Olympia

Dreßen Neunter - Hirscher Olympiasieger

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2018
Thomas Dreßen legte eine exzellente Abfahrt hin und wurde am Ende Neunter in der Kombination.

Thomas Dreßen legte eine exzellente Abfahrt hin und wurde am Ende Neunter in der Kombination. ©dpa - Michael Kappeler

Nach der Abfahrtsbestzeit hat Thomas Dreßen bei den Olympischen Winterspielen von Pyeongchang in der Alpinen Kombination einen achtbaren neunten Platz belegt.

Der Skirennfahrer aus Mittenwald fiel am Dienstag im entscheidenden Slalom wie erwartet hinter die Technikspezialisten zurück. Marcel Hirscher aus Österreich katapultierte sich nach dem zwölften Platz in der Abfahrt nach vorne und sicherte sich vor Alexis Pinturault aus Frankreich seinen ersten Olympiasieg. Dreßen fehlten 1,42 Sekunden auf den Franzosen Victor Muffat-Jeandet, der Bronze gewann.

Mit der starken Abfahrt untermauerte Kitzbühel-Sieger Dreßen seine Stellung als Medaillenkandidat für die Spezial-Schussfahrt am Donnerstag. «Es hat sich nicht schlecht angefühlt, ein paar Passagen wären aber schon noch besser gegangen», sagte der 24-Jährige zu seiner Leistung im ersten Teil der Kombination. «Ich habe probiert, mit Gefühl zu fahren und nicht zu viel zu riskieren.» Dreßens bislang beste Kombi-Platzierung im Weltcup war ein fünfter Platz im Dezember 2017 in Bormio. Bei der Weltmeisterschaft vor einem Jahr in St. Moritz wurde er nach Platz drei in Abfahrt am Ende 14.

- Anzeige -

«Sehr schwieriger Slalom»

«Das war ein sehr schwieriger Slalom», sagte die dreimalige Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch in der ARD. «Er hat sich wacker geschlagen, man konnte nicht erwarten, dass er da als Abfahrer mithalten kann mit den Technikern.» Die weiteren Speedspezialisten Josef Ferstl und Andreas Sander gingen nach Abfahrtsplatzierungen jenseits von Rang 30 nicht mehr an den Slalom-Start. Linus Straßer fädelte im Torlauf ein.
Nun bietet sich dem starken jungen Team um Dreßen am Donnerstag die nächste Chance für Edelmetall. Die bislang letzten Olympia-Medaillen für die deutschen Alpin-Herren hatte Markus Wasmeier 1994 mit Gold im Super-G und Riesenslalom geholt.

Hirscher bewies beim technisch anspruchsvollen Slalom seine Ausnahmestellung. Der Alpin-Dominator der vergangenen Jahre, der sich sechsmal in Serie den Gesamtweltcup sicherte, besitzt nun auch im Slalom und Riesenslalom noch beste Chancen auf den Olympiasieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige