Rückwärtslaufen

Weltrekordler Thomas Dold zählt bei WM zu den Favoriten

Autor: 
red
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juli 2018

Der Rückwärtslauf-Weltrekord über 5000 Meter fehlte bis 23. Mai in Thomas Dolds Sammlung. ©run2sky

Bei den Weltmeisterschaften der Rückwärtsläufer im italienischen Bologna startet der achtfache Weltrekordhalter Thomas Dold aus dem Kinzigtal am Freitag und Samstag auf den Strecken über 3000 und 5000 Metern.

Seit 2006 werden Weltmeisterschaften im Rückwärtslaufen im Zwei-Jahres-Rhythmus ausgetragen – im Rennen »Mann gegen Mann«, mit hunderten Athleten, die gegen die Blickrichtung in ihren Rennen laufen. »Es ist auch deshalb ein besonderes Sportevent«, so Dold, »weil seit einigen Jahren auch andere deutsche Athleten ganz vorne mitmischen«. Zum Beispiel zeigte bei der WM 2016 in Deutschland der aus Münster stammende Achim Aretz eine Top-Leistung. Dessen Weltkord über 10 Kilometer hatte Dold vor einigen Jahren um einige Sekunden auf 39:20min verbessert. Bei der WM 2016 in Essen war auch der Amerikaner Aaron Yordan stark, bei seinen ersten Titelkämpfen wurde er Weltmeister über 800m und 1500m. Beide starten auch in Italien – und sicher wieder in Top-Form.

- Anzeige -

Gewaltig gefordert

»Nach meinem 5-Kilometer-Weltrekord im Mai in 19:07 Minuten musste ich einige Tage das Training herunterschrauben und mich – besonders Bänder, Sehnen und Beinmuskulatur – erholen«, erklärt der 33-jährige Steinacher, »ein Weltrekord-Rennen fordert den Körper gewaltig, im Training danach konnte ich methodisch auf die Grundlagen des schon absolvierten Trainings in diesem Jahr sehr gut aufbauen, gleichzeitig Umfang und Intensität steigern«. Konkret bedeutete dies ein längerer Rückwärtslauf von mindestens 6 Kilometern pro Woche.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Neu beim SC Lahr II: Trainer Andrej Zerr (2. v. r.).
Unter der Lupe: SC Lahr II (Fußball-Bezirksliga)
vor 2 Stunden
Mit dem neuen Trainer Andrej Zerr als Nachfolger von Thomas Heilmann startet die U23 des SC Lahr in die neue Bezirksliga-Saison. An der Zielsetzung »Klassenerhalt« hat sich bei der Verbandsliga-Reserve nichts geändert. Allerdings wird dieses Unterfangen angesichts einer 18er-Staffel erneut kein...
Nele Iwohn jubelt auch nächste Saison im VCO-Trikot.
Volleyball, 2. Bundesliga
vor 5 Stunden
Volleyball-Zweitligist VC Printus Offenburg kann weiterhin auf Nele Iwohn bauen. Die 22-jährige Diagonalangreiferin hat ihren Vertrag beim Meister der 2. Bundesliga Süd der Frauen um eine weitere Saison verlängert. 
Europameisterschaften der Junioren-Ringer in Rom
vor 8 Stunden
Mit der Nominierung für die Europameisterschaften der Junioren geht für Van Meier ein großer Traum in Erfüllung. Der ASV Athlet startet in der Klasse bis 63 kg im griechisch-römischen Stil und wird am 30. Juli in Rom auf die Matte gehen.  
Die Mannschaft aus Lahr (v. v. l.): Sophia Puchinger, Anastasia Savenkov, Kathrin Ermantraut, Emma Häußermann, Marlene Schmidt, Edvin Hirsch, Manuel Tomm, Nick Beratz. Hinten Trainer Marco Sinner, Karlis Lozbergs. Es fehlen: Enzo Fath und Amelie Kaufmann.
Schwimmen
vor 11 Stunden
Kathrin Ermantraut, Manuel Tomm, Anastasia Savenkov und Nick Beratz vom SSV Lahr sind badische Jahrgangsmeister 2018. Mit 25 Podestplatzierungen, darunter sieben Jahrgangsmeistertitel, war die Landesmeisterschaft in Freiburg die erfolgreichste in der Geschichte des SSVL. Mit Platz neun reihte sich...
Gut drauf sind die Trainingskollegen Hannah Sommer, Tabea Müller, Raphael Thoma, Noemie Thoma und Maximilian Deutsch.
Leichtathletik
vor 14 Stunden
Beim Sommersportfest in Mannheim testeten bei überregionaler und internationaler Konkurrenz die Mitglieder des Sprint-Hürdenteams der LG Offenburg vor den deutschen Jugendmeisterschaften Ende des Monats in Rostock ihre Form. 
Yannick Hund vom Team Heimat hat den Aufstieg in die A-Klasse geschafft.
Radsport
vor 16 Stunden
In Ebringen fuhr Yannick Hund vom Team Heimat auf dem Podium und durfte sich über den Aufstieg in die A-Klasse freuen.
Starker Auftritt von Noah Vilmen aus Nußbach
vor 16 Stunden
Der 16-jährige Leichtathlet Noah Vilmen aus Oberkircher-Nußbach hatte in Emmendingen einen starken Auftritt und qualifizierte sich über 1500 Meter für die deutschen U18-Meisterschaften in Rostock.
Der siegreiche TV Ichenheim (vorne v. l.): Arved Beiser, Indira Häußermann, Jana Maier, Leon Sexauer. Mitte: v. l.: Pauline Ihme und Estefania Koch. Hinten v. l.: Bente Zanger, Marie Rosewich und Julian Osswald.
Trampolin
vor 16 Stunden
 Die Trampolin-Mannschaft des TV Ichenheim hat am vergangenen Samstag die Mission Titelverteidigung erfolgreich absolviert.  
Fußball
vor 22 Stunden
Der SV Haslach steht bereits im Finale des Mode-Giesler-Cups in Hofstetten. Nach dem 3:0 am späten Montagabend gegen den FC Fischerbach setzte sich der Bezirksligist am Dienstagabend gegen die DJK Welschensteinach mit 2:0 durch.
Dany Paris bringt Erfahrung aus der Landes- und Verbandsliga mit an den Rittacker.
Unter der Lupe: FV Rammersweier (Fußball-Bezirksliga)
vor 23 Stunden
Nach dem Umbruch und dem Trainerwechsel vor einem Jahr spielte der FV Rammersweier eine gute Hinrunde, die mit einem sechsten Platz endete. Im Verlauf der Rückrunde ging den Offenburgern aber allmählich die Puste aus, was in einem soliden neunten Platz resultierte. In der neuen Saison wollen die »...
4cross-Bike
17.07.2018
Bei der 4cross-Weltmeisterschaft im italienischen Val di Sole konnte Robin Bregger vom Bike-Park Wolfach neue Erfahrungen auf den schnellen und schwierigen internationalen Rennkursen sammeln.
Pirmin Benz (vorne) kam bei der EM nach einem technischen Defekt als 34. ins Ziel.
Radsport
17.07.2018
Am Sonntag fand im tschechischen Zlin und Brno die Straßen-Europameisterschaft der Junioren statt. Pirmin Benz von der RSG Offenburg-Fessenbach war als einer von sechs Fahrern der deutschen Junioren-Nationalmannschaft nominiert.