Stuttgarter Kickers besiegen TSV Steinbach Haiger

Die Blauen starten mit beeindruckender Souveränität

Jürgen Frey
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. März 2024
Die Kickers haben auch 2024 Grund zu jubeln.

(Bild 1/9) Die Kickers haben auch 2024 Grund zu jubeln. ©Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Die Stuttgarter Kickers setzen ihre Erfolgsserie auch im Fußballjahr 2024 fort. Gegen den TSV Steinbach Haiger gewinnen die stabil auftretenden Blauen vor 5430 Zuschauern ungefährdet mit 4:0.

Nach einer fast dreimonatigen Winterpause weiß keiner so richtig, wo er er steht. Die Stuttgarter Kickers haben eine klare Antwort gegeben: Sie machten so erfolgreich weiter, wie sie im vergangen Jahr aufgehört hatten, kamen richtig gut aus den Startlöchern, besiegten den TSV Steinbach Haiger souverän mit4:0 (2:0) und untermauerten ihre Tabellenführung in der Fußball-Regionalliga.

Die Kickers hatten kurzfristig auf Christian Mauersberger verzichten müssen. Den offensiven Mittelfeldspieler plagten Hüftprobleme. Für ihn rückte im Vergleich zur Generalprobe gegen die Würzburger Kickers Flamur Berisha in die Anfangsformation.

Braig und Dicklhuber treffen

Nachdem die Steinbacher durch Jonas Singer (6.) die erste Chance hatten, gingen die Blauen vor den 5430 Zuschauern im Gazi-Stadion in der zwölften Minute in Führung. Einen weiten Abschlag von Torwart Felix Dornebusch nahm Kevin Dicklhuber auf und hob den Ball gefühlvoll zum 1:0 ins Netz. Es war das elfte Saisontor des Kapitäns. Sein Sturmpartner legte nach einer halben Stunde nach. David Braig erzielte mit einem 17-m-Schuss das 2:0 – sein siebtes Saisontor.

Zuvor hatte Steinbach einen Elfmeter gefordert, als Ertan Hajdaraj im Strafraum zu Fall kam. Die Kickers machten einen sehr stabilen und kompakten Eindruck, machten mit enorm viel Laufarbeit die Räume eng, ließen den Gegner nicht zur Entfaltung kommen und bestachen im Stil eines Spitzenteams durch ihre Effizienz vor dem Tor.

- Anzeige -

Nach der Pause blieben die Blauen am Drücker. Dicklhuber hatte bei einem klasse Schuss aus 21 Metern Pech – der Ball krachte gegen den Innenpfosten (50.). Drei Minuten später landete ein Kopfball von Braig an der Latte. Noch genauer zielte Flamur Berisha in der 66. Minute. Er zirkelte den Ball aus 20 Metern zum 3:0 ins Steinbacher Gehäuse – die Vorentscheidung. Den Deckel drauf machte der eingewechselte Neuzugang Dennis De Sousa Oelsner mit dem Treffer zum 4:0 (80.). Der Rest war Schaulaufen und großer Jubel nach dem Schlusspfiff.

Weiter geht es am kommenden Samstag (14 Uhr) mit dem Spiel bei der TSG Balingen.

Aufstellung Kickers

Dornebusch – Blank, Polauke, Kolbe (85. Borac), Kammerbauer – Kiefer – Loris Maier (Schmidts), Tekerci, Berisha (75. De Sousa Oelsner) – Dicklhuber (80. Stojak), Braig (75. Antlitz).

Bank Neaime, Leon Maier, Campagna, Ramusovic.

Spielplan

Bisherige Spiele
Kickers Offenbach – Stuttgarter Kickers 0:1, Kickers – TuS Koblenz 7:0, KSV Hessen Kassel – Kickers 2:1, Kickers – 1. FSV Mainz 05 II 4:1, TSV Steinbach Haiger – Kickers 1:3, Kickers – TSG Balingen 2:2, Kickers – VfR Aalen 0:0, Eintracht Frankfurt II – Kickers 1:0, Kickers – TSG 1899 Hoffenheim II 1:0, SG Barockstadt Fulda-Lehnerz – Kickers 0:2, Kickers – TSV Schott Mainz 3:0, Bahlinger SC – Kickers 1:1, Kickers – FSV Frankfurt 0:0, VfB Stuttgart II – Kickers 0:2, Kickers – FC Astoria Walldorf 2:2, SGV Freiberg – Kickers 0:2, Kickers – FC 08 Homburg 2:2, Kickers – Kickers Offenbach 1:0, TuS Koblenz – Kickers 0:0, 1. FSV Mainz 05 II – Kickers 1:4, Kickers – KSV Hessen Kassel 2:1, Kickers – TSV Steinbach Haiger 4:0.

Künftige Spiele
TSG Balingen – Kickers (Samstag, 9. März, 14 Uhr), VfR Aalen – Kickers (Freitag, 15. März, 19 Uhr), Kickers – Eintracht Frankfurt II (Samstag, 23. März, 14 Uhr), TSG 1899 Hoffenheim II – Kickers (30./31. März), Kickers – SG Barockstadt Fulda-Lehnerz (2./3. April), TSV Schott Mainz – Kickers (5. bis 7. April), Kickers – Bahlinger SC (12. bis 14. April), FSV Frankfurt – Kickers (20./21. April), Kickers – VfB Stuttgart II (26. bis 28. April), FC-Astoria Walldorf – Kickers (3. bis 5. Mai), Kickers – SGV Freiberg (11. Mai), FC 08 Homburg – Kickers (18. Mai).

WFV-Pokal
1. Runde: Freilos, 2. Runde: 1. Göppinger SV – Kickers 3:4 i. E., 3. Runde: TSV Weilimdorf – Kickers 0:7, Achtelfinale: TSG Backnang – Kickers 1:2 n. V., Viertelfinale: TSV Buch – Türkspor Neckarsulm (3. April, 17 Uhr), SG Empfingen – SG Sonnenhof Großaspach (3. April, 19 Uhr), SSV Reutlingen – VfR Aalen, Kickers – SSV Ulm 1846 Fußball (beide 16. April, 19 Uhr), Halbfinale: Sieger SG Empfingen/SG Sonnenhof – Sieger Kickers/Ulm, Sieger TSV Buch/Türkspor Neckarsulm – Sieger SSV Reutlingen/VfR Aalen (beide am 1. Mai), Finale 25. Mai in Großaspach. (jüf)

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Alles andere als ein Glücksspiel: die Geldanlage in Aktien. Den Beweis dafür tritt azemos in Offenburg seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an.
    17.04.2024
    Mit den azemos-Anlagestrategien auf der sicheren Seite
    Die azemos Vermögensmanagement GmbH in Offenburg gewährt einen Einblick in die Arbeit der Analysten und die seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen Anlagestrategien für Privat- sowie Geschäftskunden.
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.
  • Der Frühling steht vor der Tür und die After-Work-Events starten auf dem Quartiersplatz des Offenburger Rée Carrés.
    12.04.2024
    Ab 8. Mai: Zum After Work ins Rée Carré Offenburg
    In gemütlicher Runde chillen, dazu etwas Leckeres essen und den Tag mit einem Drink ausklingen lassen? Das ist bei den After-Work-Events im Rée Carré in Offenburg möglich. Sie finden von Mai bis Oktober jeweils von 17 bis 21 Uhr auf dem Quartiersplatz statt.
  • Mit der Kraft der Sonne bringt das Unternehmen Richard Neumayer in Hausach den Stahl zum Glühen. Einige der Solarmodule befinden sich auf den Produktionshallen.
    09.04.2024
    Richard Neumayer GmbH als Klimaschutz-Pionier ausgezeichnet
    Das Hausacher Unternehmen Richard Neumayer GmbH wurde erneut für seine richtungsweisende Pionierarbeit für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die familiengeführte Stahlschmiede ist "Top Innovator 2024".