Frauenfußball-Bundesliga

Burger-Doppelpack bringt den SC Sand auf Kurs

04. September 2017
&copy Ulrich Marx

Mit einem deutlichen 3:0-Auswärtserfolg beim Aufsteiger  Werder Bremen startete der Ortenauer Frauenfußball-Bundesligist SC Sand in die neue Spielzeit. Nachdem Nina Burger die Gäste früh mit einem Doppelpack in Führung brachte, erzielte Neuzugang Sylvia Arnold kurz vor Spielende den dritten Treffer.

Einen Auftakt nach Maß feierten Sands neuer Trainer Sascha Glass und seine Assistentin Mirella Junker mit dem 3:0-Erfolg beim Aufsteiger Werder Bremen. »Der Sieg war auch deswegen wichtig, weil wir selbst noch nicht wussten, wo wir stehen«, sagte Glass, der zudem hervorhob, dass die Mannschaft wie schon in der Vorbereitung erneut ohne Gegentreffer blieb. 
Sand begann druckvoll und kam nach einem Freistoß und einem Schuss von Österreichs Nationalspielerin Laura Feiersinger mit glänzender Parade von Werder-Torfrau Lena Paules, die den Ball an die Latte lenkte, zu einem Treffer durch Johanna Tietge. Doch das Tor wurde wegen angeblicher Behinderung von Paules nicht anerkannt (5). Nach einer Flanke von Selina Wagner von der linken Seite gewann Nina Burger dann im Strafraum ein Kopfballduell und nickte den Ball zum 1:0 ins Tor (9.).
Die österreichische Nationalstürmerin scheiterte acht Minuten später mit einem Schuss aus der Drehung an der Bremer Torfrau, ließ ihr bei der nächsten Chance aber keine Abwehrmöglichkeit. Leticia Santos zog von rechts eine Flanke vor das gegnerische Tor und Burger vollendete mit gestrecktem Beim zum 2:0 (18.). Die Bremerin Janine Angrick klärte vier Minuten später bei einem Sander Konter einen Schuss von Feiersinger vor der Torlinie. 
Nach einer halben Stunde verlor Sand etwas den Faden und half Bremen, ins Spiel zu finden. »Wir standen nicht mehr so nah am Gegner und gingen zu wenig in die Zweikämpfe«, analysierte Glass nach dem Schlusspfiff. Erstmals musste Carina Schlüter bei einem Kopfball von Lina Hausicke eingreifen. Sands Torfrau verhinderte kurz vor der Halbzeit gegen die allein auf sie zulaufende Nina Lührßen den Anschlusstreffer.
Zerfahrene zweite Hälfte
Halbzeit zwei begann auf beiden Seiten zerfahren. Bremen drängte auf den ersten Treffer, doch Sands Abwehr stand sattelfest. Die Gäste aus der Ortenau fanden über den Kampf wieder ins Spiel zurück. Burger per Kopf (63.) und Jana Vojtekova, die am Tor vorbei zielte (69.), hätten die Führung ausbauen können. Auf der Gegenseite hatten Nora Clausen (72.) und Cindy König (80.) die Möglichkeit, das Spiel nochmals offen zu gestalten. 
In der Schlussminute vollendete Sylvia Arnold nach einem doppelten Doppelpass mit Burger zum 3:0-Endstand (90.). »Gerade im Hinblick auf das Heimspiel gegen Wolfsburg und der anschließenden Länderspielpause ist der Sieg wichtig«, erklärte Sands Geschäftsstellenleiterin Claudia von Lanken. Der SC Sand empfängt den deutschen Meister und Pokalsieger am Samstag um 14 Uhr im Orsay-Stadion.

Autor:
Udo Künster

- Anzeige -

Videos

Sasbachwalden - Die Ortenau von Oben

Sasbachwalden - Die Ortenau von Oben

  • Brand einer Lackiererei in Wolfach

    Brand einer Lackiererei in Wolfach

  • Halbzeit bei der Leser Helfen Aktion - 15.12.2017

    Halbzeit bei der Leser Helfen Aktion - 15.12.2017

  • Die Landesgartenschau in Lahr bekommt eine Voliere - 15.12.2017

    Die Landesgartenschau in Lahr bekommt eine Voliere - 15.12.2017

  • Public Viewing auch wieder 2018 auf dem Offenburger Marktplatz - 15.12.2017

    Public Viewing auch wieder 2018 auf dem Offenburger Marktplatz - 15.12.2017