Fußball im Bezirk Baden-Baden

VfR Achern dreht einen 0:2-Rückstand

Autor: 
red
Lesezeit 7 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. September 2020

Marius Schober konnte mit dem FC Ottenhöfen den ersten Saisonsieg feiern. ©Iris Rothe

In der Fußball-Bezirksliga Baden-Baden konnten der FC Ottenhöfen und der SV Sasbach den ersten Saisonsieg feiern. Das Gleiche gelang dem SV Sasbachwalden und der Sasbacher Reserve in der Kreisliga A Süd. Der VfR Achern und FV Gamshurst drehten jeweils einen Halbzeit-Rückstand.

Bezirksliga
Ottenhöfens Heimsieg fällt etwas zu hoch aus
FC Ottenhöfen – SV Sinzheim 3:0 (1:0): Am Ende recht deutlich gewann der FC Ottenhöfen gegen die Reserve des SV Sinzheim. Der Aufsteiger aus der Kreisliga A hielt aber bis weit in die zweite Halbzeit gut mit und war teilweise dem Ausgleich nahe. Das Eigentor zum 2:0 begrub jedoch alle Hoffnungen der Gäste auf einen Punktgewinn im Hasenwald.
In der 3. Minute gingen die Achertäler durch Matthäus Bohnert nach Zuspiel von Thomas Bohnert prompt mit 1:0 in Führung. Danach gestalteten die Gäste das Spiel mehr als ausgeglichen. Sinzheim traf per Freistoß die Latte des von Nikolai Knapp gehüteten Gehäuses (31.). Als Nico Siegwart kurz vor der Pause eine weitere gute Gelegenheit für die Gäste ausließ (43.), konnte man von einer glücklichen Führung der Hausherren sprechen.
Nach Wiederbeginn machten die Sinzheimer weiter Druck. Maximilian Schleif (49.) und Marvin Walter (54.) kamen zu zwei weiteren Chancen, die den FCO nun zur Gegenwehr animierten. Marco Schneiders abgefälschter Schuss in aussichtsreicher Position ging an die Latte (58.). Schließlich brachte eine Flanke von der rechten Angriffsseite die Entscheidung für die Gastgeber. Niklas Benz überwand dabei seinen eigenen Torhüter und stellte für den FCO auf 2:0 (79.). In der Nachspielzeit setzte Marc Lepold den Schlusspunkt.

Kappelrodeck-Waldulm wacht zu spät auf
VFB Unzhurst – FSV Kappelrodeck-Waldulm 3:1 (2:0): Beim ersten Südderby der noch jungen Saison trafen zwei Auftaktsieger aufeinander. Die erste halbe Stunde war geprägt von gegenseitigem Respekt. Das änderte sich jedoch innerhalb von zwei Minuten. Die Kappler Abwehr ließ sich durch einen langen Ball überraschen und ermöglichte Marvin Meier den Führungstreffer (31.). Schon zwei Minuten später schlug Meier erneut zu, als er nach einem Solo von der Strafraumgrenze aus das Leder elegant per Schlenzer ins lange Eck zirkelte. Diese beiden Treffer gaben den Gastgebern gehörig Rückenwind und hätte Kappels Schlussmann Mike Huber bis zum Halbzeitpfiff nicht einige Male so exzellent reagiert, wäre das Match wohl schon zur Pause entschieden gewesen.
In der zweiten Hälfte reagierte FSV-Coach Marcel Halfmann mit einem Dreifachwechsel. Ab der 65. Minute konnten sich die Achertäler in der Hälfte des Gegners festsetzen und hatten jetzt auch öfters die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Dieser fiel in der 78. Minute. Einen schönen Diagonalpass verwandelte der eingewechselte Manuel Knapp per Direktabnahme aus kurzer Entfernung. Jetzt warf der FSV alles nach vorne und belagerte das Unzhurster Tor regelrecht. Doch stattdessen sorgte Gino Peugler nach einem Konter für die Entscheidung.

Lauf/Obersasbach bei Baden-Oos chancenlos
FV Baden-Oos – SG Lauf/Obersasbach 6:2 (4:1): Der Anfang der SG Lauf/Obersasbach war vielversprechend, doch am Ende stand eine verdiente Niederlage zu Buche. Zu Beginn waren die Spielanteile ausgeglichen und die SG konnte in der 12. Minute durch Stortz mit einem Schuss aus 20 Metern flach ins rechte Toreck die Führung erzielen. Doch bereits ab der 19. Minute nahm die Torfolge des FV Baden-Oos ihren Lauf. Der Ausgleich fiel durch einen Nyassi-Kopfball, in Minute 22 erhöhte dann Touray flach ins Eck und in der 31. und 35. Minute besorgte Ganther den 4:1-Halbzeitstand.
In Hälfte zwei war die SG besser aufgestellt und somit konnten die gefährlichen Angriffe des Gegners etwas entschärft werden. Weitere Tore für Oos erzielten nochmals Ganther (63.) und Dajnes (78.), wobei die SG durch Stortz einen an Havolli verursachten Foulelfmeter sicher verwandeln konnte.

- Anzeige -

Kreisliga A
Sasbachwalden hat alles im Griff

SV Sasbachwalden – TuS Hügelsheim 3:0 (2:0): Dank des klaren 3:0-Heimsiegs gegen den TuS Hügelsheim konnte der SV Sasbachwalden in der Tabelle an das Spitzentrio heranrücken und auf Rang vier springen. Dabei gelang dem Gastgeber ein perfekter Start, denn mit der ersten guten Offensivaktion brachte Thorben Wilhelm die Heimelf in Front. Im Anschluss blieb die Mannschaft von Trainer Christian Schweiger spielbestimmend und kreierte eine Vielzahl an Torchancen. David Haller verwandelte eine Viertelstunde vor der Pause einen direkten Freistoß sehenswert.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste zwar etwas besser aus der Kabine und fuhren das Tempo nach oben, die stabil stehende SVS-Defensive ließ jedoch nichts anbrennen. Stattdessen sorgte Dominic Trapp in der 60. Spielminute nach einem schönen Solo zum 3:0 für die Entscheidung. „Über die gesamte Spielzeit gesehen war der Heimsieg absolut verdient und auch in der Höhe in Ordnung“, zog Schweiger ein kurzes Resümee.

Pausenpredigt von Wayoff zeigt Wirkung
FV Gamshurst – SV Ulm II 3:2 (1:2): Mit dem Rückenwind des 4:0-Auswärtssieges beim FV Baden-Oos II wollte der FV Gamshurst aufmerksam die erste Heimpartie angehen. Dies gelang zumindest in den ersten 20 Minuten. „Dann haben wir völlig den Faden verloren und den SV Ulm II stark gemacht“, so Trainer Daniel Wayoff. Patrick Berger, der beste Spieler auf dem Platz, hatte bereits in der 6. Minute die Rakete gezündet und das 1:0 erzielt. Der FVG diktierte dann das Geschehen. Wie aus dem Nichts fiel der Ausgleich, Justin Schumann (22.) traf zum 1:1 aus kurzer Distanz. Der SV Ulm II war anschließend die dominierende Mannschaft, folgerichtig gelang Benjamin Gembruch der Führungstreffer (38.).
Entsprechend war die Pausenpredigt von FVG-Coach Daniel Wayoff, der das lasche, passive Agieren monierte. Die Botschaft schlug Früchte, nach schöner Vorarbeit von Berger gelang Gabriel Pasenau in der 49. Minute das 2:2. Jetzt erst erhöhte der FV Gamshurst klar die Schlagzahl. In der 58. Minute war es der wieselflinke Marcel Koch, der nach einem Pass in den freien Raum davonzog und eiskalt zum 3:2 einnetzte. Letztendlich blieb es beim knappen, aber verdienten Heimsieg.

De Jong und Anne retten den VfR Achern
VfR Achern – Kickers Baden-Baden 3:2 (1:2): Im Hornisgrindestadion kam es zum Duell zweier Meisterschaftsfavoriten. Die Schützlinge von Kicker-Trainer Stephan Kübler traten zunächst sehr diszipliniert auf. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schlugen die Kurstädter zu. Mit einem Aufsetzer ins lange Eck war Igor Lalic zum 0:1 erfolgreich, dann legte Roman Toom nach einem krassen Abwehrfehler in der Acherner Hintermannschaft zum 0:2 nach. Mit einem Hammertor aus 25 Metern traf Malvin Stumy-Lima (43.) zum 1:2-Anschluss in den Winkel.
Eine glückliche Hand hatte Acherns Spielertrainer Issiaka Savane mit der Einwechslung von Tommy de Jong. Der Co-Trainer war in er 76. Minute Vorlagengeber für Mohamed Anne zum 2:2. Noch besser zeigte sich dieses Duo in der 81. Minute. Wieder war es de Jong der sich den Ball schnappte und den tödlichen Pass auf Anne (81.) spielte, der zum vielumjubelten 3:2-Siegtreffer für den VfR Achern traf.

Kreisliga B
Mösbach siegt im ersten Heimspiel

SV Mösbach – TSV Loffenau II 3:2 (1:0): Gegen die Reserve des Landesligisten gelang dem SV Mösbach ein Blitzstart. Schon in der zweiten Minute stürmte Kevin Sauer nach einem langen Pass von Marco Borrelli in den Gästestrafraum und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den Strafstoß verwandelte Moritz Meier sicher zur 1:0-Führung. Aber nur fünf Minuten später traf Borrelli bei einem Rettungsversuch ins eigene Gehäuse. In der Folge war es ein offenes Spiel, wobei die Gäste mit ihren schnellen Kontern immer wieder für Gefahr sorgten. Kurz vor der Pause traf Sauer nur die Latte und Meier scheiterte zweimal am Gästekeeper.
In Halbzeit zwei erhöhten die Hausherren den Druck. Benjamin Schwenk traf aus 18 Metern zum 2:1 (56.). In der 66. Minute konnte Meier auf 3:1 erhöhen. Im Gefühl des sicheren Sieges steckte Mösbach nun etwas zurück. Ekrem Arifaj nutzte dies in der 77. Minute zum Anschlusstreffer. Dabei blieb es bis zum Ende.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 1 Stunde
Fußball-Oberliga
Mit dem Auswärtsspiel beim FC Villingen  (0:1) hat die Saison in der Fußball-Oberliga für den SV Oberachern am Samstag praktisch noch mal von vorne angefangen. Und das unter noch schwierigeren Umständen, als es die bis zu 49 Pflichtspiele eh schon ergeben haben.
vor 1 Stunde
Handball
Mit Hans-Peter Knopf als Trainer starten die Damen des TuS Großweier am Wochenende in die Handball-Bezirksklasse. Eine „Schnapsidee“ wurde in die Tat umgesetzt.
vor 3 Stunden
Fußball-Bezirk Baden-Baden
Der SV Sasbachwalden bleibt dem VfR Achern in der Kreisliga A Süd des Fußball-Bezirks Baden-Baden auf den Fersen. Das Bezirksliga-Trio Ottenhöfen, Kappelrodeck-Waldulm und Sasbach verliert komplett.
Jubel in Rot-Weiß (v. l.): Spielertrainer David Halsinger (im Hintergrund), der vierfache Torschütze Dominik Schwarz, Philipp Halsinger und Simon Gmeiner.
vor 4 Stunden
Fußball
Fußball-A-Kreisligist SG Gengenbach/Reichenbach hat mit dem 8:0-Heimsieg über den FC Ankara Gengenbach die Fußball-Vorherrschaft im 11000-Einwohner-Städtchen untermauert.
Die 19-jährige Annika Dilzer hat ihr Potenzial gegen Sinsheim nach nervösem Beginn bereits aufblitzen lassen.
vor 7 Stunden
Volleyball
Neuzugang Annika Dilzer ist von der Bezirksliga in die 3. Liga gewechselt und wurde bei ihrem Debüt für den VC Offenburg direkt zur wertvollsten Spielerin gewählt.
Der A-Jugendliche Dustin Ammel steht für die neue Generation beim HTV Meißenheim.
vor 10 Stunden
Unter der Lupe: HTV Meißenheim (Handball-Südbadenliga)
Ein ebenso spannendes wie forderndes Projekt gehen das neue Trainer-Gespann Christian Huck und Co-Trainer Steffen Bertsch beim Handball-Südbadenligisten  HTV Meißenheim an. 
vor 13 Stunden
Kolumne
David Alaba und Robert Lewandowski: Die ersten unüberhörbaren Nebengeräusche er neuen Bundesliga-Saison haben alle mit den berüchtigten Beratern zu tun. Nur Hansi Flick braucht scheinbar so etwas nicht.
Die Legenden des TuS Hofweier, die 1979 deutscher Vizemeister wurden (unten v.l.): Simon Schobel, Franz Bechler, Siegfried Stöcklin, Hans-Jürgen Schatz, Gerd Leibiger, Eric Quarti, Arno Ehret; oben v.l.: Arnulf Meffle, Wolfgang Ehrler, Gerhard Gaiser, Armin Emrich, Sepp Schienle.
vor 16 Stunden
Handball
Die Hofweierer Handball-Helden der 1970er- und 1980er-Jahre trafen sich auf dem Binzburghof.
Adrian Obert (l.) und Paul Wörner vor dem ersten Ballwechsel.
vor 18 Stunden
Tennis
Adrian Obert und Paul Wörner standen sich in Ringsheim zu einem Schaukampf gegenüber. Am Ende siegte Obert mit 6:2.
Alexander Velz (2. V. l.) war mit 15 Treffern erfolgreichster Werfer des TV Willstätt.
vor 18 Stunden
Handball
Handball-Drittligist TV Willstätt gewinnt bei Oberligist HF Illtal mit 28:27.
Routinier und Co-Trainer Stefan See ist der verlängerte Arm von Georg Fischinger auf dem Feld.
vor 18 Stunden
Unter der Lupe: HGW Hofweier II (Handball-Landesliga)
Trainer Georg Fischinger kann beim Handball-Landesligisten HGW Hofweier II zwar weiter auf Stefan See als einen verlängerten Arm auf dem Spielfeld bauen, doch die Mannschaft wurde durcheinandergewirbelt und ist nun deutlich verjüngt. 
Racing bejubelte am Sonntag im vierten Anlauf den ersten Sieg.
vor 18 Stunden
Fußball in Frankreich
Im vierten Saisonspiel gelang Racing Straßburg endlich der erste Saison-Sieg. Beim 1:0 gegen einen nach vorne harmlosem FC Dijon mussten die 5000 Zuschauer im Meinau-Stadion aber lange warten, bis der Siegtreffer fiel.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...