Handball-Landesliga Frauen

TV Friesenheim: Hoffnung auf den Überraschungseffekt

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018
Katrin Griebenow spielte unter ihrem Mädchennamen Kern für den TV Lahr.

Katrin Griebenow spielte unter ihrem Mädchennamen Kern für den TV Lahr. ©www.handball-server.de

Mit dem Aufstieg in die Landesliga Nord haben sich die Handball-Frauen des TV Friesenheim einen echten Traum erfüllt. Dass die »Mission Landesliga« allerdings eine der schweren Sorte darstellt, ist Karen Falk und ihren Mitspielerinnen wohl bewusst.

 

In der zweigeteilten Vorbereitung arbeitete der Kader von Trainer Ralf Mättler hart und abwechslungsreich für die höhere Spielklasse. Im ersten Teil, der bereits Mitte Juni startete, wurde unter anderem die Grundlagenausdauer ins Visier genommen. Zirkeltraining, Spinning-Einheiten, Lauftraining, Tae-Bo, Kardio-Workout, dazu Testspiele gegen TV Gengenbach und SG Waldkirch/Denzlingen – die Spielerinnen wurden in vielen Bereichen gefordert. Man ist sich bewusst, dass in der Landesliga eine andere Kategorie an Kontrahenten lauert als noch in der Bezirksklasse. Nach zwischenzeitlicher Pause in der zweiten August-Hälfte steht bis zum Saisonstart am 23. September das Verfeinern der spielerischen und taktischen Details ganz oben auf der Agenda.

»Gerade konditionell müssen wir versuchen, von Beginn an auf einem guten Level dabei zu sein. Tempo, körperbetontes Spiel – das sind Aspekte, bei denen wir uns nicht vollkommen umstellen müssen. Aber in Sachen Kondition kann man sich immer noch etwas weiter verbessern«, findet Spielerin Karen Falk. Sie selbst kann momentan, wie zwei, drei andere Verletzte auch, nicht so in den Einheiten mitwirken, wie sie will. Erst in den kommenden Wochen, zum Teil Monaten werden sich diese Lücken schließen lassen. 

- Anzeige -

Noch mal eine Tafa
Personell haben sich einige Veränderungen ergeben. Vier Abgängen stehen drei Neuzugänge gegenüber. Von der HSG Ortenau Süd wechselte Rinora Tafa nach Friesenheim, verstärkt den Tafa-Kreis somit auf insgesamt drei Spielerinnen. Von der im Vorjahr zurückgezogenen Südbadenliga-Mannschaft des TV Lahr kam mit Katrin Griebenow (geborene Kern) eine erfahrene Kraft für Rechtsaußen. Überhaupt konnte die rechte Seite mit zwei neuen Linkshänderinnen bestückt werden. Der Aufsteiger muss sich in der neuen Umgebung behaupten, wobei die Nordstaffel der Landesliga als etwas angenehmer empfunden wird. »Die Staffel gilt als jene, in der die Agilität etwas stärker im Mittelpunkt steht. Ob uns das letztlich mehr entgegenkommt, müssen erst die Spiele zeigen«, so Karen Falk.

Vorfreude auf die neue Mission ist vorhanden, mit blinder Euphorie stürzen sich die Damen allerdings nicht ins Geschehen. Der TVF stellt sich mit viel Realismus der Landesliga. »Es ist erstaunlich, dass wir aufgestiegen sind. Gerade mit den abschließenden Saisonspielen in der Bezirksklasse konnten wir nicht zufrieden sein«, resümiert Falk mit einer gehörigen Portion Selbstkritik. Sie ergänzt: »Der Aufstieg war ein riesengroßer, toller Erfolg für uns. Jetzt wollen wir natürlich am liebsten die Klasse halten. Uns ist aber wohl bewusst, dass wir vor einer schweren Aufgabe stehen.« Der Aufsteiger hofft auf den Überraschungseffekt, um bereits am 23. September in eigener Halle gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn erfolgreich starten zu können.

 

Info

Der Kader

Tor: Claudia Läßle, Tamara Mättler, Katja Maurer, Daniela Uhl.
Feld: Melanie Vetter, Sabine Böhnemann, Marie Braun, Tanja Eichner, Donika Tafa, Miriam Bolz, Lattoya Baumgärtner, Rinora Tafa, Katrin Griebenow, Karen Falk, Arlinda Tafa, Kerstin Tomaschke, Samira Lothspeich, Yvonne Geppert.
Trainer: Ralf Mättler. 
Zugänge: Katrin Griebenow (TV Lahr), Rinora Tafa (HSG Ortenau Süd), Daniela Uhl (JSG ZEGO).
Abgänge: Julia Keller, Sarah Dilger, Katrin Keller (alle Karrierende), Miriam Jäger (SV Schutterzell).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die Tormaschinerie des SC Durbachtal: Timo Petereit (l.) und Jan Philipowski (Mitte), hier mit Teamkollege Niklas Martin.
Fußball-Landesliga
vor 1 Stunde
Am letzten Spieltag der Hinrunde hat sich der SC Durbachtal die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Landesliga gesichert. Getrübt wird die Freude allerdings von der schwachen Bilanz des Bezirksliga-Teams.
Kraftsport
vor 4 Stunden
Überraschung bei den deutschen Meisterschaften am Wochenende im Bankdrücken in Klötze. Erstmals bei nationalen Titelkämpfen am Start wurde Alex Hochlov vom Kraftsportverein (KSV) Renchtal Deutscher Meister.  
3. Turn-Bundesliga
vor 7 Stunden
In einem hochklassigen Wettkampf siegte die TG Hanauerland am Samstag in der 3. Turn-Bundesliga beim TV Bühl mit 48: 31 Scorepunkten und meldete sich nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge eindrucksvoll zurück.
Die Oppenauer Spieler (von links nach rechts: Matthias Kimmig, dahinter verdeckt Ali Abdalla, Tobias Keller, Markus Bruder, Jose Poveda, Kai Schindler, Christian Seeger, Volker Gehringer und Nicola Herrmann) jubeln nach dem Schlusspfiff.
Fußball-Verbandsliga
vor 10 Stunden
Im Kellerduell der Fußball-Verbandsliga beim FC RW Stegen gelang dem TuS Oppenau am Sonntagnachmittag der lang ersehnte erste Auswärtssieg. Der 2:0-Erfolg des Tabellenletzten beim Vorletzten war aufgrund der konsequenteren Chancenauswertung des TuS nicht unverdient. Stegen zeigte zwar eine gute...
Tessa Dahnert und der VC Printus Offenburg stehen nach dem 3:0 vom Samstag alleine an der Tabellenspitze.
Volleyball, 2. Bundesliga
vor 13 Stunden
Auch ohne Nele Iwohn, die mit einem dreifachen Bänderriss länger ausfallen wird, hat der VC Printus Offenburg seine weiße Weste in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd behalten. Bei Aufsteiger TV Planegg-Krailling gewann der amtierende Meister souverän mit 3:0 (25:14, 25:23, 25:19) und führt die...
Der HGW Hofweier demonstrierte am Samstag beim starken Aufsteiger HSG Freiburg seine Klasse und durfte am Ende jubeln.
Handball-Südbadenliga
vor 15 Stunden
Beim 27:24 (12:8)-Erfolg bei der HSG Freiburg wartete Handball-Südbadenligist HGW Hofweier mit einer exzellenten Leistung auf und verteidigte die Tabellenspitze. Aber auch die Gastgeber unterstrichen erneut ihre Klasse.
Die Offenburger Faustballer Matthias Lilienthal, Mark Borho, Oliver Späth, Stefan Konprecht und Sven Muckle (v. l.) können auf der gezeigten Leistung aufbauen.
Faustball-Bundesliga
vor 15 Stunden
Am Samstag mussten sich die Bundesliga-Faustballer des FBC Offenburg zum Auftakt der Hallenrunde in der heimischen Sporthalle am Sägeteich dem ungeschlagenen Tabellenführer TV Vaihingen/Enz nach einer packenden Partie denkbar knapp mit 4:5 (11:8, 5:11, 7:11, 11:8, 6:11, 9:11, 11:7, 11:4, 6:11)...
Ausgelassen war der Jubel der Akteure der HSG Ortenau Süd nach dem Schlusspfiff.
Handball-Südbadenliga
vor 15 Stunden
Die HSG Ortenau Süd kam vor heimischer Kulisse zu einem hart umkämpften 23:22 (8:11)-Erfolg über den BSV Phönix Sinzheim. 
Die angeschlagene Tatjana Baumann musste mangels Alternativen durchspielen.
Handball-Südbadenliga Frauen
vor 15 Stunden
Personell geschwächt mussten sich die Handballerinnen des TuS Ottenheim im Spitzenspiel der Südbadenliga bei der HSG Dreiland mit 30:35 (12:19) geschlagen geben.  
Stephane Robin und der HC Hedos Elgersweier hatten leichtes Spiel.
Handball-Südbadenliga
vor 15 Stunden
Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier konnte am Samstag mit 32:16 (16:8) gegen das Tabellenschlusslicht SG Waldkirch/Denzlingen einen ungefährdeten Heimsieg einfahren.   
Gesichter der Enttäuschung: Der Sportliche Leiter David Salameh, Trainer Martin Heuberger und der am Rücken verletzte Adrian Volk nach dem Spiel gegen Bottwar.
Handball-Jugend-Bundesliga
vor 15 Stunden
Nach der 32:37 (14:18)-Heimniederlage gegen HABO Bottwar steckt die männliche A-Jugend des TuS Schutterwald vorerst im Tabellenkeller der Handball-Bundesliga fest. »Schade, wir haben uns wieder mal selbst geschlagen«, war TuS-Coach Martin Heuberger enttäuscht.
Jeremy Nzeulie steuerte sieben Punkte zum Straßburger Heimsieg bei.
Basketball in Frankreich
vor 15 Stunden
In einem der besten Spiele der letzten Jahre bezwangen die französischen Erstliga-Basketballer von Straßburg IG in der ausverkauften Rhenus-Arena Tabellenführer Lyon-Villeurbanne mit 97:92.