Tennis

Zweitliga-Team des TC BW Oberweier erwartet enges Spiel

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Juli 2018
Paul Wörner tritt mit dem TC BW Oberweier heute bei BASF TC Ludwigshafen an.

Paul Wörner tritt mit dem TC BW Oberweier heute bei BASF TC Ludwigshafen an. ©Peter Heck

Volles Programm beim TC BW Oberweier: Die ersten Damen- und Herren-Teams haben einen Doppelspieltag, die Herren II das Derby gegen die TSG Lahr/Emmendingen II.

Im zweiten Saisonspiel treten die Zweitliga-Herren des TC BW Oberweier heute (13 Uhr) beim BASF TC Ludwigshafen an, der zum Auftakt ebenfalls 2:7 verlor. Für Cheftrainer Oliver Killeweit eine erklärbare Niederlage: »Ludwigshafen hat in Würzburg ohne vier starke Spieler agiert, das hat uns schon überrascht.« Unter anderem fehlten Victor Galovic (Italien), in der ATP-Weltrangliste zwischen 150 und 160 zu finden, und Constant Lestienne (Frankreich). Neu zur BASF wechselten mit Christian Hirschmüller und Daniel Baumann zwei deutsche Spieler. »Mindestens eine, vielleicht auch zwei Topverstärkungen wird Ludwigshafen aufbieten. Wir müssen uns auf ein enges Spiel einstellen, denn Ludwigshafen wird sich keine zweite Niederlage zum Auftakt leisten wollen«, so Killeweit. 

Saisonziel Klassenerhalt
Für Oberweier wiederum geht es um einen weiteren Aufwärtstrend der Form. Selbst eine Niederlage wäre keine Überraschung. Allerdings mindert jeder frühzeitige Sieg bereits den Druck mit Blick auf das Saisonziel Klassenerhalt. Der Kader der Ortenauer wird sich in großen Teilen an der Vorwoche orientieren. Das Herzstück bilden natürlich die Eigengewächse Adrian Obert und Paul Wörner, seine Premiere feiert der Schwede Christian Lindell. Der Kolumbianer Felipe Mantilla wird ebenfalls wieder zum Schläger greifen. Oberweier hat sich im vergangenen Jahr vor allem über die mannschaftliche Geschlossenheit in der Zweiten Liga behaupten können. Qualitäten, die ab dem heutigen zweiten Spieltag wieder gefragt sein werden. »Insgesamt ist die Ligaqualität dieses Jahr noch höher«, glaubt Killeweit.

Damen winkt Klassenerhalt in der Badenliga
Vor den beiden letzten Spieltagen belegen die Frauen des TC BW Oberweier Tabellenplatz fünf in der Badenliga. In Sachen Klassenerhalt stehen die Aktien nicht schlecht, fix ist der Verbleib indes noch nicht. Zum Wochenend-Programm merkt Cheftrainer Oliver Killeweit an: »Wir sollten nach Möglichkeit ein Spiel gewinnen oder aber zweimal nur knapp verlieren.« Angesichts der engen Konstellation könne sich aber auch alles bereits am Samstagabend – je nach Abschneiden der Konkurrenz – von selbst erledigen. Der Tabellendritte TC SG Heidelberg, am Samstag (11 Uhr) an der Palmengasse zu Gast, trat zuletzt personell schwächer an. Das wird sich am Wochenende ändern. »Sie kommen komplett zu uns, das macht die Sache gewiss nicht einfacher«, weiß Killeweit und betont: »Unser Ziel sollte darin bestehen, bereits am Samstag eine gute Basis zu legen, damit der Druck für den Sonntag nicht immens steigt.«

- Anzeige -

Stichwort Sonntag (11 Uhr): Einen Platz hinter Oberweier rangiert derzeit der TC Schönberg. Die gastgebenden Breisgauerinnen lieferten sich in der Vergangenheit schon spannende Vergleiche mit Oberweier. Die Konstellation ist ausgeglichen, einzelne Spiele hängen daher vollkommen von der Tagesform ab. 

Derby der Herren-Reserven zum Saisonende
Die Ausgangslage zum sonntäglichen (9.30 Uhr) Saison-Abschluss der 1. Bezirksliga liegt auf der Hand. Gastgeber Oberweier II benötigt gegen die TSG Lahr/Emmendingen II für Meisterschaft und Aufstieg einen Sieg. Der sei das Ziel, so Killeweit: »Wir werden die TSG nicht unterschätzen. Als zweite Mannschaft ist es vor allem auf den vorderen Positionen schwer, Spiele zu gewinnen. Aber unabhängig vom Gegner, wollen wir unsere Spielzeit krönen und mit einer guten Mannschaft antreten.« Dabei dürften unter anderem Andrej Kracman (Slowenien), Philipp Bauer und Denis Kapric eine Rolle spielen, daneben einige der »jungen Wilden« des TC BW auf dem Platz stehen. Die Ziele des Vorletzten nehmen sich dagegen bescheiden aus. TSG-Coach Hernan Valenzuela sieht die Chance seiner Spieler, »Erfahrung im Vergleich mit sehr guten, erfahrenen Akteuren zu sammeln«. Laufe es gut für die Gäste, sei Potenzial für ein bis zwei Matchpunkte auf den hinteren Einzelpositionen drin. Mehr allerdings auch nicht, denn »Oberweier wird gegen uns nichts riskieren, sie wollen auch den letzten Schritt gehen«, ist Valenzuela sicher.

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Mountainbike
vor 2 Stunden
In Neustadt/Weinstraße starteten auf Deutschlands schönster Marathonstrecke hunderte Mountainbiker beim 15. »Sigma-Bike-Marathon«. David Schnurr, Swars Kern und Tim Eble vom SC Hausach belegten bei den Junioren die Plätze 2, 3 und 4. Ihr Trainer Alfred Klausmann fuhr als Sechster seiner...
Fußball-Verbandsliga
vor 5 Stunden
Nur eine Woche nach dem Kräftemessen der beiden Ortenauer Verbandligisten in der 1. Runde des SBFV-Pokal, das der Kehler FV mit 3:1 n.V. für sich entscheiden konnte, gastiert der TuS Oppenau am Mittwochabend um 18.30 Uhr zur Neuauflage des Derbys in der Fußball-Verbansliga im Kehler Rheinstadion...
Kunstradsport
vor 8 Stunden
Sophie Nattmann und Caroline Wurth haben auch im fernen Hongkong ihre Führung im neu eingeführten Weltcup der Kunstradsportlerinnen verteidigt. Wie zuvor in Prag und Heerlen/Niederlande schaffte das Duett des RSV Gutach die höchste Punktzahl in der Elite-Klasse der Frauen.
Handball-Drittligist TV Willstätt vor dem Saisonstart
vor 10 Stunden
Nach dem Intensiv-Wochenende mit Spielen gegen den Schweizer Zweitligisten Lakers Stäfa (32:32) und den Erfolgen im Turnier gegen den TuS Schutterwald (25:17) und Oberligist HF Illtal (23:20) befindet sich Handball-Drittligist TV Willstätt auf der Zielgeraden der langen Vorbereitungsphase.
Sommer-Skispringen in Bad Griesbach
vor 10 Stunden
Nach dem Jubiläum »50 Jahre Sommer-Skispringen Bad Griesbach« im Juli und dem Auftakt-Wettbewerb im Juni, verspricht das kommende Wochenende viel Spannung bei der Abschlussveranstaltung der Dreier-Konkurrenz 2018.
3. Spieltag Fußball-Verbandsliga
vor 10 Stunden
Der dritte Spieltag der Fußball-Verbandsliga wird am heutigen Mittwoch im Kehler Rheinstadion eingeläutet. Um 18.30 Uhr empfängt der KFV Neuling TuS Oppenau zum Ortenau-Derby.
Sport-Vorstand Andreas Bornemann sieht den »Club« für die Bundesliga gut aufgestellt.
DFB-Pokal, 1. Runde
vor 17 Stunden
Das DFB-Pokalspiel am Samstag, 15.30 Uhr, im Kehler Rheinstadion gegen den Fußball-Oberligisten SV Linx ist für Andreas Bornemann, den Vorstand Sport des Bundesliga-Aufsteigers 1. FC Nürnberg, eine Reise Richtung alte Heimat. Der 46-jährige diplomierte Betriebswirt stammt aus Neuenburg am Rhein und...
Fußball-Bundesliga
vor 20 Stunden
Wäre es nach dem SC Freiburg gegangen, wäre Luca Waldschmidt schon im vergangenen Winter vom Norden in den Süden gewechselt. Doch der Hamburger SV wollte den Offensivspieler nicht abgeben. Im Sommer lag die Entscheidung dank einer Ausstiegsklausel bei Waldschmidt, und er entschied sich für den...
Der Sportliche Leiter des SV Ohlsbach, Mathias Lang (l.), und Trainer Christian Lang (r.) freuen sich auf die Neuzugänge Ruben Wohlfarth (2. v. l.) und Martin Geppert (2. v. r.).
Handball-Landesliga
vor 23 Stunden
Beim Vorbereitungsturnier »Aqua Römer Sommer Cup« des HGW Hofweier waren am vergangenen Samstag erstmals die beiden Neuzugänge des Handball-Landesligisten SV Ohlsbach im Einsatz.  
Anna Hug (l.) vom gastgebenden TC Zell musste sich in der Damen-Konkurrenz erst im Finale Anna Frey (TC Binzen) geschlagen geben.
Tennis
14.08.2018
Bei den 3. Harmersbach Open beim TC Zell 2005 kämpften am Wochenende 75 Tennisspielerinnen und -spieler aus ganz Südbaden um Punkte für die Leistungsklassen. Die Turniersiege in den verschiedenen Altersklassen sicherten sich Anthony Holfeld (TC BW Bohlsbach), Markus Maus (TC Wolfach), Raphael...
Fußball
14.08.2018
Beim SC Hofstetten geht es weiter reichlich emotional zu – seit Monaten. Erst die Meisterschaftsfeier 2017, dann die gruselige Vorrunde in der Verbandsliga und die mehr als tröstende Rückrunde. Nach dem Abstieg ein fulminantes 6:1 im Pokal gegen Ottenau, gefolgt von Enttäuschungen beim Liga-Start ...
Gleich zweimal durfte sich Jacqueline Dietrich aus Ebersweier bei der Studierenden-WM über Bronze freuen.
Radsport
14.08.2018
Radsportlerin Jacqueline Dietrich aus Durbach-Ebersweier hat zwei Bronzemedaillen bei der Studierenden-WM in Braga gewonnen – und ist nach einigen Tagen in der Heimat schon wieder im Höhentrainingslager.