Faustball

Zwei Ausfälle können FFW nicht stoppen

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Dezember 2013

Michael Haas machte eine starke Partie. ©Peter Heck

Offenburg (ml). In der letzten Partie des Jahres zeigten die Bundesliga-Faustballer des FFW Offenburg am Samstag gegen Mitaufsteiger TSG Tiefenthal über weite Strecken eine konzentrierte Leistung und gewannen deutlich mit 5:0 (11:5, 11:4, 11:5, 11:5, 12:10).
Vor dem Spiel musste FFW-Trainer Stefan Müncheberg seine siegreiche Startformation der Vorwoche personell umbauen, da Mark Borho aufgrund seiner Magenprobleme nicht eingesetzt werden konnte. Zudem wurde Sven Muckle (muskuläre Probleme) für die wichtigen Aufgaben in der Rückrunde geschont. Für die beiden Ausfälle rückten Thomas Häusler und Youngster Tobias Braun ins Team.
Klare Dominanz
Die Mannschaft stellte sich blitzschnell auf die veränderten Bedingungen und den Gegner ein. Vor Beginn an waren die Hausherren das spielbestimmende Team und hatte die Angaben der TSG Tiefenthal schnell unter Kontrolle. Vor rund 120 Zuschauer dominierte die Heimmannschaft in den Sätzen eins und zwei nach Belieben und gewann 11:5 und 11:4 deutlich. Zwar versuchten die Tiefenthäler immer wieder mit scharfen Angaben Stefan Konprecht aus dem Spiel zu nehmen, doch Michael Haas war an diesem Abend ein adäquater Ersatz für Muckle.
Die Pfälzer erwischten keinen guten Tag. Eine hohe Eigenfehlerquote verhinderte immer wieder, dass sie den nötigen Druck auf die Hausherren aufbauen konnte. Die Abwehr um Routinier Matthias Lilienthal stand an diesem Abend sehr sicher und ließ nur wenige direkte Punkte zu. Auch die Durchgänge drei und vier gingen mit 11:5 deutlich an den FFW.
Im letzten Spielabschnitt ließen die Hausherren die Zügel dann wieder etwas lockerer. Vor allem im Zuspiel fehlte die Präzision. Dadurch erzielten die Offenburger insgesamt weniger direkte Punkte. Bis zum 8:7 lag Tiefenthal immer wieder leicht in Front. In der wichtigen Schlussphase sammelten sich die Gastgeber nochmals und sicherten sich schließlich mit 12:10 den letzten Satz des Abends.
»Ich gratuliere meiner Mannschaft zu diesem tollen Spiel. Sie hat heute über die gesamte Spieldauer eine konzentrierte Leistung gezeigt. Jetzt werden wir die Pause erst einmal nutzen, um zu regenerieren und die kleineren Blessuren auszukurieren«, Trainer Stefan Müncheberg stolz auf die Leistung seiner Mannschaft. Die Offenburger kletterten durch diesen Sieg vor der dreiwöchigen Winterpause auf den hervorragenden dritten Platz, der am Ende die DM-Qualifikation bedeuten würde.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 2 Stunden
Unter der Lupe: SG Gutach-Wolfach (Handball-Landesliga Süd der Frauen)
Nach einer starken Saison in der Bezirksklasse mit der Vizemeisterschaft stand am Ende für die Handballerinnen der SG Gutach/Wolfach der verdiente, aber auch überraschende Aufstieg in die Landesliga Süd. Die Spielerinnen und das Trainerteam stellen sich gerne der Herausforderung, auf südbadischem...
vor 4 Stunden
Motocross
Anfang September war das Motorsport-Gespann Paul Schneider/Benjamin Schwidder vom MSC Hornberg erfolgreich bei der Schweizer Meisterschaft in Gutenswil am Start. 
Diersburgs Trainer Dirk Rudhart muss seine Abwehr erneut umstellen.
vor 4 Stunden
Fußball-Kreisliga A, Nord
Im Nachholspiel des zweiten Spieltags der Fußball-Kreisliga A Nord gastiert Aufsteiger SV Diersburg am Mittwoch um 19 Uhr beim bisher verlustpunktfreien SV Fautenbach. Eine schwere Aufgabe für die auswärts noch punklosen Diersburger, auch weil viele Spieler angeschlagen sind.  
vor 11 Stunden
Handball-Bezirksklasse
Am Samstag begann mit dem Derby gegen die SG Schramberg die neue Saison für die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg. Das Team um Jürgen Storz war hochmotiviert, erwischte gegen die favorisierten Gäste aus der Uhrenstadt vor gut 250 Zuschauern den besseren Start, verlor aber am Ende mit 18:21 (6:11). 
vor 12 Stunden
Ringen
 Annika Wendle hat bei der Ringer-Weltmeisterschaft im kasachischen Nur-Sultan nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen kann.
Die überaus erfolgreichen Mannschaften des FBC Offenburg bei der deutschen Meisterschaft in Hamburg (hinten von links): Marie-Therese Rothmaier, Janna Köhrmann, Sandra Wortmann, Silja Panneig, Wiebke Lohrmann, Maren Schmitt, Anja Reimer, Birthe Lilienthal und Barbara Heisch. Vorne von links: Axel Rottenecker, Marco Isenecker, Markus Danner, Stefan Birth, Ralf Herp, Mathias Ruf und Rainer Frommknecht. Auf dem Bild fehlt Bernd Konprecht.
vor 14 Stunden
Faustball
Ein besonders erfolgreiches Wochenende erlebte der FBC Offenburg bei den deutschen Faustball-Meisterschaften der Altersklasse in Hamburg. Die Frauen 30 gewannen ungeschlagen den Titel und die Männer 45 sicherten sich am Ende die Bronzemedaille. Gleichzeitig war dies der 52. deutsche Meistertitel in...
Der Offenburger Nachwuchs beim Ranglistenturnier in Eggenstein (v. l.): Lina Berger, Roman Latief, Laura Jenet, Leonard Latief und Leonard Koch.
vor 17 Stunden
Badminton
Für die Teilnahme am 3. südostdeutschen Ranglistenturnier in Eggenstein haben sich mit Lina Berger, Laura Jenet (beide U15), Leonard Koch (U13), Roman (U17) und Leonard Latief (U19) fünf Akteure des Badmintonclub-Offenburg (BCO) qualifiziert.   
vor 20 Stunden
Handball-Oberliga der Frauen
Nach dem Abpfiff schauten die Verantwortlichen der SG Schenkenzell/Schiltach am Sonntag in niedergeschlagene Gesichter ihrer Handballerinnen. Nach dem überzeugenden 31:22 zum Saison-Auftakt gegen HB Ludwigsburg folgte im ersten Auswärtsspiel ein 17:29-Debakel bei der HSG Leinfelden-Echterdingen.
Nicht mehr Trainer des FV Altenheim: Rainer Hannig.
vor 20 Stunden
Fußball-Kreisliga B/I
Nach dem misslungenen Saisonstart in der Fußball-Kreisliga B/I haben der FV Altenheim und Rainer Hannig ihre Zusammenarbeit beendet.
vor 23 Stunden
Serie zum Saisonstart
Der Frust der abgelaufenen Saison ist aufgearbeitet: Mit sieben Neuzugängen soll es bei den Basketballern von Straßburg IG wieder aufwärts gehen. »Die Top vier sind das Ziel«, sagt Präsident Martial Bellon. Und: »Das ist die letzte Saison mit Trainer Vincent Collet.«
Fühlt sich wohl bei seiner neuen Aufgabe: Trainer Benjamin Ziegler (l.) mit den Regionalliga-Fußballerinnen des SC Sand II.
17.09.2019
Fußball
Für Benjamin Ziegler hat beim SC Sand II ein neues Kapitel angefangen. Schließlich ist das Engagement beim Fußball-Regionalligisten für den 35-Jährigen die erste Trainerstation im Frauenbereich.
17.09.2019
Badminton
Die Kirnbacher Badminton-Jugend wollte sich wieder mal bei den Senioren beweisen. Am erfolgreichsten schnitt beim 38. offenen Stockacher Badminton-Turnier am Bodensee das jüngste Talent des FC Kirnbach, die erst 13-jährige Silja Reinelt aus Haslach, ab. Mit ihrer Partnerin Annika Späth (14) aus...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -