Volleyball

VC Printus Offenburg - Konkurrenz belebt das Geschäft

Autor: 
Heiko Rudolf
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. September 2016
In der intensiven Vorbereitung haben die Spielerinnen des VC Printus Offenburg, hier Katrin Kreuzer, Neuzugang Salomé Dikongué, die französische Gastspielerin Manon Bolley und Hanna Frei (v. l.), auch an der Koordination gearbeitet.

(Bild 1/2) In der intensiven Vorbereitung haben die Spielerinnen des VC Printus Offenburg, hier Katrin Kreuzer, Neuzugang Salomé Dikongué, die französische Gastspielerin Manon Bolley und Hanna Frei (v. l.), auch an der Koordination gearbeitet. ©Ulrich Marx

Unter dem neuen Namen VC Printus Offenburg starten die Offenburger Volleyballerinnen nach dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte am Sonntag als amtierender Meister in die 2. Bundesliga Süd. »Die Liga ist stärker geworden«, will Trainerin Tanja Scheuer die Erwartungen nicht zu hoch schrauben, peilt mit ihrer gezielt verstärkten Mannschaft aber dennoch einen Platz unter den ersten fünf an.

Titelverteidiger, ein aufgerüsteter Kader und ein in den unteren sechsstelligen Bereich gestiegener Saisonetat dank eines Namenssponsors – eigentlich führt in der kommenden Saison in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd kein Weg am amtierenden Meister VC Printus Offenburg, der auf den Aufstieg verzichtet hatte, vorbei. Das sehen einer Umfrage des Volleyball-Magazins nach dem Meisterschaftsfavoriten zufolge auch sechs der zehn anderen Zweitliga-Trainer so. Doch VCO-Coach Tanja Scheuer will vor ihrer siebten Saison als Trainerin bei den Ortenauerinnen davon nichts wissen. »Das war zwar ein fantastisches Jahr mit tollen Erlebnissen, die wir uns erarbeitet haben. Doch das ist Vergangenheit, mein Blick ist nach vorne gerichtet«, macht die hauptamtliche Trainerin deutlich: »Außenstehende werden uns am Erreichten messen. Aber für uns geht es nicht darum, die Vorsaison zu toppen. Wie haben keinen Druck. Unsere Ziele sind andere, als die, die man von außen hören möchte.«

Aufstockung des Etats

Was auf den ersten Blick nach Understatement klingt, begründet die 41-Jährige mit dem Blick auf die Konkurrenz: »Die Liga ist stärker geworden. Sonthofen hat die besten Spielerinnen aus Lohhof und München geholt, mit Absteiger Straubing ist auch zu rechnen, zudem haben Grimma und Neuwied kräftig aufgerüstet.« 
Doch das hat der VCO – nicht zuletzt dank der neuen finanziellen Möglichkeiten – auch getan. »Der gesteigerte Etat erleichtert die Arbeit. Wir können dem Team mehr ermöglichen, uns mehr Ausländerinnen und eine Junioren-Nationalspielerin leisten«, freut sich Teammanager Florian Scheuer über die professionelleren Rahmenbedingungen. 

Zwar haben mit Johanna Ewald (2. Mannschaft), Lisa Erdtmann (VV Grimma), Jeane Horton (Griechenland) und Natalie Buck (Dänemark) vier Spielerinnen die Mannschaft verlassen, doch Tanja Scheuer ist überzeugt, dass die Neuzugänge Sarah McKinny (USA) und Salomé Dikongué (FRA) im Mittelblock, sowie Rückkehrerin Molly Karagyaurov (geborene Brewster/USA), die Tanja Scheuer als »Sechser im Lotto« bezeichnet, und die mit »fantastischen Anlagen« ausgestattete Pia Leweling, Kapitänin der U19-Nationalmannschaft, auf der Annahme-Außen-Position die entstandenen Lücken mehr als nur schließen können. Katrin Kreuzer soll nach ihrem Kreuzbandriss zudem im Januar wieder einsatzfähig sein, Svenja Engelhardt wird studienbedingt erst im Herbst einsteigen.

Mehr Qualität in der Breite

- Anzeige -

»Wir sind bereits jetzt auf dem Niveau der letzten Rückrunde. Wir sind taktisch besser, haben Vertrauen in unsere Stärke und bewahren in engen Situationen die Ruhe«, schwärmt die Trainerin von ihrem neu formierten Kader, der vorallem in den Elementen Aufschlag und Annahme nochmals einen Sprung gemacht hat: »Wir haben in der Breite so viel Qualität, dass bei einem Spielerwechsel kein Leistungsabfall zu erwarten ist.« Getreu dem Motto: Konkurrenz belebt das Geschäft, auch wenn sich die VCO-Spielerinnen laut Scheuer mehr als »Team« und »Einheit« denn als Konkurrentinnen sehen.

Engpass im Zuspiel

Lediglich die zentrale und so entscheidende Zuspielposition ist mit der in der Vorsaison überragenden Richarda Zorn nur einfach besetzt – für Scheuer jedoch selbst im Falle eines Ausfalls ihrer Mannschaftsführerin kein Problem: »Wir haben junge Zuspielerinnen im Verein. Und auch Sophie Schellenberger hat sich in der Vorbereitung als Alternative empfohlen.« 

Apropos Vorbereitung: Ob Kraft, Ausdauer, Koordination Ernährung, Regeneration, Verletzungsprophylaxe oder sogar Mentaltraining – die VCO-Spielerinnen haben seit Juni an sämtlichen Stellschrauben gedreht. Zum spielerischen Feinschliff dienten zwei Turniere sowie der erfolgreich verteidigte südbadische Pokal als erster Schritt auf dem Weg in den angestrebten DVV-Pokal. »Vor allem die Auftritte gegen die Erstligisten in Wiesbaden waren bärenstark. Ich bin rundum zufrieden«, hofft Tanja Scheuer, dass ihre Mannschaft das Niveau auch zum Auftakt am Sonntag (16 Uhr) bei der TG Bad Soden aufs Parkett bringt. 

Teilnahme an Vorlizenzierung

Denn auch sie weiß: »Es wäre vermessen zu behaupten, wir spielen gegen den Abstieg. Wir wollen unter die ersten fünf. Wenn wir am Ende wieder um den Titel spielen, werden wir uns da reinhängen.« An der für einen Aufstieg verbindlichen Vorlizenzierung will der Verein laut Manager Florian Scheuer in diesem Jahr jedenfalls teilnehmen.

Info

Spielplan 2. Volleyball-Bundesliga

Hinrunde
TG Bad Soden – VCO    So. 18.10./16.00
VCO – VV Grimma    Sa. 01.10./19.30
VCO – VCO Dresden    So. 02.10./16.00
MTV Stuttgart II – VCO    Sa. 08.10./19.30
VCO – VC Neuwied 77    Sa. 22.10./19.30
SV Lohhof – VCO     So. 06.11./16.00
Sonthofen – VCO    Sa. 12.11./19.30
VCO – NawaRo Straubing    Sa. 19.11./19.30
 Vilsbiburg II – VCO    Sa. 26.11./16.00
VCO – DJK München-Ost    Sa. 03.12./19.30
Rückrunde
VCO – Sonthofen    Sa. 17.12./19.30
...Winterpause...
VC Neuwied 77 – VCO    Sa. 21.01./19.00
NawaRo Straubing – VCO    Sa. 11.02./19.30
VCO – SV Lohhof    Sa. 18.02./19.30
VV Grimma – VCO    Sa. 25.02./18.00
VCO Dresden – VCO    So. 26.02./14.00
VCO – Vilsbiburg II    Sa. 11.03./19.30
VCO – MTV Stuttgart II    Sa. 25.03./19.30
DJK München-Ost – VCO    Sa. 08.04./19.00
VCO – TG Bad Soden    Sa. 22.04/19.00
 

Info

Steckbrief VC Printus Offenburg

Der Verein (www.vco.de):
Gründungsjahr:
1985
Präsident: Fritz Scheuer
Vize-Präsidentin Finanzen: Claudia Wünnenberg
Vize-Präsidentin Sport: Christine Hogenmüller
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit: Florian Scheuer
Geschäftsstellenleiter: Torsten Losekamm
Sportliche Leiterin Frauen: Silke Bokelmann
Sportliche Leiterin weibl. Jugend: Rebekka Schneider

Größte Erfolge: Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd 2009, Meisterschaft in der 2. Bundesliga 2016. 
Saison 2015/2016: 1. Platz in der 2. Bundesliga Süd
Saisonziel 2016/2017: Platz eins bis fünf.

Spielstätte: Sporthalle Nordwest Offenburg
Zuschauerschnitt 2015/16: 527.
Geplanter Zuschauerschnitt 2016/2017: 550.
Trikotwerbung: Printus, Mediclin, Sparkasse.
Etat 2016/2017: unterer sechsstelliger Bereich

Der Kader (Trikotnummer/Position)
Katrin Kreuzer (2/Angriff), Sarah McKinny (3/Mittelblock), Tanya Paulin (4/Mittelblock), Sophie Schellenberger (5/Mittelblock), Franziska Fried (6/Libera), Pia Leweling (7/Angriff), Sophia Bähr (8/Angriff), Lisa Solleder (9/Angriff), Richarda Zorn (10/Zuspiel), Molly Karagyaurov (13/Angriff), Salomé Dikongué (14/Mittelblock), Hanna Frei (15/Libera), Svenja Engelhardt (17/Angriff).

Zugänge: Sarah McKinny (Vanguard Universtity of Southern California/USA), Molly Karagyaurov (Kansas/USA), Salomé Dikongué (Constantia Straßburg), Pia Leweling (USC Münster).

Abgänge: Johanna Ewald (2. Mannschaft), Jeane Horton (Griechenland), Natalie Buck (Dänemark), Lisa Erdtmann (VV Grimma).

Trainerin: Tanja Scheuer (7. Saison).
Teammanager: Florian Scheuer.
Scout: Lars Vetter.
Mentaltrainerin: Anke Brecht.
Physiotherapeuten: Lisa Hengherr, Kim Leute und Rehamed Team.
Mannschaftsarzt: Helmut Renner.
Heimspielkoordinator: Ralf Kirmse.

Vorbereitungsspiele
Turnier in Offenburg:
VCO – VC Neuwied 77 1:4
VCO – Sm’Aesch Pfeffingen 1:1

Turnier in Wiesbaden: 
VCO – 1. VC Wiesbaden 1:3
VCO – SWE Volley-Team Erfurt 2:3
VCO – 1. VC Wiesbaden 0:3
VCO – SWE Volley-Team Erfurt 1:2

SBFV-Pokal in Bad Dürrheim:
VCO – TV Viliingen II 2:0
VCO – TV Todtnau 2:0
VCO – TB Bad Dürrheim 2:0
VCO – TV Villingen II 2:0

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 28 Minuten
Drachenfliegen
Bei der Weltmeisterschaft mit dem italienischen Udine als Startpunkt bleiben die deutschen Drachenflieger um den Gutacher Roland Wöhrle auf dem Bronze-Platz. Am Sonntag hätte der Vorsprung auf Rang 4 vergrößert werden können, wäre eine Schlechtwetterfront über dem Zielbereich 14 Minuten später...
Das Siegerpaar des 12. Gengenbacher Turn-Mix (v. l.): Katha- rina Bernhardt (TV Herbolzheim) und Christian Dehm (Stadt-Turnverein Singen).
vor 3 Stunden
Turnen
Ein echtes turnerisches Feuerwerk erlebten rund 500 begeisterte Zuschauer beim zwölften Gengenbacher Turn-Mix und feierten die Athleten in der Kinzigtalhalle mit lang anhaltendem Applaus.
vor 6 Stunden
Mountainbike
Bei der 25. Auflage des 12h-MTB-Rennens in Külsheim (Main-Tauber-Kreis) kämpften Clarissa Mai, Tanja Rall und Alfred Klausmann im Dreier-Mixed-Team um den Sieg. Das Trio des SC Hausach/Team LinkRadQuadrat verpasste nur knapp das Siegerpodest.
vor 8 Stunden
Sparkassen-Renchtalcup der Tennis-Damen in Oberkirch
»Der Ablauf war perfekt, dank der guten Zusammenarbeit unseres Teams. Die Qualität war hoch", so die Bilanz von Turnier-Direktorin Kathrin Haenel nach der Siegerehrung des 21. Sparkassen-Renchtalcups am Sonntag iauf der Anlage des TC Oberkirch. Und es ist sicher, dass auch nächstes Jahr ein Tennis-...
Stolze Gewinner des Ü35-Bezirkspokals (hinten v. l.): Trikotsponsor Stefan Lehmann, Daniel Uhl (AH-Boss FVU), Angel Gutierrez (AH-Coach), Christian Dittrich, Florian Riehle (AH-Boss ZFV), Stefan Teufel, Clemens Lehmann, Norbert Laifer, Christian Wagner, Matthias Lehmann, Patrick von Kopp-Ostrowski, Achim Pockrandt (Südbadischer Fußballverband). Vorne v. l.: Marcel Jung, Michael Harter, Wolfgang Fischer, Jarek Chrobok, Alexander Schwendemann, Matthias Burger, Matthias Maier, Alexander Keil.
vor 8 Stunden
Fußball
Toller Erfolg für die Alten Herren der SG Zell/Unterharmersbach: Durch einen 5:1-Sieg am Freitagabend im Eckwaldstadion in Unterharmersbach holte die Truppe erstmals den Ü35-Bezirkspokal. Im September geht es nun gegen den SV Oberachern, den Pokalsieger des Bezirks Baden-Baden.  
Michael Oehler verlässt Bundesliga-Absteiger SG BBM Bietigheim.
vor 8 Stunden
Handball
Michael Öhler, der einst für den TuS Schutterwald und den HC Hedos Elgersweier Handball spielte, verlässt Bundesliga-Absteiger SG BBM Bietigheim, um künftig bei Drittligist TGS Pforzheim zu spielen.
Hohbergs Jungtalent Tom Schaufler gab am Wochenende in Stuttgart eine Kostprobe seines Könnens.
vor 8 Stunden
Tischtennis
Tischtennis-Talent Tom Schaufler (TTSF Hohberg) ist der beste Jugendliche in Baden-Württemberg. Beim Ranglistenturnier der zwölf Besten der U18 gab es in Stuttgart nur eine Niederlage – und das gegen Samuel Schürlein von der DJK Offenburg, der Fünfter wurde.
Stefan Grampp (l.) und Hans Örtel wurden ausgezeichnet.
vor 8 Stunden
Fußball
Beim ersten Lehrabend der Fußball-Schiedsrichtergruppe Hanauerland zur neuen Saison konnten Gruppenobmann Willi Hofmann und Bezirksschiedsrichterobmann Wilfried Pertschy zwei ganz besondere Ehrungen nachholen. Die beiden Jubilare waren bei der Jahreshauptversammlung in Linx verhindert. 
Die Vertreter der Vereine bei der Auslosung des Brandenkopf-Cups 2019. V. l.: Karl-Heinz Schüle und Manuel Christ (beide DJK Prinzbach), Hans Peter Kahn (FV Biberach), Frank Lehmann und Heiko Breig (beide SV Oberharmersbach), Christian Pristl (FV Zell a.H.), Philip Lehmann und Dieter Heizmann (beide FV Unterharmersbach), Andreas Christ, Michaela Becherer und Glücksfee Lara Sell.
vor 8 Stunden
Fußball
Zum 12. Mal wird der Brandenkopf-Cup ausgespielt – diesmal von Mittwoch bis Sonntag auf dem Kunstrasenplatz der DJK Prinzbach. Die favorisierten Bezirksligateams SV Oberharmersbach, FV Unterharmersbach und FV Zell a. H. treffen auf das Kreisliga-A-Team von Gastgeber DJK Prinzbach sowie die beiden B...
vor 15 Stunden
Tanzsport
Die Abteilung »Dance« des Turnvereins Haslach bietet herausragende Angebote, auch gekrönt durch besondere sportliche Erfolge. Zu den regionalen und nationalen Titeln zählen zwei Deutsche Meisterschaften im Jazzdance. 
Hauptorganisator Reinhard Broß (hinten links) sowie der 1. Vorsitzende des TC BW Bohlsbach Peter Sachs, Bürgermeister Hans-Peter Kopp und Bohlsbachs Ortsvorsteherin Nicole Kränkel-Schwarz (hinten von rechts) mit den Teilnehmern.
vor 18 Stunden
Tennis
78 Kinder und Jugendliche aus sechs Offenburger Vereinen ermittelten vergangene Woche ihre Tennis-Stadtmeister. Die Finalspiele der zehn Kategorien am Sonntag auf der Anlage des TC Bohlsbach lockten zahlreiche Besucher an.
Gemeinsam für den guten Zweck (von links): Maike Nezirov, Xenia Vohrer, Anna Sermanoukian, SCO-Sportvorstand Narek Sermanoukian, Hans Peter Vollet (Vorstandsmitglied des Fördervereins für krebskranke Kinder Freiburg), Trainer Serkan Nezirov und Spieler Waldemar Kraus.
vor 19 Stunden
Fußball-Landesliga
Vor ein paar Wochen hat der SC Offenburg mit dem Aufstieg in die Fußball-Landesliga sportlich für Furore gesorgt. Auch neben dem Platz hat das neue Führungsteam um die junge Generation des SCO Schlagzeilen gemacht. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.