Fußball-Verbandsliga

TuS Oppenau kommt mit 2:6 unter die Räder

Autor: 
Günter Huber
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. August 2018
Gedränge vor dem Radolzeller Tor vor dem 1:0 des TuS durch Jonas Schäuble: Oppenaus Fabian Zefferer (2. v. r.) und Tobias Keller (r.) bringen sich in Position.

Gedränge vor dem Radolzeller Tor vor dem 1:0 des TuS durch Jonas Schäuble: Oppenaus Fabian Zefferer (2. v. r.) und Tobias Keller (r.) bringen sich in Position. ©Günter Huber

Bei seinem Debüt in der Fußball-Verbandsliga bekam der TuS Oppenau kräftig einen eingeschenkt. Mit 2:6 (2:4) verlor der Aufsteiger zu Hause gegen den FC Radolfzell. Der Vorjahresdritte wurde seiner Favoritenrolle gerecht und war deutliche cleverer in der Chancenverwertung.

 

Bei der 2:6-Heimniederlage des TuS Oppenaugestern gegen den FC Radolfzell brannten beide Teams in der ersten Halbzeit ein Offensivfeuerwerk ab und sorgten für sechs Tore bis zum Pausenpfiff. Einen ganz starken Auftritt zeigten Radolfzells Kaptitän Tobias Krüger und Robin Niedhardt, die zusammen für fünf Treffer in 90 Minuten sorgten. 

Schäuble bringt TuS in Front
Bereits in der 3. Minute ging allerdings Oppenau in Führung. Nach einem Eckball zog Abdalla am langen Pfosten ab, Zefferer köpfte zunächst noch an die Querlatte, den Abpraller drückte dann Schäuble über die Linie. 
Der Jubel der Oppenauer Anhänger war aber kaum verhallt, da setzte sich Strauß auf der Gegenseite über links durch und legte quer auf den kaum zu haltenden Tobias Krüger, der per Flachschuß aus zehn Metern traf. Direkt im Anschluss hatte Oppenaus Müller von der Strafraumgrenze einen direkten Freistoß, blieb aber in der Mauer hängen. 

- Anzeige -

Bis zum 2:2 hielt das Seger-Team mit
In der 14. Minute dann die Führung für Radolfzell. Niedhardt schnappte sich einen Querpass in der Oppenauer Abwehr und schob den Ball unter dem herauseilenden Keeper Poveda in die Maschen.
Kurz darauf konterte Radolzell blitzschnell über drei Stationen, und Niedhardt hatte erneut freie Bahn, Poveda klärte aber zur Ecke. 
In diesem Tempo ging es weiter. In der 21. Minute wurde Oppenaus Spielertrainer Christian Seger nach einem schnellen Angriff im Strafraum per Foul gebremst. Den Strafstoß verwandelte Müller zum 2:2. 

Dritter Treffer für Krüger
In der 32. Minute streifte ein Volleyschuss des eingewechselten Erdmann die Querlatte. In der 35. Minute dann das 3:2 für Radolfzell. Strauß legte erneut Krüger auf, der aus zwölf Metern traf, In der 42. Minute dann das 4:2. In einer harmlosen Situation an der Torauslinie schnappte sich ein Radolfzeller Spieler den Ball, Oppenaus Abwehrspieler dachten, der Ball sei im Aus, Radolfzell spielte weiter, und Krüger traf zum dritten Mal. 
In der zweiten Hälfte, in der beide Teams der Hitze Tribut zollten, legte der FCR noch zwei Treffer nach: Ehret (50.) und Niedhardt (87.) schraubten das Endergebnis auf 2:6.

TuS Oppenau – FC Radolfzell 2:6 (2:4)
Oppenau: Poveda – Keller, Gieringer (46. Bruder), Abdalla (83. Schmiederer), Müller, Herrmann, Möhrle (69. Treyer), Zefferer (46. Minet), Schäuble, Schindler, Seger.
Radolfzell: Bisinger – Ranzenberger (17. Erdmann), Niedhardt, Tsimba-Eggers, Ehret (80. Berger), Aichem, Berisha (65. Zidan), Strauß (71. Fischer), Krüger, Schmidt, Hlavacek.
Schiedsrichter: Leisinger (Kandern) – Zuschauer: 200.
Tore: 1:0 Schäuble (4.), 1:1 Krüger (5./Foulelfmeter), 1:2 Niedhardt (16./Foulelfmeter), 2:2 Müller (22.), 2:3 Krüger (40.), 2:4 Krüger (42.), 2:5 Berisha (51.), 2:6 Niedhardt (88.). 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Torhüter Yannick Anzaldi ist fest davon überzeugt, dass der FV Rammersweier auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga spielt.
vor 5 Stunden
Fußball-Bezirksliga
Nach einem ernüchternden Start aus der Winterpause hat der abstiegsbedrohte Fußball-Bezirksligist FV Rammersweier am Sonntag überraschend gegen den SV Oberschopfheim gewonnen. Großen Anteil am Erfolg hatte Torhüter Yannick Anzaldi.
Torwart Gunther Zölle wird nach fünf Jahren zum TuS Altenheim zurückkehren.
vor 5 Stunden
Handball-Südbadenliga
Handball-Südbadenligist TuS Altenheim kann in der kommenden Saison ein neues und zwei alte Gesichter begrüßen. Torwart Gunther Zölle kommt vom TV Willstätt, Kreisläufer Oliver Gieringer vom SV Schutterzell und Mittelmann Lukas Glunk von der SG Gutach/Wolfach.
vor 6 Stunden
Handball-Oberliga der B-Junioren
Die Handball-B-Junioren des TuS Helmlingen stehen nach Abschluss der Baden-Württemberg-Oberliga auf dem zweiten Tabellenplatz und sind Baden-Württembergischer Vizemeister. Das ist der größte Erfolg einer Helmlinger Jugendmannschaft und eines männlichen Jugendteams  des Handball-Bezirks Rastatt.   
VCO-Trainerin Tanja Scheuer (l.) war mächtig stolz auf ihre Mannschaft, die sich die Meistershirts verdient hatte.
vor 8 Stunden
Volleyball-Regionalliga
Mit einem denkbar knappen Fünfsatz-Sieg am Samstag beim Saisonfinale gegen den punktgleichen VfB Ulm hat sich die zweite Frauenmannschaft des VC Offenburg den Meistertitel in der Volleyball-Regionalliga gesichert.
Sieht wieder zufriedener aus: SVS-Boss Ulrich Distelzweig.
vor 11 Stunden
Fußball-Landesliga
Fußball-Landesligist SV Stadelhofen hat sich gefangen und drei Siege aus drei Spielen nach der Winterpause geeiert.
vor 14 Stunden
Deutsche Ringer-Meisterschaften der Junioren
Ein erfolgreiches Wochenende hatten die Athleten des ASV Urloffen bei den deutschen Ringer-Meisterschaften der Juniorinnen/Junioren im freien Stil in Waghäusel: Silber für Sabrina Fischer und Nico Megerle und Bronze für Joshua Knosp ist die Bilanz.   
Oberacherns Felix Armbruster (l.) und Luca Fritz bei einer Abwehraktion.
vor 17 Stunden
Fußball-Oberliga
Es bleibt dabei: Fußball-Oberligist SV Ober­achern kann gegen den SGV Freiberg nicht gewinnen. Am Samstag setzte es im achten Aufeinandertreffen bereits die fünfte Niederlage, die angesichts der in allen Belangen überlegenen Gäste mit 1:3 (0:2) noch glimpflich ausfiel. Acht Spiele, fünf Niederlagen...
Enttäuscht nach dem 0:4 in Bahlingen: die Linxer Geoffrey Feist, Rico Schmider und Alexander Merkel (von rechts nach links).
vor 18 Stunden
Fußball-Oberliga
Fußball-Oberligist SV Linx war am Samstag total von der Rolle. Der Aufsteiger verlor das Südbaden-Derby beim Topteam Bahlinger SC klar mit 0:4. Das Endergebnis stand bereits zur Pause fest.  
Radoslaw Jankowski spielt noch für den TV Willstätt.
vor 19 Stunden
Handball-Südbadenliga
Der HGW Hofweier, Spitzenreiter der Handball-Südbadenliga, meldet einen weiteren Neuzugang.
vor 22 Stunden
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
Mit dem 25-jährigen Timo Schwenk, der in Offenburg wohnt, will der SV Linx ab der kommenden Saison seine Defensivabteilung verstärken, teilt der Fußball-Oberliga-Neuling mit. 
vor 22 Stunden
Kolumne
Fußball-Profis, ihre Eitelkeiten um Frisuren und Friseur-Besuche - ein hart diskutiertes Thema, das auch die Ortenauer Szene längst erreicht hat.
vor 22 Stunden
Handball-Landesliga Süd
Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison der SG Gutach/Wolfach. Auch bei Tabellennachbar TV Meßkirch gab es am Ende mit dem 25:25 (13:13) nur einen Punkt. Erneut war definitiv mehr drin. Trotzdem bleibt die SG seit drei Spielen ungeschlagen und darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen.