Tennis

Zweitliga-Team des TC BW Oberweier erwartet enges Spiel

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Juli 2018
Paul Wörner tritt mit dem TC BW Oberweier heute bei BASF TC Ludwigshafen an.

Paul Wörner tritt mit dem TC BW Oberweier heute bei BASF TC Ludwigshafen an. ©Peter Heck

Volles Programm beim TC BW Oberweier: Die ersten Damen- und Herren-Teams haben einen Doppelspieltag, die Herren II das Derby gegen die TSG Lahr/Emmendingen II.

Im zweiten Saisonspiel treten die Zweitliga-Herren des TC BW Oberweier heute (13 Uhr) beim BASF TC Ludwigshafen an, der zum Auftakt ebenfalls 2:7 verlor. Für Cheftrainer Oliver Killeweit eine erklärbare Niederlage: »Ludwigshafen hat in Würzburg ohne vier starke Spieler agiert, das hat uns schon überrascht.« Unter anderem fehlten Victor Galovic (Italien), in der ATP-Weltrangliste zwischen 150 und 160 zu finden, und Constant Lestienne (Frankreich). Neu zur BASF wechselten mit Christian Hirschmüller und Daniel Baumann zwei deutsche Spieler. »Mindestens eine, vielleicht auch zwei Topverstärkungen wird Ludwigshafen aufbieten. Wir müssen uns auf ein enges Spiel einstellen, denn Ludwigshafen wird sich keine zweite Niederlage zum Auftakt leisten wollen«, so Killeweit. 

Saisonziel Klassenerhalt
Für Oberweier wiederum geht es um einen weiteren Aufwärtstrend der Form. Selbst eine Niederlage wäre keine Überraschung. Allerdings mindert jeder frühzeitige Sieg bereits den Druck mit Blick auf das Saisonziel Klassenerhalt. Der Kader der Ortenauer wird sich in großen Teilen an der Vorwoche orientieren. Das Herzstück bilden natürlich die Eigengewächse Adrian Obert und Paul Wörner, seine Premiere feiert der Schwede Christian Lindell. Der Kolumbianer Felipe Mantilla wird ebenfalls wieder zum Schläger greifen. Oberweier hat sich im vergangenen Jahr vor allem über die mannschaftliche Geschlossenheit in der Zweiten Liga behaupten können. Qualitäten, die ab dem heutigen zweiten Spieltag wieder gefragt sein werden. »Insgesamt ist die Ligaqualität dieses Jahr noch höher«, glaubt Killeweit.

Damen winkt Klassenerhalt in der Badenliga
Vor den beiden letzten Spieltagen belegen die Frauen des TC BW Oberweier Tabellenplatz fünf in der Badenliga. In Sachen Klassenerhalt stehen die Aktien nicht schlecht, fix ist der Verbleib indes noch nicht. Zum Wochenend-Programm merkt Cheftrainer Oliver Killeweit an: »Wir sollten nach Möglichkeit ein Spiel gewinnen oder aber zweimal nur knapp verlieren.« Angesichts der engen Konstellation könne sich aber auch alles bereits am Samstagabend – je nach Abschneiden der Konkurrenz – von selbst erledigen. Der Tabellendritte TC SG Heidelberg, am Samstag (11 Uhr) an der Palmengasse zu Gast, trat zuletzt personell schwächer an. Das wird sich am Wochenende ändern. »Sie kommen komplett zu uns, das macht die Sache gewiss nicht einfacher«, weiß Killeweit und betont: »Unser Ziel sollte darin bestehen, bereits am Samstag eine gute Basis zu legen, damit der Druck für den Sonntag nicht immens steigt.«

- Anzeige -

Stichwort Sonntag (11 Uhr): Einen Platz hinter Oberweier rangiert derzeit der TC Schönberg. Die gastgebenden Breisgauerinnen lieferten sich in der Vergangenheit schon spannende Vergleiche mit Oberweier. Die Konstellation ist ausgeglichen, einzelne Spiele hängen daher vollkommen von der Tagesform ab. 

Derby der Herren-Reserven zum Saisonende
Die Ausgangslage zum sonntäglichen (9.30 Uhr) Saison-Abschluss der 1. Bezirksliga liegt auf der Hand. Gastgeber Oberweier II benötigt gegen die TSG Lahr/Emmendingen II für Meisterschaft und Aufstieg einen Sieg. Der sei das Ziel, so Killeweit: »Wir werden die TSG nicht unterschätzen. Als zweite Mannschaft ist es vor allem auf den vorderen Positionen schwer, Spiele zu gewinnen. Aber unabhängig vom Gegner, wollen wir unsere Spielzeit krönen und mit einer guten Mannschaft antreten.« Dabei dürften unter anderem Andrej Kracman (Slowenien), Philipp Bauer und Denis Kapric eine Rolle spielen, daneben einige der »jungen Wilden« des TC BW auf dem Platz stehen. Die Ziele des Vorletzten nehmen sich dagegen bescheiden aus. TSG-Coach Hernan Valenzuela sieht die Chance seiner Spieler, »Erfahrung im Vergleich mit sehr guten, erfahrenen Akteuren zu sammeln«. Laufe es gut für die Gäste, sei Potenzial für ein bis zwei Matchpunkte auf den hinteren Einzelpositionen drin. Mehr allerdings auch nicht, denn »Oberweier wird gegen uns nichts riskieren, sie wollen auch den letzten Schritt gehen«, ist Valenzuela sicher.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Senja Töpfer strebt mit dem BC Offenburg ein Vier-Punkte-Wochenende in heimischer Halle an.
Badminton-Regionalliga
vor 2 Stunden
Als Tabellenführer der Badminton-Regionalliga geht der BC Offenburg in seine nächsten beiden Heimspiele am Wochenende. Im Kampf um den Titel gastiert am Samstag (15.30 Uhr) der punktgleiche Verfolger BSV Eggenstein-Leopoldshafen in der Nord-West-Halle, ehe am Sonntag (11.30 Uhr) die BSpfr. Neusatz...
Theresa Lehmann (r.) und Edina Toth wollen Platz zwei mit der DJK Offenburg in Chemnitz absichern.
3. Tischtennis-Bundesliga
vor 3 Stunden
Mit einem Doppelstart schließt die erste Damenmannschaft der DJK Offenburg die Vorrunde in der 3. Tischtennis-Bundesliga ab. Jeweils auswärts geht es für das Team um Mannschaftsfühererin Petra Heuberger am Samstag (18.30 Uhr) gegen die erste und am Sonntag (10.30 Uhr) gegen die zweite Mannschaft...
»Wachsam bleiben«, fordert FBC-Angreifer Sven Muckle mit Blick auf die Bundesliga-Tabelle.
Faustball-Bundesliga
vor 5 Stunden
Am Wochenende bestreiten die Bundesliga-Faustballer des FBC Offenburg die letzten beiden Spiele des Jahres. Am Samstag (17 Uhr) beim TSV Pfungstadt und im Heimspiel am Sonntag (14 Uhr/Sporthalle am Sägeteich) gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf stehen die Ortenauer vor schweren Aufgaben. Gegen die...
Handball-Landesliga Nord
vor 6 Stunden
Handball-Landesligist TuS Großweier und Trainer Martin Valo gehen getrennte Wege. Das teilten die Verantwortlichen des TuS am Donnerstagabend mit. Grund dafür ist offensichtlich das sportliche tief der Hornisgrindestädter.
Ringer-Bundesliga Südwest
vor 8 Stunden
Spannung ist am Samstag, ab 19.30 Uhr, in der Urloffener Athletenhalle angesagt. Denn es steht am letzten Kampftag der Ringer-Bundesliga Südwest das Derby ASV Urloffen (3. Platz/14:12 Punkte) gegen die RKG Freiburg 2000 (5./10:16) auf dem Plan und anschließend die Auslosung der »Playoffs«.
Torfrau Carina Geppert ist mit dem TuS Ottenheim beim Jahresabschluss in der Favoritenrolle.
Handball-Südbadenliga Frauen
vor 10 Stunden
»Von der Tabellensituation her liegen die gleichen Voraussetzungen vor wie vergangene Woche gegen Muggensturm«, sieht Tobias Buchholz, Trainer der Südbadenliga-Handballerinnen des TuS Ottenheim, seine Mannschaft vor dem letzten Spiel des Jahres am Samstag (20 Uhr) gegen die HSG Freiburg II erneut...
Handball-Landesliga Nord
vor 10 Stunden
Mit dem Heimspiel am Sonntag (17 Uhr) in der Günter-Bimmerle-Halle gegen Schlusslicht HSG Hardt (1:21 Punkte) beendet Handball-Landesligist TuS Oppenau (8. Platz/11:13 Punkte) das Spieljahr 2018.   
Handball-Südbadenliga
vor 10 Stunden
Den letzten Auftritt in diesem Sportjahr hat Handball-Südbadenligist TuS Helmlingen (5. Platz/15:9 Punkte) am Samstag, 20 Uhr, beim Schlusslicht SG Waldkirch/Denzlingen (1:25). Bis Saisonende wird das TuS-Team von Thomas Schupan und Benjamin Ackermann trainiert.
Ringer-Oberliga Südbaden
vor 10 Stunden
Weihnachten rückt näher –  was könnte der VfK Mühlenbach (3. Platz/22:10 Punkte) seinen Fans Besseres schenken als einen Heimsieg am Samstag gegen den KSV Appenweier (5./18:14)? Kampfbeginn ist um 20 Uhr in der Gemeindehalle.
Radsport
vor 10 Stunden
Hochkarätiger Radsport wird am kommenden Sonntag, 16. Dezember, in Kehl-Auenheim (auf der Fohlenweide beim Lärmschutzwall) geboten. Das Radsport-Team Lutz aus Zierolshofen veranstaltet ein Crossrennen  um den Deutschland-Cup. 
Christopher Räpple (M.) absolviert in Freiburg sein letztes Spiel für den HC Hedos Elgersweier. Der Rückraumschütze wechselt zum Drittligisten TV Willstätt.
Handball-Südbadenliga
vor 10 Stunden
Zum Abschluss der Vorrunde muss Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier (3. Platz/16:8 Punkte) am Samstag (17.45 Uhr) noch einmal auswärts ran. Das Team um Trainer Simon Herrmann gastiert in der Gerhard-Graf-Halle beim starken Aufsteiger HSG Freiburg (6./14:8). 
Handball, 3. Liga
vor 17 Stunden
In der 3. Handball-Bundesliga kommt es am Freitagabend (20.30 Uhr) in der Hanauerlandhalle zum Neulings-Duell und Südbaden-Derby, wenn die Liga-Kellerkinder TV Willstätt (15. Platz/6:24 Punkte) und TVS Baden-Baden/Sandweier (16./3:29) aufeinandertreffen.