Volleyball, 2. Bundesliga

VC Offenburg erwartet Grimma zum Spitzenduell

Autor: 
Melissa Lang
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Februar 2018

Vor dem Heimspiel gegen Grimma warnt Trainer Florian Völker seine Mannschaft: »Wir müssen stabil stehen und Geduld bewahren.« ©Iris Rothe

Die Zweitliga-Volleyballerinnen des VC Offenburg wollen am Samstag im Heimspiel (19.30 Uhr) mit einem Sieg gegen den Tabellenvierten VV Grimma die Spitzen­position verteidigen.

Die Zweitliga-Volleyballerinnen des VC Printus Offenburg eilen von Sieg zu Sieg. Nach dem 3:0-Heimerfolg gegen die Nachwuchstalente­ des VC Olympia Dresden in der Vorwoche konnte sich das Völker-Sextett auch im ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres bei den AllgäuStrom Volleys Sonthofen verdient mit 3:0 Sätzen durchsetzen. Dementsprechend zufrieden war Trainer Florian Völker im Anschluss. »Wir haben das gut gemacht und auch als es im zweiten Satz gegen Ende etwas enger wurde, haben wir die Ruhe bewahrt und den Sieg souverän nach Hause gebracht.«

VCO hat Favoritenrolle inne
Als nächsten Gegner erwarten die VCO-Damen am Samstag um 19.30 Uhr den Volleyballverein Grimma zum Spitzenduell in der Nord-West-Halle. Obwohl der VCO als Tabellenführer wieder die Favoritenrolle innehält, warnt Völker vor den Stärken der Leipzigerinnen. »Die Gäste haben ein individuell gut bestücktes und allgemein erfahrenes Team, deren eigenes Spiel von wenig Fehlern geprägt ist. Da müssen wir konzentriert an die Sache herangehen und uns Punkt für Punkt selbst erspielen.« 

- Anzeige -

Nach drei glatten Siegen in Folge rangieren die Offenburgerinnen mit 30 Punkten weiterhin auf Platz eins der Tabelle, dicht gefolgt vom direkten Konkurrenten NawaRo Straubing, die mit 27 Punkten nur auf einen Patzer des Liga­primus warten. Im Fernduell­ gegen den Tabellenzweiten möchten die VCO-Damen daher gleich den nächsten Sieg einfahren und trotz anspruchsvoller Aufgabe den Platz an der Sonne behaupten. Ein besonderes Augenmerk müsse die Völker-Sechs dabei auf das starke Zwillingspärchen Maria und Julia Eckelmann legen. »Die beiden kontrollieren das Gästespiel. Außerdem müssen wir uns auf die starken Diagonalspielerinnen konzentrieren«, so Völker. Allen voran die 1,90 Meter große Anika Boin wird die Offenburgerinnen fordern. »Vor allem im Annahmebereich könnten die Gäste uns Schwierigkeiten bereiten. Deshalb müssen wir stabil stehen und Geduld bewahren«, fügt der Coach an. 

Auch Solleder dabei
Personell kann Völker morgen aus dem Vollen schöpfen. Sogar Lisa Solleder, mit 33 Jahren die älteste Akteurin in den VCO-Reihen, steht nach ihrem Bandscheibenvorfall wieder zur Verfügung. Bereits letzte Woche bekam sie nach zweiwöchiger Verletzungspause kurze Einsatzminuten in Sonthofen. »Wir wollen an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und von Beginn an druckvoll agieren«, sagt der Coach abschließend. 

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Sportkegeln
vor 7 Stunden
Der SKC Unterharmersbach hat einen aktuellen WM-Silbermedaillengewinner in seinen Reihen. Der Kirnbacher Axel Schondelmaier musste sich am Mittwochabend bei den Weltmeisterschaften in Cluj/Rumänien erst im Sprint-Finale dem großen Kegel-Zampano Vilmos Zavarko beugen.
Rückwärtslaufen
vor 10 Stunden
Bei der 10. »Rewe Team Challenge Dresden«, dem mit rund 20 000 Teilnehmer größten Firmenlauf der Region, war am Mittwochabend auch ein Rückwärtsläufer am Start. Vor allen anderen Teilnehmern startete Thomas Dold die 5,0 Kilometer lange Retrotour in der Elbstadt. Genau 19:07,13 Minuten später stand...
Kolumne
vor 13 Stunden
Zu Beginn des WM-Trainingscamps der Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol geht Kolumnist Oskar Beck der Frage auf den Grund, was eigentlich den berühmten Teamgeist ausmacht.
Fußball-Oberliga
vor 16 Stunden
Am letzten Spieltag der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg will sich der Tabellenelfte SV Oberachern mit einem Heimsieg gegen den SV Sandhausen in die Sommerpause verabschieden.
Basketball, Frankreich
vor 19 Stunden
Straßburg (jr).
Ringen
vor 21 Stunden
Beim AV Germania Hornberg freut man sich auf eine attraktive neue Saison. Und das Mittelmaß in der Bezirksklasse soll bald Vergangenheit sein. Mit Robert Miuti und Aurelian Leciu verpflichtete der Ringerverein ein Trainer-Duett, das neue sportliche Möglichkeiten eröffnen soll.
Pirmin Benz fuhr die Plätze zwei und drei über Pfingsten ein.
Radsport
vor 21 Stunden
 Am Pfingstwochenende standen für die Nachwuchsfahrer der RSG Offenburg-Fessenbach mit der vierten Etappe des Heuer Cups Baden-Württemberg, dem Straßenrennen in Schwenningen und am Pfingstmontag mit dem Radklassiker in Merdingen zwei wichtige Renntermine im Kalender.   
Verabschiedung bei den SF Ichenheim (v. l.): Nico Krumm, Sportvorstand Friedhelm Roth, Spielausschuss Marco Sommer, Andy Hofmann mit Miri und Sohn Luca, Spielausschuss Björn Hofmann, Marc Reichenbach, Eddy Specht.
Fußball-Bezirksliga
vor 21 Stunden
Am Samstag vor dem Spiel gegen den FV Ettenheim verabschiedete Friedhelm Roth, Sportvorstand des Fußball-Bezirksligisten Sportfreunde Ichenheim, mit dem Dank für ihren jahrelangen Einsatz mehrere Spieler.
Hinten v. l.: Trainer Philipp Kaufmann, Fabio Bahr, Carl Schwendemann, Nikita Turutin, Gian-Luca Feißt, Robin Hiegel, Philip Frey, Toni Heizmann. Vorne v. l.: Matthis Bühler, Can Kilic, David Weis, Ramon Härter, Max Bischler, Ruben Yan, Joel Früh, Marlon Bross. Es fehlt: Trainer Alex Früh.
Juniorenfußball
vor 21 Stunden
Großer Jubel bei den D-Junioren des Offenburger FV: Bereits zwei Spieltage vor Saisonende steht das Team der Trainer Philipp Kaufmann und Alex Früh als Meister in der Bezirksliga fest – obwohl alle Spieler dem jungen Jahrgang angehören.
Lukas End hielt sich in beiden Rennen über Pfingsten gut im Feld.
Radsport
vor 21 Stunden
Am Pfingstwochende standen die anspruchsvollen Rennen in Schwenningen und Merdingen im Rennkalender des Team Heimat. Eine interne Grippewelle machte der Renngemeinschaft von Teamchef Alexander Wörter allerdings einen Strich durch die Rechnung.   
Kreismeisterschaften der Schützen
vor 21 Stunden
Bei den Kreis-Schützenmeisterschaften waren die Aktiven des SV Oberkirch  ganz erfolgereich. Der Oberkircher Verein ist nach der Medaillenwertung die »Nummer 1« im Kreis.  
Jonas Tenbruck fuhr in Schwenningen auf Rang zwei.
Radsport
vor 21 Stunden
Voller Motivation stand das Team Belle Stahlbau traditionell bei den Rad-Pfingstklassikern in Schwenningen und Merdingen am Start.