Handball-Südbadenliga

HC Hedos Elgersweier erwischt gegen HGW Hofweier Sahnetag

davfr/pes
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. März 2018
Philipp Hackl (l.) und Christopher Räpple durften einen klasse Auftritt bejubeln.

(Bild 1/2) Philipp Hackl (l.) und Christopher Räpple durften einen klasse Auftritt bejubeln. ©www.handball-server.de

Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier kann es doch noch. Seit November wartete das Team um Trainer Simon Herrmann auf einen Sieg in der heimischen Otto-Kempf-Sporthalle. Ausgerechnet am Samstag im Derby gegen Tabellenführer HGW Hofweier gelang der nun mit 29:24 souverän.

Beim Heimsieg gegen den heißesten Anwärter auf den Aufstieg in die Oberliga präsentierte sich der HC Hedos Elgersweier so, wie es sich die Anhänger schon lange gewünscht haben: Eine kompakte Defensive, ein schnelles Umschaltspiel und ein weitgehend effektiver Angriff, der gegen einen angeschlagenen Tabellenführer vieles richtig machte. »Wir haben uns an die Vorgaben gehalten und vieles so umgesetzt, wie wir es vorhatten«, freute sich Hedos-Coach Simon Herrmann. 

Überragende Kulisse
Die Zuschauer sahen zunächst einen nervösen Beginn des Gastgebers, verbunden mit einem schnellen 0:2-Rückstand (2.). Mit einem bärenstarken Manuel Schnurr im Tor, der nicht nur gut mit seiner Abwehr kooperierte, sondern auch mehrere glasklare Torgelegenheiten zunichte machte, glich der HCH zunächst aus und nahm dann das Heft in die Hand. Aus einem 4:4 wurde erst ein 7:5 (18.), bevor man beim 10:6 (21.) das erste Ausrufezeichen gesetzt hatte. Angetrieben von einer überragenden Kulisse erkämpfte man sich Ball um Ball und bestrafte die Fehler des HGW eiskalt.

Nach zwei Gegenstoßtoren von Paolo Scavelli und einem Treffer von Winterneuzugang Stepháne Robin, der nicht nur offensiv, sondern auch defensiv eine ganz starke Partie zeigte und mittlerweile sehr gut integriert ist, war der Vorsprung bis auf 13:7 (28.) angewachsen. Dem Tabellenführer merkte man deutlich an, dass nicht jeder Spieler bei 100 Prozent war. Stefan See hatte Fersenschmerzen, Manuel Cybulski war ohne Trainingseinheit die Woche über. Michael Herzog hatte Schmerzen an der Schulter, Florian Herzog lief mit dick bandagiertem Knöchel auf, und als Krönung kam der krankheitsbedingte Ausfall von Nebojsa Nikolic, dazu das Fehlen von Sven Gieringer. Schon vor der Partie beruhte die Hoffnung beim HGW auf viel Zweckoptimismus. Nichtsdestotrotz verkürzte die Mannschaft um Michael Bohn auf Grund ihrer individuellen Stärke bis zur Pause auf 9:13.

- Anzeige -

Starkes Comeback von René Junker
Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Einheimischen wieder konzentrierter und williger. Aus einem 15:10 (34.) machte man ein 19:11 (40.). »In dieser Phase hat bei uns alles geklappt, hinzu kam das Quäntchen Glück, was man braucht«, so Herrmann. Trotz der hohen Führung wollte sich der HCH noch nicht in Sicherheit wiegen. Der HGW probierte viel, brachte unter anderem den siebten Feldspieler, wirkte an diesem Abend allerdings nicht frisch genug und konnte das Ruder nicht mehr herumreißen. Beim 24:15 (51.) durch René Junker, der nach seiner Ellenbogenverletzung sein Comeback feierte und gleich Akzente setzen konnte, war die Partie endgültig entschieden. Die Gäste schafften es, noch nach 60 Spielminuten auf 24:29 zu verkürzen, doch der HC Hedos Elgersweier konnte endlich wieder einmal zwei Punkte in eigener Halle feiern.

»Wir haben einen Sahnetag erwischt, wissen aber, dass es nicht jede Woche so laufen kann und wird«, wusste Simon Herrmann diese Leistung nach Spielende einzuschätzen. Nach der Osterpause steht am 7. April beim TV Oberkirch dann das nächste wichtige Spiel an.
HGW-Trainer Michael Bohn sprach von einem hochverdienten Erfolg des HC Hedos. »Aufgrund der letzten Wochen, in denen immer wieder Spieler im Training fehlten, müssen wir mit so einem Einbruch leben. Um die verbleibenden fünf Partien mit einem hoffentlich kompletteren, gesunderen Kader bestreiten zu können, liegt die Prämisse in den nächsten Tagen erst mal auf Regeneration.«

Hofweier bleibt trotz der Niederlage Tabellenführer, büßte aber zwei schmerzliche Punkte auf dem Weg zurück in die Oberliga ein. Während es am 7. April zum Heimspiel gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach kommt, muss der HGW dann am 14. April bei der HSG Konstanz II antreten. 

Elgersweier – Hofweier 29:24 (13:9)
Elgersweier:
Schnurr, Plschek; Hackl 2, Robin 5, Schoch, S. Räpple 2, Metelec 3, Junker 2, Tschopp 1, Scavelli 4, Stehle 2, C. Räpple 6/2, Fritsch 2.
Hofweier: Langenbach; F. Herzog 2, Spraul, Barbon 1, Schnak, Monschein 2, Schade 2, M. Herzog 7/4, See 3, Cybulski 2, Bures 2, Schulz, Blasius 1.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Nur ein paar Meter entfernt vom Elternhaus: Torjäger Jonas Krämer am alten Sportplatz des SC Hofstetten.
vor 2 Stunden
OT-Torjägerkanone
Mit 21 Treffern schaffte es Jonas Krämer erstmals aufs Siegerpodest. Mit seinem Heimatverein will der 26-Jährige wieder voll angreifen nach einer schwierigen Landesliga-Saison.
Pirmin Löffler (l.) und Marvin Dittmar waren mit ihrem Rennwochenende sichtlich zufrieden.
vor 3 Stunden
Radsport
Die Radsportler Marvin Dittmar und Pirmin Löffler waren bei den Rennen in Herbolzheim und Ebringen vorne dabei.
Sands Trainer Alexander Fischinger (links) mit dem kanadischen Neuzugang Cecilia Way.
vor 4 Stunden
2. Frauenfußball-Bundesliga
Der 23-jährige Neuzugang Cecilia Way vom Regionalligisten FSV Mainz 05 soll für mehr Torgefahr beim Ortenauer Fußball-Zweitligisten sorgen.
Der SV Oberharmersbach um Max Huber ist beim Brandenkopf-Cup in Zell als Titelverteidiger der Gejagte.
vor 5 Stunden
Fußball
Von Mittwoch bis Samstag steigt das beliebte Fußball-Vorbereitungsturnier im Badwald-Stadion des Zeller FV. Gespielt wird in zwei Gruppen à drei Mannschaften, Titelverteidiger ist der SV Oberharmersbach.
Der TV Gengenbach turnt auch 2025 wieder in der Bezirksliga (hinten v. l.): Selina Berger, Lea Grim, Sarah Grim. Vorne v. l.: Leonie Schlaier, Leonie Seger und Helena Moser.
vor 8 Stunden
Turnen
Dank eines starken Auftritts beim Relegationswettkampf in Gondelsheim turnt der TV gengenbach auch 2025 in der Bezirksliga-.
Der SV Fautenbach geht in Mösbach als Titelverteidiger an den Start.
vor 9 Stunden
Fußball
„Das Runde muss ins Eckige“, so heißt es treffend bei den 29. Acherner Sparkassen Fußball Stadtmeisterschaften. Dieses traditionelle und sehr beliebte Fußballevent findet ab Mittwoch bis zum kommenden Montag auf dem Sportgelände des SV Mösbach statt.
Jubelnde Bezirksliga-Meisterinnen des TV Haslach: Lucy Neuschwender (von links), Annika Bührer, Frieda Hildenbrand, Paula Hildenbrand und Lina Scharer.
vor 13 Stunden
Turnen
TVH-Frauenteam setzt sich im dritten Anlauf in der Relegation durch, als ungeschlagener Bezirksmeister gelingt erstmals der Landesliga-Aufstieg. Paula Hildenbrand und Annika Bührer landen in der Einzelwertung auf Rang 1 und 3.
Wurden beim Lehrabend in Auenheim geehrt (v. l.): Marius ­Clauss, Nico Jacob, Andreas Dusch und Yannik Schäfer.
vor 13 Stunden
Fußball
Bei der Veranstaltung in Auenheim ehrte Gruppenobmann Andreas Dusch drei Unparteiische.
Willstätts Philip Wastl (beim Wurf) zeigte seine Klasse für Österreich bei der U20-EM.
vor 16 Stunden
Handball
Der Kreisläufer des Handball-Regionalligisten VfR Willstätt hat mit der österreichischen U20-Nationalmannschaft eine gute Europameisterschaft in Slowenien gespielt.
Gehen neue Wege: Die Ex-Sanderinnen Cindy König (am Ball), die sich auf ihren Beruf konzen­triert, und Emily Evels (2.v.l.), die mit Racing künftig wieder 1. Liga spielt.
22.07.2024
2. Frauenfußball-Bundesliga
Die beiden ehemaligen Spielerinnen des Frauenfußball-Zweitligisten aus der Ortenau haben neue Aufgaben in der Region gefunden.
Sportwart Benno Maurer (von rechts) und Vorsitzender Stefan Moser vom gastgebenden Tennisclub Grün-Weiß dankten Annika Beck und Luis Lainer für ihr besonderes Duell vor vielen Zuschauern in Hornberg.
22.07.2024
Tennis
Die frühere Nummer 37 der Weltrangliste und Luis Lainer machten mit ihrem Duell auf Einladung des TC Grün-Weiß sehr gute Werbung für den Tennissport vor Ort.
Rückkehrer Lukas Raabe hatte nach der Pause gleich zweimal den Ausgleich für den Kehler FV auf dem Fuß.
22.07.2024
Fußball
Der Fußball-Landesligist aus der Grenzstadt verliert das Testspiel gegen den Verbandsligisten nach einem frühen Gegentreffer mit 0:1, agiert aber auf Augenhöhe.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.