Fußball

Kreisliga B Staffel I: Hausaufgaben für das Spitzenquartett

Autor: 
ses
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Oktober 2019

Stürmer Jörg Baas möchte am Wochenende wieder für den SV Diersheim treffen. ©Walter

 Doppelbelastung für den SV Honau / Auenheim erwartet Eckartsweier

 

Nachdem der SV Diersheim am vergangenen Donnerstag in Eckartsweier 1:1 spielte, hat in der Kreisliga B, Staffel 1 kein Team eine „weiße Weste“. Der letztjährige Vizemeister bleibt aber Tabellenführer und hat jetzt gegen Leutesheim ebenso Heimrecht wie die Verfolger Auenheim gegen Eckartsweier, Legelshurst gegen Sundheim und Honau gegen Rheinbischofsheim. Bis auf die Samstagpartie um 16 Uhr zwischen Neumühl und Goldscheuer, finden alle Spiele am Sonntag um 15 Uhr statt. Am heutigen Donnerstag um 19 Uhr, empfängt in einem Nachholspiel der SV Honau die Spvgg KehlSundheim.

 

Neumühl – Goldscheuer

Der SV Neumühl konnte auch in Rheinbischofsheim seine Negativ-Serie nicht stoppen. Vorsitzender Göran Richter: „Wie schon in Leutesheim haben wir uns auch beim 0:3 gegen einen keinesfalls besseren Gegner schwer getan. Wir standen anfangs zu tief und hatten Probleme im Spielaufbau. Nach der Pause konnten wir trotz mehr Spielanteilen die Chancen nicht nutzen. Das möchten wir gegen Goldscheuer besser machen. Zunächst hoffe ich, das unserem Trainer mehr Spieler zur Verfügung stehen wie zuletzt.“ Die Gäste können, falls sie nach dem 2:0 gegen Önsbach erneut gewinnen, auf einen einstelligen Tabellenplatz klettern.

 

Diersheim – Leutesheim

Beim 1:1 in Eckartsweier verlor der SV Diersheim erstmals in dieser Saison zwei Punkte, aber nicht die Tabellenführung. Trainer Armin Reichmann: „Das Remis geht gegen einen starken Gegner in Ordnung. Was mich im Vorfeld allerdings ärgerte war, dass Eckartsweier über die Presse uns und den Verband für persönliche Versäumnisse und eine fragwürdige Personalpolitik verantwortlich machen wollte. Mit Leutesheim treffen wir auf einen Gegner, der gerade im Mittelfeld und in der Abwehr sehr große Qualität hat. Unser Ziel muss sein, hinten wieder gut zu stehen und vorne unsere Chancen zu nutzen. Gelingt dies, bin ich zuversichtlich, dass die Punkte in Diersheim bleiben.“ Für die Gäste ist das ein besonderes Spiel gegen den früheren Trainer. SVL-Pressesprecher Jürgen Preiß: „Armin Reichmann wohnt in Leutesheim. Für unsere Mannschaft dürfte es schwierig werden den SVD zu ärgern, denn sie braucht in dieser Saison einfach zu viele Chancen.“ Aus personeller Sicht fehlen bei den Gästen mit Saihou Jahabie (Knöchelverletzung), Yannik Jacob (Knie) und Maxi Preiss (Platzwunde am Kopf), drei Stammspieler.

- Anzeige -

 

Legelshurst – Sundheim

Legelshurst hat seine erste Niederlage gegen Eckarstweier verdaut und zuletzt in Leutesheim mit 3:1 gewonnen. Jetzt erwartet man wieder einen starken Gegner. TuS-Spielausschuss Sascha Erhardt: „Sundheim wird schon aufgrund seiner Neuzugänge im Kreis der Aufstiegsaspiranten gehandelt. Für uns gilt, anders als gegen Eckartsweier, in der Defensive gut zu stehen.“ Beim TuS Legelshurst gibt es noch einige personelle Fragezeichen. Die Gäste haben bereits heute Abend um 19 Uhr in Honau die Gelegenheit, mit einem Sieg auf Platz vier vorzurücken. Sportvorstand Ralf Krämer: „Wir haben schon sieben Punkte abgegeben. Also müssen wir gegen die direkten Konkurrenten punkten. Ich halte Honau und Legelshurst für Aufstiegskandidaten und gegen solche Gegner werden die Big Points vergeben.“ Kork – Altenheim Der SV Kork setzte mit einem 1:0-Sieg in Sand seinen Aufwärtstrend fort. Sportvorstand Fabian Fuß: „Es läuft ganz gut bei uns und da wollen wir natürlich gegen Altenheim nicht patzen. Unser Gegner wirkt, betrachtet man die aktuelle Tabelle, zwar angeschossen, dennoch wäre es ein Fehler die Gäste zu unterschätzen. Die sind stärker als man vermutet und deshalb müssen wir sehr konzentriert sein. Weniger als 100 Prozent werden nicht zum Sieg reichen.“

 

Önsbach – Kehl II

Nach einem guten Start und vier Punkten aus den ersten beiden Spielen ging die neu formierte VerbandsligaReserve des Kehle FV in den letzten fünf Begegnungen leer aus. Jetzt gilt es in Önsbach die Chance zu nutzen, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen.

 

Honau – Rheinbischofsheim

Falls der SV Honau heute Abend gegen Sundheim gewinnt ist man Tabellenführer und bleibt dies mit einem weiteren Dreier am Sonntag gegen Bische auch länger. Pascal Knörle: „Ich erwarte in beiden Spielen für unsere Mannschaft ein hartes Stück Arbeit. Klar möchten wir die Punkte behalten und uns oben festsetzen.“ Personell sollte SVH-Spielertrainer Alex Ekobo-Scheuerer der komplette Kader zur Verfügung stehen. Mit einem 3:0 gegen Neumühl haben die Gäste ihren Negativ-Serie vorerst gestoppt. Sportvorstand Hannes Eckerst: „Der Sieg geht in Ordnung. Er war gut für die Moral der Mannschaft und des ganzen Umfeldes. Nun fahren wir nach Honau wo ein Gegner wartet, der sich in der Spitzengruppe unserer Staffel behauptet. Wir müssen versuchen kämpferisch dagegen zu halten und einen frühen Gegentreffer verhindern. Ich hoffe unsere Spieler sind in diesem immer brisanten Derby genug motiviert und werfen alles in die Waagschale.“

 

Auenheim – Eckartsw.

Auenheim bleibt nach seinem 4:0-Sieg in Altenheim auf Platz zwei. Spielausschuss Roman Adler: „Der Dreier hat mich deshalb besonders gefreut, weil wir als Team eine klasse Leistung zeigten. Das ist dem Team um Trainer Hans Kloos und mir am wichtigsten. Es ist aber auch klar, wer jetzt in den nächsten Spielen patzt, ist ganz schnell oben raus. Natürlich wissen wir auch nicht erst seit der letzten Ergebnissen, dass Eckartsweier ein gefährlicher Gegner ist. Wir werden weiter Gas geben und wollen natürlich gewinnen.“ Die Gäste kommen nach dem 1:1 gegen Diersheim selbstbewusst nach Auenheim. Vorsitzender Francis Schultz freute sich, dass entgegen der Befürchtungen am Donnerstag viele seiner Spieler es aus eigenen Stücken möglich machten, doch spielen zu können. Schultz: „Im Vorfeld wussten wir das nicht und hatten bis 13 Uhr noch kein okay von elf Spielern. Jetzt wollen wir in Auenheim nichts unversucht lassen um beim nächsten Favoriten für eine Überraschung zu sorgen.“

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    vor 21 Stunden
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.