Bundesliga-Tippspiel

Gesucht wird der Tipp-Meister der Ortenau

Marcus Hug
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Mai 2017

©Redaktion

32 Tipp-Duelle wurden gespielt, 13 Finalisten stehen fest – am 33. und 34. Spieltag der Fußball-Bundesliga entscheidet sich, wen die Mittelbadische Presse zum Tipp-Meister der Ortenau küren darf.
 

Spannend ging es zu, teilweise fiel die Entscheidung erst in den Schlussminuten des letzten Sonntagsspiels. 13 unserer Leser hatten dabei das glückliche Ende für sich und schafften den Einzug in das große Finale des Bundesliga-Tippspiels der Mittelbadischen Presse. An den zwei verbleibenden Spieltagen dürfen sie nun den Besten unter sich ermitteln, der sich dann über den Hauptpreis freuen darf – fünf Übernachtungen für zwei Personen im Vier-Sterne-Hotel Aktiv&Vital Residenz in Bad Griesbach.

Und so funktioniert das große Tipp-Finale:
■ Jeder Finalist tippt die insgesamt 18 Partien des 33. und 34. Bundesliga-Spieltags. Für ein exakt richtig getipptes Ergebnis gibt es vier Punkte, bei richtiger Tordifferenz (z.B. Tipp 3:1, Ergebnis 2:0) gibt es zwei Punkte, bei richtiger Tendenz (z.B. Tipp 3:0, Ergebnis 2:1) einen Punkt. Bei falscher Tendenz gibt es null Punkte.

■ Sieger ist, wer am Ende des 34. Spieltags die meisten Punkte auf dem Konto hat. Bei Punktegleichstand gewinnt derjenige, der mit seinen Tipps näher an der Gesamtzahl der erzielten Tore der beiden Spieltage liegt. Ist auch diese Differenz gleich, entscheidet das Los.

- Anzeige -

Dass den 13 Teilnehmern der Einzug ins Finale nicht leicht gemacht wurde, zeigt die Bilanz der Tipp-Duelle, denn 19 Mal setzte sich der Redakteur oder Mitarbeiter der Mittelbadischen Presse durch. »Da waren schon viele gute Tipps der Redaktion dabei, das muss man zugeben«, bemerkte Thomas Stingl aus Waltersweier, der sich am 30. Spieltag seinen Finalplatz sicherte. Auch Dirk Schwall aus Stadelhofen hätte »mehr Leser im Finale erwartet«, und Martina Zehnle aus Haslach gibt zu: »Ich hab bei den Duellen immer der Redaktion die Daumen gedrückt. Je weniger Konkurrenten, desto besser die Chancen.« Besondere Kompetenz bewies dabei – wie sollte es anders sein – die Sport­redaktion, die am Ende eine beeindruckende 8:0-Bilanz vorweisen konnte.

Bei den Finalteilnehmern ist die Vorfreude groß. »Ich bin richtig glücklich, dass ich dabei sein darf«, sagt Martina Bähr aus Bodersweier, die auch regelmäßig am Managerspiel des Sportmagazins »Kicker« teilnimmt. Den Kino-Gutschein, den sie für den Sieg am 19. Spieltag erhalten hat, schenkte sie ihren Eltern. »Die waren seit 30 Jahren nicht mehr im Kino und hatten einen ganz tollen Nachmittag.«

Aber mit welcher Taktik soll man an die schwer zu tippenden letzten beiden Spieltage herangehen? »Ich tippe immer nach Bauchgefühl«, erklärt Markus Kehl aus Offenburg und auch Hansi Rößler aus Lahr macht sich »lieber nicht so viele Gedanken.« Kompetente Unterstützer in der eigenen Familie hat derweil Marion Reiß aus Mietersheim. »Meine beiden Söhne sind aktive Fußballer, und auch mein Mann ist in einer Tippgemeinschaft. Wir haben dann die Tipps gemeinsam besprochen.«

Besonders auffällig ist, dass nur zwei Tipper dem Deutschen Meister Bayern München einen Sieg bei Verfolger RB Leipzig zutrauen. Fünf Tipper sehen den Aufsteiger vorne, sechsmal wurde ein Unentschieden vorhergesagt. Noch krasser fallen die Prognosen für das rheinische Derby aus. Kein einziger Tipper erwartet einen Heimsieg von Bayer Leverkusen gegen den 1. FC Köln. Dagegen wird der SC Freiburg mit elf Sieg-Tipps gegen den FC Ingolstadt hoch gehandelt. Am Ende ist es aber wie so oft im Sport: Nur wer das nötige Quäntchen Glück hat, kann ganz oben auf dem Treppchen stehen!

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Rauchmelder sollten einmal im Jahr auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Diese Sorgfalt kann Leben retten, vor allem, wenn nachts ein Feuer entsteht und die Bewohner schlafen.⇒Foto: Martin Gerten/dpa
    05.02.2023
    Kreisbrandmeister Bernhard Frei lobt die Ortenauer. Sie würden meist die Rauchwarnmelderpflicht ernst nehmen. Er weiß, dass die kleinen Geräte schon öfters Schlimmeres verhindert haben.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.