Fußball-Landesliga, Staffel 1

"Keller-Duell" im Oberkircher Renchtalstadion

Autor: 
Fritz Bierer / Richard Morgenthaler
Lesezeit 6 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. März 2018

(Bild 1/2) Der VfR Willstätt will sich vom FV RW Elchesheim nicht aus der Erfolgsspur drängen lassen. Mit einem Heimsieg könnten die Schützlinge von Trainer Asbet Asa in der Tabelle weiter nach oben klettern. ©Ulrich Marx

Den Oster-Spieltag in der Fußball-Landesliga eröffnet der SV Oberachern II (3. Platz/35 Punkte) bereits am heutigen Freitag mit dem Derby gegen den SV Bühlertal (4./34). Sein drittes Heimspiel in Folge bestreitet der SV Oberkirch (13./22) gegen den Tabellennachbarn Spvgg Ottenau (12./23). Seine Spitzenposition festigen sollte der TuS Oppenau (1./42) zu Hause gegen den SV Oberharmersbach (15./16). Einen weiteren Sprung in der Tabelle nach oben will der VfR Willstätt (10./23) mit einem Sieg im Heimspiel gegen RW Elchesheim (8./24) machen. Erneut auf Reisen geht der SV Freistett (14./19) und hat beim FV Schutterwald (6./27) eine große Herausforderung vor der Brust.
 

Oberachern II – Bühlertal
Donnerstag, 19 Uhr

Trotz der 0:2-Niederlage beim FV RW Elchesheim, der dabei seine beste Saisonleistung zeigte, bleibt die Oberligareserve des SV Oberachern mit 35 Zählern auf dem dritten Rang. »Läuferisch, kämpferisch und von der Einstellung her kann ich der Mannschaft nichts vorwerfen. Richtig Fußballspielen war auf dem Platz nicht möglich, trotzdem hatten wir die Spielkontrolle bis auf wenige Momente, die der Gegner in der zweiten Hälfte eiskalt ausgenutzte. Obwohl Elchesheim gegen Ende völlig platt war, fanden wir keine Lücke oder hatten einfach kein Schussglück«, bilanzierte Oberacherns Trainer Stefan Geppert nach der vierten Saisonniederlage.
Jetzt gastiert der SV Bühlertal zum Derby im Waldseestadion, wo die Gastgeber in dieser Saison noch ungeschlagen sind. Nach dem unglücklichen Abstieg aus der Verbandsliga standen die Saisonziele beim SV Bühlertal ganz im Zeichen des sofortigen Wiederaufstiegs und zu Beginn sah es auch ganz danach aus. Mit sechs Siegen startete die Elf vom Mittelberg in die Runde und der Liga drohte an der Spitze die Langeweile. Dann kam etwas Sand ins Getriebe und zwischenzeitlich rutschte man mit jetzt 34 Zählern auf Rang vier ab, liegt aber immer noch in Reichweite zu Tabellenführer TuS Oppenau (42). Stefan Geppert verrät großen Respekt vor dem kommenden Gegner: »Da kommt eine richtig große Hausnummer an den Waldsee. Die Favoritenrolle trägt aus meiner Sicht klar der SVB, zumal man sich hinsichtlich des geplanten Aufstiegs keine Ausrutscher mehr erlauben darf. Unser Anspruch ist, dem Verbandsliga-Absteiger Paroli zu bieten und an die Teamleistung von Elchesheim anzuknüpfen«.
Auf seinen Abwehrchef Junkung Minteh (Gelb-Rot-Sperre) muss er dabei verzichten, dafür rückt Niclas Metziger wieder in den Kader. Nach überstandener Muskelzerrung wird Julien Guthleber für Joachim Schnurr zwischen die Pfosten rücken.
Willstätt – Elchesheim
Samstag, 15.30 Uhr

Der VfR Willstätt hat einen guten Lauf. Nach dem klaren Heimsieg gegen Altdorf sicherte sich das Team von Trainer Asbet Asa im Duell er Aufsteiger in Oberharmersbach einen Zähler. Vorsitzender Stefan Hochwald: »Es war das erwartet schwere Spiel auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Oberharmersbach. Wir hatten leichte Vorteile und konnten durch zwei Standartsituationen jeweils in Führung gehen. Doch Oberharmersbach gab nie auf, am Ende war die Punkteteilung das gerechte Ergebnis.« Gegen Elchesheim hat die Willstätter Mannschaft noch etwas zu korriegieren – 0:4 unerlage man in der Vorrunde nach schwacher Leistung. »Die Elchesheimer sind durch das schnelle Umschaltspiel und starke Angreifer brandgefährlich. Wir müssen uns weiter steigern und möchten unsere Serie ausbauen, Minimalziel ist ein Zähler, mit einem Sieg könnte man die Gäste in der Tabelle sogar überholen«, weiß Hochwald. Bis auf den gesperrten Winterneuzugang Nicolas Rios sind beim VfR alle Mann an Bord.
Oppenau – Oberharmersbach
Samstag, 15.30 Uhr

Mit dem Auswärtssieg in Altdorf hat der TuS Oppenau seinen Vorsprung an der Tabellenspitze gegenüber den Verfolgen etwas ausgebaut. »Wie mir berichtet wurde konnte die Mannschaft eine gute Leistung abrufen. Sie konnte erneut einen Rückstand in einen Sieg drehen und unser Keeper José Poveda hielt uns durch einen gehaltenen Foulelfmeter in der ersten Halbzeit im Spiel. Durch einen Doppelschlag innerhalb von drei Minuten konnten wir das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden«, freut sich TuS-Fußball-Abteilungsleiter Frank Spinner. 
Gegen den Tabellenvorletzten SV Oberharmersbach ist der TuS in der Favoritenrolle. »Wir werden den Gegner aber ganz sicher nicht unterschätzen, denn der Sieg von Oberharmersbach in Bühlertal hat gezeigt was die Mannschaft an einem guten Tag zu leisten im Stande ist. Die Stimmung bei uns ist sehr gelöst und wir können unbeschwert aufspielen. Der größere Druck liegt sicher bei den Gästen, die um den Klassenerhalt kämpfen«, ist Frank Spinner überzeugt.
Die Personalsituation ist weiter angespannt.  Beim TuS fehlen auch am Samstag Patrick Braun, Steffen Schmeier, Simon Vogt, Dominik Huber und Nicolas Lietz.
Oberkirch – Ottenau
Samstag, 15.30 Uhr

Sechs Zähler notierte der SV Oberkirch aus den letzten beiden Heimspielen. Vor allem der 1:0-Erfolg gegen den FV Schutterwald hat überrascht, hauptsächlich deshalb, weil die Renchtäler über weite Strecken nach den Roten Karten gegen Jens Reiss und Loic Gerard  zwei Akteure weniger auf dem Rasen hatten als die favorisierten Gäste. »Der Heimsieg hat uns gut getan und war gut für die Moral. In Unterzahl hat die Mannschaft Willensstärke und Leidenschaft gezeigt. Es war eine tolle Mannschaftsleistung«, lobt Helmut Kröll. 
Gegen die Spielvereinigung Ottenau hat der SVO ein weiteres Heimspiel vor der Brust. Im Gegensatz zum FV Schutterwald sind die Ottenauer ein direkter Konkurrent in der gefährdeten Zone. »Die Spielvereinigung hat derzeit einen positiven Lauf. Aus vier Rückrundenspielen hat Ottenau zehn Punkte eingefahren. Wir sollten gewarnt sein. Trotzdem wollen wir den schwachen Auftritt vom Vorrundenspiel, das wir verloren haben, korrigieren«, weiß der SVO-Coach und hat eine klare Zielvorgabe. Verzichten muss er auf die gesperrten Jens Reiss und Loic Gerard, dagegen kehrt Matthias Spengler wieder in den Kader zurück.
Schutterwald – Freistett
Samstag, 15.30 Uhr

Der SV Freistett hat nur noch drei Zähler Vorsprung auf den Tabellevorletzten SV Oberharmersbach, allerdings auch nur vier Zähler Rückstand auf die sichere Zone. Nach zwei Niederlagen in Folge, zuletzt beim SV Bühlertal sollten die Schützlinge von Trainer Steve Schröter wieder für ein Erfolgserlebnis sorgen. »Wenn wir unsere Führung in Bühlertal in die Halbzeit mitgenommen hätten, wäre vielleicht mehr drin gewesen. Nach dem Rückstand und anschließender Unterzahl war es dann natürlich sehr schwierig«, resümiert SVF-Pressesprecher Sebastian Schmidt. Eine schwierige Aufgabe erwartet die Freistetter am Samstag beim FV Schutterwald. Allerdings hat man den den kommenden Gegner gute Erinnerunngen. »Wir konnten immerhin die letzten beiden Begegnungen für uns entscheiden«, weiß Schmidt.
Die Personalsituation ist allerdings nicht rosig. Marc Wehrle fehlt gesperrt, ein Einsatz von Kevin Sackmann, Thomas Schneider und Maikel Govaert ist fraglich. Dafür kehrt voraussichtlich  Dominik Kaiser zurück in den Kader. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 2 Stunden
Frauenfußball-Bundesliga
Eine Woche nach dem 1:1 im Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen empfängt Frauenfußball-Bundesligist  SC Sand (8. Platz/19 Punkte) am Sonntag, um 11 Uhr, den Tabellendritten SGS Essen (30 Punkte) im Orsaystadion. Das Spiel wird auch von Magenta Sport live im Internet übertragen.
vor 4 Stunden
Handball-Landesliga kompakt
In der Handball-Landesliga peilt der TuS Großweier (13. Platz/10:30 Punkte) zu Hause gegen den ambitionierten TuS Ottenheim (3./24:16) den dritten Sieg in Folge an. Der TuS Oppenau (12./15:25) muss jetzt den Schalter auf Erfolg umlegen, allerdings ist die Hausaufgabe am Sonntag gegen die HR Rastatt...
vor 4 Stunden
Schwimm-Bezirksmeisterschaftenin Freiburg
Bei den Schwimm-Bezirksmeisterschaften in Freiburg auf der 50-Meter-Bahn starteten am vergangenen Wochenende Schwimmerinnen des SV Kehl. Neben Bestzeiten sammelte Alessa Mnich sieben Goldmedaillen und Louna Schuler wurde Vizemeisterin.  
vor 4 Stunden
Fußball-Bezirksliga Offenburg
In der Fußball-Bezirksliga Offenburg haben der SV Oberkirch (14. Platz/20 Punkte) und der VfR Willstätt (11./28) Sechs-Punkte-Spiele vor der Brust. Die Renchtäler gastieren beim SV Niederschopfheim (12./26) und der VfR erwartet zu Hause »Kellerkind« SV Hausach (16./16). Alles Spiele Sonntag, 15 Uhr...
vor 11 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Mit drei neuen Vorständen hat der Offenburger FV einen entschlossenen Schritt nach vorne getan. Die Neuwahlen am Donnerstag gingen in rekordverdächtigem Tempo über die Bühne, während die Ära Kuderer nach 27 Jahren lautlos endete. Emotionen kamen erst ins Spiel, als es um die Zukunft des...
vor 17 Stunden
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
In der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg hat der SV Oberachern eine schwere Hausaufgabe zu lösen. Mit dem  SGV Freiberg gibt am Samstag, um 15 Uhr, ein Top-Team auf dem Sportplatz am Waldsee seine Visitenkarte ab.  
Dimitrios Tsolakis (r.), hier im Duell mit dem Endinger Marvin Weik, will mit dem Offenburger FV auch im Heimspiel gegen den SC Pfullendorf dreifach punkten.
vor 20 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Nachdem der Offenburger FV dank des späten »Lucky Punch« von Kapitän Marco Petereit zuletzt beim TuS Oppenau mit 2:1 als Sieger vom Platz ging, will das Team von Trainer Florian Kneuker am Samstag (14.30 Uhr) gegen Verbandsliga-Aufsteiger SC Pfullendorf im Karl-Heitz-Stadion nachlegen.
Spielausschuss Robert Wolf (l.) und der sportliche Leiter Rainer Fautz (r.) freuen sich über die Zusage von Alexander Zehnle.
vor 23 Stunden
Fußball-Bezirksliga
Fußball-Bezirksligist SV Oberschopfheim hat einen Nachfolger für Trainer Sebastian Bruch gefunden, der nach dieser Saison nach sieben Jahren bei seinem Heimatverein aufhören und den SC Durbachtal coachen wird.   
Nele Iwohn fehlte dem VCO im Hinspiel verletzt.
vor 23 Stunden
2. Volleyball-Bundesliga
Drei Siege fehlen dem designierten Meister VC Printus Offenburg (1. Platz/62 Punkte) noch, um die Abschiedssaison in der 2. Volleyball-Bundesliga mit dem Prädikat »ungeschlagen« zu krönen. Den nächsten Schritt zu diesem Ziel will die Mannschaft von Trainer Florian Völker im vorletzten Heimspiel am...
Bereits im Hinrundenspiel konnte sich der HC Hedos Elgersweier (Stéphane Ropin am Ball) mit 29:26 beim TuS Schutterwald durchsetzen.
22.03.2019
Handball-Südbadenliga
Wenn der HC Hedos Elgersweier (4. Platz/25:15 Punkte) und der TuS Schutterwald (2/31:7) in der Vergangenheit aufeinander getroffen sind, war Spannung und Brisanz programmiert. So auch am Samstag (20 Uhr), wenn beide Teams in der Otto-Kempf-Sporthalle in Elgersweier aufeinandertreffen. 
Auf Matthias Emmenecker muss der HGW Hofweier auch morgen ein Augenmerk legen.
22.03.2019
Handball-Südbadenliga
Mit der SG Köndringen/Teningen II (10. Platz/18:22 Punkte) wartet am Samstag um 17.30 Uhr ein echter Prüfstein für Südbadenliga-Spitzenreiter HGW Hofweier (36:4 Punkte) in der Ludwig-Jahn-Halle in Teningen.   
22.03.2019
Fußball-Verbandsliga
Am 21. Spieltag der Fußball-Verbandsliga gibt der Kehler FV (7. Platz/32 Punkte) seine Visitenkarte beim Neuling RW Stegen (15./13) ab und will nach der 1:4-Niederlage in Radolfzell schnell wieder zurück auf den Erfolgsweg. Durchaus sehr gute Kritiken gab es für den TuS Oppenau (16./9) bei der 1:2-...