Kunstradsport

Weltcup-Erlebnis spezieller Art für RSV Gutach in Ungarn

Autor: 
Karin Wurth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. August 2019

Der ungarische Kunstradfahrer Martin Schön richtete in seiner Heimat den dritten Weltcup 2019 mit einem Helferteam aus und gewann bei den Einer-Männern die Bronzemedaille. Darüber freuten sich auch Sophie-Marie Nattmann (links) und Caroline Wurth vom RSV Gutach, die in ihrer Klasse erneut gewannen. ©Karin Wurth

Gutachs Kunstradsportler erlebten am Wochenende ungarische Gastfreundschaft pur und der RSV war als einziger Verein mit zwei Starts beim dritten Weltcup in Bokod vertreten. Mit ihrem Sieg bauten Sophie-Marie Nattmann und Caroline Wurth ihre Führung in der Gesamtwertung aus.

Bokod. Es gibt nur wenige Kunstradfahrer in Ungarn, aber einer der engagiertesten und erfolgreichsten dort ist Martin Schön. Der junge Sportlehrer übernahm mit einem kleinen Helferteam die Ausrichtung des dritten Weltcups in Bokod, einem kleinen Dorf, 80 Kilometer westlich der Hauptstadt Budapest. 

Erst vier Tage vor dem Wettbewerb bekam das Gutacher RSV-Paar Lisa Schwendemann und Dénes Füssel, die als Ersatzfahrer schon beim 2. Weltcup in Belgien dabei waren, die Mitteilung, dass sie wieder für das Duo aus Öhringen, das noch nicht fit für einen Wettkampf ist, nachrücken dürfen. Kurzerhand flogen die Gutacher mit Trainerin Sigrid Hupfer und den Kunsträdern im Gepäck nach Budapest.
Eine besondere Herausforderung waren aber die hochsommerlichen Temperaturen in der vollbesetzten kleinen Sporthalle. Die Kür lief bei den beiden Schwarzwäldern trotz allem so gut, dass sie mit 103,70 Punkten den 6. Platz in einem sehr starken Starterfeld belegten. Beide waren glücklich über ihre Präsentation, da es vor allem für Untermann Füssel eine konditionelle Anstrengung war, bei saunaähnlichen Temperarturen die fünf Minuten lange Kür durchzuhalten. 

Starter auch aus Asien

- Anzeige -

Das ungarische Publikum spendete den 75 Akteuren begeistert und dankbar Applaus, während diese ihr Bestes gaben. Für insgesamt 45 Starts kamen die Sportlerinnen und Sportler aus Hongkong, Macau, Japan, Tschechien, Slowakei, Spanien, Schweiz, Österreich, Deutschland und der Gastgebernation Ungarn.
Bereits am Donnerstag fuhren Sophie-Marie Nattmann und Caroline Wurth mit jeweils einem Elternteil im Auto los, um die über 1000 Kilometer lange Strecke zu bewältigen. Nach einer Übernachtung in Wien und einer kleinen Besichtigungstour ging die Reise am Freitag weiter zur Wettkampfstätte in der ländlich ruhigen Umgebung. 

Nattmann/Wurth siegen knapp

Die beiden Sportlerinnen kämpften ebenfalls in ihrer Kür mit den Temperaturen, aber auch die Tücken des etwas welligen Parkettbodens mussten bei den Übungen berücksichtigt werden. Kaum ein Paar verließ die Fahrfläche ohne Bodenberührung. Nachdem das Gutacher Duo bei einer Standdrehung auf dem Boden gestanden waren, ließen sie eine Übung aus, um am Ende die restlichen Elemente noch in die vorgegebenen Zeit zeigen zu können. Mit 130,79 herausgefahrenen Punkten gewann das RSV-Paar diesen Weltcup und konnte damit die Führung in dieser Gruppe ausbauen. Knapp dahinter platzierten sich die Paare Lisa und Lena Bringsken (RV Böhl-Iggelheim/129,65) und Selina Marquardt mit Helen Vordermeier (RV Oberjesingen/123,00).

Frenetischen Applaus erntete der sympathische Macher dieser Weltcup-Veranstaltung, Martin Schön, nach seiner Kür bei den Einer-Männern. Mit viel Herzblut bewältigte er diese Mammutaufgabe als Sportler und Organisator. Nicht nur, dass er ein hochkarätiges Kunstradsportfest in dieser ländlichen Region veranstaltete, sondern auch, dass er am Ende als Drittplatzierter bei den Männern auf dem Siegerpodest stehen durfte. 
Am Abend – nach traditionellen Tänzen bei der Abschlusszeremonie – genossen alle die ungarische Gastfreundschaft, waren zu Gulasch und Wein eingeladen, unter freiem Himmel und bei einem angenehmen Lüftchen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 47 Minuten
OT-Torjägerkanone 2019/20
Bis Anfang März 2020 ruht mit der Winterpause auch der Wettbewerb um die 33. OT-Torjägerkanone. Durch seine drei Tore am vergangenen Wochenende setzte sich Schiltachs Titelverteidiger Flavius-Nicolae Oprea allein an die Spitze, da sich der zuvor torgleiche Schapbacher David Müller mit einem Treffer...
vor 2 Stunden
Fußball-Kreisliga A Süd
Der SV Mühlenbach sucht einen neuen Cheftrainer. Stephan Schmid informierte seinen Heimatverein, dass er zum Ende der Saison 2019/20 nach dann dreieinhalb Jahren in diesem Amt aufhört.
Auch unter dem Hallendach wird um jeden Ball gekämpft – wie in dieser Szene zwischen Fautenbachs Felix Volz (Mitte) und Steven Tränkle (rechts) vom SC Offenburg.
vor 9 Stunden
Hallenfußball
Kaum haben sich die Fußballer in die Winterpause verabschiedet, stehen die Organisatoren der etablierten Hallenturniere in der Region in den Startlöchern. Denn die Traditionsveranstaltung in Schutterwald am 22. Dezember ist das erste Highlight der fünfwöchigen „Saison“ des Budenzaubers, die...
Tim Heuberger spielt mit dem TuS Schutterwald bisher eine starke Saison.
vor 12 Stunden
Handball-Interview
Tim Heuberger ist nicht nur der Sohn des ehemaligen Handball-Bundestrainers Martin Heuberger, sondern auch ein Kind des TuS Schutterwald. Im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse zieht er eine Zwischenbilanz zum Ende der Vorrunde. 
Die Handball-Mädchen vom Schiller-Gymnasium Offenburg jubelten am Montag über den Sieg im Kreisfinale.
vor 15 Stunden
Handball
Die Mädchen des Schiller-Gymnasiums Offenburg gewannen am Montag das Kreisfinale der Wettkampfklasse 2 in der Sportart Handball bei „Jugend trainiert für Olympia“.   
vor 18 Stunden
Volleyball-Verbandsliga
Die Volleyball-Frauen des TV Kappelrodeck empfingen am Doppelspieltag der Verbandsliga am Samstag die Mannschaften des SV Waltershofen und TuS Hüfingen in der heimischen Achertalhalle. Ein Sieg und eine Niederlage lautete am Ende die Bilanz.
SIG-Trainer Vincent Collet baut auf das Selbstvertrauen seiner Mannschaft.
vor 21 Stunden
Basketball, Champions League
Nach dem überraschenden Auswärtssieg vergangene Woche bei Spitzenreiter Türk Telekom Ankara muss Frankreichs Basketball-Erstligist Straßburg IG zum Rückrundenauftakt der Basketball Champions League (BCL) erneut auswärts ran und am Mittwochabend um 20 Uhr beim belgischen Serienmeister Filou Ostende...
11.12.2019
Volleyball-Bezirksliga
Die Volleyballerinnen der Kehler Turnerschaft haben zum Abschluss der Vorrunde der Bezirksliga Nord beim Doppel-Spieltag in der Offenburger Nord-West-Halle ein dickes Ausrufezeichen gesetzt und bei zwei Siegen gegen den VC Offenburg IV und den USC Freiburg III keinen Satz abgegeben. 
11.12.2019
Handball, SHV-Pokal
Showdown am Mittwochabend in der Rhein-Rench-Halle: Die Südbadenliga-Handballer des TuS Helmlingen treffen um 20 Uhr im SHV-Pokalfinale auf den Spitzenreiter aus der Landesliga Nord, den TVS Baden-Baden II, und wollen den Titel holen.
10.12.2019
Topteams aus der Region ziehen Bilanz
Am Wochenende haben sich die Amateurfußballer in die wohlverdiente Winterpause verabschiedet. Die Topteams aus der Region stehen so gut da wie lange nicht mehr. Entsprechend positiv fiel die Bilanz der Verantwortlichen der fünf Ortenauer Ober- und Verbandsligisten beim 32. Sport-Stammtisch der...
Patrick Hummel legt im Sommer eine Pause ein.
10.12.2019
Fußball
Nach drei erfolgreichen Jahren beim Zeller FV legt Trainer Patrick Hummel aus familiären Gründen in der Saison 2020/2021 eine Pause ein. 
Ein glücklicher Moment: Hermann Baumann (3. von rechts) im Kreis Straßburger Fußball-Prominenz anlässlich seiner Verabschiedung als Racing-Korrespondent (v. l.): Peter Reichert Ex-Profi (Racing Straßburg, VfB Stuttgart, FC Toulouse, Karlsruher SC), Ex-Profi Leonhard Specht (Racing Straßburg, Girondins Bordeaux), Erny Jacky, Ex-Generalsekretär LAFA, Patrick Spielmann (Präsident Racing Straßburg Gesamtverein), Albert Gemmrich, Präsident LAFA und Ex-Profi (Racing Straßburg, Girondins Bordeaux, OSC Lille).
10.12.2019
Fußball
Die Fußballer der Region trauern um Hermann Baumann, der im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Hermann Baumann war Spieler, Trainer und Schiedsrichter, zuletzt  Ehrenamtsbeauftragter des Bezirks. Für die Mittelbadische Presse berichtete er zudem jahrzehntelang über Racing Straßburg.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 12 Stunden
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.