Hertha BSC Berlin gegen Borussia Dortmund

Störung bei DAZN – wütende Fußball-Fans schauen in die Röhre

Autor: 
jo
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. November 2020
Gerade die BVB-Fans hatten sich sehnlichst auf einen möglichen Einsatz des 16-jährigen Teenager-Torjägers Youssoufa Moukoko gefreut.

Gerade die BVB-Fans hatten sich sehnlichst auf einen möglichen Einsatz des 16-jährigen Teenager-Torjägers Youssoufa Moukoko gefreut. ©Foto: dpa/Soeren Stache

Der Streamingdienst DAZN erregt am Samstagabend den Zorn Tausender Fußball-Fans. Bei der Partie zwischen Berlin und Dortmund kommt es zu einer massiven Störung.

Berlin - Eine Störung beim Streamingdienst DAZN hat am Samstagabend für großen Unmut bei Tausenden Fußball-Fans gesorgt. Während des Spiels von Hertha BSC Berlin gegen Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga stoppte plötzlich die Live-Übertragung. Allein auf der Internetseite „allestörungen.de“ hatten sich Tausende Nutzer gemeldet, weil sie in die Röhre schauten. Vor allem einen möglichen Einsatz des 16-jährigen Teenager-Torjägers Youssoufa Moukoko im Trikot der Borussia wollten viele nicht verpassen.

Fans sind wütend – DAZN entschuldigt sich

Der Streamingdienst entschuldigte sich bei den wütenden Zuschauern: „Liebe DAZN Community, bitte entschuldigt die technischen Probleme, wir haben euch gehört und arbeiten mit Hochdruck daran“, teilte das Unternehmen auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit.

- Anzeige -

Die Fans verliehen in den sozialen Netzwerken ihrer großen Enttäuschung Ausdruck.

Wann die Probleme behoben sein sollten, war zunächst nicht absehbar. Noch ohne Moukoko war Dortmund in das Spiel am Abend im Berliner Olympiastadion gestartet. Einen Tag nach seinem 16. Geburtstag musste der Stürmer auf sein mögliches Rekord-Debüt als jüngster Spieler der Bundesliga-Geschichte zunächst warten. Trainer Lucien Favre nominierte Moukoko aber für sein Aufgebot für die Partie gegen Hertha BSC.

Ob Moukoko im Spielverlauf zum Einsatz kommen wird, wollte der Trainer vor dem Anpfiff nicht verraten. „Geburtstag war gestern, da hat er ein Geschenk bekommen“, sagte Favre. „Wir können fünfmal auswechseln, wir werden es sehen“, meinte er bei DAZN. Ob es die DAZN-Zuschauer sehen werden, war jedenfalls lange nicht absehbar.