Fußball

Kreisliga A Süd: Prinzbach muss bei Spitzenreiter Steinach ran

Autor: 
ses
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Oktober 2019

Spielertrainer Eduard Jung (Mitte) hat mit der DJK Prinzbach in Steinach eine ganz hohe Hürde zu nehmen. ©Ulrich Marx

Aufsteigerduell zwischen OFV II und SC Orschweier

Zum Auftakt des 9. Spieltags in der Südstaffel der Fußball-Kreisliga A muss Verfolger Prinzbach bereits morgen im Derby bei Primus Steinach ran. Am Sonntag (15 Uhr) stehen Nonnenweier-Allmannsweier (gegen Mühlenbach), Oberweier (gegen Schiltach) und der OFV II (gegen Orschweier) vor schweren Heimspielen.

 

Steinach – Prinzbach (Samstag, 17 Uhr)

Mit der letzten Aktion verlor die DJK Prinzbach ihr Heimspiel gegen Hornberg unglücklich mit 0:1 und musste etwas von der Tabellenspitze abreißen lassen. Das Derby bei Ligaprimus Steinach ist nun auch gleichzeitig ein Spitzenspiel für die nur vier Punkte schlechteren Prinzbacher. Derzeit fühlt sich die Truppe um Trainer Eduard Jung eher auswärts wohl, deshalb könnte es ein spannendes Derby werden.

 

Nonn.-Allm. – Mühlenbach

Mit 6:3 setzte sich die SG Nonnenweier-Allmannsweier im Kellerduell gegen Kirnbach durch, Trainer Sebastian Blum war erleichtert und froh über den verdienten Erfolg. „Trotz des Sieges sind wir weiterhin zum Punkten verdammt, auch wenn der Gegner Mühlenbach heißt. Wir hängen immer noch tief immer Keller und wollen da so schnell wie möglich raus“, nimmt Blum seine Jungs vor dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten in die Pflicht.

 

Oberweier – Schiltach

1:3 verlor der SV Oberweier gegen Orschweier, für Trainer Jeffrey Mootz waren die total verschlafenen zehn Minuten nach der Führung der Knackpunkt der Partie. Vor dem Heimspiel gegen Schiltach warnt Mootz: „Flavius Opera ist einer der besten Spieler der Liga, aber auch nur wenn das gesamte Team funktioniert. Deshalb müssen wir versuchen, dem Gegner schon früh den Zahn zu ziehen.“ Mootz will unbedingt einen Heimsieg einfahren, doch hinter einigen angeschlagenen Spielern steht noch ein großes Fragezeichen.

- Anzeige -

 

OFV II – Orschweier

2:3 verlor die Verbandsliga-Reserve des Offenburger FV in Schapbach, für Trainer Mathias Dautner war es eine ganz schwierige Partie, die seine Jungs nach verschlafener ersten Hälfte erst im zweiten Abschnitt annahmen. Auf das Heimspiel gegen Orschweier freut sich Dautner nun: „Mit den zwei ehemaligen OFV-Akteuren Benz und Schwab ist Orschweier eines der spielerisch besten Teams der Liga, dennoch wollen wir die drei Punkte zu Hause behalten.“ Markos Blaser (Sperre), Gino Lamm (privat verhindert) und Timo Remlinger (Urlaub) fehlen.

 

VfR Hornberg – SV Hausach

Der VfR Hornberg vermasselte den Auftakt seiner englischen Woche mit dem 0:2 gegen Rust II, legte aber im Nachholspiel bei der SpVgg Schiltach mit 4:1 und dann bei der DJK Prinzbach mit 1:0 nach. Im Derby gegen seinen Heimatverein SV Hausach mahnt Trainer Markus „Käpps“ Armbruster nun zur Vorsicht. Auch SVH-Coach Manfred Hellmig ist gewarnt. „Gegen Hornberg muss nochmals eine Steigerung kommen“, sagt er und blickt auf das „enge Spiel“ beim 2:0 gegen den FV Ettenheim. „Ein verdienter Sieg, da wir einige Torchancen hatten und Ettenheim kaum torgefährlich war. Defensiv gut, nach vorne ausbaufähig“, so Hellmig, der guter Dinge ist: „Wir sind Außenseiter, aber nicht chancenlos“. Einige angeschlagene Spieler könnten noch wie Kevin Rapp, der länger fehlt, beim SVH ausfallen.

 

FV Ettenheim – SV Schapbach

Teils hochkarätige Tormöglichkeiten nutzte der SV Schapbach beim 3:2 gegen den OFV II nicht. „Vom Chancenverhältnis wäre mindestens ein 4:1 gerecht gewesen“, so Fußball-Abteilungsleiter Roman Weis. Nun ist Vorsicht geboten: „Der FV Ettenheim (12./8) will sicher seine Niederlagenserie beenden.“ Doch die Wolftäler sind gut drauf. „Wir wollen an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen und unsere Serie ausbauen“, sagt Weis und strebt als Minimalziel einen Teilerfolg an. Der Einsatz von Julian Krauth ist fraglich.

 

Dörlinbach-Schweighausen – Kirnbach

Für den FCK steht das dritte Kellerduell in Folge an. Nach den bitteren Niederlagen mit 1:3 in Grafenhausen (15./3) und 3:6 gegen die SG Nonnenweier-Allmannsweier (14./7) steht Kirnbach auf dem letzten Tabellenplatz. „Es gelang uns nicht, den Gegner unter Druck zu setzen, und wir haben es ihm am Ende zu einfach gemacht“, blickt Trainer Armin Badke auf die Partie gegen Nonnenweier-Allmannsweier zurück. Beim Aufsteiger SG Dörlinbach-Schweighausen (13./7) käme es nun darauf an, hinten „endlich mal“ weniger Tore zu bekommen. Personell sei es indes „unverändert bescheiden“. Doch „wir glauben an das Team und daran, dass der Knoten platzt“, betont Badke.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Fußball

20.09.2020
Fußball
Aufsteiger verliert das Stadt-Duell bei der SG Gengenbach/Reichenbach mit 0:8. Der SV Diersburg feiert den ersten Saisonsieg mit 4:2 gegen den FC Kirnbach. 
20.09.2020
Fußball
SC Offenburg glänzt in Loffenau mit Effizienz
20.09.2020
Fußball
Unter- schlägt Oberharmersbach, während die Ried-SG weiter punktlos ist
20.09.2020
Fußball
Neuer Anführer des Spitzentrios nach 8:0-Sieg über Bodersweier. 
17.09.2020
Fußball
 Das Derby steigt am Sonntag in Unterharmersbach, während Zell zum Primus muss. Oberschopfheim spielt bereits am Samstag. 
17.09.2020
Fußball
Die Reserve des SC Offenburg reist zum FV Urloffen
17.09.2020
Fußball
Nächstes Gipfeltreffen für den SV Niederschopfheim
17.09.2020
Fußball
Die neue SG empfängt Aufsteiger FC Ankara in der Südstaffel.
13.09.2020
Fußball
Orschweier gibt erstmals Punkte ab / Prinzbach mit deutlichem Heimsieg
13.09.2020
Fußball
FV Wagshurst bleibt am Tabellenende weiterhin ohne Punkt.
13.09.2020
Fußball
Seelbach bleibt souverän an den Spitze / Nur Ichenheim/Altenheim punktlos
13.09.2020
Fußball
Langenwinkel diktiert das Spiel

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...