Le Bourget

BA-Mutter IAG plant Großauftrag für Boeings Krisenjet

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2019
Mehr zum Thema
Eine Boeing 737 Max 8 steht auf dem Werksgelände des amerikanischen Flugzeugbauers in Seattle. IAG will gleich 200 Max-Jets kaufen.

Eine Boeing 737 Max 8 steht auf dem Werksgelände des amerikanischen Flugzeugbauers in Seattle. IAG will gleich 200 Max-Jets kaufen. ©dpa - Ted S. Warren/AP

Überraschung beim krisengeschüttelten Flugzeugbauer Boeing: Der British-Airways-Mutterkonzern IAG will auf einen Schlag 200 Mittelstreckenjets der 737-Max-Reihe bestellen - noch während für den Typ ein weltweites Flugverbot gilt.

«Wir haben jegliches Vertrauen in Boeing und erwarten, dass das Flugzeug in den kommenden Monaten zurück in den Liniendienst geht, wenn die Aufsichtsbehörden zugestimmt haben», sagte IAG-Chef Willie Walsh anlässlich der Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris.

Bei der Kaufvereinbarung handelt es sich zunächst um eine Absichtserklärung. Außerdem vermeidet IAG, die Maschinen als «Max» zu bezeichnen, sondern erwähnt nur die Längen-Varianten 737-8 und 737-10. Die neuen Maschinen will der Konzern bei seinen Töchtern Vueling, Level und British Airways einsetzen.

Flugverbot

Boeing steckt wegen der Abstürze zweier Max-Jets in einer schweren Krise. Bei den Unglücken bei der indonesischen Fluggesellschaft Lion Air im Herbst 2018 und bei Ethiopian Airlines im März waren insgesamt 346 Menschen ums Leben gekommen. Seit rund drei Monaten gilt für die Maschinen der 737-Max-Reihe deshalb ein weltweites Flugverbot.

Boeing-Chef Dennis Muilenburg hatte daher gesagt, bei der Messe gehe es ihm diesmal nicht um Aufträge, sondern um Sicherheit, Bescheidenheit sowie darum, verlorenes Vertrauen bei den Kunden zurückzugewinnen. Wann das Flugverbot für die Maschinen aufgehoben wird, ist noch völlig offen. Erst müssen Luftfahrtbehörden in aller Welt ein inzwischen von Boeing geliefertes Update für die Steuerungssoftware MCAS testen und freigeben. Die bisherige Software soll für die Abstürze mitverantwortlich gewesen sein. Noch ist offen, wann die Behörden das Flugverbot aufheben.

Airbus macht Boeing Konkurrenz 

- Anzeige -

Der europäische Flugzeugbauer Airbus punktete auf der Messe zwar weiterhin mit seinen auf Spritsparen getrimmten «neo»-Jets und dem neuen, kleinen Langstrecken-Flieger A321XLR. Dennoch musste er sich bei der Summe aus Neubestellungen und Vorverträgen Boeing zunächst geschlagen geben. So sammelte Airbus am Dienstag insgesamt Bestellungen und Vorverträge über 82 Passagierflugzeuge ein.

Boeing konnte auch Kunden für 25 Großraum-Langstreckenjets vom Typ 787 «Dreamliner» gewinnen. So will die südkoreanische Fluggesellschaft Korean Air 20 «Dreamliner» kaufen. Zehn weitere Maschinen der Reihe will das Unternehmen bei dem Flugzeugfinanzierer ALC leasen, der seine bestehende Order bei Boeing in diesem Zuge um fünf Jets aufstockte.

In den ersten fünf Monaten des Jahres hatten beide Hersteller mehr Stornierungen kassiert, als Neubestellungen hereinkamen. Jedoch sitzen die Konzerne auf dicken Auftragsbüchern, die für viele Jahre reichen. Sie haben sogar Mühe, die Bestellungen vor allem bei den stark gefragten Mittelstreckenjets abzuarbeiten und haben deshalb einen kräftigen Ausbau ihrer Produktion angeschoben.

Auslieferungen gestoppt 

Der Absturz von zwei neuen Boeing-Jets vom Typ 737 Max binnen weniger Monate warf den US-Konzern dabei allerdings mächtig zurück. Boeing musste die Produktion sogar drosseln, denn auch die Auslieferung neuer Maschinen ist seit Mitte März gestoppt.

Airbus kann von Boeings Krise bisher nur wenig profitieren, auch weil die Produktion des Max-Konkurrenzmodells Airbus A320neo auf Jahre hinweg ausgebucht ist. Allerdings unterzeichnete die philippinische Fluggesellschaft Cebu Pacific am Dienstag einen Vorvertrag über 31 Airbus-Jets. Darunter sind zehn Exemplare des neuen kleinen Langstreckenjets A321XLR, 16 Großraumjets vom Typ A330neo und fünf Mittelstreckenjets vom Typ A320neo. Atlantic Airways orderte zwei Airbus A320neo und die US-Fluglinie Delta fünf kleinere Airbus A220.

Die British-Airways-Mutter IAG spendierte Airbus nur einen kleinen Auftrag im Vergleich zu dem, was sie Boeing in Aussicht stellt. So reihte sie sich bei den ersten Käufern des Airbus A321XLR ein und bestellte verbindlich 14 Maschinen des jüngsten Airbus-Typs für ihre Töchter Iberia und Aer Lingus.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Elon Musk, CEO von Tesla, stellt den «Cybertruck» im Designstudio von Tesla vor.
vor 2 Stunden
Los Angeles
Tesla-Chef Elon Musk hat einen futuristisch aussehenden Elektro-Pickup vorgestellt, mit dem der Branchenpionier in den wichtigsten Markt amerikanischer Autokonzerne vorstoßen will. 
Container im Hamburger Hafen.
vor 5 Stunden
Wiesbaden
Die Angst vor einem Konjunkturabsturz scheint vorerst gebannt: Vorläufigen Berechnungen zufolge ist die Leistung der deutschen Wirtschaft im dritten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorquartal leicht um 0,1 Prozent gewachsen.
Alleebäume bilden im Sommer 20118 den einzigen grünen Farbtupfer zwischen trockenen, abgeernteten Feldern.
vor 17 Stunden
Hamburg
Nach der starken Dürre im Sommer 2018 sind in diesem Jahr mehr landwirtschaftliche Betriebe in die Insolvenz geraten als noch im Vorjahr.
Der insolvente deutsche Reisekonzern Thomas Cook hat keine Zukunft mehr.
vor 18 Stunden
Oberursel
Aus für den Pauschalreisepionier Thomas Cook auf dem deutschen Markt: «Es wird keine Zukunft für Thomas Cook in Deutschland geben», schrieb das Unternehmen in einem Abschiedsbrief an Vertriebs- und Geschäftspartner.
US-Präsident Donald Trump und seine Tochter Ivanka Trump werden von Apple-Chef Tim Cook (r) durch ein Werk des Konzerns im Bundesstaat Texas geführt.
vor 21 Stunden
Austin
US-Präsident Donald Trump macht Apple Hoffnung auf weitere Ausnahmen von den amerikanischen Zusatzzöllen auf Waren aus China im laufenden Handelskonflikt mit Peking.
Amazon-Logistikzentrum in Pforzheim: Der Online-Handel boomt.
vor 21 Stunden
Köln
Verbraucher in Deutschland kaufen immer öfter auch Möbel, Körperpflege-Produkte und Kosmetik im Internet: Deshalb wächst der Onlinehandel in diesem Jahr erneut kräftig. Das geht aus dem neuen «Branchenreport Onlinehandel» des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH) hervor.
Der private Konsum bleibt eine Stütze der deutschen Wirtschaft.
vor 21 Stunden
Paris
Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat der deutschen Konjunktur für das kommende Jahr eine weitere Talfahrt prognostiziert.
In bestimmten Bereichen werde der Studie zufolge die Leistungsfähigkeit von KI-Systemen die menschlichen Fähigkeiten überbieten.
21.11.2019
Köln
Technologien und Anwendungen auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) könnten die Wirtschaftsleistung in Deutschland laut einer Studie enorm anwachsen lassen.
EU-Flaggen wehen vor dem Berlaymont-Gebäude, dem Hauptsitz der Europäischen Kommission in Brüssel.
21.11.2019
Brüssel
Eine ganze Reihe von Euro-Staaten könnte im kommenden Jahr aus Sicht der EU-Kommission erhebliche Probleme bei ihren Haushaltsplänen bekommen.
Arbeit am Hochofen 1 im ThyssenKrupp-Werk Schwelgern in Duisburg-Marxloh.
21.11.2019
Essen
Die erst wenige Wochen amtierende Thyssenkrupp-Chefin Martina Merz legt heute erstmals die Bilanz des angeschlagenen Essener Industriekonzerns vor. Es wird erwartet, dass der Konzern für das am 30. September beendete Geschäftsjahr Verluste ausweist.
Der Porsche Taycan feierte auf der diesjährigen IAA-Automesse in Frankfurt Premiere.
20.11.2019
Stuttgart
Die ersten Käufer des Porsche-Elektrosportwagens Taycan werden einige Wochen länger auf ihre neuen Autos warten müssen als ursprünglich gedacht.
Dass die Commerzbank die Negativzinsen an einen größeren Kundenkreis als bisher weitergeben wird, hatte Finanzvorstand Stephan Engels vor zwei Wochen angekündigt.
20.11.2019
Frankfurt/Main
Die Commerzbank bittet wegen der Negativzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) Firmenkunden verstärkt zur Kasse.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 18 Stunden
    Peter Huber – Firmengründer, Pionier und Revoluzzer in der Kältetechnik, von der Fachpresse gar als »Kältepapst« tituliert, hat sich in seiner ganz eigenen Art und Weise mit der Kältetechnik beschäftigt. Die Technik des Unternehmensgründers findet man weltweit – sogar im All. Ein Musikvideo soll...
  • 20.11.2019
    Winkelwaldgruppe
    Es muss nicht gleich ein Schlaganfall sein – auch weitaus glimpflichere Umstände können dazu führen, dass plötzlich Unterstützung gebraucht und eine Pflege nötig ist. Doch wie findet man die passende Betreuung? Und wer antwortet auf die vielen Fragen, die sich bei den Betroffenen dann auftun? Die...
  • Das Schüler-Abo der TGO deckt mehr als nur den Weg zur Schule oder Ausbildungsstätte ab.
    18.11.2019
    TGO Schüler-Monatskarte
    Schon gewusst? Das Schüler-Abo des Tarifverbund Ortenau (TGO) kann mehr als junge Menschen zur Schule bringen. Auch in der Freizeit sind damit kostenlose Fahrten möglich – und an Wochenenden und Feiertagen reisen auch Eltern und Geschwister gratis mit! 
  • 18.11.2019
    In Kehl-Goldscheuer
    Individuelle und nur für den Kunden geplante Küchen, liebevoller sowie rustikaler Bauernhausstil, moderne Einbauküchen, günstige Musterküchen oder einfach schlicht und zweckvoll – Küchen Braun plant, fertigt und montiert die Traum- und Wunschküche in höchster Qualität.