Handball-Südbadenliga

TuS Helmlingen lässt nichts anbrennen

Autor: 
Michael Hänsel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Januar 2020

Merlin Kempf steuerte drei Treffer zum Helmlinger Heimsieg bei. ©Iris Rothe

Der TuS Helmlingen startete in der Handball-Südbadenliga am Sonntagabend mit einem deutlichen 31:19-Heimsieg über Aufsteiger HTV Meißenheim in das neue Jahr. Grundstein für den klaren Erfolg vor 350 Zuschauen in der Rhein-Rench-Halle war eine stark funktionierende 6:0-Abwehr und vor allem eine überragende Teamleistung.

Erst nach fünf Minuten wollte der erste Treffer gelingen, dann sorgte der zehnfache Torschütze Tomasz Pomiankie­wicz gleich mit einem Doppelpack für das 2:0 (6.). Von Anfang an waren die Hanauerländer mit viel Wille und Einsatz dabei und zeigten mit einer guten Einstellung, dass sie unbedingt gewinnen wollten.
Die Gäste kamen zwar nach einer offensiveren Abwehrausrichtung beim 5:3 (14.) und 7:5 (18.) auf zwei Tore, doch mehr ließ die Ludwig/Ackermann-Sieben nicht zu. Denn hinter einer starken Abwehr stand auch noch ein gut aufgelegter TuS-Keeper Max Zimmer, der das Siebenmeter-Duell gegen Kevin Fortin für sich entschied. Das gab auch seinen Vorderleuten noch mehr Auftrieb und TuS-Linksaußen Merlin Kempf konnte zum zwischenzeitlichen 10:5 vollstrecken (24.). Es lief nach Plan, wenn auch die Gäste aus dem Ried nochmals aufkamen, als Bastian Funke auf 18:11 (28.) verkürzte. Zimmer parierte im Anschluss seinen nächsten Siebenmeter und Marius Wagner besorgte die 12:8-Halbzeitführung.

Starker Keeper Zimmer

Auch nach dem Seitenwechsel knüpften die Hanauerländer tadellos an ihre Leistung von der ersten Hälfte an. Mike Reichenberger und Pomiankiewicz schossen den TuS mit 14:8 (33.) in Front. Die Führung wurde nun kontinuierlich ausgebaut. Der TuS zog Tor um Tor weg und Zimmer konnte sich wiederholt auszeichnen. Der Keeper brachte es am Ende auf 15 gehaltene Bälle. Über 16:10 (38.) zogen die Rheinauer bis auf 19:11 (41.) davon, als Julian Lasch mit einem Schlagwurf einnetzte.
Nach einer Auszeit trafen die Meißenheimer dreimal in Folge, doch mehr war gegen die gut eingestellte TuS-Mannschaft nicht drin. Binnen weniger Minuten zog die Ludwig/Ackermann-Sieben auf 22:14 vorentscheidend weg (51.), als Kempf ein sehenswertes Zuspiel von TuS-Kapitän Michael Zimmer-Zimpfer verwertete. Damit war die Sache gelaufen für die Hausherren. Der TuS arbeitete nun an einer zweistelligen Führung und das Trainerduo konnte nun auch im Angriff die Formation öfter wechseln, so dass jeder seine Spielanteile bekam.

- Anzeige -

Pomiankiewicz bester Spieler

Nach einem starken Abwurf von Zimmer erhöhte Steve Reichenberger auf 28:17 (57.). Den Schlusspunkt setze Pomiankiewicz – er wurde auch zum Player of the Match gekürt – mit seinem zehnten Treffer. Damit stand ein deutlicher und in dieser Höhe nicht zu erwartender 31:19-Heimsieg für den TuS Helmlingen gegen den Aufsteiger aus Meißenheim.
„Der Schlüssel zum Erfolg war bei uns heute auch eine breitere Bank und die sehr gut funktionierende 6:0-Abwehr. Kompliment an meine Mannschaft, wie sie das heute umgesetzt hat“, fasste Helmlingens Trainer Ralf Ludwig auf der Pressekonferenz den Spielverlauf zufrieden zusammen.
Sein Trainerkollege Frank Erhardt vom HTV Meißenheim sagte: „Kompliment an den TuS Helmlingen für diese starke Abwehr. Wir haben uns heute nicht belohnt und haben zu viele einfache Tore bekommen.“

TuS Helmlingen – HTV Meißenheim 31:19 (12:8)
Helmlingen:
Zimmer, Bissinger; Zimmer-Zimpfer 3, Meyer 2/1, Lasch 3/1, Wagner 2, Kempf 3, Kraus 1, Müller 1, Schmitt 1, Strübel, Reichenberger 5, Pomiankiewicz 10/2
Meißenheim: Velz; Dustin Ammel 3/1, Engel 3/1, Dennis Ammel 1, Funke 1, Fortin 1, Schröder, Gambert, Nickert, Zürcher 1, Bertsch 2, Jochheim 4, Hügli 3

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 1 Stunde
Ansichtssache (16)
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Lars Panter vom Volleyball-Oberligisten TV Kappelrodeck..
Die siegreiche U13 des OFV (hinten v. l.): Lukas Bühler, Aaron Ehret, Nils Kiefer, Lukas Jäger, Thomas Jäger, Trainer Patrick Kreins. V. v. l.: Alex Mühlhaus, Tolga Isik, Luca Volk, Leon Schwendemann und Maurice Roche.
vor 4 Stunden
Hallenfußball
Die Finalrunde der Hallenfußball-Bezirksmeisterschaft der D-Junioren wurde am Wochenende in der Sporthalle in Wolfach ausgetragen. Insgesamt sechs Teams aus dem Bezirk Offenburg stellten sich dem abschließenden Vergleich, nachdem alle Mannschaften bereits erfolgreich die Vor- und Zwischenrunden...
Das Team des SSV Lahr in Freiburg (hinten v. l.): Edvin Hirsch, Amelie Kaufmann, Anastasia Savenkov, Emma Häußermann, Franziska Roth, Kathrin Ermantraut, Trainer Marco Sinner; vorne v.l.: Manuel Tomm, Nick Beratz, Danil Osipenko, Theo Gerdt, Pauline Bazlen, Lara-Marie Karl.
vor 7 Stunden
Schwimmen
Ein gelungener Start ins neue Sportjahr gelang der jungen Wettkampfmannschaft des SSV Lahr am Sonntag bei den Langstreckenmeisterschaften des Bezirks Oberrhein in Freiburg.
Bundesligisten Borussia Mönchengladbach wirbt heftig um den Straßburger Mittelfeldspieler Youssouf Fofana (blaues Trikot).
vor 9 Stunden
Fußball in Frankreich
Am Mittwochabend um 21.05 Uhr gastiert Racing Straßburg im Achtelfinale des französischen Fußball-Pokals im Stade Vélodrome bei Olympique Marseille. 
vor 16 Stunden
Ringen
Mit Luca Megerle aus Hofstetten, Patrick Schwendemann aus Hausach und Timo Stiffel aus Haslach wurden drei Ringer aus dem Kinzigtal von der Polizei Baden-Württemberg und Innenminister Thomas Strobel für ihre sportlichen Erfolge 2019 geehrt.
Matschige Angelegenheit: Jörg Scheiderbauer auf dem Mountainbike beim Dirty Race in Murr.
vor 19 Stunden
Cross-Duathlon
Für das Offenburger Racextract Racing Team fand am vergangenen Samstag bei der 19. Auflage des Cross-Duathlons Dirty Race in Murr das erste Kräftemessen der Saison 2020 statt. Das Rennen war gleichzeitig der erste Start des amtierenden deutschen Meisters im Cross-Duathlon, Jonas Hoffmann, im Trikot...
vor 22 Stunden
Volleyball-Oberliga
Volleyball-Oberligist TV Kappelrodeck kassierte am vergangenen Wochenende eine erwartete Niederlage. Gegen die Zweitliga-Reserve des FT 1844 Freiburg war beim 0:3 (17:25, 18:25, 11:25) nichts zu holen.  
28.01.2020
Hallenfußball
Zwei Tage lang stand die Willstätter Hanauerlandhalle am letzten Wochenende im Zeichen des Frauen- und Mädchenfußballs. Greuther Fürth, der Karlsruher SC und die SGM Donzdorf holten sich den Sieg beim Hallenturnier des SC Sand.  
Verlässt den OFV zum Saisonende in Richtung Linx: Lukas Martin (l.).
28.01.2020
Fußball-Oberliga
Die Verantwortlichen des Fußball-Oberligisten SV Linx waren fleißig während der Winterpause und haben neben der anstehenden Rückrunde auch die nächste Saison fest im Blick. Erster Neuzugang bei den Rheinauern für die Saison 2020/21 ist Lukas Martin (22), der vom Offenburger FV zu den Linxern...
28.01.2020
Handball, 3. Liga
Als Adrian Fritsch am Freitag die Willstätter Hanauerlandhalle betrat, wurde er direkt sentimental. „Da kamen jede Menge Kindheitserinnerungen hoch“, beschrieb der 25-Jährige seine Gefühle, als der Wechsel von der SG Nußloch zum TV Willstätt in der 3. Handball-Liga perfekt war und er sich für die...
Marco Schiemann kehrt kommende Saison auf die Trainerbank zurück.
28.01.2020
Handball
Vor etwas mehr als einem Jahr hatte Marco Schiemann den TuS Schutterwald als B-Jugendtrainer verlassen und die Herausforderung beim Handball-Drittligisten TV Willstätt angenommen. Dort musste er  Ende September gehen. Ab 1. Juli hat der A-Lizenz-Inhaber wieder einen sportlichen Nebenjob. 
Trainer Andreas Steinbach von der RG Lahr freute sich über die Erfolge seiner Schützlinge.
28.01.2020
Ringen
Mit Mike Köln, Christian und Viktor Hubert, Marc Fischer und Sascha Herbertshagen gingen fünf Ringer der RG Lahr bei den baden-württembergischen Greco-Meisterschaften in Ebersbach auf die Matte. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -