Handball-Landesliga Frauen

TV Friesenheim: Hoffnung auf den Überraschungseffekt

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018
Katrin Griebenow spielte unter ihrem Mädchennamen Kern für den TV Lahr.

Katrin Griebenow spielte unter ihrem Mädchennamen Kern für den TV Lahr. ©www.handball-server.de

Mit dem Aufstieg in die Landesliga Nord haben sich die Handball-Frauen des TV Friesenheim einen echten Traum erfüllt. Dass die »Mission Landesliga« allerdings eine der schweren Sorte darstellt, ist Karen Falk und ihren Mitspielerinnen wohl bewusst.

 

In der zweigeteilten Vorbereitung arbeitete der Kader von Trainer Ralf Mättler hart und abwechslungsreich für die höhere Spielklasse. Im ersten Teil, der bereits Mitte Juni startete, wurde unter anderem die Grundlagenausdauer ins Visier genommen. Zirkeltraining, Spinning-Einheiten, Lauftraining, Tae-Bo, Kardio-Workout, dazu Testspiele gegen TV Gengenbach und SG Waldkirch/Denzlingen – die Spielerinnen wurden in vielen Bereichen gefordert. Man ist sich bewusst, dass in der Landesliga eine andere Kategorie an Kontrahenten lauert als noch in der Bezirksklasse. Nach zwischenzeitlicher Pause in der zweiten August-Hälfte steht bis zum Saisonstart am 23. September das Verfeinern der spielerischen und taktischen Details ganz oben auf der Agenda.

»Gerade konditionell müssen wir versuchen, von Beginn an auf einem guten Level dabei zu sein. Tempo, körperbetontes Spiel – das sind Aspekte, bei denen wir uns nicht vollkommen umstellen müssen. Aber in Sachen Kondition kann man sich immer noch etwas weiter verbessern«, findet Spielerin Karen Falk. Sie selbst kann momentan, wie zwei, drei andere Verletzte auch, nicht so in den Einheiten mitwirken, wie sie will. Erst in den kommenden Wochen, zum Teil Monaten werden sich diese Lücken schließen lassen. 

- Anzeige -

Noch mal eine Tafa
Personell haben sich einige Veränderungen ergeben. Vier Abgängen stehen drei Neuzugänge gegenüber. Von der HSG Ortenau Süd wechselte Rinora Tafa nach Friesenheim, verstärkt den Tafa-Kreis somit auf insgesamt drei Spielerinnen. Von der im Vorjahr zurückgezogenen Südbadenliga-Mannschaft des TV Lahr kam mit Katrin Griebenow (geborene Kern) eine erfahrene Kraft für Rechtsaußen. Überhaupt konnte die rechte Seite mit zwei neuen Linkshänderinnen bestückt werden. Der Aufsteiger muss sich in der neuen Umgebung behaupten, wobei die Nordstaffel der Landesliga als etwas angenehmer empfunden wird. »Die Staffel gilt als jene, in der die Agilität etwas stärker im Mittelpunkt steht. Ob uns das letztlich mehr entgegenkommt, müssen erst die Spiele zeigen«, so Karen Falk.

Vorfreude auf die neue Mission ist vorhanden, mit blinder Euphorie stürzen sich die Damen allerdings nicht ins Geschehen. Der TVF stellt sich mit viel Realismus der Landesliga. »Es ist erstaunlich, dass wir aufgestiegen sind. Gerade mit den abschließenden Saisonspielen in der Bezirksklasse konnten wir nicht zufrieden sein«, resümiert Falk mit einer gehörigen Portion Selbstkritik. Sie ergänzt: »Der Aufstieg war ein riesengroßer, toller Erfolg für uns. Jetzt wollen wir natürlich am liebsten die Klasse halten. Uns ist aber wohl bewusst, dass wir vor einer schweren Aufgabe stehen.« Der Aufsteiger hofft auf den Überraschungseffekt, um bereits am 23. September in eigener Halle gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn erfolgreich starten zu können.

 

Info

Der Kader

Tor: Claudia Läßle, Tamara Mättler, Katja Maurer, Daniela Uhl.
Feld: Melanie Vetter, Sabine Böhnemann, Marie Braun, Tanja Eichner, Donika Tafa, Miriam Bolz, Lattoya Baumgärtner, Rinora Tafa, Katrin Griebenow, Karen Falk, Arlinda Tafa, Kerstin Tomaschke, Samira Lothspeich, Yvonne Geppert.
Trainer: Ralf Mättler. 
Zugänge: Katrin Griebenow (TV Lahr), Rinora Tafa (HSG Ortenau Süd), Daniela Uhl (JSG ZEGO).
Abgänge: Julia Keller, Sarah Dilger, Katrin Keller (alle Karrierende), Miriam Jäger (SV Schutterzell).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

3. Turn-Bundesliga Süd
vor 16 Stunden
Nach dem Erreichen des Aufstiegsfinales 2017 mit dem zweiten Platz sind die Erwartungen der Fans für die neue Saison groß. Dennoch geben die Verantwortlichen der TG Hanauerland als Minimalziel nur einen guten Mittelfeldplatz in der 3. Turnliga Süd vor. Am heutigen startet die TGH-Riege beim TSV...
Handball-Programm am Wochenende
vor 21 Stunden
Zweiter Spieltag in der Handball-Landesliga, Nord. Während der TuS Großweier nach der Heimniederlage gegen den TuS Oppenau nun die Visitenkarte bei der Drittliga-Reserve des TVS Baden-Baden/Sandweier abgibt, haben die Renchtäler erstmals in dieser Saison Heimrecht. Der TuS Oppenau erwartet die TS...
Fußball-Bundesliga
21.09.2018
Nach nur einem Punkt aus drei Spielen überlegt SC-Trainer Christian Streich, seine Mannschaft für das Auswärtsspiel beim gut gestarteten VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr) taktisch und personell zu verändern. Ein Wechsel ist sowieso unumgänglich, weil Pascal Stenzel nach seiner gelb-roten Karte...
Fußball-Verbandsliga Südbaden
21.09.2018
Einen Gegner auf Augenhöhe erwartet Neuling TuS Oppenau (16. Platz/2 Punkte) am Sonntag (15 Uhr) am heimischen Haldenhofe. Denn auch der SV Kuppenheim (11./6) ist sicher nicht im Soll. Mit dem ersten Saisonsieg könnten die Renchtäler bis auf einen Zähler an die Murgtäler ranrücken.  
Fußball-Verbandsliga
21.09.2018
Im Blickpunkt des achten Spieltages in der Fußball-Verbandsliga steht das prestigeträchtige Derby zwischen den beiden Traditionsvereinen Kehler FV (8. Platz/10 Punkte) und Spitzenreiter Offenburger FV (19 Punkte). Mit Blick auf die Tabelle und die jüngsten Resultate sind die Gäste von der Badstraße...
Frauenfußball-Bundesliga
21.09.2018
Nach der geglückten Heimpremiere mit dem torlosen Remis gegen Südbaden-Konkurrent SC Freiburg, gibt Frauenfußball-Bundesligist SC Sand am Sonntag (Anpfiff, 14 Uhr) im Karl-Liebknecht-Stadion bei Turbine Potsdam seine Visitenkarte ab.
Adrian Volk erwartet mit seinen Kollegen am Sonntag den VfL Günzburg.
A-Jugend-Bundesliga
21.09.2018
Im zweiten Heimspiel der Jugend-Bundesliga erwartet den TuS Schutterwald am Sonntag (16 Uhr) mit dem VfL Günzburg kein unbekannter Gegner.
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
21.09.2018
Mit einer 2:6-Packung im Gepäck kehrte Fußball-Oberligist SV Oberachern vom Gastspiel in Freiberg zurück. Am Samstag hat das Team von Trainer Mark Lerandy wieder ein Heimspiel vor der Brust. Der  FV Ravensburg gatiert um 15.30 Uhr am Waldsee.
Bundesliga-Tippspiel
21.09.2018
An jedem Spieltag der Fußball-Bundesliga hat ein Leser/eine Leserin die Chance, attraktive Preise zu gewinnen und sich für das große Tipp-Finale zu qualifizieren. Die Sportredaktion der Mittelbadischen Presse sucht den Tipp-Meister der Saison 2018/19. Diesmal: Eva Schaub gegen Patrick Schmider.
Ringer-Oberliga Südbaden
21.09.2018
Schon am dritten Kampftag kommt es zum großen Lokal-Derby zwischen den benachbarten Ringerhochburgen KSV Haslach und VfK Mühlenbach. Kampfbeginn ist am Samstag um 20 Uhr in der Eichenbach-Sporthalle.
Voller Einsatz – wie hier von Rene Wöhrle – ist beim TuS Schutterwald auch am Samstag im Spiel beim TV Oberkirch gefragt.
Handball-Südbadenliga
21.09.2018
Nach dem erfolgreichen Saisonstart wartet auf Handball-Südbadenligist TuS Schutterwald die nächste hohe Hürde: Am Samstag um 20 Uhr steigt in der Oberdorfsporthalle das Ortenau-Derby beim TV Oberkirch, vor dem TuS-Coach Nico Baumann sagt: »Zwei Punkte sind unser Anspruch.«
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
21.09.2018
In der Fußball-Oberliga Baden Württemberg hat der SV Linx eine lösbare Auswärtsaufgabe vor der Brust. Der Neuling gastiert am Samstag um 14 Uhr beim aktuellen  Schlusslicht FC Normannia Gmünd.