2. Volleyball-Bundesliga Frauen

VC Offenburg plant in Sonthofen den dritten Streich

Autor: 
Melissa Lang
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Januar 2018
VCO-Trainer Florian Völker warnt seine Spielerinnen vor der individuellen Klasse einiger Sonthofenerinnen.

VCO-Trainer Florian Völker warnt seine Spielerinnen vor der individuellen Klasse einiger Sonthofenerinnen. ©Ulrich Marx

Nach zwei Heimsiegen in Folge steht für die Zweitliga-Volleyballerinnen des VC Printus Offenburg am Samstag um 19.30 Uhr das erste Auswärtsspiel in diesem Jahr bei den AllgäuStrom Volleys Sonthofen an. 

 

Besser hätten die Volleyballerinnen des VC Offenburg das neue Jahr wohl nicht eröffnen können. Zwei glatte Heimsiege (3:0 gegen den MTV Stuttgart II und 3:0 gegen den VC Olympia Dresden) lassen den Vizemeister vom vergangenen Jahr weiter an der Tabellenspitze der 2. Liga thronen. Lediglich ein Spiel ging in der laufenden Saison bislang verloren. Im Fernduell gegen den direkten Konkurrenten NawaRo Straubing möchte das Sextett von Trainer Florian Völker daher auch in der Fremde einen guten Start erwischen, um die Nase im Kampf um die Meisterschaft vorne zu behalten. 

Printus bleibt im Zweitliga-Rahmen
Ob der VCO allerdings bei einem möglichen Titelgewinn wirklich in die Bundesliga aufsteigen kann, steht derzeit noch in den Sternen. Namenssponsor Printus hat jedenfalls laut eines Medienberichtes in einem Schreiben an den VCO eine finanzielle Aufstockung des Etats für die 1. Liga abgelehnt, bleibt aber im Zweitliga-Rahmen an Bord. »Natürlich würden wir gerne aufsteigen. Im Hintergrund laufen die Planungen und Gespräche mit den Sponsoren. Ob es am Schluss dann klappt, können wir derzeit aber noch nicht sagen«, äußerte sich Trainer Florian Völker. Von Spiel zu Spiel schauen sei erst einmal die Devise.

- Anzeige -

Sonthofen mit individueller Klasse 
Auch wenn der VCO als Tabellenführer erneut als Favorit in die Begegnung beim Tabellenfünften geht, weiß Völker um die Qualität der Gastgeberinnen. »Da haben wir einen sehr guten Gegner vor der Brust, der sich in der Tabelle momentan etwas unter Wert verkauft.« Fünf Niederlagen stehen bereits auf dem Konto des Heimteams, und trotzdem warnt Völker vor der individuellen Klasse einzelner Spielerinnen. »Mit Isabelle Liebchen haben sie eine erfahrene Bundesligaspielerin in ihren Reihen. Da werden wir ein besonderes Augenmerk darauf legen.« 

Gastgeberinnen heimstark
Vor allem aber möchten die Offenburgerinnen an die Leistung der vergangenen zwei Wochen anknüpfen und den Gegner von Beginn an unter Druck setzen. »Wir wissen um die Heimstärke und die mächtige Kulisse, die uns dort erwarten wird. Trotzdem ist unser Anspruch, als Sieger die Heimreise anzutreten«, gibt Völker die Zielrichtung vor. 
Bis auf Lisa Solleder, die mit einem Bandscheibenvorfall länger ausfallen wird, steht Völker der gesamte Kader zur Verfügung. 

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Sportkegeln
vor 7 Stunden
Der SKC Unterharmersbach hat einen aktuellen WM-Silbermedaillengewinner in seinen Reihen. Der Kirnbacher Axel Schondelmaier musste sich am Mittwochabend bei den Weltmeisterschaften in Cluj/Rumänien erst im Sprint-Finale dem großen Kegel-Zampano Vilmos Zavarko beugen.
Rückwärtslaufen
vor 10 Stunden
Bei der 10. »Rewe Team Challenge Dresden«, dem mit rund 20 000 Teilnehmer größten Firmenlauf der Region, war am Mittwochabend auch ein Rückwärtsläufer am Start. Vor allen anderen Teilnehmern startete Thomas Dold die 5,0 Kilometer lange Retrotour in der Elbstadt. Genau 19:07,13 Minuten später stand...
Kolumne
vor 13 Stunden
Zu Beginn des WM-Trainingscamps der Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol geht Kolumnist Oskar Beck der Frage auf den Grund, was eigentlich den berühmten Teamgeist ausmacht.
Fußball-Oberliga
vor 16 Stunden
Am letzten Spieltag der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg will sich der Tabellenelfte SV Oberachern mit einem Heimsieg gegen den SV Sandhausen in die Sommerpause verabschieden.
Basketball, Frankreich
vor 19 Stunden
Straßburg (jr).
Ringen
vor 21 Stunden
Beim AV Germania Hornberg freut man sich auf eine attraktive neue Saison. Und das Mittelmaß in der Bezirksklasse soll bald Vergangenheit sein. Mit Robert Miuti und Aurelian Leciu verpflichtete der Ringerverein ein Trainer-Duett, das neue sportliche Möglichkeiten eröffnen soll.
Pirmin Benz fuhr die Plätze zwei und drei über Pfingsten ein.
Radsport
vor 21 Stunden
 Am Pfingstwochenende standen für die Nachwuchsfahrer der RSG Offenburg-Fessenbach mit der vierten Etappe des Heuer Cups Baden-Württemberg, dem Straßenrennen in Schwenningen und am Pfingstmontag mit dem Radklassiker in Merdingen zwei wichtige Renntermine im Kalender.   
Verabschiedung bei den SF Ichenheim (v. l.): Nico Krumm, Sportvorstand Friedhelm Roth, Spielausschuss Marco Sommer, Andy Hofmann mit Miri und Sohn Luca, Spielausschuss Björn Hofmann, Marc Reichenbach, Eddy Specht.
Fußball-Bezirksliga
vor 21 Stunden
Am Samstag vor dem Spiel gegen den FV Ettenheim verabschiedete Friedhelm Roth, Sportvorstand des Fußball-Bezirksligisten Sportfreunde Ichenheim, mit dem Dank für ihren jahrelangen Einsatz mehrere Spieler.
Hinten v. l.: Trainer Philipp Kaufmann, Fabio Bahr, Carl Schwendemann, Nikita Turutin, Gian-Luca Feißt, Robin Hiegel, Philip Frey, Toni Heizmann. Vorne v. l.: Matthis Bühler, Can Kilic, David Weis, Ramon Härter, Max Bischler, Ruben Yan, Joel Früh, Marlon Bross. Es fehlt: Trainer Alex Früh.
Juniorenfußball
vor 21 Stunden
Großer Jubel bei den D-Junioren des Offenburger FV: Bereits zwei Spieltage vor Saisonende steht das Team der Trainer Philipp Kaufmann und Alex Früh als Meister in der Bezirksliga fest – obwohl alle Spieler dem jungen Jahrgang angehören.
Lukas End hielt sich in beiden Rennen über Pfingsten gut im Feld.
Radsport
vor 21 Stunden
Am Pfingstwochende standen die anspruchsvollen Rennen in Schwenningen und Merdingen im Rennkalender des Team Heimat. Eine interne Grippewelle machte der Renngemeinschaft von Teamchef Alexander Wörter allerdings einen Strich durch die Rechnung.   
Kreismeisterschaften der Schützen
vor 21 Stunden
Bei den Kreis-Schützenmeisterschaften waren die Aktiven des SV Oberkirch  ganz erfolgereich. Der Oberkircher Verein ist nach der Medaillenwertung die »Nummer 1« im Kreis.  
Jonas Tenbruck fuhr in Schwenningen auf Rang zwei.
Radsport
vor 21 Stunden
Voller Motivation stand das Team Belle Stahlbau traditionell bei den Rad-Pfingstklassikern in Schwenningen und Merdingen am Start.