Volleyball

VC Offenburg startet den Umbruch als Vizemeister

Autor: 
Heiko Rudolf
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. April 2017
Die VCO-Spielerinnen feierten die Vizemeisterschaft ausgelassen.

(Bild 1/3) Die VCO-Spielerinnen feierten die Vizemeisterschaft ausgelassen. ©Stephan Hund

Vor 753 Zuschauern haben die Zweitliga-Volleyballerinnen des VC Printus Offenburg ihrer Trainerin Tanja Scheuer zum Abschied einen souveränen 3:0 (25:13, 25:18, 25:20)-Erfolg über die TG Bad Soden geschenkt. Um ein Haar wäre aus der Vizemeisterschaft sogar noch die Titelverteidigung geworden.

So richtig spannend wurde es am Samstagabend in der Nord-West-Halle eigentlich erst nach Spielende. Vor den Augen von Offenburgs Oberbürgermeisterin Edith Schreiner hatte der VCO zuvor den Gast aus Bad Soden in allen Bereichen dominiert und nach lediglich 72 Spielminuten mit einem glatten 3:0 auf die Heimreise geschickt. »Mir war wichtig, dass alles Spielerinnen noch mal zum Einsatz kommen«, freute sich Trainerin Tanja Scheuer mit ihrer Mannschaft.

Kollektives Mitfiebern 

Längst hatte sich auf den Rängen herumgesprochen, dass Spitzenreiter Sonthofen, dem ein Sieg zum Titelgewinn vor dem VCO gereicht hätte, trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung in Vilsbiburg in den fünften und entscheidenden Satz musste. Und so wurde die lange Danksagungs- und Verabschiedungs-Zeremonie vom kollektiven Mitzittern auf der Tribüne und »Vilsbiburg-Sprechchören« begleitet. Erst um 21.15 Uhr, rund eine Stunde nach Spielende, gab es dann Gewissheit: Sonthofen hatte sich mit 15:12 trotz Punktgleichheit mit einem Sieg mehr zum Titel gezittert, der Meisterpokal blieb im Geräteraum der Nord-West-Halle verschlossen. Mit »Vizemeister«-Gesängen feierten die Offenburger eine starke Saison, von Enttäuschung keine Spur. »Platz zwei ist für uns in Ordnung, alles on top wäre Bonus gewesen«, nahm es Tanja Scheuer sportlich.

Im Zeichen des Abschiednehmens

Und so war klar, dass die Tränen der Trainerin, von Präsident Fritz Scheuer, Manager Florian Scheuer sowie etlichen Spielerinnen nicht von der hauchdünn verpassten Titelverteidigung rührten, sondern vielmehr, weil dieses letzte Spiel der Zweitliga-Saison 2016/17 im Zeichen des Abschiednehmens stand und zugleich eine neue Ära mit einem größeren Umbruch einleitet. »Ich werde wahrscheinlich ein, zwei Tage brauchen, um das alles zu realisieren. Das Loslassen fällt mir schwer, doch zugleich verspüre ich auch Erleichterung«, war Trainerin Tanja Scheuer, die nach sieben Jahren ihr Amt abgibt, überwältigt von den Emotionen. »Es muss sich eine Tür schließen, um eine neue zu öffnen«, sieht die 42-jährige Trainerin, die vor vier Wochen ihr zweites Kind zur Welt brachte, in ihrem Schritt auch eine Chance für den Verein.

- Anzeige -

Umbruch steht an

Scheuers Nachfolger, der Ende kommender Woche vorgestellt werden soll, wird einen Umbruch einleiten müssen. Denn neben den beiden konstant starken Mittelblockerinnen Sophie Schellenberger (»Der Abschied fällt mir schwer, aber die Volleyball-Luft ist bei mir nach zehn Jahren 2. Liga raus«) und Tanya Paulin (»Nach sechs Jahren als Volleyball-Profi hat mein Körper mir gesagt: Es reicht!«), die beide ihre Karriere beenden werden, wurde nach Spielende mit Katrin Kreuzer eine weitere langjährige Leistungsträgerin verabschiedet. 

Kreuzer wertvollste Spielerin

»Perfekter hätte mein Abschied fast nicht laufen können«, gestand die Diagonalangeiferin, die am Samstag zur wertvollsten Offenburger Spielerin gewählt wurde, als Lehrerin zum kommenden Schuljahr aber zu ihrem Freund nach Stuttgart zieht. »Offenburg ist mir ans Herz gewachsen, aber ich freue mich nun auf den neuen Lebensabschnitt«, so Kreuzer, die von ihren vier Jahren beim VCO rund 18 Monate mit einem Kreuzbandriss verletzt fehlte.

Zwar noch nicht offiziell verabschiedet, absolvierte mit Hanna Frei das letzte waschechte VCO-Urgestein gegen Bad Soden sein letztes Spiel. Die 32-jährige Libera und Mutter eines zweijährigen Sohns will nach 16 Jahren Damen I mehr Zeit für die Familie haben. Weitere Fragezeichen stehen unter anderem hinter der sportlichen Zukunft von »Oldie« Lisa Solleder und der US-Amerikanerin Sarah McKinny.

Wie auch immer das neue Gesicht der Mannschaft aussehen wird, Oberbürgermeisterin Edith Schreiner ist guter Dinge, dass der eingeschlagene Weg ebenso erfolgreich fortgeschritten wird – und vielleicht sogar irgendwann in die 1. Liga führt: »Es ist Tanja Scheuers Verdienst, dass Offenburg so dasteht, sie hat den Funken überspringen lassen. Die 1. Liga wäre klasse. Wir unterstützen, wo wir können.«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Simon Mild (Mitte) durfte sich beim Amateur-Rennen in Kuhardt in der Pfalz als Sieger feiern lassen.
vor 2 Stunden
Radsport
Das Team Heimat fährt weiterhin gute Ergebnisse auf dem Rennrad ein. Am Samstag war Simon Mild beim Amateur-Rennen in Kuhardt erfolgreich, am Sonntag belegte Maximilian Müller in Oberhausen den zweiten Rang.
vor 5 Stunden
Relegationsrunde zur Handball-Südbadenliga
Mit dem 25:24 (11:11)-Heimerfolg am Sonntag und zuvor 28:22-Auswärtssieg bei der HU Freiburg hat der ASV Ottenhöfen die erste Hürde in der Aufstiegsrelegation zur Handball-Südbadenliga erfolgreich übersprungen.    
vor 8 Stunden
Drachenfliegen
Die Vorfreude auf den Saisonhöhepunkt 2019, die Weltmeisterschaften in Italien, ist noch mehr gestiegen bei Roland Wöhrle. Nicht zuletzt wegen »Pizza, Cappuccino und Stracciatellaeis«, wie der Gutacher Drachenflieger schmunzelnd anmerkt. In erster Linie aber natürlich wegen den Eindrücken beim...
Charlotte Voll kommt aus Paris nach Sand.
vor 11 Stunden
Frauenfußball-Bundesliga
Beim Frauenfußball-Bundesligisten SC Sand läuft die Kaderplanung für die neue Saison auf Hochtouren. Gestern haben auch zwei Torhüterinnen Verträge unterschrieben: Charlotte Voll (Paris Saint-Germain) und Manon Klett (früher VfL Wolfsburg II, aktuell Zweitligist VfL Gütersloh).   
Andi Hofmann hält mit 92,06 m den Stadionrekord.
vor 12 Stunden
Leichtathletik
Am Sonntag steigt nunmehr zum dritten Mal das ursapharm-Speerwurfmeeting in Offenburg – ohne Zweifel der hochkarätigste Wettkampf, den der Ortenauer Sport zu bieten hat. 
vor 13 Stunden
Frauenfußball-Regionalliga Süd
Mit einem 4:2-Heimsieg gegen den SC Regensburg beendete am Sonntag der SC Sand II die Saison in der Frauenfußball-Regionalliga Südwest. Die Bundesliga-Reserve ist damit Vizemeister. Vor dem Anpfiff gab es Verabschiedungen und eine Ehrung. 
Die Turnerinnen des TV Ichenheim (v. l.): Tina Ehinger, Marlene Noll, Laura Winkler, Viktoria Huber, Mara Wollenbär und Katrin Wilhelm.
vor 13 Stunden
Turnen, Bezirksklasse
Die Turnerinnen des TV Ichenheim trafen am Samstag in Bischweier beim zweiten Vorrundenwettkampf in der badischen Bezirksklasse Staffel 3 auf den TV Schiltach II, die WGK Bahlingen/Kollnau-Gutach sowie ihren Ligapartner, den TV Bischweier. Wie auch beim ersten Vorrundenwettkampf blieb die...
Leonard Koch freute sich über die Plätze eins und drei in Eggenstein.
vor 13 Stunden
Badminton
Am vergangenen Wochenende wurde in Eggenstein das dritte baden-württembergische Badminton-Ranglistenturnier mit den Disziplinen Einzel und Doppel ausgerichtet. Für den BC Offenburg nahmen Anne Berger und Noah Ellensohn (beide Altersklasse U11), Leonard Koch (U13), Laura Jenet, Lina Berger, Sarah...
vor 13 Stunden
39. Reit- und Springturnier des RC Achen
Den »Großen Preis der Stadt Achern« am Sonntag beim 39. Reit- und Springturnier des Acherner Reitclubs gewann Timo Beck auf Cento du Rouet vor seiner Frau Julia Beck (Chacco-San). Rang fünf belegte Lokalmatador Sascha Braun.  
vor 13 Stunden
Kunstradsport
Maren Buchholz und Marisa Göppert überzeugten am Wochenende in Köln bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im Hallenradsport. Das Duett des RSV Fischerbach freute sich über einen beachtlichen 5. Platz.
Die Offenburger Turnerinnen (v. l.): Leonie Kaiser, Marie Bandle, Sandy Bandle, Teresa Wörner, Lara Eggs und Katharina Claus.
vor 13 Stunden
Turnen, Bezirksklasse
Am Samstag turnte die Mannschaft des ETSV Jahn Offenburg ihren zweiten Wettkampf in der Bezirksklasse. Erstmalig in voller Besetzung sicherten sich die Mädchen einen starken zweiten Platz mit nur 0,05 Punkten Rückstand auf Sieger SV Waldkirch. 
Jan Haist, Trainer des SC Durbachtal, hofft auf drei Punkte am grünen Tisch.
vor 22 Stunden
Fußball-Landesliga
Das heftige Gewitter, das am Samstagnachmittag über die Rheinebene hinwegfegte, führte zu gleich zwei Spielabbrüchen in der Fußball-Landesliga. Während die Partie SC Durbachtal gegen Rastatter SC/DJK beim Stande von 3:0 nach 62 Minuten unterbrochen werden musste, war im Kellerduell zwischen dem FV...