Berlin

Aktionsbündnis dringt auf Umstieg bei Stuttgart 21

Autor: 
dpa
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
11. Juni 2018
Baukräne auf der Baustelle des Bahnprojekts Stuttgart 21.

Baukräne auf der Baustelle des Bahnprojekts Stuttgart 21. ©dpa - Marijan Murat

Das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 hat die Deutsche Bahn aufgefordert, bei dem Projekt unbedingt umzusteuern.

Stuttgart 21 sei unwirtschaftlich, die Verantwortlichen müssten den Mut haben, ihre Fehler zu korrigieren, sagte der Experte des Bündnisses, Hannes Rockenbauch, am Montag in Berlin. Der geplante Tiefbahnhof sei nicht leistungsfähig genug für den steigenden Personen- und Güterverkehr.

Das Aktionsbündnis setzt sich für eine Lösung ein, die auf den Tunnelbahnhof verzichtet und stattdessen die Zulaufstrecken zum bestehenden Kopfbahnhof ausbaut. Dieser Plan sei schneller umzusetzen als Stuttgart 21 und zudem deutlich günstiger als die derzeit veranschlagten 8,2 Milliarden Euro.

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Die Kabinengewerkschaft Ufo geht nach Ansicht eines Arbeitsrechtsexperten kein hohes Haftungsrisiko ein, wenn sie am Sonntag, den 20.10.2019, wie geplant einen Warnstreik bei der Lufthansa startet.
vor 6 Stunden
Frankfurt/München
Vor dem für Sonntag angedrohten Warnstreik der Flugbegleiter herrscht bei der Lufthansa ein Kleinkrieg mit der Kabinengewerkschaft Ufo.
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellte die Herbstprognose der Bundesregierung vor.
vor 9 Stunden
Berlin
Die Bundesregierung hat vor allem wegen eines schwächeren Welthandels ihre Konjunkturprognose für 2020 deutlich gesenkt.
Der Streaming-Riese Netflix hat im dritten Quartal dank Hitserien wie «Stranger Things» wieder kräftig neue Kunden hinzugewonnen.
vor 9 Stunden
Los Gatos
Der Streaming-Riese Netflix hat im dritten Quartal dank Hitserien wie «Stranger Things» wieder etliche neue Kunden hinzugewonnen.
Das Logo des weltweit größten Lebensmittel- und Getränkekonzerns Nestlé.
vor 9 Stunden
Vevey
Ein starkes US-Geschäft und ein guter Lauf bei Tiernahrung haben Nestlé im dritten Quartal weiteres Wachstum beschert. Der Umsatz stieg um 2,9 Prozent auf rund 68,4 Milliarden Schweizer Franken (rund 62,1 Mrd Euro), wie das Unternehmen in Vevey mitteilte.
Im öffentlichen Dienst würde sich eine Mehrheit der Beschäftigten eher für mehr Freizeit als für mehr Gehalt entscheiden.
vor 9 Stunden
Berlin
Eine Mehrheit der Beschäftigten im öffentlichen Dienst hätte einer neuen Umfrage zufolge lieber kürzere Arbeitszeiten als mehr Lohn.
Neuwagen stehen auf einem Verladeplatz nahe Michendorf in Brandenburg. Zulieferer Brose leidet unter dem rückläufigem Automarkt.
vor 11 Stunden
Coburg
Der Autozulieferer Brose will rund 2000 Arbeitsplätze bis Ende 2022 in Deutschland abbauen.
Unilever profitierte von positiven Währungseffekten und Akquisitionen.
vor 13 Stunden
Rotterdam/London
Der Konsumgüterkonzern Unilever hat im dritten Quartal dank eines starken Geschäfts mit Wasch- und Reinigungsmitteln deutlich mehr umgesetzt als im Vorjahreszeitraum.
Maschinen der Ryanair auf dem Flughafen Hamburg.
vor 14 Stunden
Dublin/Hamburg
Der Billigflieger Ryanair gibt im Winter seine Basis am Hamburger Flughafen auf. Der Standort mit zwei dort stationierten Maschinen werde zum 8. Januar geschlossen, wie der Flughafen Hamburg mitteilte.
Mit einem Markenwert von gut 234 Milliarden Dollar ist Apple laut einer aktuellen Berechnung die wertvollste Marke der Welt.
vor 16 Stunden
New York
Apple, Google, Amazon und Microsoft bleiben in der Rangliste der Marktforschungsfirma Interbrand trotz des verstärkten Augenmerks von Wettbewerbshütern auf Tech-Konzerne mit Abstand die wertvollsten Marken der Welt.
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU).
vor 18 Stunden
Berlin
Unter den Vorzeichen einer schwächeren Konjunktur stellt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier heute (14.00 Uhr) die Herbstprognose der Bundesregierung vor.
Die Personalturbulenzen treffen den Mutterkonzern von Media Markt und Saturn kurz vor den wichtigsten Wochen des Jahres.
16.10.2019
Düsseldorf
Führungskrise bei Ceconomy: Dem Chef des vor allem durch seine Elektronikketten Media Markt und Saturn bekannten Elektronikhändlers, Jörn Werner, droht nach nur siebeneinhalb Monaten an der Konzernspitze der Rauswurf.
Die Kabinengewerkschaft Ufo bleibt im Lufthansa-Konzern auf ihrem Kurs zu einem Streik der Flugbegleiter.
16.10.2019
Frankfurt/München
Die Folgen des für Sonntag angekündigten Warnstreiks bei der Lufthansa sind weiterhin nicht absehbar.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.