Handball-Südbadenliga

HC Hedos Elgersweier erwischt gegen HGW Hofweier Sahnetag

Autor: 
davfr/pes
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. März 2018
Philipp Hackl (l.) und Christopher Räpple durften einen klasse Auftritt bejubeln.

(Bild 1/2) Philipp Hackl (l.) und Christopher Räpple durften einen klasse Auftritt bejubeln. ©www.handball-server.de

Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier kann es doch noch. Seit November wartete das Team um Trainer Simon Herrmann auf einen Sieg in der heimischen Otto-Kempf-Sporthalle. Ausgerechnet am Samstag im Derby gegen Tabellenführer HGW Hofweier gelang der nun mit 29:24 souverän.

Beim Heimsieg gegen den heißesten Anwärter auf den Aufstieg in die Oberliga präsentierte sich der HC Hedos Elgersweier so, wie es sich die Anhänger schon lange gewünscht haben: Eine kompakte Defensive, ein schnelles Umschaltspiel und ein weitgehend effektiver Angriff, der gegen einen angeschlagenen Tabellenführer vieles richtig machte. »Wir haben uns an die Vorgaben gehalten und vieles so umgesetzt, wie wir es vorhatten«, freute sich Hedos-Coach Simon Herrmann. 

Überragende Kulisse
Die Zuschauer sahen zunächst einen nervösen Beginn des Gastgebers, verbunden mit einem schnellen 0:2-Rückstand (2.). Mit einem bärenstarken Manuel Schnurr im Tor, der nicht nur gut mit seiner Abwehr kooperierte, sondern auch mehrere glasklare Torgelegenheiten zunichte machte, glich der HCH zunächst aus und nahm dann das Heft in die Hand. Aus einem 4:4 wurde erst ein 7:5 (18.), bevor man beim 10:6 (21.) das erste Ausrufezeichen gesetzt hatte. Angetrieben von einer überragenden Kulisse erkämpfte man sich Ball um Ball und bestrafte die Fehler des HGW eiskalt.

Nach zwei Gegenstoßtoren von Paolo Scavelli und einem Treffer von Winterneuzugang Stepháne Robin, der nicht nur offensiv, sondern auch defensiv eine ganz starke Partie zeigte und mittlerweile sehr gut integriert ist, war der Vorsprung bis auf 13:7 (28.) angewachsen. Dem Tabellenführer merkte man deutlich an, dass nicht jeder Spieler bei 100 Prozent war. Stefan See hatte Fersenschmerzen, Manuel Cybulski war ohne Trainingseinheit die Woche über. Michael Herzog hatte Schmerzen an der Schulter, Florian Herzog lief mit dick bandagiertem Knöchel auf, und als Krönung kam der krankheitsbedingte Ausfall von Nebojsa Nikolic, dazu das Fehlen von Sven Gieringer. Schon vor der Partie beruhte die Hoffnung beim HGW auf viel Zweckoptimismus. Nichtsdestotrotz verkürzte die Mannschaft um Michael Bohn auf Grund ihrer individuellen Stärke bis zur Pause auf 9:13.

- Anzeige -

Starkes Comeback von René Junker
Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Einheimischen wieder konzentrierter und williger. Aus einem 15:10 (34.) machte man ein 19:11 (40.). »In dieser Phase hat bei uns alles geklappt, hinzu kam das Quäntchen Glück, was man braucht«, so Herrmann. Trotz der hohen Führung wollte sich der HCH noch nicht in Sicherheit wiegen. Der HGW probierte viel, brachte unter anderem den siebten Feldspieler, wirkte an diesem Abend allerdings nicht frisch genug und konnte das Ruder nicht mehr herumreißen. Beim 24:15 (51.) durch René Junker, der nach seiner Ellenbogenverletzung sein Comeback feierte und gleich Akzente setzen konnte, war die Partie endgültig entschieden. Die Gäste schafften es, noch nach 60 Spielminuten auf 24:29 zu verkürzen, doch der HC Hedos Elgersweier konnte endlich wieder einmal zwei Punkte in eigener Halle feiern.

»Wir haben einen Sahnetag erwischt, wissen aber, dass es nicht jede Woche so laufen kann und wird«, wusste Simon Herrmann diese Leistung nach Spielende einzuschätzen. Nach der Osterpause steht am 7. April beim TV Oberkirch dann das nächste wichtige Spiel an.
HGW-Trainer Michael Bohn sprach von einem hochverdienten Erfolg des HC Hedos. »Aufgrund der letzten Wochen, in denen immer wieder Spieler im Training fehlten, müssen wir mit so einem Einbruch leben. Um die verbleibenden fünf Partien mit einem hoffentlich kompletteren, gesunderen Kader bestreiten zu können, liegt die Prämisse in den nächsten Tagen erst mal auf Regeneration.«

Hofweier bleibt trotz der Niederlage Tabellenführer, büßte aber zwei schmerzliche Punkte auf dem Weg zurück in die Oberliga ein. Während es am 7. April zum Heimspiel gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach kommt, muss der HGW dann am 14. April bei der HSG Konstanz II antreten. 

Elgersweier – Hofweier 29:24 (13:9)
Elgersweier:
Schnurr, Plschek; Hackl 2, Robin 5, Schoch, S. Räpple 2, Metelec 3, Junker 2, Tschopp 1, Scavelli 4, Stehle 2, C. Räpple 6/2, Fritsch 2.
Hofweier: Langenbach; F. Herzog 2, Spraul, Barbon 1, Schnak, Monschein 2, Schade 2, M. Herzog 7/4, See 3, Cybulski 2, Bures 2, Schulz, Blasius 1.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Bereit für die Tischtennis-Regionalliga (v. l.): Kestutis Zeimys, Tom Schaufler, Marcel Neumaier und Andreas Bußhardt.
vor 16 Stunden
Tischtennis-Regionalliga
Spitzenspieler Kestutis Zeimys zeigte in den vergangenen Monaten auch international sein Können. Nur noch vier statt sechs Spieler im Bundessystem. Zweite schielt auf den Aufstieg.
Freut sich auf die neue Aufgabe beim TuS Helmlingen: Trainer Thomas Schuppan.
vor 20 Stunden
Handball-Südbadenliga
Der neue Coach Thomas Schuppan hofft mit Handball-Südbadenligist TuS Helmlingen am Sonntag auf Auftakterfolg gegen den TVS Baden-Baden II.
Regis Matzinger (vorne) und seine Willstätter Kollegen müssen in Söflingen vor allem ihre Trefferquote verbessern.
18.09.2021
Handball 3. Liga
Nach den beiden Niederlagen zum Auftakt stehen die Hanauerländer am Sonntag in Söflingen unter Zugzwang.
Das Runde im Blick: Theresa Lehmann von der DJK Offenburg.
17.09.2021
Tischtennis
Die Damen der DJK Offenburg müssen zum Saisonstart der 2. Tischtennis-Bundesliga am Samstag um 17 Uhr beim MTV Tostedt antreten.
Christoph Baumann (hier vor elf Monaten am Ball) steuerte am Freitagabend vier Schutterwälder Tore bei der knappen 23:25-Niederlage gegen Baden-Baden bei.
17.09.2021
Handball-Oberliga
TuS unterliegt dem Titelfavoriten am Freitagabend beim Saison-Start knapp mit 23:25.
KSC-Keeper Marius Gersbeck klärt hier vor Schalkes Top-Torjäger Simon Terodde, der zuvor das 150. Zweitliga-Tor seiner Karriere zum 1:1 erzielt hatte.
17.09.2021
2. Fußball-Bundesliga
Karlsruher gewinnen dank eines herrlichen Treffers von Marvin Wanitzek in der 89. Minute mit 2:1 beim FC Schalke 04. Simon Teroddes besonderes Jubiläumstor zu wenig für die Königsblauen.
17.09.2021
Bundesliga-Tippspiel
Die Mittelbadische Presse sucht den Stinus-Bundesliga-Tippmeister unter den Ortenauer Sportvereinen.
Timo Roll und der TV Oberkirch fahren optimistisch nach Ohlsbach.
17.09.2021
Handball-Südbadenliga
Der TV Oberkirch trifft in der Handball-Südbadenliga zum Auftakt am Samstagabend auswärts auf die SG Ohlsbach/Elgersweier. Die positiven Eindrücken aus der Vorbereitung sollen umgesetzt werden.
Ottenhöfens Torjäger Thomas Bohnert (l.) möchte auch im dritten Saisonspiel treffen. Vier Tore hat er bereits auf dem Konto.
17.09.2021
Fußball-Bezirk Baden-Baden
Nach der jüngsten Heimniederlage trifft Fußball-A-Kreisligist VfR Achern am Sonntag auf den formstarken TuS Hügelsheim. Der SV Sasbachwalden geht als Favorit ins Kreisliga-A-Derby beim SV Sasbach II. In der Bezirksliga haben Ottenhöfen und Sasbach Heimsiege im Visier.
Im Oktober 2019: Perfekter Durchdreher von VfK-Trainer Patrick Schwendemann, Schiltigheims Khalid Gaziev liegt schon fast auf den Schultern.
17.09.2021
Ringer-Oberliga Südbaden
Der VfK Mühlenbach hat nach dem zweiten Kampftag durch überzeugende Siege in Schuttertal (19:11) und gegen die RG Lahr (27:8) die Tabellenführung in der Ringer-Oberliga übernommen und will diese am Samstag ab 19 Uhr bei der Reserve von Olympia Schiltigheim verteidigen.
Oberacherns Trainer Mark Lerandy
17.09.2021
Lokalsport
Fußball-Oberliga: Nach der unglücklichen 0:1-Niederlage in Neckarsulm sollte der SV Oberachern am Samstag am Waldsee unbedingt punkten – und zumindest laut Statistik scheint das möglich.
Jonathan Eble (rechts bei seinem Sieg am Samstagabend in Kollnau) gehört zu den zuverlässig starken Ringern des KSV Haslach.
17.09.2021
Ringer-Oberliga Südbaden
Alle drei Mannschaften des KSV Haslach treten am Samstag auf heimischer Matte an – beginnend mit der Jugend um 18 Uhr. Nach mehr als 21 Monaten Zwangspause steht in der Eichenbach-Sporthalle der Oberliga-Kampf des KSV gegen den AC Gutach-Bleibach ab 20 Uhr im Fokus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Wer aus seinem Garten ein Wohnzimmer für draußen machen will, findet in der "Holz im Garten"-Ausstellung der B+M HolzWelt GmbH in Appenweier viele Spielarten für die "Einrichtung". 
    13.09.2021
    B+M HolzWelt Appenweier: Beste Produkte, beste Beratung
    Holz ist ein lebendiger Werkstoff, klimaneutral und vielseitig dazu. Wie facettenreich die Verwendung ist, demonstriert die B+M HolzWelt GmbH in Appenweier eindrucksvoll auf mehr als 15000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Dazu gibt's Beratung aus einem Guss.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.
  • 50 Jahre Komfort und Bequemlichkeit: das muss gefeiert werden. Auch bei Möbel RiVo in Achern.
    31.08.2021
    3. und 4. September: Stressless®-Show-Truck bei Möbel RiVo
    Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, begann eine norwegische Erfolgsgeschichte: Der erste Stressless® Relaxsessel kam auf den Markt. Ein revolutionärer Sessel, der einen neuen Standard in Sachen Komfort und Funktionalität setzte.