Frankfurt/Main

2018 wird starkes Jahr für Börsengänge in Deutschland

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. September 2018
Der Börsengang der DWS 2018 an der Frankfurter Wertpapierbörse.

Der Börsengang der DWS 2018 an der Frankfurter Wertpapierbörse. ©dpa - Arne Dedert

Der Drang von Unternehmen an die Börse ist 2018 in Deutschland laut Experten so stark wie zuletzt zur Jahrtausendwende.

Zwar habe es im dritten Quartal mit Creditshelf nur einen Börsengang (Initial Public Offering/IPO) hierzulande gegeben, stellte das Beratungsunternehmen EY fest. Im Jahresverlauf waren es aber schon 15 Kandidaten mit einem Emissionsvolumen von insgesamt rund neun Milliarden US-Dollar (7,65 Mrd Euro).

Das sei bereits mehr als im gesamten vorigen Jahr, als 14 Unternehmen den Schritt aufs Parkett wagten und dabei 3,7 Milliarden US-Dollar einsammelten.

«Und mit mehreren namhaften IPO-Kandidaten, die ihre Börsenpläne bereits publik gemacht haben, wird 2018 voraussichtlich das stärkste IPO-Jahr seit dem Jahr 2000», schreibt EY in einer am Dienstag veröffentlichten Studie.

- Anzeige -

Für den 2. Oktober ist die Erstnotiz des Münchner Elektroroller-Herstellers Govecs vorgesehen, auch der Bremsenhersteller Knorr-Bremse hat seine Börsenpläne bereits öffentlich gemacht.

«Etliche Unternehmen - sowohl klassische Industriekonzerne als auch Technologieunternehmen - stehen derzeit in den Startlöchern. Gut möglich, dass in den kommenden Monaten noch einige namhafte Börsenneulinge dazukommen», sagte EY-Experte Martin Steinbach. Im Gesamtjahr hält EY in Deutschland mindestens 18 Börsengänge für realistisch.

Damit wächst der deutsche IPO-Markt gegen den Trend: Weltweit sank die Zahl der Börsengänge im dritten Quartal zum Vorjahreszeitraum um 22 Prozent auf 302. Das Emissionsvolumen stieg jedoch - vor allem dank einiger sehr großer Börsengänge in China - um neun Prozent auf fast 48 Milliarden US-Dollar.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Der Verkehrsclub Deutschland lobt die neue Schadstoffklasse 6d-TEMP - allerdings keine andere.
Berlin
vor 14 Stunden
An der Sauberkeit modernster Diesel gibt es aus Sicht des ökologisch orientierten Verkehrsclubs Deutschland keinen Zweifel.
Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages.
Berlin
vor 14 Stunden
Angesichts zunehmender Konjunktursorgen hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) die Bundesregierung zum Handeln aufgefordert.
Ebay wirft Amazon ein breit angelegtes «Komplott» vor.
San Jose
vor 17 Stunden
Der Online-Handelskonzern Ebay hat Amazon verklagt, weil der Konkurrent angeblich auf illegale Weise hunderte Top-Verkäufer abwerben wollte.
Die bisherige Deutschland-Chefin Béatrice Guillaume-Grabisch wird globale Personalchefin. Ihr folgt Marc-Aurel Boersch als neuer Leiter des deutschen Marktes.
Frankfurt/Vevey
vor 18 Stunden
Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé baut seinen Vorstand um. Die bisherige Deutschland-Chefin Béatrice Guillaume-Grabisch steigt zum 1. Januar 2019 in das Führungsgremium auf und wird dann globale Personalchefin, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.
Um die große Nachfrage nach Wohnungen zu decken, müssen nach Einschätzung von Politik und Bauwirtschaft jährlich 350.000 bis 400.000 Wohnungen in Deutschland entstehen.
Wiesbaden
vor 18 Stunden
Der Neubau in Deutschland kommt allmählich in Schwung. Von Januar bis August wurden 204 100 neue Wohnungen genehmigt. Dies waren 2,5 Prozent oder 5000 Einheiten mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.
Die Finanzämter erstatteten mehr Steuern als sie zuvor eingenommen hatten.
Hamburg
vor 19 Stunden
Der Schaden durch dubiose «Cum-Ex»-Steuergeschäfte ist offenbar deutlich höher als bislang angenommen. Betroffen sind neben Deutschland mindestens zehn weitere europäische Länder.
Die Autobranche steht vor einem fundamentalen Wandel - doch ist der Ausstieg aus dem Diesel oder sogar allen Verbrennungsmotoren die Lösung?
Nürtingen
vor 19 Stunden
Umtauschprämien, Diesel-Nachrüstungen, CO2-Ziele der EU - die Hiobsbotschaften für die Autoindustrie reißen nicht ab. Die Branche steht vor einem fundamentalen Wandel. Doch ist der Ausstieg aus Technologien wie dem Diesel oder sogar allen Verbrennungsmotoren die Lösung?
Die Netzgebühren machen rund ein Viertel des Preises aus.
Hamburg
vor 19 Stunden
Die privaten Gasverbraucher in Deutschland müssen zum Beginn des kommenden Jahres überwiegend mit steigenden Preisen rechnen. Die Entgelte für die Nutzung der Gasnetze werden im bundesweiten Durchschnitt um rund ein Prozent steigen.
Mark Zuckerberg, Vorstandsvorsitzender von Facebook.
New York
vor 19 Stunden
Vier große staatliche US-Investoren fordern wegen Facebooks Datenskandalen den Rücktritt von Mark Zuckerberg als Verwaltungsratschef.
Das Wasserkraftwerk Inga I in der Nähe des Dorfes Inga im Kongo.
Kinshasa
17.10.2018
Der Kongo hat mit zwei internationalen Konsortien einen Vorvertrag zum Bau eines rund 14 Milliarden Dollar (12 Milliarden Euro) teuren Riesenstaudamms abgeschlossen.
Ryanair-Schalter am Flughafen.
Berlin
17.10.2018
Die irische Fluggesellschaft Ryanair errichtet im April am Berliner Flughafen Tegel ihre zehnte Basis in Deutschland.
Eine Boeing 747-8 der Lufthansa mit dem neuen Kranich-Logo der Fluggesellschaft steht auf dem Helmut-Schmidt-Flughafen in Hamburg.
Hamburg
17.10.2018
Bei der Lufthansa fallen nach eigenen Angaben im Schnitt pro Tag mehr als 60 Flugverbindungen aus.