Handball-Oberliga

Viele Derbys für die Region

miqua/rue
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Mai 2023
Bei diesem Spiel im August 2021 stand die Vorbereitung im Blickpunkt, kommende Saison geht es zweimal um Punkte zwischen dem TuS Schutterwald und dem TV Willstätt.

Bei diesem Spiel im August 2021 stand die Vorbereitung im Blickpunkt, kommende Saison geht es zweimal um Punkte zwischen dem TuS Schutterwald und dem TV Willstätt. ©Ulrich Marx

TuS Schutterwald, TV Willstätt, TVS Baden-Baden und SG Köndringen/Teningen in einer Staffel. Auch die Frauen mit dem TuS Ottenheim spielen in zwei Staffeln.

Dass die Handball-Oberliga Baden-Württemberg der Männer angesichts weiterhin 18 Mannschaften kommende Saison in zwei Staffeln gespielt wird, war klar, nun steht auch die Einteilung fest, wie der Landesausschuss Spieltechnik von Handball Baden-Württemberg (HBW) mitteilte. Dabei spielen die südbadischen Vertreter TuS Schutterwald, TV Willstätt, TVS Baden-Baden und die SG Köndringen-Teningen in einer Staffel.

„Wir wollten die Derbys in der Ortenau – auch wenn wir jetzt in einer sehr starken Gruppe spielen. Die Derbys sind Highlights für unsere Region“, freut sich Rainer Lusch, Handball-Chef des TV Willstätt, auf volle Hallen.

Hochzufrieden ist man auch bei Aufsteiger TuS Schutterwald. „Insbesondere die drei Südbaden-Derbys werden Highlights. Die Favoritenrolle liegt in allen Derbys bei den Gegnern. Vor allem das Derby gegen den TV Willstätt hat es doch schon einige Jahre nicht mehr gegeben. Aufgrund meiner Willstätter Vergangenheit freue ich mich hier besonders“, fügte Felix Heuberger, der sportliche Leiter des TuS, an. Die Staffelaufteilung sei eine „sehr gute Lösung und sicherlich eine faire Einteilung“.

"Nicht zumutbar"

Staffelleiter Johannes Kern hatte schon vor Wochen mitgeteilt: „Eine Staffel mit 18 Mannschaften ist im Amateurbereich nicht zumutbar. Das haben wir in der aktuellen Saison gemerkt und auch von den Vereinen zurückgemeldet bekommen.“ In einer Umfrage hatte sich die Mehrheit der Vereine für eine Aufteilung in zwei Staffeln nach geografischen Gesichtspunkten ausgesprochen. „Wir haben dem Wunsch entsprochen und die regionale Einteilung über die leistungsgemäße Verteilung gestellt“, erklärte Uwe Degner, Vizepräsident Spieltechnik aus dem Badischen Handball-Verband.

- Anzeige -

Auf- und Abstieg werden in einer Auf- und einer Abstiegsrunde entschieden. Die Durchführungsbestimmungen für die neue Spielzeit 2023/2024 sind aber noch nicht final erstellt.

Heuberger sieht beide Staffeln sportlich ausgeglichen. „Wir haben drei Drittliga-Absteiger, in der anderen Staffel ist mit Oftersheim/Schwetzingen nur einer. Dafür sind in der Staffel B die besser platzierten Gegner aus der vergangenen Saison. Unser Ziel ist der Klassenerhalt. Die Favoritenrolle liegt in allen Derbys bei den Gegnern. “

Hreblev zum TVW

Beim TV Willstätt geht da gegen der Blick nach oben. „Unser Ziel ist die Aufstiegsrunde, hier wollen wir dann um den Aufstieg mitspielen“, so Lusch, der am Mittwoch noch die Verpflichtung von Rechtsaußen Ilja Hreblev (SG Köndringen-Teningen) bekanntgab. Der 22 Jahre alte Linkshänder aus der Ukraine soll den Abgang von Andre Alves kompensieren. Hreblev ist nach den beiden elsässischen Linkshändern Antoine Gutfreund und Lucas Limouzin sowie dem erst 19 Jahre alten österreichischen Kreisläufer Philip Wastl der vierte Neuzugang des TVW.

Zweigeteilt ist auch die Oberliga der Frauen. „Wir müssen bereits bis Ostern unsere Vertreter an der Aufstiegsrelegation für die 3. Liga gemeldet haben“, erklärt Ansgar Huck, Vizepräsident Spieltechnik im Südbadischen Handballverband, den Zeitdruck als Grund.

Info

Staffeleinteilung

BWOL 23/24 Männer:
Gruppe A (in Klammer Platzierung 22/23): TV Bittenfeld (4), TSV Heiningen (5), TSB Schwäbisch Gmünd (9), SG H2Ku Herrenberg (11), TSV Weinsberg (12), SG Köndringen-Teningen (Absteiger), TVS Baden-Baden (Absteiger), TuS Schutterwald (Aufsteiger), TV Willstätt (Absteiger)

Gruppe B: TV Plochingen (3), TSG Söflingen (6), TSV Blaustein (7), TV Großsachsen (8), HC Neuenbürg (10), TSV Deizisau (Aufsteiger), SG Heidelsheim/Helmsheim (Aufsteiger), HG Oftersheim/Schwetzingen (Absteiger), HSG Ostfildern (Aufsteiger)

BWOL 23/24 Frauen:
Gruppe A: TG Nürtingen II (5), TSV Heiningen (7), HSG Fridingen (8), FA Göppingen II (Absteiger), HSG Leinfelden (Absteiger), SV Allensbach (evtl. Absteiger), SG H2Ku Herrenberg (6), TG Biberach (Aufsteiger)

Gruppe B: SG Kappelwindeck/Steinbach II (4), HC Schmiden/Oeffingen (Aufsteiger), SV Hohenacker-Neustadt (9), TSV Bönnigheim (Absteiger), HG Oftersheim/Schwetzingen (Aufsteiger), TG Pforzheim (Absteiger), TuS Ottenheim (Aufsteiger).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Jan Busam (r.) von der LG Offenburg am Samstag über die Stadionrunde bei der Kurpfalzgala im Sepp-Herberger-Stadion in Weinheim. 
vor 28 Minuten
Leichtathletik
1:47,34 Minuten in Rehlingen des Mittelstrecklers der LG Offenburg. Guter Saisoneinstand von Milo Skupin-Alfa in Wetzlar. Jan Busam, Maxim Stadge und Piet Hoyer mit guten Zeiten über 400 Meter bei den Eurodistriktmeisterschaften in Straßburg.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Mit dem souveränen 41:29 (23:13)-Erfolg gegen Schlusslicht EHV Aue bringen die Spieler von Iker Romero am Sonntag ihren ersten Matchball unter und sind an den beiden letzten Spieltagen nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz und dem Sprung in Liga eins zu verdrängen.
Maik Wichmann hatte im zweiten Durchgang die einzig nennenswerte Chance für den OFV.
vor 2 Stunden
Fußball
Die junge Mannschaft des Offenburger FV muss sich im vorletzten Oberliga-Spiel beim VfR Mannheim mit 0:4 geschlagen geben.
Auch Emily Evels (r.) hatte am Samstag bei Eintracht Frankfurt II eine Möglichkeit, einen Treffer für den SC Sand zu erzielen.
vor 13 Stunden
Fußball
Der Frauen-Zweitbundesligist muss sich in der Nachspielzeit bei Eintracht Frankfurt II mit 0:1 geschlagen geben. Trainer Alexander Fischinger kritisiert Chancenverwertung.
Cemal Durmus vom SV Oberachern (r..) im Laufduell mit Nico Tadic vom FC 08 Villingen. 
vor 16 Stunden
Fußball
Trotz der 0:2-Heimniederlage gegen den FC 08 Villingen wurde der Oberligist mit viel Beifall nach dem letzten Heimspiel verabschiedet. Trainer Fabian Himmel stellt das Kollektiv heraus. Gegner hat Aufstiegschance.
Jubel  bei der HSG Konstanz nach dem Erfolg bei der SG Pforzheim-Eutingen.
vor 17 Stunden
Lokalsport
Mit einem 28:21 (15:12)-Auswärtssieg bei der SG Pforzheim/Eutingen schloss die HSG Konstanz die Runde in der 3. Liga Süd mit 51:9 Punkten als Meister ab und darf sich nun auf die Playoffs zur 2. Bundesliga freuen.
Justin Federer (vorne) geht mit dem ASV Urloffen II kommende Saison in der Oberliga auf die Matte.
vor 18 Stunden
Ringer-Oberliga
Dank Rückzug des TuS Adelhausen rückt die Bundesliga-Reserve des ASV Urloffen in die Oberliga auf.
Die SG Gengenbach/Zell/Fischerbach konnte nach dem 4:1-Erfolg beim SC Hofstetten den Einzug ins südbadische Pokalfinale bejubeln.
vor 22 Stunden
Fußball
Die SG Gengenbach/Zell/Fischerbach steht am Pfingstmontag beim Hegauer FV im südbadischen Pokal-Finale der Frauen und kann fünf Tage später Verbandsliga-Meister werden.
Felix Göttler erzielte acht Tore für die Rhein-Neckar Löwen.
vor 23 Stunden
Lokalsport
Der Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen kämpft sich nach Rückstand am Ende gegen die Füchse Berlin auf 24:25 zurück.
19.05.2024
Lokalsport
Nach dem deutlichen Auswärtssieg beim HC Erlangen II geht es nun für den Drittligisten in einem direkten Duell mit den Wölfen Würzburg um die Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga.
Sasbachs Trainer Manuel Vogt (Mitte) bereitet sein Team intensiv aufs Finale vor und will für eine Überraschung sorgen.
19.05.2024
Fußball-Bezirkspokal
Auch im Fußball-Bezirk Baden-Baden steht am verlängerten Wochenende das Endspiel an. In Hügelsheim trifft A-Kreisligist SV Sasbach am Pfingstmontag um 16 Uhr auf den klar favorisierten Bezirksliga-Tabellenführer FV Würmersheim.
Racing Straßburgs Trainer Patrick Vieira setzt auf junge Spieler.
19.05.2024
Fußball in Frankreich: Ligue 1
Zum Abschluss der Fußball-Saison 2023/24 muss Racing Straßburg (13.) am Sonntag, 21 Uhr, bei Olympique Lyon (7.) antreten. Die Straßburger können diese Partie ohne Druck angehen, der Klassenerhalt in der 1. französischen Liga ist seit dem drittletzten Spieltag perfekt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Geheimnis des Erfolgs ist der große Zusammenhalt der Familie. Jeder bringt sich mit seinen Erfahrungen und Talenten ein (von links): Erika und Erhard, Brigitte und Hubert Benz sowie Anja Vetter und Alexander Benz mit ihrem kleinen Lukas. 
    29.04.2024
    Top-Life Gesundheitszentrum: Alle Altersgruppen willkommen!
    Das Top-Life Gesundheitszentrum in Berghaupten feiert in diesem Jahr ein außergewöhnliches Firmen-Jubiläum. Es basiert auf dem Alter aller sieben Familienmitglieder, die zum Erfolg des Unternehmens beitragen.
  • Physiotherapeutin Luise Wolf schätzt die Zusammenarbeit und innovativen Ansätze bei ihrem Arbeitgeber. 
    22.04.2024
    Top-Life Berghaupten: Hier steht der Mensch im Mittelpunkt
    Das Gesundheitszentrum Top-Life in Berghaupten bietet ein Komplettpaket rund um Gesunderhaltung, Rehabilitation, Prävention und Wellness. Physiotherapeutin Luise Wolf ist Teil des motivierten Teams und gibt im Interview Einblick in ihre abwechslungsreiche Arbeit.
  • Alles andere als ein Glücksspiel: die Geldanlage in Aktien. Den Beweis dafür tritt azemos in Offenburg seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an.
    17.04.2024
    Mit den azemos-Anlagestrategien auf der sicheren Seite
    Die azemos Vermögensmanagement GmbH in Offenburg gewährt einen Einblick in die Arbeit der Analysten und die seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen Anlagestrategien für Privat- sowie Geschäftskunden.
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.