Fußball-Bezirk Baden-Baden

VfR Achern überrascht den Spitzenreiter

red
Lesezeit 9 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Mai 2024
Samir Alim (r.) und der VfR Achern überraschten mit einem 1:0-Heimsieg gegen Samuel Kleber (l.) und den Tabellenführer FV Würmersheim.

Samir Alim (r.) und der VfR Achern überraschten mit einem 1:0-Heimsieg gegen Samuel Kleber (l.) und den Tabellenführer FV Würmersheim. ©Benni Emrich/Stammtischgebolze

Fußball im Bezirk Baden-Baden: Punkteteilung im Bezirksliga-Verfolgerduell. Gamshurst verliert spannendes Derby gegen Sasbach. Erneuter Patzer des SV Sasbachwalden im Meisterschaftsrennen. Nächster Kantersieg für Mösbach.

Bezirksliga

VfR Achern – FV Würmersheim 1:0 (1:0)

Beim VfR Achern gastierte an diesem Wochenende der Tabellenführer FV Würmersheim. Klar, dass die Favoritenrolle eindeutig bei der Mannschaft von FVW-Trainer Strecko Pleic lag. Doch der VfR Achern war gegenüber den letzten Partien wie ausgewechselt. „Wir haben mit Leidenschaft gespielt, es wurde gekämpft um jeden Ball, und jeder Spieler kniete sich rein bis zur letzten Minute“, so VfR-Trainer Antonio Fusaro. Von Beginn an war der VfR die aktivere Mannschaft und errang sich ein spielerisches Übergewicht mit besten Torchancen. So verpasste Mert Yücekaya die Acherner Führung, sein wuchtiger Kopfball im Fünfmeterraum ging knapp übers Tor (9.). In der 14. Minute wurde Kerfala Camaras Schuss gerade noch abgeblockt, den Abpraller hämmerte Aulon Pacarada aus 25 Metern aufs FVW-Tor, wo Bastian Brunner mit einer Glanzparade den Einschlag verhinderte. Dann aber glänzte der FV Würmersheim: Nach einem Steckpass tauchte David Voß frei im Acherner Strafraum auf, sein Lupfer ging über den herauslaufenden Keeper Kevin-Olivier Itzel, aber auch übers Tor. Fast mit dem Pausenpfiff dann die verdiente Acherner Führung: Loic Caspar tänzelte auf der linken Seite gleich drei Würmersheimer Abwehrspieler aus, seine Flanke brachte Lucas Bastian im Fallen nicht aus der Gefahrenzone, Mert Yücekaya war zur Stelle und stocherte den Ball zum 1:0 ins Würmersheimer Tor (45.).

Im zweiten Spielabschnitt spielten beide Teams munter nach vorne mit Vorteilen für den VfR Achern. Torjäger Mohamed Anne hatte gleich zweimal die Entscheidung auf dem Fuß. In der 80. Minute konnte er einen weiten Abschlag von Kevin-Olivier Itzel aufnehmen und schoss freistehend FVW-Keeper Brunner an. Gleiches Bild in der 90. Spielminute, wieder war Anne frei vor Keeper Brunner, der konnte gerade noch so zur Ecke klären. In der Nachspielzeit fast die Strafe für den VfR Achern: Aus dem Gewühl stocherte Manuel Bauer den Ball aus fünf Metern an den Außenpfosten. Es blieb beim verdienten 1:0 Heimerfolg für den VfR Achern, der nun mit 30 Punkten den elften Tabellenplatz festigt.

VfB Gaggenau – FC Ottenhöfen 1:1 (1:1)

Im Verfolgerduell der Bezirksliga trennten sich der FC Ottenhöfen und der VfB Gaggenau mit einem 1:1-Unentschieden. Trotz Patzer der beiden Topteams aus Würmersheim und Kuppenheim konnte somit kein Team näher an den Relegationsplatz heranrücken. Die Partie begann furios: Bereits nach zehn Minuten traf Goran Dragojevic zur 1:0-Führung für die Gastgeber aus Gaggenau. Doch auch der FC Ottenhöfen entwickelte offensiv Gefahr und egalisierte den Rückstand bereits vier Minuten später durch einen Treffer von Gregor Dörflinger. Insgesamt fand die erste Hälfte auf Augenhöhe statt, mit etwas klareren Chancen für den FC Ottenhöfen. Mit dem 1:1 ging es in die Kabinen. In Hälfte zwei fielen zwar keine Tore mehr, doch das Spielgeschehen blieb weiter spannend. In einer spektakulären Schlussphase bekamen die Hausherren einen Elfmeter zugesprochen, FCO-Akteur Marius Schober sah nach einem Foul die Rote Karte. Den Strafstoß konnte Keeper Nicolai Knapp jedoch parieren und hielt den Punkt für den FC Ottenhöfen fest. Die Gäste blieben nicht lange in Unterzahl, denn auch Gaggenaus Denis Smuda musste vom Feld (89.). Am Ende blieb es bei der Punkteteilung.

Kreisliga A Süd

FV Gamshurst – SV Sasbach 1:2 (1:0)

Vor einer großen Zuschauerkulisse standen sich im Lokalderby der FV Gamshurst und der SV Sasbach gegenüber. Die Partie war umkämpft, leidenschaftlich und endete mit 2:1 für den SV Sasbach. Der FV Gamshurst hatte vor allem mit Torjäger Mohamed Houha beste Torchancen, der Ball wollte aber einfach nicht ins Sasbacher Tor. Von Beginn an entwickelte sich eine spannende Partie, beide spielten offensiv und erarbeiteten sich beste Torchancen. Den Torschrei hatten die zahlreichen Gamshurster Fans in er 24. Minute auf den Lippen. Torjäger Houha, der sich in Szene setzte und den Ball aus spitzem Winkel an den Posten hämmerte. In der 40. Minute war es wieder Houha, der regelwidrig im Sasbacher Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Foulelfmeter zirkelte er unhaltbar zum 1:0 ins Sasbacher Tor.

Auch im zweiten Spielabschnitt war Houha der auffälligste Spieler auf dem Platz. In der 57. Minute überlief er die Sasbacher Abwehr, freistehend scheiterte er an Keeper Alfred Halimi. Im direkten Gegenzug dann die Strafe: Hakim Youbi foulte Adrian Lamm im Strafraum regelwidrig, den fälligen Foulelfmeter setzte Konstantin Jahn (59.) sicher zum 1:1 in die Maschen. Jetzt bekam der SV Sasbach Oberwasser. Nach einem feinen Pass in den Lauf stand Cedric Waßmer frei vor FVG-Keeper Lucas Tandler, der mit einer Glanzparade den Einschlag verhinderte (65.). Brenzlig wurde es für den FV Gamshurst in der 71. Minute. Nach einer Flanke von Marco Riehle nahm Cedric Waßmer den Ball volley aus zehn Metern und netzte zum 1:2 ein, FVG-Keeper Tandler war machtlos. Kurz vor Schluss hatte der FVG noch die Chance zum Ausgleich: Ein Freistoß von Nourredine Salhi wurde abgeblockt, den Nachschuss von Houha ließ SVS-Keeper Halimi nach vorne abprallen, und der eingewechselte Calvin Manolita Distel setzte den Ball knapp neben das Tor, es blieb beim 1:2 Auswärtserfolg für den SV Sasbach.

SV Sasbachwalden – SV Ulm II 3:3 (0:2)

Gegen den Tabellenletzten SV Ulm II kam der SV Sasbachwalden nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. Nach einer unterirdischen ersten Halbzeit drehte die Zehnle-Elf einen 0:2-Rückstand, musste jedoch in letzter Minute noch den Ausgleich hinnehmen. Trotz aller Warnungen im Vorfeld war der SVS in der ersten Hälfte überhaupt nicht präsent. Ulm spielte keinesfalls wie ein Abstiegskandidat und dominierte das Spielgeschehen. Begünstigt durch eine schwache Pass- und Zweikampfquote der Heimelf lag das Schlusslicht zur Pause durch Treffer von Alexander Janzen (17.) und Kai Friedmann (45.+3) verdient mit 2:0 in Führung.

- Anzeige -

Nach dem Seitenwechsel zeigte der SVS ein anderes Gesicht und drehte die Partie innerhalb von zehn Minuten. Tobias Huber im Anschluss an einen Lattentreffer (64.), Mathias Berger (70.) aus der Distanz und Dominic Trapp per Abstauber nach einem Freistoß (74.) stellten auf 3:2. Zum insgesamt gebrauchten Sasbachwaldener Tag passte dann das Zustandekommen des Ulmer Ausgleichs in der 90. Minute, als ein eher harmloser Schuss von Kevin Brand unglücklich ins eigene Netz abgefälscht wurde. Für den SVS steht unterm Strich ein bitteres, aufgrund der ersten Hälfte aber leistungsgerechtes Ergebnis, zumal die Gäste mit der letzten Aktion des Spiels sogar noch die Chance auf den Siegtreffer hatten.

SC Eisental – SV Oberachern II 1:7 (1:4)

Nach zuletzt zwei Niederlagen fand die Oberliga-Reserve des Oberachern wieder zurück in die Erfolgsspur. Durch den am Ende auch in der Höhe verdienten Kantersieg beim SC Eisental schaffte die Elf von Trainer Agostino Fazio den Sprung auf Nicht-Abstiegsplatz 13. Dabei sah es zu Beginn alles andere als gut aus für die Achertäler. Bereits in Minute 2 gelang den Gastgebern durch Alex Manz die frühe 1:0-Führung. Langsam fand der SVO aber besser in die Partie. Julian Gerold (25./32.), Nick Schabert (30.), und Antonio Chiarelli (38.) sorgten binnen einer knappen Viertelstunde für eine deutliche 4:1-Pausenführung.

Auch nach dem Wechsel ließ das mit drei Akteuren der A-Junioren verstärkte Team nicht nach. Nick Schabert (60.), Antonio Chiarelli (67.) und Julian Gerold (84.) mit seinem dritten Treffer an diesem Tag sorgten schließlich für den höchsten Saisonsieg des SVO, der endlich auch einmal seine Chancen konsequent nutzte. Sehr zur Freude von Coach Agostino Fazio: „Wie so oft war leider der Start nicht gut. Mit Verstärkung der A-Jugend Spieler, die sich bestens in die Mannschaft eingefügt haben und ihre Qualitäten unter Beweis stellten konnten, ließen wir uns diesmal nicht aus der Ruhe bringen und kamen immer besser ins Spiel. Mit Julian Gerold und Nick Schabert hatten wir genau die Kombination im Angriff, die den Unterschied ausgemacht hat.“

FC Varnhalt – FSV Kappelrodeck-Waldulm 0:1 (0:0)

Zweimal musste sich der FSV Kappelrodeck-Waldulm zuletzt auswärts geschlagen geben, aber in Varnhalt fanden die Kappler wieder in die Erfolgsspur zurück und gewannen knapp, jedoch verdient mit 1:0. Im ersten Spielabschnitt entwickelte sich ein gegenseitiges Belauern und Taktieren, denn keiner wollte frühzeitig in Rückstand geraten. Erst allmählich nahmen die Achertäler dann das Geschehen in die Hand und kreierten auch gleich Torgefahr. Doch Kappels Stürmer Gino Lamm und Manuel Knapp hatten noch nicht das notwendige Schussglück. Die größte Möglichkeit zum Führungstreffer hatte dann nochmals Knapp, aber freistehend köpfte er den Ball Varnhalts Keeper Julius Haug direkt in die Hände. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte auch die Heimmannschaft ihren ersten wirklichen Torschuss, fast von der Mittellinie aus, doch dieser touchierte lediglich die Querlatte.

Die zweite Hälfte begann mit einer Großchance von Gino Lamm, aber seinem Kopfball stand noch der Pfosten im Weg. Besser und mit mehr Glück machte es wenig später Andreas Müller. Sein abgefälschter Distanzschuss landete unhaltbar im Varnhalter Gehäuse (55.). Dieser Führungstreffer gab dem Spiel der Schindler-Elf Auftrieb. Jetzt hätte man innerhalb kurzer Zeit bei drei Großchancen vorzeitig den Sack zumachen können. Da diese Gelegenheiten jedoch nicht genutzt werden konnten, brachte man die Gastgeber nun unnötigerweise wieder ins Spiel. Mehr und mehr tauchten sie vor dem FSV-Gehäuse auf, erspielten sich auch einige Chancen, aber der Abschluss war dann doch meistens harmlos.

Kreisliga B2

SV Mösbach – OSV Rastatt 8:0 (4:0)

Der Siegeszug des SV Mösbach in der Kreisliga B geht weiter. Am Wochenende feierte das Team von Wilfried Prammer einen weiteren souveränen Erfolg und bezwang den OSV Rastatt mit 8:0. Damit feierte der Ligaprimus bereits seinen dritten Kantersieg in vier Wochen und kommt in diesen vier Partien auf 24 Tore. Auch der OSV Rastatt konnte sich nicht gegen diese Offensiv-Stärke wehren und lag bereits zur Halbzeit mit 0:4 zurück. Maro Borrelli eröffnete das Schützenfest (19.), ehe Julian Rösch wenig später mit einem Doppelpack nachlegte (21./25.). Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte Lorenz Asam auf 4:0 (37.). Auch nach der Pause machte der SV Mösbach weiter Alarm. Kevin Sauer traf nur wenige Minuten nach Wiederbeginn zum 5:0 (47.). Julian Rösch erzielte mit dem 6:0 seinen dritten Tagestreffer, ehe Nicolae Nataren zunächst per Strafstoß (73.) und kurze Zeit später aus dem Spiel heraus (82.) für den 8:0-Endstand sorgte. So kann der SV Mösbach bereits in den kommenden Wochen den Aufstieg in die A-Klasse sichern.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Alexander Schill (Foto) und Exclusive versuchten im Stechen, die Siegerzeit von Hans-Dieter Dreher und Cous Cous zu knacken. Am Ende fehlte nur knapp eine Sekunde.
vor 6 Stunden
44. Ichenheim Classics Springen
Spitzensport trotz viel Wasser von oben und Schnaken gab es am Wochenende an den Turniertagen drei und vier der Ichenheim Classics Springen.
„Landesliga – wir sind wieder da“, so das Motto des FSV Seelbach.
vor 7 Stunden
Fußball, Aufsties-Rückspiel zur Landesliga
Torwart Sinan Cakir wird beim hoch dramatischen 5:2-Erfolg nach Elfmeterschießen im Aufstiegs-Rückspiel zur Fußball-Landesliga beim SV Kuppenheim II zum Matchwinner für die Gäste. Jubel auch im Harmersbachtal.
Tobias Heidsick (l.) traf zwar zum zwischenzeitlichen 1:1 für den SV Stadelhofen II, am Ende durfte jedoch Max Huber mit dem SV Oberharmersbach jubeln.
vor 7 Stunden
Fußball
2:1-Erfolg im Abstiegs-Rückspiel gegen den SV Stadelhofen II reicht, weil der FSV Seelbach Schützenhilfe leistet.
Die Freude über den Aufstieg kannte beim SV Sasbachwalden am Samstagnachmittag keine Grenzen.
vor 10 Stunden
Fußball im Bezirk Baden-Baden
Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte hat der SV Sasbachwalden den Aufstieg ins Oberhaus des Fußball-Bezirks Baden-Baden geschafft. 2:0-Heimsieg im Rückspiel gegen Bad Rotenfels.
Frank Stäbler begeisterte am Samstag die Ringer-Fans in Altenheim.
vor 12 Stunden
Ringen
Der erfolgreichste deutsche Athlet berichtete am Samstag beim 100-jährigen Jubiläum des ASV Altenheim über seinen nicht immer einfachen Weg zu "Anerkennung, Ruhm und Geld".
Vor rund 750 Zuschauern durfte der SV Mühlenbach nach dem 3:1-Erfolg im Aufstiegs-Rückspiel gegen den SV Ödsbach am Samstag die Rückkehr in die Bezirksliga nach 20-jähriger Abstinenz feiern.
vor 14 Stunden
Fußball, Aufstiegs-Rückspiel zur Bezirksliga
Süd-Vizemeister Mühlenbach setzt sich im Rückspiel mit 3:1 gegen den SV Ödsbach durch. Schwere Verletzung von Marco Sester überschattet die Partie.
Zurück am Waldsee: Mehmet Güzelcoban.
vor 16 Stunden
Fußball-Oberliga
Der Fußball-Oberligist verpflichtet den Mittelfeldspieler vom 1. CfR Pforzheim.
Der aus Kehl stammende Rainer Schütterle will beim KSC Vizepräsident werden.
22.06.2024
2. Fußball-Bundesliga
Wenn die Mitglieder des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC am Montag zur zweiten Versammlung des Jahres zusammenkommen, erwartet sie nur ein Tagesordnungspunkt: Die Wahl eines Vizepräsidenten.
Die strahlenden Landesmeister der TGM-Jugend: Sarah Zehnle (von links), Melina Schultis, Romy Feißt, Maya Harwath, Pia Uhl, Mia Bergmann, Jada Kienzle, Greta Schwendemann und Lina Kasper vom TV Steinach.
22.06.2024
Turnen
TVS beim Landesturnfest in Ravensburg mit großem Team und ebensolcher Erfolgsbilanz. Aus vielerlei Gründen ein denkwürdiger Auftritt des Kinzigtäler Vereins.
Paul Gogonea wird am Sonntag für den TC BW Oberweier II aufschlagen.
22.06.2024
Tennis-Oberliga
Vor dem Spiel der Reserve in der Tennis-Oberliga gegen Villingen liegt der Schwerpunkt auf der ersten Mannschaft. Für Lahr/Emmendingen geht es um wichtige Punkte. Oberweiers Damen wollen oben dabei bleiben.
Andy Witzemann (hier im Sattel von Kolibri) gewann am Freitag mit Cassadero das S** bei den Ichenheim Classics. 
21.06.2024
44. Ichenheim Classics Springen
In der Topprüfung der ersten beiden Turniertage der viertägigen Ichenheim Classics der Springreiter schnappte sich Andy Witzemann aus Winterlingen am Freitagnachmittag im Sattel von Cassadero den Sieg im Zwei-Sterne-S-Springen.
Neuzugang Maximilian Damm (l.) und Lars Assion, der Sportliche Leiter des SC Durbachtal. 
21.06.2024
Lokalsport
Verbandsliga-Aufsteiger holt einen jungen Spieler für die Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.
  • Das Unternehmen Stinus wird in diesem Jahr die Werkstatt in der Severinstraße 13 in Achern mit neuesten Maschinen und Technologien ausstatten. Davon sollen neben den Kunden auch die Mitarbeiter profitieren.
    04.06.2024
    Stinus Orthopädie GmbH modernisiert und expandiert
    Höhere Präzision, mehr Effizienz und bessere Ergebnisse für die Kunden – das sind Ziele zweier Investitionen der Stinus Orthopädie GmbH. Sie modernisiert die Acherner Werkstatt und eröffnet einen neuen Standort in Rastatt.
  • Eingespieltes Team: Dr. Anuschka Roesner und Dr. Janik Roesner erfüllen sich mit der Eröffnung des Zahnzentrums Roesner & Kollegen in Offenburg einen lang gehegten Traum.
    31.05.2024
    Zahnzentrum Roesner & Kollegen in Offenburg eröffnet im Juni
    Im Zahnzentrum Roesner & Kollegen in Offenburg dreht sich auf über 400 Quadratmetern alles um schöne und gesunde Zähne. Die Praxis ist nach dem neusten Stand eingerichtet: Termine können online gebucht, Anamnese- oder Aufklärungsbogen digital ausgefüllt werden.