Fußball-Kreisliga A, Staffel Nord

Überrascht SV Appenweier gegen Oberschopfheim?

Autor: 
Ariane Haase
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. April 2018

Das Trainer- und Betreuer-Team des SV Appenweier um Coach Wolfgang Zemitzsch musste nach der Niederlage in Sand prsychologische Aufbauhilfe leisten. ©Ulrich Marx

Die Verfolgergruppe von Tabellenführer SV Oberschopfheim in der Fußball-Kreisliga A, Staffel Nord, zählt inzwischen sechs Mannschaften. Beste Chancen hat derzeit noch der VfR Elgersweier. Aber vor allem der SV Renchen hat seit der Winterpause einen prima Lauf und ist jetzt zu Hause gegen Schlusslicht SC Sand wieder hoher Favorit. Bis auf die DJK Tiergarten-Haslach in Wagshurst warten auf alle Spitzenteams lösbare Aufgaben. Auch der Kampf um den Klassenerhalt spitzt sich immer mehr zu und für einige Teams, wie den FV Auenheim oder SV Appenweier, wird die Lage immer bedrohlicher. Alle Spiele finden am Sonntag um 15 Uhr statt.
 

Freistett II – Legelshurst
Die Reserve des SV Freitstett ist nach ihren Niederlagen in Stadelhofen und in Tiergarten-Haslach wieder näher an die bedrohte Zone gerutscht und man wird, damit sich die Lage etwas entspannt, gegen Legelshurst unbedingt punkten müssen. Die Gäste reisen mit der Empfehlung von zwei Siegen gegen Linx und Zell-Weierbach nach Freistett. TuS-Trainer Dietmar Baas: »Der Schlüssel zum 5:1-Erfolg gegen Zell-Weierbach war die schnelle Balleroberung im Mittelfeld. Wir kamen dadurch oft in den Rücken der gegnerischen Abwehr und haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Alle Mannschaftsteile haben bei uns überzeugt und eine sehr gute Teamleistung geboten. Jetzt fahren wir nach Freistett mit dem nötigen Selbstvertrauen, aber auch mit dem Wissen, dass uns dort nichts geschenkt wird. Unser Gegner hat vor allem zu Hause gute Spiele gemacht. Wir müssen wieder alles abrufen, um in der Erfolgsspur zu bleiben.«
Renchen – Sand 
Der SV Renchen bleibt nach dem 4:2-Sieg in Windschläg weiter in der Erfolgsspur. Sportvorstand Gerhard Schrempp: »Wir mussten in Windschläg alles aufbieten was wir haben, denn der Gegner war besser, als es der momentane Tabellenplatz zeigt. Nach der Roten Karte gegen unseren Torwart Akbas und dem 1:2-Rückstand hat niemand mehr an eine Wende geglaubt. Unsere Mannschaft hat sich aber sehr gut zurückgekämpft und konnte das Spiel so noch drehen. Jetzt kommt mit dem SC Sand ein Team, das nichts mehr zu verlieren hat. Das sind oft die schwierigsten Spiele, wobei nicht das Können, sondern die Einstellung entscheidend sein wird.«Völlig unbeschwert können die Gäste nach ihrem ersten Sieg nach Renchen fahren. Das 2:1 gegen Appenweier setzt  sicher nochmals Kräfte frei und nicht wenige Experten trauen der Truppe von Trainer Viktor Stürz im Laufe der Saison noch die eine oder andere Überraschung zu.
Stadelhofen II – Windschläg
Die Verbandsliga-Reserve des SV Stadelhofen ist aus den unteren Regionen inzwischen im Mittelfeld der Tabelle angekommen. 
SVS-.Trainer Christian Wolf: »Wir haben in sieben Tagen drei Spiele in Serie gewonnen. Das waren Mega-Erlebnisse für unser junges Team. Besonders beim 3:2-Sieg gegen Freistett II, wo wir noch ein 0:2 gedreht haben. Allerdings haben wir aktuell mehrere angeschlagene und auch nicht einsatzfähige Spieler. Es wird sich bis Sonntag ziehen, damit wir sehen, welche Elf aufs Feld geschickt werden kann. Gästecoach Dieter Schindler und sein Team hatten uns in den letzten Begegnungen nie eine Chance gelassen. Das heißt natürlich für uns: Packen wir es erneut an.«
Elgersweier – Ödsbach
»Der Gegner hat unsere Fehler eiskalt und sehr effizient ausgenutzt«, bilanziert der Ödsbacher Spielertrainer Patrick Braun das jüngste 2:4 zu Hause gegen Wagshurst und blickt jetzt auf den kommenden Sonntag: »In Elgersweier sind wir klarer Außenseiter. Damit können wir aber gut leben. Leider nimmt die Zahl unserer verletzten Spieler nicht ab.«
Wagshurst – Tiergarten-Haslach
Gut erholt von den Derby-Niederlagen in Renchen und Freistett zeigt sich der FV Wagshurst beim 4:2-Auswärtssieg in Ödsbach, wo es nicht so einfach ist zu gewinnen. Trotz der drei Punkte über Ostern und dem Heimvorteil ist die Mannschaft von Trainer Tobias Mohr gegen die momentan starke Truppe aus Tiergarten nicht unbedingt Favorit.
Keine große Mühe hatten die Gäste beim 4:0-Heimsieg gegen Freistett II und sie sind inzwischen mitten drin im Aufstiegsgeschäft. Spielausschuss Philipp Ell: »Wir schauen einfach nur von Spiel zu Spiel. Unsere Mannschaft hat gegen Freistett eine souveräne Leistung gezeigt. In Wagshurst zu spielen ist immer eine schwere Aufgabe, weil auch der Gegner aktuell gut in Form ist. Wir wollen uns dort nicht verstecken und an unsere letzten Leistungen anknüpfen.«
Appenweier – Oberschopfheim
Einen herben Rückschlag galt es in Appenweier nach dem 1:2 in Sand zu verarbeiten. SVA-Spielausschuss Christian Kornmeier: »Nach der enttäuschenden Niederlage musste unser Trainerteam in dieser Woche viel psychologische Arbeit leisten. Gegen den Tabellenführer wird es am Sonntag natürlich nicht einfach. Wir werden aber sicher nicht den Kopf in den Sand stecken und versuchen dagegenzuhalten. Dass unsere Jungs das können, haben sie schon bei der knappen 0:1-Niederlage im Hinspiel gezeigt.«
Linx II – Auenheim
In Linx freute man sich nach dem 3:0-Sieg in Ottenheim. Pressechef Dieter Heidt: »Endlich der erste Dreier 2018. Der Erfolg in Ottenheim war eine Erlösung für das ganze Team und die Verantwortlichen. Endlich konnte man im Angriff mit Bastian Kropp, Daniel Schaffelke und Luca Löbsack wieder in Bestbesetzung antreten.« Bei der Wendling-Truppe hat Stürmer Nico Kress, der seit Saisonbeginn wegen einem Knochen-Haarriss fehlte, das Training wieder aufgenommen. Um die fast schon verspielten Chancen auf die Vizemeisterschaft aufrecht zu halten, müssen nun gegen den Tabellenvorletzten drei weitere Punkte hinzukommen.
In Auenheim wird die Lage nach der jüngsten Heimniederlage gegen den SV Stadelhofen II immer prekärer. Natürlich sind für den FVA noch 30 Punkte zu vergeben und daher ist rechnerisch noch vieles möglich. Aber im Moment sieht es eher düster aus. Ein Dreier in Linx wäre aber auf jeden Fall ein Hoffnungsschimmer. 
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Bertold Thoma, hier in seinem Zuhause in der Schubertstraße, feiert seinen 75. Geburtstag. Im kommenden Jahr tritt er wieder für den Gemeinderat an.
Fit und noch mit vielen Zielen
vor 22 Stunden
Kommunalpolitiker mit Herzblut und Sachverstand – auch noch mit 75 Jahren: Berthold Thoma, seit 39 Jahren für die SPD im Gemeinderat feiert am Sonntag Geburtstag. Aktiv für die Stadt und für seine Mitmenschen, ist er stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu seinem vielseitigen Engagement gehört auch die...
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

3. Handball-Bundesliga Süd
vor 19 Stunden
Am ersten Rückrundenspieltag der 3. Handball-Bundesliga überraschte der personell dezimierte TV Willstätt am Freitagabend in der Hanauerlandhalle mit einem verdienten 21:18 (11:11)-Heimsieg gegen ein enttäuschendes Schlusslicht TVS Baden-Baden/Sandweier.
Bundesliga-Tippspiel
vor 21 Stunden
An jedem Spieltag der Fußball-Bundesliga hat ein Leser/eine Leserin die Chance, attraktive Preise zu gewinnen und sich für das große Tipp-Finale zu qualifizieren. Die Sportredaktion der Mittelbadischen Presse sucht den Tipp-Meister der Saison 2018/19. Diesmal: Niko Pfeifer gegen Uwe Carsten.
Fokussiert: VCO-Coach Florian Völker.
Volleyball, 2. Bundesliga
vor 22 Stunden
Nachdem die Zweitliga-Volelyballerinnen des VC Printus Offenburg vergangenen Samstag beim 3:2-Heimerfolg gegen den starken Aufsteiger TV Holz erstmals in dieser Saison einen Gegner auf Augenhöhe hatten, will der Tabellenführer (29 Punkte) auch in der letzten Partie des Jahres am Sonntag (14 Uhr)...
Kyra Mayer macht ihr letztes Spiel vor einer Weltreise.
Handball-Oberliga weibl. A-Jugend
vor 23 Stunden
Im möglicherweise vorentscheidenden Duell um die Meisterschaft in der BW-Oberliga muss die weibliche A-Jugend des TuS Schutterwald (1. Platz/14:0 Punkte) am Sonntag um 15 Uhr in der Neuen Sporthalle in Bühl bei der SG Kappelwindeck/Steinbach (2./13:3) antreten.
Frauenfußball-Bundesliga
15.12.2018
Der 13. ist zugleich auch der letzte Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga in diesem Jahr. Dann ist Pause bis zum17. Februar. Am Sonntag (11 Uhr) empfängt der SC Sand (8. Platz/15 Punkte) den Tabellendritten Turbine Potsdam (3./24) im Orsay-Stadion.
Jonas Martin, Lebo Mothiba und Anthony Caci (v. l.) im Racing-Sondertrikot für die Partie in Reims.
Fußball in Frankreich
15.12.2018
Schwierige Tage liegen hinter den Spielern des französischen Fußball-Erstligisten Racing Straßburg. Statt voller Konzentration auf das Gastspiel am Samstag (20 Uhr/DAZN) beim Tabellenelften Stade Reims prägte der schwere Anschlag auf das Stadtzentrum von Straßburg am vergangenen Dienstag abend die...
Freiburgs Trainer Christian Streich kann mit seinem Team schon in Düsseldorf die anvisierte 20-Punkte-Marke knacken.
Fußball-Bundesliga
14.12.2018
In der englischen Woche vor Weihnachten will der SC Freiburg noch möglichst viele Punkte sammeln, um mit einem beruhigenden Polster in die Rückrunde der Fußball-Bundsliga gehen zu können. Beginnend mit dem Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf (Samstag, 15.30 Uhr) trifft der Sport-Club auf drei...
Fußball, 3. Liga
14.12.2018
Zum Abschluss der Vorrunde in der 3. Fußball-Liga ist der Karlsruher SC am Samstag (14 Uhr/SWR) beim Halleschen FC zu Gast. Wie schwer dieses Spiel für die Wildpark-Profis wird, ist aus der Tabelle abzulesen: Der Vierte empfängt den Zweiten – es ist das Topspiel des 19. Spieltages.  
Ringer-Regionalliga Baden-Württemberg
14.12.2018
In der Ringer-Regionalliga herrscht in der Aufstiegszone das pure Chaos. So wie es aussieht, verfügt keine Mannschaft über genügend finanzielle Mittel, um in die erste Liga aufzusteigen. Und gerade jetzt fährt der KSV Hofstetten zum Tabellenführer RKG Reilingen-Hockenheim.
Senja Töpfer strebt mit dem BC Offenburg ein Vier-Punkte-Wochenende in heimischer Halle an.
Badminton-Regionalliga
14.12.2018
Als Tabellenführer der Badminton-Regionalliga geht der BC Offenburg in seine nächsten beiden Heimspiele am Wochenende. Im Kampf um den Titel gastiert am Samstag (15.30 Uhr) der punktgleiche Verfolger BSV Eggenstein-Leopoldshafen in der Nord-West-Halle, ehe am Sonntag (11.30 Uhr) die BSpfr. Neusatz...
Theresa Lehmann (r.) und Edina Toth wollen Platz zwei mit der DJK Offenburg in Chemnitz absichern.
3. Tischtennis-Bundesliga
14.12.2018
Mit einem Doppelstart schließt die erste Damenmannschaft der DJK Offenburg die Vorrunde in der 3. Tischtennis-Bundesliga ab. Jeweils auswärts geht es für das Team um Mannschaftsfühererin Petra Heuberger am Samstag (18.30 Uhr) gegen die erste und am Sonntag (10.30 Uhr) gegen die zweite Mannschaft...
»Wachsam bleiben«, fordert FBC-Angreifer Sven Muckle mit Blick auf die Bundesliga-Tabelle.
Faustball-Bundesliga
14.12.2018
Am Wochenende bestreiten die Bundesliga-Faustballer des FBC Offenburg die letzten beiden Spiele des Jahres. Am Samstag (17 Uhr) beim TSV Pfungstadt und im Heimspiel am Sonntag (14 Uhr/Sporthalle am Sägeteich) gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf stehen die Ortenauer vor schweren Aufgaben. Gegen die...