Fußball

Kreisliga A Süd: VfR Hornberg mit 1:8-Heimdebakel

Autor: 
ses
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. November 2019

Trainer Markus Armbruster vom VfR Hornberg konnte mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht zufrieden sein! ©Marc Faltin

SV Steinach jetzt wieder alleiniger Spitzenreiter vor der SpVgg Schiltach

Steinach – OFV II 2:1

Mit dem OFV stellte sich in Steinach ein starker Gast vor, der in Stefano Anzaldi den Dreh- und Angelpunkt hatte. Nach torloser erster Hälfte vergab der Gast die erste Chance, ehe Blum zum 1:0 traf. Danach verpasste der SVS das zweite und dritte Tor und wie es dann so ist, glich Wittwer eine Minute vor dem Schlusspfiff aus. Doch im direkten Gegenzug gab Robin Blum mit seinem zweiten Treffer die richtige Anwort und sicherte den verdienten Heimsieg

Tore: 1:0 Blum (62.), 1:1 Wittwer (89.), 2:1 Blum (90.)

 

Grafenhausen – Orschweier 0:1

Ein glücklicher Derbysieg des SCO, denn es begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Die Zuschauer sahen von Beginn an ein spannendes, abwechslungsreiches Spiel, in dem der Favorit aus Orschweier keine Ruhe ins Spiel bringen konnte. Grafenhausen setzte immer wieder Nadelstiche und hatte genügend Möglichkeiten zu einem Treffer. Eine Viertelstunde vor Schluss traf Jakob Schmid zum glücklichen Gästesieg.

Tor: 0:1 Schmidt (75.)

 

Oberweier – Mühlenbach 0:1

Oberweier unterlag vor eigenem Anhang dem SV Mühlenbach und nähert sich weiter der Abstiegszone. Doch es war mehr drin, denn eine Punkteteilung hätte sicher auch den gebotenen Leistungen entsprochen. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte traf der SVO nur den Pfosten, doch Chancen gab es wenige. Nach der Pause das gleiche Spiel, beide suchten die Führung. Dann trafen die Gäste nur Aluminium, ehe Brucker in der Schlussphase das Quäntchen Glück zum Siegtreffer hatte.

Tor: 0:1 Brucker (83.) – Gelb-Rote Karte: Lehmann (Oberweier/61.) – Rote Karte: Vollmer (Mühlenbach/75.)

 

Nonn./Allm. – Schapbach 2:1

Lange Zeit sah es so aus, als könne der SV Schapbach die erfolgreiche Serie fortsetzen. Denn Torjäger Julian Krauth brachte die Wolftäler schon nach 21 Minuten in Führung. Die Truppe von Sebastian Blum tat sich schwer, ins Spiel zu finden und musste so mit einem Rückstand in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanspiel aber kamen die Hausherren besser zurecht und Dietrich glich aus. Danach wurde die SG noch stärker und sieben Minuten vor dem Abpfiff schlug Zuska noch zu.

- Anzeige -

Tore: 0:1 Krauth (21.), 1:1 Dietrich (74.), 2:1 Zuska (83.)

 

Hornberg – Ettenheim 1:8

„Unterirdisch“, so der Tenor der Verantwortlichen des VfR nach dem Katastrophenspiel gegen Ettenheim. Es gibt zwar Tage, an denen läuft nichts, dann aber muss man sich zumidest vorsehen, um nicht in ein Desaster zu laufen. Doch das war gestern auf dem Hornberger Sportgelände nicht der Fall. Nach dem 1:4 zur Pause war zwar Schadensbegrenzung angesagt, doch die Spieler hielten sich nicht an diese Devise und fingen sich vier weitere Gegentreffer ein.

Tore: 0:1 Weber (2.), 0:2 Schwanz (13.), 0:3 Schwanz (17.), 0:4 Mühlhaus (37.), 1:4 Lehmann (48.), 1:5 Mühlhaus (61.), 1:6 Schwanz (76.), 1:7 Rothweiler (81.), 1:8 Rothweiler (88.)

 

Dörlinb./Schw. – Hausach 1:2

Weil die SG aus dem Schuttertal gestern in Schweighausen an die jüngsten überzeugenden Leistungen nicht ganz anknüpfen konnte, musste man ohne Punktgewinn das Spielfeld verlassen. Es war eine Partie, in der es wenige Torchancen gab. Die Gäste verteidigten aggressiv und nutzen durch Carlo Welle die erste Chance zur Führung. Ein Strafstoß brachte die SG zwar zurück, doch die Freude dauerte nur ganze elf Minuten, ehe dem Gast das 1:2 glückte.

Tore: 0:1 C. Welle (6.), 1:1 Geiger (29./Foulelfmeter), 1:2 Wille (40.) – Gelb-Rote Karte: F. Franke (Hausach/85.)

 

Schiltach – Prinzbach 4:1

Die Mannen von Kai de Fazio bezwangen die Elf aus Prinzbach glatt mit 4:1 und spielten sich damit auf Rang zwei nach oben. Oprea öffnete mit seinem frühen Treffer die Tür zum Heimerfolg. Durch einen Doppelschlag nach Seitenwechsel erhöhte die Spielvereinigung auf 3:0 und spätestens nach dem vierten Treffer von Manegold war Prinzbach geschlagen. Doch die Gäste gaben nicht auf und wurden mit dem Ehrentreffer belohnt. Tore: 1:0 Oprea (27.), 2:0 Datz (50.), 3:0 Macovei (63.), 4:0 Manegold (70.), 4:1 Krumm (81.)

 

Kirnbach – Rust II

abgesagt Der SV Rust verzichtete wegen Personalmangel.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Fußball

10.07.2020
Fußball
Nach der Coronapause ging es in den letzten Wochen überraschend schnell und so wurde der Saisonbeginn in der Bezirksliga zur Saison 20/21 auf den 23. August terminiert.
10.07.2020
Fußball
Sinan Süme kommt vom OFV und macht das Torwartteam komplett
07.07.2020
Fußball
Am 30. Juni endete die Wechselfrist im Amateurfußball. Diese Fußball-Vereine der Verbandsliga haben dabei folgende Veränderungen gemeldet.
07.07.2020
Fußball
Am 30. Juni endete die Wechselfrist im Amateurfußball. Diese Fußball-Vereine der Verbandsliga haben dabei folgende Veränderungen gemeldet.
06.07.2020
Fußball
Am 30. Juni endete die Wechselfrist im Amateurfußball. Diese Fußball-Vereine der Landesliga haben dabei folgende Veränderungen gemeldet.  
03.07.2020
Fußball
Am 30. Juni endete die Wechselfrist im Amateurfußball. Diese Fußball-Vereine der Bezirksliga haben dabei folgende Veränderungen gemeldet.
01.07.2020
Fußball
Ankara Gengenbach freut sich auf die Kreisliga A
29.06.2020
Fußball
Bernd-Voss-Fußballerlebniscamp zum 13 mal zu Gast in Elgersweier
26.06.2020
Fußball
Kevin Bierer und Enrico Stein übernehmen Team 2
24.06.2020
Fußball
Nach der Entscheidung beim Verbandstag und der damit verbundenen Meisterschaft plant der FC Ankara für die nächste Saison
24.06.2020
Fußball
Der SV Rust baut weiter am Kader für die neue Saison
23.06.2020
Fußball
Fan-Gruppierung der Stuttgarter Kickers verleihen Goldenen Bierbecher

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.