2. Bundesliga

Hecking warnt trotz klarem HSV-Erfolg: «Noch nicht stabil»

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. August 2019
Jubelte über das 4:0 in Nürnberg, warnte aber auch: HSV-Trainer Dieter Hecking (r).

Jubelte über das 4:0 in Nürnberg, warnte aber auch: HSV-Trainer Dieter Hecking (r). ©dpa - Daniel Karmann

Der Hamburger SV will den verdienten 4:0 (2:0)-Sieg im Zweitliga-Topspiel beim 1. FC Nürnberg nicht überbewerten.

«Wir müssen auf dem Boden bleiben», sagte Tim Leibold, der gegen seinen ehemaligen Verein die beiden ersten Tore vorbereitet und damit den Kantersieg eingeleitet hatte. «Ich glaube, wir können den Sieg in der Höhe richtig einordnen», ergänzte der Abwehrspieler, der von den Nürnberger Fans lange bei jedem Ballkontakt heftig ausgepfiffen worden war. HSV-Trainer Dieter Hecking lobte den «absolut gelungenen Vortrag» und meinte vor den nächsten Aufgaben im DFB-Pokal und in der 2. Fußball-Bundesliga: «Darauf lässt sich sehr gut aufbauen.»

Nach dem verpatzten Saisonstart mit dem 1:1 gegen Darmstadt hatten die Hanseaten gegen ideen- und mutlose Nürnberger kaum Probleme, auch wenn der Sieg laut Hecking «vielleicht um ein, zwei Tore zu hoch» ausgefallen sei. Jeremy Dudziak (12. Minute), Sonny Kittel (30.), Khaled Narey (72.) und Jan Gyamerah (81.) trafen. Eine kurze Phase nach der Pause gefiel Hecking nicht, der FCN hatte da Chance. «Wenn da einer durchrutscht, wer weiß, was dann noch passieren kann», sagte Hecking, «weil wir natürlich auch noch nicht so stabil sind».

- Anzeige -

Den Nürnberger indes wurden klar die Grenzen aufgezeigt, nachdem sie am ersten Spieltag beim 1:0 in Dresden noch die Glücklichen gewesen waren. «Wenn du 4:0 verlierst, brauchst du das nicht an einzelnen Personen festmachen. Wir wissen, dass wir heute kollektiv nicht funktioniert haben», sagte Trainer Damir Canadi, der in den verbleibenden Wochen der Transferperiode noch auf Verstärkungen, etwa im Sturm, hofft.

Kurz vor dem Anpfiff vor 44.497 Zuschauern hatten die Nürnberger die Verpflichtung von Johannes Geis bekanntgegeben. Der ehemalige Bundesligaprofi in Mainz und Schalke, der zuletzt beim 1. FC Köln unter Vertrag stand, ist als Verbindungsspieler zwischen Abwehr und Mittelfeld eingeplant. «Wir freuen uns auf ihn. Er wird sicher seinen Teil dazu beitragen, dass es besser läuft», sagte Canadi.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.