Fußball-Landesliga, Staffel 1

TuS Oppenau erwartet den SV Oberachern II

Autor: 
Fritz Bierer / Richard Morgenthaler
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. April 2018

(Bild 1/2) Nach dem 2:0-Erfolg über Spitzenreiter TuS Oppenau fahren die Freistetter mit gestärktem Selbstvertrauen zum VfB Bühl. ©Stephan Hund

In der Fußball-Landesliga wird der Kampf um die Aufstiegsplätze nach zwei Niederlagen in Folge von Spitzenreiter TuS Oppenau (48 Punkte) wieder richtig spannend. Die Renchtäler empfangen mit dem SV Oberachern II (5. Platz/40 Punkte) ein Team, dass sich noch Hoffnungen auf Rang zwei machen kann. Der SV Freistett (14./24) gibt seine Visitenkarte beim VfB Bühl (3./43) ab, der auch zum Kreis der ambitionierten Clubs zählt.  Ein Duell um den Klassenerhalt gibt es im Renchtalstadion, wo der SV Oberkirch (12./27) den SV Oberharmersbach (15./23) erwartet. Der VfR Willstätt (13./24) reist als Außenseiter zum FV Schutterwald (4./42), der zumindest den Relegationsplatz um den Aufstieg erreichen will. 

Schutterwald – Willstätt
Sonntag, 15 Uhr

Insgesamt 13 Gegentore kassierte der VfR Willstätt in den beiden Auswärtsspielen in Bühlertal und beim SV Oberachern II, dazwischen gab es im Hanauerland-Derby gegen Freistett ein 1:1. »In Durchgang eins konnten wir dem SV Oberachern noch Paroli bieten und das Spiel offen halten, die Chancen waren ausgeglichen. Das 1:0 fiel in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, als Youssouf Savane draußen behandelt werden musste und wir in Unterzahl agierten. Das war unglücklich. Nach der Pause riskierten wir dann alles um noch etwas mit nach Hause zu nehmen. Doch Oberachern zeigte ein sehr starkes Spiel. Aufgrund zahlreicher Ausfälle bei uns und einigen Spielern mit Oberliga-Erfahrung bei Oberachern II war der Qualitätsunterschied einfach zu groß«, resümierte VfR-Vorsitzender Stefan Hochwald.
Die Blicke sind jetzt auf die Partie in Schutterwald gerichtet. Stefan Hochwald: »Das Team von Frank Berger spielt eine starke Rückrunde und zeigt eine sehr gute Form. Sicher werden wir nicht dorthin fahren um Schaden zu begrenzen oder hinten rein zu stehen. Dies entspricht nicht unserer Philosophie. Wir wollen einfach etwas  Zählbares mitnehmen. Personell sind wir aber stark gebeutelt.« 
Yannick Assenmacher fehlt wegen einer Schulteroperation, Atanas Karagyaurov wurde an der Nase operiert. Auch Tim Steurer steht nicht zur Verfügung. Jannik Huft ist angeschlagen, sein Einsatz ist fraglich. Liviu Chirita, Manuel Klumpp und Nicolas Jabain kehren wieder in den Kader zurück.

Oberkirch – Oberharmersbach
Samstag, 15.30 Uhr

Auswärts läuft es momentan beim SV Oberkirch überhaupt nicht. Nach der 0:2-Niederlage am Mittwoch vergangener Woche beim VfB Bühl gab es am Sonntag beim FSV Altdorf eine 0:4-Klatsche nach Abwehrfehlern und insgesamt schwachen Auftritt. »Die Niederlage in Altdorf war besonders bitter. Kapitale Fehler in der Abwehr und keine Konsequenz im Torabschluss. Das war einfach ein gebrauchter Tag«, war SVO-Trainer Helmut Kröll enttäuscht. Wiedergutmachung soll es jetzt auf dem heimischen Rasen des Renchtalstadions gegen den SV Oberharmersbach geben. Allerdings hat der Neuling in den letzten Wochen ordentlich gepunktet und hat Kontakt zur unteren Tabellenhälfte gefunden. »Ich hoffe, dass wir an die gezeigten Leistungen der letzten Heimspiele anknüpfen können. Für beide Mannschaften zählen nur die Punkte und ich erwarte eine bis zum Schluss hart umkämpfte Partie«, erwartet Kröll ein engagiertes Duell, bei dem sich kein Team eine Niederlage erlauben kann. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Bernhard Griesbaum, der diese Woche noch nicht trainieren konnte. Dagegen hat Esteban Muller wieder am Mannschaftstraining teilgenommen und am vergangenen Wochenende auch in der zweiten Mannschaft Spielpraxis gesammelt.

- Anzeige -

Oppenau – Oberachern II
Sonntag, 15 Uhr

Nach zwei Niederlagen in Folge (zu Hause gegen Bühlertal und zuletzt beim SV Freistett) ist der Punktvorsprung von Spitzenreiter TuS Oppenau auf die Verfolger deutlich geschrumpft. Das 0:2 in Freistett war für Spielertrainer Christian Seger durchaus vermeidbar und auch etwas ärgerlich: » Wir hatten mehrfach klare Torchancen, bis wir den Gegentreffer mit dem Weitschuss von der Mittellinie hinnehmen mussten. Wir waren in der ersten Phase allerdings  nicht präsent und lagen verdient zurück. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Leider haben wir es auch hier verpasst den Anschlusstreffer zu erzielen.« 
Mit dem SV Oberachern II erwartet Christian Seger mit seinen Schützlingen die »wahrscheinlich spielstärkste Mannschaft der Liga« und der Coach ist überzeugt: »Wenn wir weiterhin oben mitspielen wollen, dann müssen wir halt auch wieder einen Mitkonkurrenten aus dem oberen Tabellendrittel schlagen«. Keine Besserung gibt es beim Personal. Verletzt fehlen weiterhin Simon Vogt, Dominic Huber, Steffen Schmeier, Nicolas Lietz, Matthias Kimmig, Christian Seger und Jonas Schäuble.
SVO mit Rückenwind
Mit dem Rückenwind des  verdienten 5:0-Heimsieges über den VfR Willstätt kommt der SV Oberachern an den Oppenauer Haldenhof.  Lange Zeit tat man sich gegen den Mitaufsteiger schwer, dann brach Leo Hocak mit dem 1:0 Sekunden vor der Pause den Bann und in Durchgang zwei knüpften die Achertäler phasenweise an die teilweise beeindruckenden Vorstellungen der Vorrunde an, sehr zur Freude von Trainer Stefan Geppert: »Das war endlich mal wieder eine konzentrierte,  engagierte und disziplinierte Mannschaftsleistung«. 
Mit Blick auf das Spiel im Renchtal ist Geppert überzeugt: »In Oppenau gilt es, die zuletzt gezeigte Leistung zu bestätigen. Das wird sicher eine ganz schwere Aufgabe, aber Spiele beim Tabellenführer sind immer interessant und bringen unsere junge Mannschaft in ihrer Entwicklung weiter.« Allerdings bangt der Coach um den Einsatz einiger angeschlagener Akteure. Verzichten muss er auf Keeper Julien Guthleber, der sich nach einem unglücklichen Zusammenprall in der Partie in Schutterwald eine Gehirnerschütterung zuzog.

Bühl – Freistett
Samstag, 15.30 Uhr

Nach dem Heimsieg gegen Spitzenreiter TuS Oppenau haben die abstiegsbedrohten Freistetter jetzt mit dem VfB Bühl einen weiteren Titelaspiranten vor der Brust – allerdings reisen Trainer Steve Schröter und seine Schützlinge ins »Hägenich« der Zwetschgenstadt. »der Sieg gegen Oppenau war sehr wichtig für uns und gibt Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben«, ist SVF-Pressesprecher Sebastian Schmidt überzeugt. »Der VfB Bühl ist schwer einzuschätzen, wirkte in der Rückrunde aber nicht mehr so stabil wie im Vorjahr. Wir rechnen uns auf jeden Fall gute Chancen auf einen Punktgewinn aus und wollen die aufsteigende Formkurve bestätigen«, blickt er der Auswärtsaufgabe zuversichtlich entgegen. 
Auch personell sieht es beim SV Freistett wieder besser aus: Björn Britz und Thomas Schneider kehren in den Kader zurück und auch Keeper Sebastian Schuck trainiert wieder. Er wurde zuletzt allerdings von Tobias Jülg gut vertreten. 
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Bertold Thoma, hier in seinem Zuhause in der Schubertstraße, feiert seinen 75. Geburtstag. Im kommenden Jahr tritt er wieder für den Gemeinderat an.
Fit und noch mit vielen Zielen
vor 22 Stunden
Kommunalpolitiker mit Herzblut und Sachverstand – auch noch mit 75 Jahren: Berthold Thoma, seit 39 Jahren für die SPD im Gemeinderat feiert am Sonntag Geburtstag. Aktiv für die Stadt und für seine Mitmenschen, ist er stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu seinem vielseitigen Engagement gehört auch die...
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

3. Handball-Bundesliga Süd
vor 19 Stunden
Am ersten Rückrundenspieltag der 3. Handball-Bundesliga überraschte der personell dezimierte TV Willstätt am Freitagabend in der Hanauerlandhalle mit einem verdienten 21:18 (11:11)-Heimsieg gegen ein enttäuschendes Schlusslicht TVS Baden-Baden/Sandweier.
Bundesliga-Tippspiel
vor 21 Stunden
An jedem Spieltag der Fußball-Bundesliga hat ein Leser/eine Leserin die Chance, attraktive Preise zu gewinnen und sich für das große Tipp-Finale zu qualifizieren. Die Sportredaktion der Mittelbadischen Presse sucht den Tipp-Meister der Saison 2018/19. Diesmal: Niko Pfeifer gegen Uwe Carsten.
Fokussiert: VCO-Coach Florian Völker.
Volleyball, 2. Bundesliga
vor 22 Stunden
Nachdem die Zweitliga-Volelyballerinnen des VC Printus Offenburg vergangenen Samstag beim 3:2-Heimerfolg gegen den starken Aufsteiger TV Holz erstmals in dieser Saison einen Gegner auf Augenhöhe hatten, will der Tabellenführer (29 Punkte) auch in der letzten Partie des Jahres am Sonntag (14 Uhr)...
Kyra Mayer macht ihr letztes Spiel vor einer Weltreise.
Handball-Oberliga weibl. A-Jugend
vor 23 Stunden
Im möglicherweise vorentscheidenden Duell um die Meisterschaft in der BW-Oberliga muss die weibliche A-Jugend des TuS Schutterwald (1. Platz/14:0 Punkte) am Sonntag um 15 Uhr in der Neuen Sporthalle in Bühl bei der SG Kappelwindeck/Steinbach (2./13:3) antreten.
Frauenfußball-Bundesliga
15.12.2018
Der 13. ist zugleich auch der letzte Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga in diesem Jahr. Dann ist Pause bis zum17. Februar. Am Sonntag (11 Uhr) empfängt der SC Sand (8. Platz/15 Punkte) den Tabellendritten Turbine Potsdam (3./24) im Orsay-Stadion.
Jonas Martin, Lebo Mothiba und Anthony Caci (v. l.) im Racing-Sondertrikot für die Partie in Reims.
Fußball in Frankreich
15.12.2018
Schwierige Tage liegen hinter den Spielern des französischen Fußball-Erstligisten Racing Straßburg. Statt voller Konzentration auf das Gastspiel am Samstag (20 Uhr/DAZN) beim Tabellenelften Stade Reims prägte der schwere Anschlag auf das Stadtzentrum von Straßburg am vergangenen Dienstag abend die...
Freiburgs Trainer Christian Streich kann mit seinem Team schon in Düsseldorf die anvisierte 20-Punkte-Marke knacken.
Fußball-Bundesliga
14.12.2018
In der englischen Woche vor Weihnachten will der SC Freiburg noch möglichst viele Punkte sammeln, um mit einem beruhigenden Polster in die Rückrunde der Fußball-Bundsliga gehen zu können. Beginnend mit dem Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf (Samstag, 15.30 Uhr) trifft der Sport-Club auf drei...
Fußball, 3. Liga
14.12.2018
Zum Abschluss der Vorrunde in der 3. Fußball-Liga ist der Karlsruher SC am Samstag (14 Uhr/SWR) beim Halleschen FC zu Gast. Wie schwer dieses Spiel für die Wildpark-Profis wird, ist aus der Tabelle abzulesen: Der Vierte empfängt den Zweiten – es ist das Topspiel des 19. Spieltages.  
Ringer-Regionalliga Baden-Württemberg
14.12.2018
In der Ringer-Regionalliga herrscht in der Aufstiegszone das pure Chaos. So wie es aussieht, verfügt keine Mannschaft über genügend finanzielle Mittel, um in die erste Liga aufzusteigen. Und gerade jetzt fährt der KSV Hofstetten zum Tabellenführer RKG Reilingen-Hockenheim.
Senja Töpfer strebt mit dem BC Offenburg ein Vier-Punkte-Wochenende in heimischer Halle an.
Badminton-Regionalliga
14.12.2018
Als Tabellenführer der Badminton-Regionalliga geht der BC Offenburg in seine nächsten beiden Heimspiele am Wochenende. Im Kampf um den Titel gastiert am Samstag (15.30 Uhr) der punktgleiche Verfolger BSV Eggenstein-Leopoldshafen in der Nord-West-Halle, ehe am Sonntag (11.30 Uhr) die BSpfr. Neusatz...
Theresa Lehmann (r.) und Edina Toth wollen Platz zwei mit der DJK Offenburg in Chemnitz absichern.
3. Tischtennis-Bundesliga
14.12.2018
Mit einem Doppelstart schließt die erste Damenmannschaft der DJK Offenburg die Vorrunde in der 3. Tischtennis-Bundesliga ab. Jeweils auswärts geht es für das Team um Mannschaftsfühererin Petra Heuberger am Samstag (18.30 Uhr) gegen die erste und am Sonntag (10.30 Uhr) gegen die zweite Mannschaft...
»Wachsam bleiben«, fordert FBC-Angreifer Sven Muckle mit Blick auf die Bundesliga-Tabelle.
Faustball-Bundesliga
14.12.2018
Am Wochenende bestreiten die Bundesliga-Faustballer des FBC Offenburg die letzten beiden Spiele des Jahres. Am Samstag (17 Uhr) beim TSV Pfungstadt und im Heimspiel am Sonntag (14 Uhr/Sporthalle am Sägeteich) gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf stehen die Ortenauer vor schweren Aufgaben. Gegen die...