Fußball

Bezirksliga: Oberschopfheim siegt im Derby

Autor: 
ses
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. September 2019

Die beiden Niederschopfheimer Ralf Remmel (l.) und Johannes Geyer versuchen gegen Oberschopfheims Johannes Wenzel (r.) an den Ball zu kommen. ©Ulrich Marx

Seelbach mit Auswärtserfolg auf Platz zwei / Zell vergibt 4:2-Vorsprung

Oberschopfheim – Niederschopfheim 2:1

Vor knapp 600 Zuschauern musste sich der SVN beim Derby in Oberschopfheim erstmals in dieser Saison geschlagen geben, bleibt aber weiter an der Spitze. Der knappe Sieg der Zehnle-Truppe war mehr als verdient. Trotz des frühen Rückstands war das gastgebende Team die bessere Elf, konnte aber erst nach dem Wiederanspiel antworten. Nach Bantles Ausgleich hatte der SVO noch mehr Oberwasser und schaffte den Siegtreffer durch Holm. Vom Spitzenreiter kam im Nachbarschaftsderby einfach zu wenig.

Tore: 0:1 Weingart (16.), 1:1 Bantle (52.), 2:1 Holm (70.) – Gelb-Rote Karten: Remmel (90.+2), Weingart (90.+3/beide Niederschopfheim)

 

Oberharmersbach – Sulz 1:2

Der FV Sulz bremste gestern den Lauf des SV Oberharmersbach und entführte alle drei Zähler. Auch wenn der Siegtreffer erst in der Schlussphase fiel, musste die Armbruster-Truppe neidlos anerkennen, dass die Gelb-Schwarzen um das eine Tor besser waren. Der Unparteiische meinte es zudem mit den Hausherren auch nicht immer gut, in strittigen Szenen half er meistens den Gästen. Symptomatisch die Szene zum Siegtreffer. Dem 1:2 ging ein klares Foulspiel voraus.

Tore: 0:1 Kiesele (60.), 1:1 Marcel Lehmann(88.), 1:2 Fanneh (89.)

 

Renchen – Willstätt 5:1

Unerwartet klar fiel der Heimsieg für Aufsteiger Renchen aus, doch er war verdient. Der Neuling zeigte sich von der ersten Minute an hellwach, präsentierte sich von der besten Seite und das war der Schlüssel zum Erfolg. Nach der 2:0-Pausenführung folgte das 3:0, ehe Willstätt nach dem Anschlusstreffer die beste Phase hatte. Jetzt lag das 2:3 in der Luft. Doch in der letzten Viertelstunde fing sich Renchen wieder und ein berechtigter Strafstoß führte zum vorentscheidenden 4:1.

Tore: 1:0 Lübeke (9.), 2:0 Panter (14.), 3:0 Karasu (51.), 3:1 Mateus (57.), 4:1 Tasan (81./Foulelfmeter), 5:1 Panter (85.)

 

Ichenheim – Oberkirch 1:1

Die Sportfreunde kamen wie zuletzt zu Beginn einfach nicht in die Gänge. In der Abwehr stand man eingermaßen stabil, konnte aber den Führungstreffer durch Anicet Eyenga nach etwas weniger als einer halben Stunde nicht verhindern. Danach wackelte die SF-Abwehr einige Male, die Gäste hätten erhöhen können. Nach der Pause kehrte eine willigere, jetzt kämpferische Heimelf aufs Feld zurück, gewann jetzt endlich auch die Zweikämpfe. Daher war Vollmers Ausgleich auch verdient.

- Anzeige -

Tore: 0:1 Eyenga (25.), 1:1 Vollmer (65.)

 

Haslach – Seelbach 2:4

Eine gute Halbzeit reicht nicht, um ein Fußballspiel zu gewinnen. Das musste gestern der SV Haslach erfahren. Den frühen Rückstand gut weggesteckt, drehten Schmieder und Schmidt das Ergebnis. Kurz nach dem Wiederbeginn glich Kloos zum 2:2 aus und von da ab ging’s bergab. Was jetzt noch von den Hausherren kam, war dürftig. Zu wenig jedenfalls, um sich aus dem Keller zu spielen. Seelbach nahm danach die Gastgeschenke dankend an und nahm verdient alle drei Zähler mit.

Tore: 0:1 Kloos (13.), 1:1 Schmieder (23.), 2:1 Schmidt (35.), 2:2 Kloos (49.), 2:3 Fehrenbacher (62.), 2:4 Erb (72.)

 

Zell a. H. – Lahr II 4:4

Wenn’s nicht läuft, dann aber heftig. Schlusslicht Zell hätte gestern beim Pflichtspiel gegen Lahr sicher einen Sieg verdient gehabt. Die Gäste begannen unter der Regie von Rachid Gueddin stark und lagen nach einer halben Stunde mit 2:0 vorne. Man hätte sogar noch klarer führen können. Erst als Gibbi Bah der Anschluss und Gerlach der Ausgleich gelang, war Zell wieder im Spiel. Doch selbst eine 4:2-Führung reichte gestern nicht, um den so dringend benötigten Dreier einfahren zu können

Tore: 0:1 Reiss (21.), 0:2 Bulgakov (27./Foulelfmeter), 1:2 Gibbi Bah (40.), 2:2 Gerlach (44.), 3:2 Brandt (50.), 4:2 Gibbi Bah (65.), 4:3 Cantürk (74.), 4:4 Fust (88.).

 

Rust – Unterharmersbach 2:2

Hätte der SV Rust in der ersten Halbzeit etwas mehr Effektivität im Abschluss gezeigt, die Heitz-Truppe hätte sicherlich mit einem Heimsieg duschen können. Doch nur Ivelin Momchilov traf. Die Gäste hatten Glück, dass die Blauen einfach nicht nachlegen konnten und warteten geduldig auf ihre Chance. Und die kam kurz vor dem Pausenpfiff, die auch zum 1:1 genutzt wurde. In Durchgang zwei taten sich dann beide Mannschaften gleichermaßen schwer, sodass das 2:2 am Ende in Ordnung ging.

Tore: 1:0 Momchilov (23.), 1:1 Schwarz (45.), 1:2 Schwarz (59.), 2:2 Momchilov (79.)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Fußball

27.01.2020
Fußball
Am Mittwoch nächste Partie gegen OFV U15 
27.01.2020
Fußball
1:3 gegen französischen Oberligisten
21.01.2020
Fußball
Laifer bildet ab der neuen Saison das Trainerteam mit Kevin Sax
21.01.2020
Fußball
Per Handschlag verlängert
21.01.2020
Fußball
SC Freiburg U23 und Bahlinger SC treten am 30. Januar in Friesenheim gegeneinander an
17.01.2020
Fußball
Dominic Künstle und Max Maasen machen weiter beim SVN
16.01.2020
Fußball
Traditionelles Hallenturnier wieder stark besetzt
15.01.2020
Fußball
Nach Schwabauer und Roth wechselt auch Nüssle zum SC Offenburg
09.01.2020
Fußball
Rus spielte zuletzt beim Sport-Club-Offenburg
08.01.2020
Fußball
Ostertag wechselt nach einem halben Jahr beim SC Durbachtal zurück zum SV Renchen

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -