Handball-Südbadenliga

TV Oberkirch verliert gegen Hedos Elgersweier

Autor: 
Fritz Bierer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. April 2018

TVO-Keeper Steffen Dold bot einmal mehr eine starke Leistung, alleine in der ersten Viertelstunde glänzte er mit sechs Paraden. ©Handballserver

Der abstiegsbedrohte TV Oberkirch hat das Heimspiel am Samstag in der voll besetzten Oberdorfsporthalle gegen den HC Hedos Elgersweier mit 21:25 (12:14) verloren. Ein deutlicher Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der Handball-Südbadenliga. Der Sieg von Hedos war verdient. 
 

Das Spiel hatte einige Brisanz, denn zum einen ging es für TVO-Coach Daniel Kempf nach seinem Rücktritt Ende 2017 beim HC Hedos Elgersweier erstmals gegen seine alten Schützlinge, auf der anderen Seite trug Ex-TVO-Spielertrainer und Kempf-Vorgänger, Stephane Robin, das Trikot der Gäste. Das »Wiedersehen« verlief ganz friedlich, viel Händeschütteln vor dem Anpfiff.
Rund 500 Zuschauer in der Oberdorfsporthalle sorgten für eine gute Stimmung und sahen über weite Strecken starke Abwehrreihen und mit Steffen Dold (TVO) und Christoph Plschek (Hedos) zwei herausrangende Keeper. Allerdings haperte es auf beiden Seiten, vor allem beim TV Oberkirch, im Angriff. 

Einfache Tore

Die Kreisanspiele der Renchtäler kamen in der Anfangsphase der Partie überhaupt nicht an und brachten die Elgersweierer immer wieder in Vorteil und zu einfachen Toren bei Gegenstößen. So lagen die Gastgeber immer wieder zurück und schafften erstmals nach 13 Minuten eine knappe 7:6-Führung durch Xavier Greyenbuhl. Der HC Hedos hatte immer ein Antwort und sorgte in den letzten zwei Minuten des ersten Durchgangs, trotz personeller Unterzahl, durch zwei Treffer in Folge für eine 14:12-Pausenführung. Im zweiten Spielabschnitt setzte sich das Team von Gästetrainer Simon Hermann auf 15:12 ab, konnte aber die Hausherren zunächst nicht abschütteln, die in diesen 30 Minuten etwas Pech durch mehrere Pfostenschüsse hatten. Auch wurden freie Chancen vergeben und Angriffe ohne Not überhastet abgeschlossen.

- Anzeige -

Partie entschieden 

Eine Viertelstunde vor Schluss beim 18:19 aus Sicht der Gastgeber war die Partie noch offen, nach 47 Minuten führten die Gäste dann mit 21:18, obwohl Christopher Räpple zu diesem Zeitpunkt wegen einer Oberschenkelverletzung nicht mehr auf dem Parkett aktiv war und hinter der Auswechselbank behandelt wurde. Bereits nach 51 Minuten, beim Spielstand von 23:18, hatte der Hedos die Partie entschieden und nahm mit 25:21 verdient die Zähler mit auf die Heimreise.
»Wir haben über die gesamte Spielzeit eine gute Leistung gebracht. Deshalb war der Sieg auch verdient. Der TVO hat in der Abwehr sehr gut dagegengehalten, dadurch haben wir uns in einigen Phasen sehr schwer getan. Vor allem im zweiten Durchgang kam der TVO durch eine emotionale Abwehrarbeit immer wieder heran. Doch trotz unserer verletzten Spieler hatten wir noch Akteure, die Lösungen gefunden haben. Ich bin mit der Leistung und dem Ergebnis sehr zufrieden«, kommentierte Hedos-Coach Simon Hermann den Auftritt seiner Schützlinge.
Enttäuscht war dagegen TVO-Coach Daniel Kempf, der den Auftritt seiner Mannschaft kurz aber treffend analysierte: »In der zweiten Halbzeit haben wir zu viele freie Chancen vergeben, vier von den Außenpositionen, zwei vom Kreis. Mit 25 Gegentoren kann ich leben, aber 21 erzielte Treffer sind halt deutlich zu wenig.« 
Kommendes Wochenende reist der TV Oberkirch zum Schlusslicht  TV St. Georgen und eine Woche später kommt der TuS Altenheim in der Oberdorfsporthalle – das nächste Derby.

TV Oberkirch – HC Hedos Elgersweier 21:25 (12:14)
Oberkirch: Dold, Bildner; Siefermann, Brandstetter, D. Roll 1, Ücker, Göckel 1, Strübel, Barisas, Kofler 2, Trinidade, T. Roll 8/4, Fies 4, Greyenbuhl 5.
Elgersweier: Plschek, Schnurr; Hackl 7, Robin 2, Schoch 2, St. Räpple 1, Metelec 2, Junker 2, Tschopp, Scavelli 1, Stehle 3, Ch. Räpple 5/3, Fritsch.

Schiedsrichter: Heinrich Burger (Waldkirch-Denzlingen)/Sören Leser (TV Brombach); Zuschauer: 500. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Katharina Müller, Frank Sillmann, Moderator Manfred Schäfer, Joachim Hoferer und Desiree Huber (v. l.) bei der Pressekonferenz am Montag.
vor 1 Stunde
Frauenfußball
Das Punktspiel beider Teams in der Fußball-Bezirksliga der Frauen endete 3:3, in der Tabelle sind die SpVgg. Kehl-Sundheim und die SG Ödsbach/Zusenhofen/Oberkirch nur einen Punkt getrennt – und dennoch gibt es zumindest für eine Person am Montag (13 Uhr) im Bezirkspokalfinale in Niederschopfheim...
vor 19 Stunden
Special Olympics Weltspiele in Abu Dhabi und Dubai
Ein Mega-Sportereignis fand im März in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. An den Special Olympics Weltspielen nahmen rund 7000 Sportler aus 190 nationalen Verbänden teil. 500000 Zuschauer und 2000 Journalisten und Fotografen erlebten die Wettkämpfe in 24 Sportarten in Abu Dhabi und Dubai....
vor 22 Stunden
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
Am 28. Spieltag der Fußball-Oberliga Baden Württemberg gastiert Neuling SV Linx (14. Platz/28 Punkte) am Samtag, 14Uhr, beim 1. CFR Pforzheim (10./36). Man darf gespannt sein, wie die Reiss-Elf das Mittwoch-Pokalspiel dann verdaut hat.
19.04.2019
Fußball-Bundesliga
Nach zwei Auswärtsniederlagen kehren die Spieler des SC Freiburg dorthin zurück, wo sie sich am wohlsten fühlen – ins ausverkaufte Schwarzwald-Stadion. Zuhause können die Freiburger jedem Gegner Probleme bereiten, und das erhoffen sie sich auch vom Spiel gegen Meisterschaftsanwärter Borussia...
19.04.2019
Fußball-Oberliga
Im Abstiegskampf der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg haben die Ortenauer Clubs unterschiedliche Aufgaben, aber ein ähnliches Ziel – mindestens einen Punkt holen. Der SV Oberachern versucht das am Samstag daheim gegen den auf dem Papier überlegenen SSV Reutlingen, der von 120 Pokalminuten...
19.04.2019
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
Fußball-Oberligist SV Oberachern (12.Platz/33 Punkte) empfängt am Samstag, 15.30 Uhr, im Waldsee-Stadion den Tabellensiebten SSV Reutlingen (44 Punkte) und will seine sehr gute Heimbilanz (30 Punkte) weiter aufpolieren.
19.04.2019
Handball, 3. Liga
Mit 29:29 (14:15) trennten sich am Donnerstagabend im Nachholspiel der 3. Handball-Bundesliga der TV Willstätt und Salamander Kornwestheim. Die Hausherren führten in der 56. Minute in der Hanauerlandhalle mit 29:26, brachten die Führung aber nicht über die Zeit .
Christoph Baumann und Kollegen wollen den guten Lauf des TuS fortsetzen.
19.04.2019
Handball-Südbadenliga
Osterferien gibt es für die Handballer des TuS Schutterwald diesmal keine. Am Karsamstag um 19.30 Uhr hat der Tabellenzweite der Südbadenliga (39:7 Punkte) das Nachholspiel in eigener Halle gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach (12. Platz/13:33) zu bestreiten.
Leonie Patsch hatte mit Rang sechs im Deutschlandpokal noch mal einen guten Abschluss.
18.04.2019
Skisport
Die letzten Rennen der Deutschlandpokalserie und der SkiLiga wurden am Oberjoch am Iseler (Trainingszentrum ATA, Allgäu) ausgetragen. Die Skiliga BaWü und die Skiliga Bayern sind die höchsten deutschen Mannschaftswettbewerbsserien im alpinen Ski-Rennsport. 
Jana Kirner siegte in der Trostrunde.
18.04.2019
Sport
Ohne Medaille kehrten die zwei Tischtennis-Talente der DJK Offenburg, Jana Kirner (Mädchen) sowie Jele Stortz (Schülerinnen), von den mit 8000 Dollar dotierten French Open aus Metz zurück.
Jonas und Marilena Jundt vom TSC Schwarz-Weiß Offenburg tanzten auf Rang zwei.
18.04.2019
Tanzsport
Zwölf Turniere in den Standard- und lateinamerikanischen Tänzen standen am Wochenende auf dem Programm des TSC Schwarz-Weiß Offenburg, der zum traditionellen Frühjahrstanzturnier in die Freihofhalle in Offenburg-Waltersweier eingeladen hatte. Über 70 Tanzpaare aus dem süddeutschen Raum lieferten...
18.04.2019
Badminton
Am Wochenende gewann die Badmintonmannschaft des FC Kirnbach souverän mit 7:1 das letzte Saisonspiel beim BV Achern.