Fußball

Bezirksliga: Wer stoppt Niederschopfheim?

Autor: 
ses
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. November 2019

Szene aus dem Spiel in Freistett: Willstätts Guillaume Moutinho (l.) zieht ab. ©Iris Rothe

Der Tabellenführer fertigt Unterharmersbach mit 3:0 ab / Haslach siegt

Oberkirch – O’schopfheim 2:1

Die Leistungskurve des SV Oberkirch zeigte weiter nach oben. Im Heimspiel gegen den SV Oberschopfheim hatten die Renchtäler personell fast wieder alles an Bord und in Durchgang eins Vorteile. Die Zuschauer erlebten einen Arbeitssieg. Nach dem Ausgleich durch Dimitri Holm waren die Gäste lange Zeit dem zweiten Treffer näher. Doch der gelang in der Schlussphase Riccardo Lienert.

Tore: 1:0 Eyenga (32.), 1:1 Holm (62.), 2:1 Lienert (84.).

 

SV Freistett – VfR Willstätt 0:2

Der Willstätter Sieg in Freistett geht vollkommen in Ordnung. Die Gäste waren im ersten Abschnitt spielbestimmend, hatten die besseren Chancen, doch die Führung ließ auf sich warten. Erst kurz vor der Pause traf Moutinho zum 0:1. Nach Wiederbeginn verlief die Partie ausgeglichener, doch Freistett hatte während der gesamten 90 Minuten nur eine nennenswerte Chance.

Tore: 0:1 Moutinho (40.), 0:2 Huft (90.).

 

FSV Seelbach – Ichenheim 2:0

Der Seelbacher Sieg im Süd-Derby gegen SF Ichenheim war verdient, die Schuttertäler verteidigten mit dem 2:0 den zweiten Platz. Schon im ersten Durchgang hatte der FSV ein klares Chancenplus, doch es ging torlos in die Pause. Roth stellte nach einer Stunde dann aber die Weichen mit der Führung auf Heimsieg. Die Partie blieb, obwohl der FSV viel mehr Chancen hatte, spannend. Erst in der Schlussminute machte Fabian Kloos dem Zittern ein Ende.

Tore: 1:0 Roth (60.), 2:0 Kloos (89.).

 

SV Haslach – SV Renchen 4:3

Trotz des verdienten dritten Saisonsiegs bleibt der SV Haslach tief im Tabellenkeller, dürfte aber, wenn die Leistungskurve weiter nach oben zeigt, die Niederungen in absehbarer Zeit verlassen. Auf jeden Fall bot der SVH 45 Minuten lang eine starke Leistung und ging 3:0 in Führung. Als Müller gar auf 4:0 erhöhte, wähnte man sich am Ziel. Doch Renchen, das stets gefährlich war, kam in kurzer Zeit noch mal sehr bedrohlich heran.

Tore: 1:0 Schmidt (20.), 2:0 Maier (36.), 3:0 Braig (44.), 4:0 Müller (72.), 4:1Schoach (79.), 4:2 Schoch (81.), 4:3 Borrelli (82.).

- Anzeige -

 

Elgersw. – Oberharmersbach 1:0

Ein Tor nach 20 Sekunden durch Heine, und der VfR war um drei Punkte reicher. Wenn es auch taktisch keine Meisterleistung war, zählt am Ende doch das Ergebnis. Es war auf tiefem Boden ein Kampfspiel, technische Raffinesse war einfach nicht drin. Nach der sehr frühen Führung blieb die Partie bis zum Schlusspfiff des gut leitenden Unparteiischen Anselm spannend. Warum? Weil Elgersweier den Sack nicht zumachte.

Tor: 1:0 Heine (1.).

 

Zeller FV – SV Rust 3:3

Unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Erwin Schmider trennten sich die Aufsteiger 3:3 und bleiben damit in der Gefahrenzone. Nach kurzer Abtastphase gab das 1:0 durch Bah den Hausherren Rückenwind, doch postwendend gab der SV Rust die Antwort. Nach Seitenwechsel waren die Gäste dann spielbestimmend und gingen mit 3:2 in Führung. Doch die vom Verletzungspech verfolgten Zeller zeigen Moral und glichen aus.

Tore: 1:0 Gibbi Bah (25.), 1:1 Eigentor (37.), 2:1 Gibbi Bah (38.), 2:2 Bernard (45.+2), 2:3 Schiff (51.), 3:3 Gerlach (75.).

 

SV Niederschopfheim – FV Unterharmersbach 3:0

Wer will eigentlich den SV Niederschopfheim noch stoppen? Diese Frage muss man sich stellen, denn auch gestern bot der souveräne Spitzenreiter erneut eine souveräne Leistung und schlug den FV Unterharmersbach klar mit 3:0. Yannick Götz sorgte mit der 1:0-Pausenführung für noch mehr Selbstvertrauen. Was sich nach Wiederanpfiff durch zwei weitere Treffer bemerkbar machte. Die mit langen Bällen operierenden Unterharmersbacher waren gestern ohne Chance.

Tore: 1:0 Götz (34.), 2:0 Labad (65.), 3:0 Erhardt (88.). Gelb-Rote Karte: Alender (Unterharmersbach/49.).

 

SC Lahr II – FV Sulz 3:0

Die ersten 45 Minuten des Derbys verliefen ausnahmslos zwischen den Strafräumen, im Sechzehner passierte wenig, sodass beide Torhüter einen ruhigen ersten Durchgang erlebten. Nach Seitenwechsel hatte der SC Lahr II dann nach der Führung durch Bulgakov immer mehr Spielanteile. Die Gäste aus Sulz hielten aber bis in die letzten 20 Minuten eigentlich recht gut dagegen. Erst als die Kräfte der Gelb-Schwarzen immer mehr nachließen, musste man sich geschlagen beben.

Tore: 1:0 Bulgakov (62.), 2:0 Cantürk (71.), 3:0 Omar Bojang (76.).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Fußball

08.12.2019
Fußball
Spitzenreiter SC Durbachtal verspielt eine 2:0-Führung
08.12.2019
Fußball
 2:1-Sieg im Spitzenspiel gegen Seelbach / SV Oberharmersbach kann aufatmen
08.12.2019
Fußball
Primus Linx II und Rammersweier patzen / SCO II geht im Kellerduell unter
08.12.2019
Fußball
SV Steinach, VfR Hornberg und SV Hausach überwintern an der Tabellenspitze
05.12.2019
Fußball
Spitzenspiel zum Jahresabschluss gegen den Zweiten FSV Seelbach / Derby in Ichenheim / Elgersweier im Tabellenkeller unter Zugzwang
05.12.2019
Fußball
Langenwinkel braucht wieder mehr Ideen
05.12.2019
Fußball
Nordstaffel-Aufsteiger vor hoher Hürde / Verfolger Rammersweier muss am Samstag nach Gengenbach
05.12.2019
Fußball
SV Oberweier reist zur DJK Prinzbach
05.12.2019
Fußball
Saisonverlauf bisher zufriedenstellend 
03.12.2019
Fußball
Auch Co-Trainer Alesi weiter an Board
01.12.2019
Fußball
SV Stadelhofen knöpft SC Durbachtal Punkt ab
01.12.2019
Fußball
SV Rust gewinnt Kellerduell / Weingart-Doppelpack für Primus Niederschopfheim

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 22 Stunden
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.