 8:11, 12:10; Neumaier – Boro 4:11, 7:11, 3:11; Bußhardt – Schweizer 11:6, 4:11, 9:11, 11:8, 8:11; Schaufler – Nguyen 4:11, 9:11, 6:11; Becker – Valentin 2:11, 11:6, 11:4, 13:11; Degen – Perez 6:11, 11:6, 8:11, 11:7, 7:11; Zeimys – Boro 11:9, 11:8, 7:11, 5:11, 11:4; Neumaier – Schwarz 6:11, 11:4, 10:12, 6:11; Bußhardt – Nguyen 13:11, 11:4, 11:5; Schaufler – Schweizer 13:11, 7:11, 11:9, 12:10; Becker – Perez 7:11, 8:11, 2:11; Degen – Valentin 12:10, 7:11, 11:9, 11:7; Zeimys/Bußhardt – Boro/Perez 7:11, 2:11, 11:6, 10:12.

TTSF Hohberg – TTV Auggen 9:0
Zeimys/Bußhardt – Lang/Weniger 11:6, 4:11, 11:6, 11:9; Neumaier/Becker – Kern/ Baumgartner 11:7, 11:9, 13:11; Schaufler/Degen – Lauth/Weniger 10:12, 11:5, 9:11, 11:6, 11:8; Zeimys – Lang 9:11, 11:3, 11:4, 11:6; Neumaier – Kern 11:6, 5:11, 11:8, 9:11, 11:5; Bußhardt – Lauth 12:14, 11:5, 11:6, 11:5; Schaufler – Baumgartner 11:8, 11:8, 11:4; Becker – Weniger 11:5, 11:7, 11:4; Degen – Weniger 11:9, 11:2, 12:10.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Beim 3:3 gegen den SV Oberachern unterstrich der SC Lahr – hier mit Kapitän Johannes Wirth und Hakan Ilhan – seinen hohen Leistungsstand.
vor 3 Minuten
Serie zum Saisonstart: SC Lahr (Fußball-Verbandsliga)
Nach seiner starken, aber coronabedingt so kurzen Vorsaison peilt der SC Lahr erneut Platz 1 bis 4 an. Kaum Veränderungen im bewährten Kader und weitere Entwicklungsschritte.
Christina Obergföll erhält von Winfried Kretschmann den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg.
vor 3 Stunden
Leichtathletik
Die ehemalige Speerwerfer der LG Offenburg wurde mit weiteren 25 Persönlichkeiten von Ministerpräsident Wilfried Kretschmann ausgezeichnet.
Beim SV Hausach um Trainer Manfred Hellmig (von links) und den spielenden Co-Trainer Manuel Buchholz besteht wieder erhöhter Redebedarf.
vor 4 Stunden
Unter der Lupe: SV Hausach (Fußball-Kreisliga A)
Die Saison-Vorbereitung läuft beim SV Hausach zwei Wochen vor dem Start in die neue Runde in der Fußball-Kreisliga A laut Trainer Manfred Hellmig „miserabel“.
Miguel Valenzuela gewann in dieser Saison alle Einzel und Doppel für die TSG Lahr/Emmendingen.
vor 6 Stunden
Tennis
Schon einen Spieltag vor dem Saisonende haben die Tennis-Herren der TSG Lahr/Emmendingen am Sonntag den Aufstieg in die Badenliga perfekt gemacht. Für die erste Spielzeit in der höchsten badischen Liga hofft das Team auf Verstärkungen.
Die erfolgreichen Damen 30 des TC Haslach (hinten von links): Vera Petersen, Georgia Furtwängler, Melanie Brüderle und Katharina Becker-Moser. Vorne v. l.: Martina Kech, Pia Schlieter und Rebecca Neumaier. Es fehlt Steffi Semling.
vor 8 Stunden
Tennis
Die Tennis-Damen 30 der TSG Haslach/Biberach haben durch einen 7:2-Erfolg gegen Lahr/Sulz im letzten Saisonspiel Meisterschaft und Aufstieg untermauert, während die Herren 50 bei Spitzenreiter TC Wittelbach chancenlos waren.
Erschöpft, aber glücklich: Die Fautenbacher Spieler nach der Sensation gegen den OFV.
vor 15 Stunden
Fußball
Mit einer echten Sensation startete der SV Fautenbach in die sportlich aufregendsten Wochen der Vereinsgeschichte. Am Freitag rang der Kreisliga-A-Club in der Qualifikation zum SBFV-Pokal den turmhohen Favoriten Offenburger FV mit 3:2 (1:1) nieder.
Auf dem Kunstrasen des FV Rammersweier gewann der Offenburger FV (Mitte) bei den D-Junioren das Spiel um Platz drei gegen den gleichaltrigen Nachwuchs des FV Zell-Weierbach (dunkle Trikots).
vor 17 Stunden
Fußball
Der VfR Elgersweier war der erfolgreichste Verein bei den Offenburger Jugend-Stadtmeisterschaften, die am Wochenende mit 47 Mannschaften erstmals unter freiem Himmel beim FV Rammersweier stattgefunden haben.
Gold, Silber und Bronze für die U16-Athleten des TV Haslach (von links): Yanneck Totzke, Elias Fischer und Tim Krüger mit TVH-Trainer Frank Schmider (vorne).
vor 19 Stunden
Leichtathletik
Mit Gold, Silber und Bronze sind die U16-Leichtathleten des TV Haslach von den badischen Meisterschaften aus Lörrach heimgekehrt.
Bohdan Ulihrach agierte von der Grundlinie gewohnt stark und gewann sein Einzel souverän.
vor 20 Stunden
Tennis-Regionalliga
Die Herren 40 des TC Bohlsbach haben sich nach einem 7:2-Sieg gegen TC Bad Ems in der Tennis-Regionalliga für DM-Endrunde qualifiziert.
Luca Mack gewann das Spitzeneinzel im Derby gegen Oberweier II im Match-Tiebreak.
vor 20 Stunden
Tennis-Oberliga
Tennis-Oberligist TSG Lahr/Emmendingen hat den Aufstieg in die Badenliga mit einem 9:0-Sieg über den TC Oberweier II perfekt gemacht.
Einen souveränen Sieg landete der Acherner Springreiter ­Sascha Braun auf „Catwalk“ beim Finale des Turniers beim Nachbarverein in Fautenbach.
vor 22 Stunden
Reiten
Das 35. Reitturnier des Reit- und Fahrvereins Fautenbach war trotz der Corona-Einschränkungen ein großer Erfolg. Den Sieg am Sonntag holte sich Lokalmatador Sascha Braun vom benachbarten RC Achern
Stefan Konprecht und Kollegen blieben am letzten Spieltag ohne Erfolg.
26.07.2021
Faustball-Bundesliga
Normalerweise wären die Bundesliga-Faustballer abgestiegen, aber eine Relegationsrunde bietet noch die Möglichkeit zum Klassenerhalt. Drei Niederlagen am letzten Spieltag waren nicht zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Diese und die folgenden Angebote erwarten die Besucher an den Aktionstagen.
    vor 12 Stunden
    Der einzigartige himolla Wellness-Truck kommt nach Achern
    Aktuelle Studien belegen: Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer eins. Unter dem Motto "Gesundes Sitzen – Wellness für zu Hause"finden bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach von Donnerstag 29. Juli bis Samstag 31.Juli die Wellness-Aktions-Tage statt.
  • Das repräsentative Gebäude im Oberkircher "Haus der Ingenieure".
    25.07.2021
    Architekturbüro Müller + Huber in Oberkirch bietet Chancen
    Seit der Gründung im Jahr 1980 ist das Architekturbüro Müller + Huber auf 75 Mitarbeitende angewachsen. Angesiedelt ist das Unternehmen im Oberkircher "Haus der Ingenieure", eines des modernsten Dienstleistungszentren in der Ortenau. Aktuell soll expandiert werden.
  • HIER HILFT MAN SICH. Das Motto ist im hagebaumarkt Steinach keine leere Phrase, sondern Programm. 
    18.07.2021
    Motto: HIER HILFT MAN SICH
    HIER HILFT MAN SICH. Das ist das Motto der mehr als 380 hagebaumärkte in Deutschland. Beim Maier + Kaufmann hagebaumarkt in Steinach wird diese Aktion mit Leben gefüllt.
  • Über die Tochtergesellschaft my-e-car bietet die Stadtmobil Südbaden  flächendeckend E-Fahrzeuge an. Da sie zu 100 Prozent mit regenerativ gewonnenem Strom betrieben werden, ist das Konzept mit dem "Blauen Engel" ausgezeichnet worden. 
    14.07.2021
    Das perfekte Angebot: Stadtmobil Südbaden und my-e-car
    Mobil ohne eigenes Auto? Mit dem Carsharing-Angebot der Stadtmobil Südbaden und der Tochtergesellschaft my-e-car ist das einfach und bequem. Das Stationennetz spannt sich über Südbaden und begeistert rund 12.000 registrierte Fahrberechtigte.