Fußball-Kreisliga A, Staffel Nord

Setzt SV Renchen Erfolgsweg fort?

Autor: 
Ariane Haase
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. März 2018

TuS Windschläg gegen SV Renchen - dieses Duell steht im Blickpunkt des Spieltages. ©Ulrich Marx

Über Ostern stehen einige brisante Spiele auf dem Terminplan der Fußball-Kreisliga A, Nord. Schon heute Abend um 19.30 Uhr geht es in den Begegnungen Appenweier gegen Tiergarten/Haslach, Linx II gegen Zell-Weierbach und Stadelhofen II gegen Freistett II um die Relegation und um den Abstieg. Am Ostersamstag – alle Spiel finden um 16 Uhr statt – können die Verfolger dann näher zur  Spitze aufrücken, denn die Partie Oberschopfheim (Bezirkspokalfinale) und Elgersweier wurde auf den 18. April verlegt. Mächtig im Aufwind sind derzeit Tiergarten (gegen Freistett II) und Renchen (in Windschläg). 
 

Legelshurst – Zell-Weierbach
Beim 4:3-Derby-Sieg in Linx sicherten sich die Gastgeber drei wichtige Zähler. TuS-Trainer Dietmar Baas: »Dank einer starken Mannschaftsleistung haben wir verdient gewonnen. Jetzt geht es gegen den FV Zell-Weierbach, der auswärts sehr gefährlich ist und noch kein Spiel verloren hat. Die Gäste sind eine aggressive und disziplinierte Mannschaft und sie werden nach der Niederlage gegen Tiergarten alles versuchen den Rückstand zur Spitze wieder zu verkürzen Im Hinspiel waren wir zwar das bessere Team, verloren aber dennoch mit 1:2. Wir haben also noch eine Rechnung offen.« 
Windschläg – Renchen
Die Gäste rollen weiter das Feld in Richtung Platz zwei von hinten auf. Gerhard Schrempp, Sportvorstand des SV Renchen: »Beim 6:0 gegen den FV Auenheim konnten wir an unsere zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Der Sieg war nie gefährdet und verdient. Jetzt müssen wir nach Windschläg, wo unser künftiger Trainer Dieter Schindler arbeitet. Ich bin überzeugt, dass die Windschläger gegen uns hoch motiviert sind. Wir erinnern uns alle noch gut an das 5:9-Debakel aus dem Vorspiel. Schon alleine dafür erwarte ich die richtige Reaktion von unserem Team.« 
Ödsbach – Wagshurst
Mit 0:1 verlor der SV Ödsbach bei Liga-Primus Oberschopfheim. Spielertrainer Patrick Braun: »Es ist schade, dass wir in letzter Minute den Elfmeter hinnehmen mussten. So bleibt nur das positive Gefühl, dass Einsatz und Wille gestimmt haben. Diese Attribute müssen wir auch gegen Wagshurst auf den Platz bringen, dann gehe ich von einem offenen Duell aus. Personell hoffe ich auf den einen oder anderen Rückkehrer. Ich bin aber nur vorsichtig optimistisch.« Die Gäste haben 2018 noch nicht gewonnen und kassierten zuletzt  in Renchen und Freistett jeweils 1:2-Niederlagen. Das Wagshurster Polster mit 27 Punkte ist aber respektabel, so dass man einigermaßen entspannt auftreten kann.
Sand – Appenweier
Nichts zu erben gab es für den SC Sand beim 0:4 in Elgersweier. Da könnte gegen Mitaufsteiger Appenweier schon eher wieder an der Punkteschraube gedreht werden. Die Gäste müssen in dieser Woche gegen Tiergarten (Donnerstag) und in Sand (Samstag) zweimal ran. Spielausschuss Alexander Günter: »Wir haben zwei richtig schwere Spiele vor der Brust und haben leider einige Ausfälle zu beklagen. Gegen Tiergarten wären wir mit einem Punkt zufrieden. Um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren, müssen wir in Sand gewinnen. Dies wird aber ein harter Brocken, da der Gegner definitiv besser spielt als es das Tabellenbild aussagt.«
Tiergarten – Freistett II
Die Gastgeber bestätigten mit dem 2:0-Sieg in Zell-Weierbach ihren guten Lauf. Spielausschuss Philipp Ell: »Wir haben mit einer tollen Mannschaftsleistung und einer starken ersten Hälfte den Grundstein für den Sieg gelegt. In Appenweier (Donnerstag) und zu Hause gegen Freistett (Samstag) haben wir in dieser Woche zwei Gegner aus der unteren Tabellenhälfte. Wenn wir da punkten möchten sind vor allem die Grundtugenden gefragt. Wir haben noch einige angeschlagene Spieler.« Die Gäste verabschiedeten ihren Trainer Christophe Denni mit einem wichtigen 2:1-Heimsieg gegen Wagshurst in den Urlaub. Ihn vertritt in den nächsten drei Spielen sein Vorgänger Sven Reichmann. Christophe Denni ist zuversichtlich, dass sich das Punktekonto in seiner Abwesenheit erhöht, zumal der Kader wieder komplett ist. 
Auenheim – Stadelhofen II
In Auenheim bilanziert man das 0:6 gegen Renchen zwar als heftig, aber auch verdient. Spielausschuss Roman Adler: »Die Renchener haben gezeigt was sie drauf haben. Leider fehlt bei uns ein gewisser Lerneffekt aus den letzten Spielen, denn wir machen immer dieselben Fehler. Ich vermisse auch ein konsequentes Aufbäumen der einzelnen Spieler. Wir müssen jetzt ernsthaft hoffen, dass wir in den nächsten Wochen ein paar Punkte sammeln können. Solange es Hoffnung gibt, halten wir daran fest.« Bis auf die Chancenverwertung war bei den Gästen nach dem 2:1-Heimerfolg gegen Ottenheim alles in Ordnung. Trainer Christian Wolf: »Ein ganz wichtiger Sieg und ich bin mit dem Auftritt meines Teams auch zufrieden. Jetzt gilt es heute am Gründonnerstag zu Hause gegen Freistett II nachzulegen. Auch die Partie am Samstag in Auenheim ist ja ein weiteres richtungsweisendes Spiel um den Verbleib in der Kreisliga A. Wir brauchen eine gute Leistung, damit wir aus Auenheim etwas Zählbares mitnehmen.«
Ottenheim – Linx II 
Linx II hat nach der Winterpause den Rhythmus noch nicht gefunden und muss aufpassen, dass man den Anschluss auf Rang zwei nicht verliert. Zuletzt gab es in Tiergarten (1:2) und zu Hause gegen Legelshurst (3:4) zwei Niederlagen. Jetzt geht die Reise in die südliche Ortenau nach Ottenheim und dort wartet ein abstiegsbedrohter Gegner der bestimmt alles versuchen wird nicht zu verlieren. Für die Truppe von Trainer Stefan Wendling zählt, um oben dabei zu bleiben, eigentlich nur ein Auswärtsdreier.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Adrian Obert konnte sich in seinem Einzel im Match-Tiebreak durchsetzen.
Tennis
vor 11 Minuten
Mit dem ersten Saisonsieg, einem 6:3-Erfolg beim BASF TC Ludwigshafen, haben die Tennis-Herren des TC BW Oberweier am Freitag Fahrt aufgenommen in ihrer zweiten Zweitliga-Saison. Die Damen sicherten sich derweil den Klassenerhalt in der Badenliga.
Fußball
vor 2 Stunden
Der SC Hofstetten gewann am Sonntagabend zum vierten Mal in Serie den »Mode-Giesler-Cup«. Der gastgebende Landesligist gewann vor 500 Zuschauern die Neuauflage des Vorjahresfinals gegen Bezirksligist SV Haslach verdient mit 2:0.
Fast komplett neue Mannschaft
vor 2 Stunden
Mit einer fast komplett »runderneuerten« Mannschaft wird der SC Önsbach in die neue Saison 2018/2019 der Fußball-Kreisliga B, Staffel 1, gehen. Der neue Kader und der neue Trainer wurden jetzt präsentiert.
Überraschung beim Sparkassen-Renchtalcup in Oberkirch
vor 2 Stunden
Mit einer kleinen Überraschung endete das Finale des Sparkassen-Renchtalcups der Tennis-Damen gestern Nachmittag auf der Anlage des TC Oberkirch.
3. Handball-Bundesliga: TV Willstätt
vor 2 Stunden
Nach fünf Trainingseinheiten zum Auftakt in die fünfwöchige »Fine-Tuning-Phase« bis zum Start der 3. Handball-Bundesliga-Saison am 24. August beim TVS Baden-Baden/Sandweier, kassierte Neuling TV Willstätt am Samstagabend im Testspiel beim Drittliga-Absteiger SV Zweibrücken eine 25:29 (11:16)-...
Die 16-jährige Sinja Kraus bezwang im Finale beim Sparkassen-Renchtalcup der Damen in Oberkirch die an Position eins gesetzte Cupverteidigerin Diana Marcinkevica.
Tennis
vor 9 Stunden
Die 16-jährige Sinja Kraus (TSC Mainz) gewann am Sonntag das hochklassige Finale des Sparkassen-Renchtalcups der Tennisdamen mit 6:7, 6:3, 6:2 gegen die an Position eins gesetzte Cupverteidigerin Diana Marcinkevica (TC BW Berlin) und sicherte sich den 2400-Euro-Gewinnscheck.
Ein Trio klettert Schiedsrichter-Karriereleiter hoch
vor 10 Stunden
Die Schiedsrichtergruppe Hanauerland konnte sich am Ende der Saison 2017/2018 über drei Aufsteiger freuen. So gelang dem erst 18-jährigen Nico Prehn (SC Sand) an der Spitze der Bezirksliga-Schiedsrichter im Bezirk Offenburg der Aufstieg in die Landesliga Südbaden.
Seit dem Heimwettkampf in Offenburg Anfang Juni war Johannes Vetter außer Gefecht.
Leichtathletik
vor 12 Stunden
Johannes Vetter ist zurück. Nach siebenwöchiger Wettkampfpause feierte der Speerwurf-Weltmeister von der LG Offenburg ein beeindruckendes Comeback. Mit der Weltklasse-Weite von 87,83 Metern wurde er bei den deutschen Meisterschaften in Nürnberg Dritter.   
Kehls Neuzugang Lukas Plautz (links) vom A.S. Erstein kommt etwas zu spät, um Oppenaus Spielertrainer, den Ex-Kehler Christian Seger, bei der Ballabgabe zu stören.
Fußball-Testspiele
vor 15 Stunden
Fußball-Verbandsligist Kehler FV hat am Samstag den »Martin-Müller-Gedächtniscup« des SV Kork gewonnen. Im Finale (2 x 30 Minuten) schlugen die Grenzstädter Liga-Konkurrent Offenburger FV 4:0 (2:0). Dritter wurde der TuS Oppenau nach Elfmeterschießen im kleinen Finale gegen den SV Stadelhofen.   
Jonathan Riehle ist Teil des letztjährigen 100-Tore-Angriffs des SV Oberschopfheim.
Unter der Lupe: SV Oberschopfheim (Fußball-Bezirksliga)
vor 18 Stunden
Nach einer souverän errungenen Meisterschaft (nur zwei Niederlagen) in der Kreisliga A Nord ist die Euphorie beim SV Oberschopfheim groß und die Konkurrenz gespannt, wie sich der SVO nun in der Bezirksliga schlagen wird. Doch Trainer Sebastian Bruch warnt schon mal: »Da wird ganz anders Fußball...
Badische Jahrgangs-Meisterschaften der Schwimmer
21.07.2018
Mit neuen Bestzeiten und zahlreichen Platzierungen kehrte das kleine, aber erfolgreiche Kehler Frauen-Schwimm-Team am vergangenen Wochenende von den badischen Sommermeisterschaften in Freiburg zurück. Vier Titel gingen an Chiara Mnich.  
Samuel Geiler vom Offenburger FV (l.) trifft erst am 5. September auf den SC Lahr um Violand Kerellaj.
Fußball-Verbandsliga
21.07.2018
Die Fans des Offenburger FV und des SC Lahr müssen auf den Saisonstart in der Fußball-Verbandsliga noch ein wenig warten.  Denn das Ortenau-Derby des ersten Spieltags wurde auf 5. September verlegt.