Unter der Lupe: DJK Tiergarten-Haslach (Kreisliga A Nord)

Weinhold arbeitet an einem neuen System

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. August 2022
Markus Huber (am Ball) unterstützt DJK-Coach Maik Weinhold als spielender Co-Trainer.

Markus Huber (am Ball) unterstützt DJK-Coach Maik Weinhold als spielender Co-Trainer. ©Iris Rothe

Bei der DJK Tiergarten-Haslach hat Stellvertreter Maik Weinhold das Traineramt von Stefan Wendling übernommen. Auch in dieser Saison will das Team in der Kreisliga A Nord eine gute Rolle.

Auf einem starken vierten Platz schloss die DJK Tiergarten-Haslach die vergangene Saison in der Kreisliga A Nord ab und überzeugte dabei vor allem in der Rückrunde mit elf Siegen aus 15 Spielen. Trainer Stefan Wendling gab sein Amt im Sommer dennoch aus privaten Gründen ab und reichte den Staffelstab weiter an seinen Co-Trainer Maik Weinhold, der mit der DJK auch in der neuen Saison eine gute Rolle spielen will.
„Wir haben richtig gut zusammengearbeitet in den letzten drei Jahren, das hat Spaß gemacht“, blickt Weinhold auf die letzten drei Jahre zurück, freut sich jetzt aber auch auf seine Premiere als Cheftrainer: „Ich kenne die ganzen Charaktere in der Mannschaft, deshalb war die Entscheidung für mich einfach, als der Verein auf mich zugekommen ist.“
In der Vorbereitung hat Weinhold an einem neuen Spielsystem gefeilt. „Wir haben da in den letzten Jahren einiges ausprobiert. Jetzt haben wir hoffentlich das passende System gefunden“, sagt er und lässt sich auch von nicht so guten Ergebnissen in der Vorbereitung inklusive Pokal-Aus gegen den SC Kuhbach-Reichenbach nicht beeindrucken. „Die Ergebnisse sind zweitrangig und im Pokal hatte der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag. Aber die Trainingseindrücke stimmen mich optimistisch, die Jungs ziehen richtig gut mit“, erklärt Weinhold, der von den spielenden Co-Trainern Kai Schindler und Markus Huber unterstützt wird.

Machbares Auftaktprogramm

- Anzeige -

Zunächst geht es dem neuen Coach darum, dass „die Mannschaft unsere Vorgaben und Prinzipien auf dem Platz umsetzt. Und wenn das der Fall ist, schlägt sich das auch in den Ergebnissen wider“, glaubt er. Das Auftaktprogramm mit Spielen gegen Zusenhofen, Nesselried und Durbachtal II scheint machbar, aber Weinhold warnt: „Die Liga ist deutlich ausgeglichener als letztes Jahr. Da wird es oben enger, aber auch der Abstand nach unten ist lange nicht mehr so groß.“
Die DJK musste durchaus schmerzliche Abgänge verkraften. Jonas Heiberger und Stefan Haas zog es zum Landesligisten TuS Oppenau, auch Stefan Blust und Tim Erdrich haben den Verein verlassen. „Das sind schon gute Leute, die wir verloren haben“, weiß Weinhold, „aber wir haben immer noch 20, 21 Leute, der Kader ist also breit genug.“ Zudem sind einige hoffnungsvolle Talente hinzugestoßen wie Torwart Leon Fischer oder dem zwei Meter großen Stürmer Paul Busam.
Für die Meisterschaft hat Weinhold neben dem SV Diersheim und der „Wundertüte“ SV Linx II noch zwei andere heiße Kandidaten auf Lager: „Ich rechne damit, dass auch der FV Urloffen und der SV Stadelhofen II ganz vorne mitspielen werden.“ Und vielleicht kann auch die DJK ein Wörtchen mitreden, wenn es um einen Platz unter den ersten fünf geht.

Info

DJK Tiergarten-Haslach

Tor: Manuel Koch, Leon Fischer

Abwehr: Kai Schindler, Roman Welle, Benjamin Benz, Dennis Just, Dominik Fies, Christoph Hofer, Marc Vollmer, Daniel Fackel, Simon Schwarz

Mittelfeld: Markus Huber, Daniel Geisert, Markus Danner, Maximilian Kirn, René Otten, Kevin Hübner, Elias Hils, Fabian Schlupp

Angriff: Julian Klos, Jonas Vollmer, Philipp Gerber, Paul Busam

Trainer: Maik Weinhold (1. Saison)

Spielende Co-Trainer: Kai Schindler, Markus Huber

Zugänge: Joshua Teichmann (FV Urloffen), Stephan Schadt (SV Renchen), Marco Schößler (SV Oberhamersbach), Leon Fischer, David Panter, Jonas Benz, Jan Fackel, Paul Busam (alle eigene Jugend)

Abgänge: Tim Erdrich (SV Ödsbach), Stefan Blust (SG Nußbach/Bottenau), Jonas Heiberger, Stefan Haas (beide TuS Oppenau)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Lucas Lazogianis (hinten) hatte im Schwergewicht seinen Gegner jederzeit im Griff und holte vier Punkte für den ASV Urloffen.
vor 1 Minute
Ringer-Bundesliga
Gegen den übermächtigen deutschen Vizemeister ASV Mainz 88 holte der ASV Urloffen zum Auftakt der Ringer-Bundesliga einige Achtungserfolge, unterlag am Ende aber mit 9:18.
Florian Fessler (r.) und die HSG Hanauerland hatten am Ende die besseren Nerven.
vor 8 Minuten
Handball-Landesliga
Die HSG Hanauerland hat in der Handball-Landesliga den ersten Saisonsieg eingefahren.
Maurice Götz (rechts) erzielte zwar das Tor zum 1:1, musste sich mit dem SV Niederschopfheim am Ende dem SV Stadelhofen um Tobias Rohrer aber deutlich geschlagen geben.
vor 9 Minuten
Lokalsport
Dank einer starken Schlussphase gewinnen die Renchtäler beim SV Niederschopfheim verdient, aber etwas zu hoch mit 5:1. Der SC Offenburg musste nach drei Spielen ohne Niederlage wieder eine Pleite hinnehmen.
Sands Trainer Alexander Fischinger
vor 44 Minuten
Lokalsport
2. Frauen-Fußball-Bundesliga: Einer zehnstündigen Busfahrt am Samstag folgte am Sonntagvormittag die bittere 0:1-Niederlage in Jena. Gelb-Rote Karte gegen Amelie Bohnen war die Schlüsselszene.
Jonas Meyer (vorne) konnte die klare Niederlage des TuS Helmlingen nicht verhindern.
vor 59 Minuten
Handball-Südbadenliga
Mit einer enttäuschenden 26:33-Auswärtsniederlage beim TV Herbolzheim mussten die Südbadenliga-Handballer des TuS Helmlingen die Heimreise antreten.
Martin Himmelsbach (l.) und Nikita Ovsjanikov standen sich in der Klasse 130 kg gegenüber.
vor 1 Stunde
Ringen
15:13-Erfolg im Derby beim RSV Schuttertal. Großer Jubel bei den Gästen.
Routinierin Franziska Fried half in Ulm als Libera des VCO aus.
vor 2 Stunden
3. Volleyball-Liga
Zum Saisonauftakt kassierten die Drittliga-Volleyballerinnen aus der Ortenau auswärts eine 0:3-Niederlage.
Manuel Schnurr bekam ein Sonderlob.
vor 2 Stunden
Lokalsport
Landesligist TuS Ottenheim siegte am Samstag mit 34:21 (12:11) bei der SG Gutach/Wolfach auch für Trainer Frank Mild überraschend deutlich und das, obwohl sein Team schon früh zwei herbe Ausfälle wegstecken musste.
Zunsweiers Trainer Nico Vollmer sah am Samstag ein weitgehend entspanntes Spiel von der Bank aus.
vor 3 Stunden
Lokalsport
Starker Auftritt des Landesligisten SV Zunsweier beim 29:23-Erfolg gegen Aufsteiger TuS Nonnenweier. Coach Nico Vollmer zufrieden.
Der sportliche Überraschungsgast des Abends: Lars Schuler (in Rot) vom KSV Haslach ließ gegen Dominik Wölfle vom KSV Hofstetten nur ein 0:1 in der Mannschaftswertung zu.
vor 3 Stunden
Ringer-Regionalliga Baden-Württemberg
Aufsteiger entscheidet ein enges Nachbarschaftsduell gegen den KSV Hofstetten vor rund 500 Zuschauern mit 17:13. Aufstellung der Gastgeber überrascht alle.
Robert Timmermeister war mit acht Toren bester Werfer der Rhein-Neckar Löwen II
vor 4 Stunden
Lokalsport
Die Rhein-Neckar Löwen II machen in der 3. Liga vieles gut, doch die Punkteausbeute entspricht noch nicht den Darbietungen. Beim 35:37 (21:16) in Pfullingen unterlagen die Badener erneut, obwohl sie über weite Strecken der Partie in Führung lagen.
Mathis Isenmann von der SG Ohlsbach/Elgersweier wird hier von Philipp Hasemann (l.) und Janis Jochheim (r.) am Wurf behindert.
vor 4 Stunden
Handball
Der Südbadenligist musste in seinem Spiel zum Saisonauftakt eine deutliche Niederlage einstecken. Beim 22:37 (13:25) hatte man am Freitag gegen die starken Gäste des HTV Meißenheim keine Chance.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.
  • Vor 175 Jahren verkündeten im Salmen die "entschiedenen Freunde der Verfassung" den ersten freiheitlich-demokratischen Grundrechtekatalog. Beim Freiheitsfest lebt dieser historische Meilenstein wieder auf.
    07.09.2022
    Heimattage: Großes Landesfest mit Zapfenstreich und Umzug
    175 Jahre Offenburger Forderungen, 70 Jahre Baden-Württemberg, Freiheitsfest, Museumsfest: Was am 10. und 11. September in Offenburg im Rahmen des Landesfestes geboten wird, sucht seinesgleichen. Außergewöhnliches Highlight ist der Große Zapfenstreich am Samstagabend.