Jugendhandball

TuS Schutterwald: Die Bundesliga im Doppelpack

Autor: 
Michaela Quarti
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. September 2018
Simon Seigel freut sich mit seinen Kollegen auf den Saisonstart.

(Bild 1/2) Simon Seigel freut sich mit seinen Kollegen auf den Saisonstart. ©Privatfoto

Die Handball-Bundesliga im Doppelpack gibt es am Samstag in der Mörburghalle Schutterwald. Erst feiern die A-Mädchen des TuS ihr Debüt in der A-Jugend-Eliteklasse gegen Bietigheim, danach sind die A-Jungen gegen Konstanz dran. Und am Sonntag sind die Mädels gegen Bad Soden gleich noch mal an der Reihe.

Die traditionsreiche Geschichte des TuS Schutterwald ist am Samstag um ein Kapitel reicher. Erstmals spielen weibliche und männliche A-Jugendteams in der höchsten deutschen Liga – einzigartig auch bundesweit. Dabei wartet für die Jungs ab 16 Uhr gleich das Südbaden-Derby gegen die HSG Konstanz. »Alle freuen sich«, berichtet Trainer Martin Heuberger und weiß aber auch: »Darin liegen auch die großen Fragezeichen. Wie gehen die Jungs damit um, erstmals in der Bundesliga zu spielen und das wahrscheinlich vor ein paar Zuschauern mehr als üblich?«

Dass die Mörburghalle gut gefüllt sein wird, darauf hoffen alle. Immerhin haben beide Mannschaften in den vergangenen Wochen und Monaten viel Werbung in eigener Sache gemacht. Gerade die Jungs haben zuletzt mit dem Sieg bei einem Turnier in der Schweiz überraschen können, doch klar ist auch: Der Gegner ist stark.

HSG Konstanz traditionell stark
Der Nachwuchs der HSG Konstanz ist bereits dauerhaft in der Jugend-Bundesliga aktiv und konnte sich vergangene Saison erstmals direkt für eine weitere Spielzeit qualifizieren. »Das spricht für Qualität und Kontinuität. Da steckt ein gutes Jugendkonzept dahinter«, zeigt Martin Heuberger Respekt vor der Arbeit des Gegners. 

- Anzeige -

Konstanz ist jedenfalls bekannt für Tempohandball. »Wenn wir einfache Fehler machen, laufen die konsequent Gegenstoß. Da muss unser Rückzugsverhalten schon gut sein«, so der Coach, der auch in der Abwehr »eine gewisse Grundaggressivität« einfordert. 

A-Mädchen beginnen um 14 Uhr
Schon zuvor um 14 Uhr eröffnen die A-Mädchen des TuS den Spieltag in der Mörburghalle. Gegner ist dabei der Nachwuchs der SSG BBM Bietigheim, einer der besten deutschen Frauen-Mannschaften. »Alleine schon deshalb gehen wir davon aus, dass die mit einer hochkarätigen Mannschaft anreisen werden«, erklärt Torsten Bressmer, der sich gemeinsam mit David Körkel das Traineramt teilt. Zwar sollen im Team des Gegners vier Spielerinnen mit Kreuzbandverletzungen fehlen, doch ist davon auszugehen, dass noch genügend Potenzial vorhanden ist, in Schutterwald einen sehr starken Gegner abzugeben. 

Sonntag gegen Bad Soden
Da die weibliche A-Jugend im Gegensatz zu den Jungs die Bundesliga-Saison in Gruppenphasen spielt, geht es für die TuS-Mädchen am Sonntag ab 14 Uhr mit einem weiteren Heimspiel gegen die TG Bad Soden gleich weiter. Diese drei Mannschaften spielen bis November in Hin- und Rückspielen zwei Mannschaften aus, die dann die nächste Gruppenphase erreichen werden (der Letzte scheidet aus). »Wenn wir eine Chance haben wollen, müssen wir beide Heimspiele gewinnen«, glaubt Torsten Bressmer, der wie Kollege Martin Heuberger große Vorfreude festgestellt hat. »Alle haben Lust und Laune, zumal wir mit der Bundesliga schon mehr erreicht haben, als wir uns erträumt haben.«

Das Erfolgsrezept soll der Handball sein, den man schon in den Qualifikationsmühlen erfolgreich präsentiert hat. »Schnell, quirlig und mit viel Spaß. Dazu 100 Prozent Einsatz«, sagt Torsten Bressmer, der beide Gegner sehr ernst nimmt und nicht von einem schwereren bzw. leichteren Gegner sprechen will. »Bad Soden hat vergangene Saison mit der weiblichen B-Jugend das Final Four um die deutsche Meisterschaft erreicht. Zudem haben wir am Sonntag das Bietigheim-Spiel in den Knochen«, gibt er zu bedanken und hat deshalb in dieser Woche etwas das Training dosiert. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Handball-Bezirksklasse
vor 2 Stunden
Nach nur einer Landesliga-Saison und einem doch schmerzhaften Abstieg in der Relegation startet die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg am kommenden Samstag, 20 Uhr, in die BezirksligaSaison. Zu Gast in der Hornberger Sporthalle ist die neu formierte SG Oberes Kinzigtal.
Mit dieser Mannschaft hat der ETSV Offenburg den Spielbetrieb in der Hockey-Verbandsliga 4 Baden-Württemberg aufgenommen.
Hockey
vor 3 Stunden
Erfolgreich verlief der Wiedereinstieg der Herrenmannschaft der Hockeyabteilung des ETSV Offenburg in das Punktspielgeschehen  der Verbandsliga 4 Baden-Württemberg am Samstag im Schaiblestadion mit einem 3:0-Sieg gegen die TSG Heidelberg.   
Mountainbike
vor 5 Stunden
Beim »UCI Mountainbike Eliminator Weltcup« in Winterberg im Sauerland  sprintete Felix Klausmann vom SC Hausach als Sieger des kleinen Finals in der Eliteklasse der Herren auf Platz 5. Und das abschließende Short-Track-Rennen beendete der Fischerbacher als Zweiter.
Fußball, SBFV-Pokal
vor 5 Stunden
Verbandsliga-Tabellenführer Offenburger FV hat für das Achtelfinale des SBFV-Pokals ein Hammerlos erwischt. Das Team von der Badstraße muss beim Oberliga-Vizemeister FC Villingen antreten.
Chlovelle Van Meier hat das kleine Finale bei der Ringer-WM der Junioren verpasst.
Ringen
vor 8 Stunden
Mit einer guten Leistung hat sich Chlovelle Van Meier von der Ringer-Weltmeisterschaft der Junioren verabschiedet.
Die beiden Badenliga-Teams der TTSF Hohberg (stehend v. l.): Marcel Neumaier, Henry Müller, Aljoscha Gühr, Jonas Degen, Felix Gühr. Vordere Reihe v. l.: Raphael Becker, Jonas Löfler, Tom Schaufler, Fabian Gäßler, Andreas Bußhardt.
Unter der Lupe: TTSF Hohberg (Tischtennis-Badenliga)
vor 11 Stunden
Die Tischtennissportfreunde aus Hohberg starten wieder einmal mit einer Konstellation in die Saison, die es in dieser Form in Südbaden auch noch nicht gegeben haben dürfte: Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft werden in der Badenliga auschlagen. 
Basketball, Frankreich
vor 14 Stunden
im Zehn-Mann-Kader, mit Vincent Collet als Konstante auf dem Trainerposten und einer offenen Personalie starten die Basketball-Profis von Straßburg IG am Samstag in Cholet in die neue Saison der 1. französischen Liga. »Ein Platz unter den ersten vier«, gibt SIG-Präsident Martial Belon als Vorgabe...
Ioan Trifan (r.) fuhr zwei Siege ein.
Schach
vor 16 Stunden
Am Freitag spielten im Rathaus in Schuttern der erst 14 Jahre alte Ioan Trifan (Friesenheim-Oberweier) und der 59-jährige Stefan Bücker (Pforzheim) um das Recht, im kommenden Jahr an der deutschen Schach-Einzelmeisterschaft der Herren teilzunehmen. 
Deutsche Meisterschaften im Jahn-Mehrkampf
vor 16 Stunden
Das Nachwuchstalent der Kehler Turnerschaft, Zoe Bartholome, wurde am Wochenende Deutsche Vizemeisterin im Jahn-Sechskampf (Altersklasse W 12/13) bei den Mehrkampfmeisterschaften. 
Fußball-Bundesliga
vor 16 Stunden
In den ersten drei Saisonspielen hat der SC Freiburg viel Aufwand betrieben, dem zu wenig Ertrag gegenüber steht. Im Derby gegen den VfB Stuttgart holten die Freiburger zwar ihren ersten Punkt, hatten beim 3:3 aber ähnliche Probleme wie in den ersten beiden Spielen – sie kassierten zu einfache...
Ringer-Oberliga Südbaden
vor 16 Stunden
Mehr als 200 VfK-Fans feierten frenetisch den 18:14-Heimerfolg ihrer Mühlenbacher Ringer gegen den starken Aufsteiger KSV Gottmadingen.
Handball-Südbadenliga der Frauen
vor 16 Stunden
Am Samstag gewannen die Handballerinnen der SG Schenkenzell/Schiltach ihr erstes Spiel in der neuen Saison gegen Aufsteiger SV Allensbach III mit 26:20 (19:9).