München

Große Zäsur: Hoeneß geht, Hainer kommt - Fragen erlaubt

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. August 2019
Uli Hoeneß (l) bringt Herbert Hainer (r) als seinen Nachfolger in Stellung.

Uli Hoeneß (l) bringt Herbert Hainer (r) als seinen Nachfolger in Stellung. ©dpa -  Daniel Karmann

Beim FC Bayern beginnt die Zukunft. Nachdem Uli Hoeneß seinen Rückzug aus der Vereinsspitze angekündigt hat und seinen Nachfolger Herbert Hainer in Stellung brachte, stehen die kommenden Monate ganz im Zeichen des Wechsels an der Spitze des Fußball-Rekordmeisters.

Der langjährige Adidas-Chef Hainer soll als neuer Präsident und künftiger Aufsichtsratschef für eine weiterhin sportlich und wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft der Münchner sorgen. Bei einer Pressekonferenz am heutigen Freitag (12.30 Uhr) in der Allianz Arena kann Hoeneß schon einmal auf die Jahreshauptversammlung am 15. November vorausblicken - dann steht die Stabsübergabe an. Auch weitere Fragen warten auf spannende Antworten.

GRÜNDE: Warum genau er nicht mehr an der Spitze seines Herzensclub stehen will, hat Hoeneß noch nicht verraten. Mehr Zeit für Ehefrau Susi und die Familie spielen sicher eine Rolle. Die vergangene Jahreshauptversammlung hat ebenfalls einen Einfluss. Die Kritik und die Buhrufe aus dem November 2018 haben den Bayern-Boss schwer getroffen. Der langjährige Weggefährte Edmund Stoiber sprach von einem «Schock» für Hoeneß, dazu seien «Zwistigkeiten» mit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge gekommen. Ob Hoeneß am Freitag mehr dazu sagt?

- Anzeige -

NACHFOLGER: Wie Hoeneß stammt Hainer aus einer Metzgerfamilie. Als Fußballer schaffte er es als Stürmer in die Landesliga. Eine Profi-Vita wie sein Vorgänger oder Rummenigge hat er also nicht. Als langjähriger Adidas-Chef bringt er aber umso mehr Erfahrung in der Führung eines Global Players mit. Der 65-Jährige kommt aus Dingolfing in Niederbayern und hegt schon lange eine Leidenschaft für den FC Bayern, bei dem er aktuell stellvertretender Vorsitzender im Aufsichtsrat ist. Besondere Erinnerungen hat er an das Saisonfinale 2001, als die Münchner in Hamburg in der Nachspielzeit Meister wurden. «Diese Gefühlsexplosion werde ich in meinem Leben nicht vergessen», sagte er vor einigen Monaten im Club-Magazin.

FOLGEN: Wer die Gewinner und Verlierer des angekündigten Hoeneß-Rückzugs sind, darüber darf jetzt kräftig spekuliert werden. Da der Vereinspatron weiter im Aufsichtsrat sitzt, wird er auch künftig über die wichtigsten Vorgänge im Club informiert sein. Dazu hat er etliche Positionen mit Leuten seiner Wahl besetzt. Doch ohne seine Führungsämter schwindet bei aller Präsenz der Einfluss des großen Fürsprechers von Trainer Niko Kovac. Den eingeleiteten Umbruch in der Chefetage müssen vor allem Rummenigge und Hainer moderieren.

ABSCHIED: Den Abschied will der FC Bayern gebührend würdigen. Wenn Hoeneß in drei Monaten bei der Jahreshauptversammlung nicht mehr antritt, dürften auch tausende Mitglieder ihrem «Uli» danken. Im Gespräch war, die Mitgliederversammlung nicht wie gewohnt im Audi Dome, sondern in der Olympiahalle abzuhalten. Dort wäre Platz für mehr Mitglieder. Nach Franz Beckenbauer, Wilhelm Neudecker, Kurt Landauer, Siegfried Herrmann und Franz John dürfte Hoeneß bald der nächste Ehrenpräsident des FC Bayern werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Trinationales Filmfestival der Medien Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offeburg gestreamt.
    vor 15 Stunden
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Bürstner ist seit über 55 Jahren ein Garant für Qualität und Kompetenz in Sachen Wohnmobile und Wohnwagen.
    vor 23 Stunden
    Bürstner GmbH & Co. KG aus Neumühl: Ein Garant für Qualität
    Seit 55 Jahren sind Bürstner-Wohnwagen ein Synonym für Qualität und unbeschwerten Urlaub. Das beweisen viele Preise. 2021 ist der Wohnmobilhersteller mit dem German Innovation Award „Winner“ ausgezeichnet worden. Das Unternehmen baut seine Produktion aus und stellt ein.
  • Am 11. und 12. Juni bietet die Herrenknecht AG Schülern mit bei den Ausbildungstagen Einblick in rund ein Dutzend Ausbildungsberufe.
    11.06.2021
    Herrenknecht AG in Schwanau sucht junge Talente
    Die Herrenknecht AG - der weltweit agierende Hersteller von Tunnelvortriebsmaschinen, beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in Schwanau. Auf der Suche nach Nachwuchstalenten veranstaltet das Unternehmen am 11. und 12. Juni zwei Ausbildungstage. Gleich anmelden!
  • Einfach sympathisch: "Ketterer sind netterer" nicht nur einfach ein Werbeslogan, sondern das Leitmotiv der Familienbrauerei aus Hornberg. Sie leben es vor: Michael Ketterer, Anke Ketterer, Philipp Ketterer (v.l.).
    08.06.2021
    M. Ketterer GmbH & Co.KG: Durchstarten beim Braumeister
    Die Familienbrauerei Ketterer in Hornberg nutzt modernste Brautechnik zur Herstellung seiner international ausgezeichneten Qualitätsbiere und ist seit Mitte 2020 ein klimaneutrales Unternehmen. Werden auch Sie ein „Netterer“, die Familienbrauerei stellt ein!