Düsseldorf

Bahn will Quereinsteiger für Lokführerberuf begeistern

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2019
Lokführer-Quereinsteiger Vincenzo Traviglia im Führerstand eines Regionalverkehrszuges.

Lokführer-Quereinsteiger Vincenzo Traviglia im Führerstand eines Regionalverkehrszuges. ©dpa - David Young

Vincenzo Traviglia nimmt Platz im Führerstand eines Nahverkehrszuges am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Vor sich hat der 50-Jährige seinen künftigen Arbeitsplatz.

Ein blaues Pult mit vielen Hebeln, Köpfen und Anzeigen. Für ihn geht damit ein Kindheitstraum in Erfüllung, wie er sagt. Traviglia schult in rund 10 Monaten zum Lokführer bei der Deutschen Bahn um.

«Ich war davor über 16 Jahre lang Filialleiter bei zwei Discounter-Ketten», erzählt der gut 1,90 Meter große Mann mit grauem Vollbart und spanisch-italienischen Wurzeln. Doch zuletzt habe er gemerkt, dass der vom hohen Arbeitsdruck geprägte Einzelhandel nicht mehr das Richtige für ihn gewesen sei. Nach der Umschulung werde er dann im Raum Köln-Düsseldorf Züge fahren.

Wie Traviglia haben sich auch Menschen aus anderen Branchen entschieden, Lokführer zu werden. In seinem Ausbildungskurs seien Kollegen aus dem Bergbau oder Lkw-Fahrer. Die Altersspanne reiche von Mitte 20 bis Mitte 50. Grundsätzlich sei vom Bäcker bis zum Kfz-Mechatroniker alles dabei, sagt DB-Personalrecruiterin Julia Matthie.

Die DB sucht auch bei Ford nach neuen Mitarbeitern

Während derzeit einige Unternehmen in anderen Branchen Stellen abbauten, würden bei der Deutschen Bahn viele neue Mitarbeiter benötigt. So suche die Bahn zum Beispiel auch bei Ford. Der Autokonzern baut derzeit am Kölner Standort einige Tausend Stellen ab. Auch bei der Ruhrkohle AG habe sich die Bahn mit ihren Jobmöglichkeiten schon den dortigen Mitarbeitern vorgestellt.

Fachkräfte- und Lokführermangel beschäftigen die Bahnunternehmen in ganz Deutschland. Laut dem Bündnis Allianz pro Schiene kommen bundesweit auf 100 offene Lokführerstellen nur 25 Bewerber. «Wenn es nicht gelingt, zusätzliche Lokführer zu gewinnen, kann Nordrhein-Westfalen die Pendler- und Güterströme nicht bewältigen», warnt der Geschäftsführer des Bündnisses, Dirk Flege.

Großprojekte mit sehr hohem Personalbedarf

Die Deutsche Bahn hat einen gigantischen Bedarf. In diesem Jahr sollen nach Unternehmensangaben rund 22 000 neue Mitarbeiter in den verschiedensten Bereichen eingestellt werden und in den kommenden Jahren sogar 100 000. Allein bei den Lokführern erhielten 2019 nach aktuellem Stand bereits 1600 Bewerber eine Jobzusage.

- Anzeige -

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen sorgen die Großprojekte Rhein-Ruhr-Express (RRX) und S-Bahn Rhein-Ruhr für neuen Mitarbeiterbedarf. Das Unternehmen Abellio, das für die Linien RE1 des RRX und auch Teile der S-Bahn Rhein-Ruhr zuständig ist, sucht dafür nach eigenen Angaben um die 100 Lokführer.

Vom Fachkräftemangel sieht sich auch Keolis betroffen. Das Unternehmen betreibt zwei S-Bahn-Linien und müsse dazu 120 Lokführer-Stellen besetzen. Ähnlich wie bei der Deutschen Bahn werden hier ebenfalls Quereinsteiger umgeschult. Darunter sind laut Keolis auch Frauen, die mitunter nach ihrer Erziehungszeit in ihrem ursprünglich erlernten Beruf nicht mehr Fuß fassen könnten.

Quereinsteiger und Auszubildende gesucht

Ob Quereinsteiger oder Auszubildende, um den Lokführerberuf attraktiv zu machen, müssten Politik und Arbeitgeber «die Mär vom autonomen Fahren der Züge ab 2023» beerdigen, meint der Bundesvorsitzende der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky. Es sei klar, dass autonome Züge in den kommenden 10 bis 20 Jahren nicht im gemischten Verkehr und in der Fläche fahren werden. Auch für die Deutsche Bahn liegt ein solches Vorhaben den Unternehmensangaben zufolge aufgrund des komplexen Schienennetzes noch in ferner Zukunft.

Für die neuen Lokführer bedeutet der Quereinstieg mitunter auch weniger Gehalt als in ihrem vorherigen Berufsleben. Als Quereinsteiger bei der Deutschen Bahn starte man mit rund 30 000 Euro brutto Ausbildungsgehalt, sagt DB-Personalrecruiterin Matthie.

Schulungen zunächst nur am Simulator

Ex-Filialleiter Traviglia ist das nicht so wichtig, wie er sagt. Er habe noch etwa 17 Berufsjahre und möchte lieber etwas arbeiten, das ihm Spaß mache. Als Berufseinsteiger nach der Ausbildung erhält man laut Matthie 38 000 Euro. Bis zu 50 000 Euro könne ein Lokführer je nach Berufserfahrung inklusive Zulagen und Weihnachtsgeld verdienen.

Nach vielen Wochen Theorie und Fahrten im Simulator geht es für Traviglia im September von der digitalen auf die echte Schiene, erzählt er mit großer Vorfreude in den Augen. Ungefähr 140 Signale und ihre Bedeutung kenne er unter anderem jetzt. Mit einem Paten, der ihn einweist, werde er dann erstmals eine S-Bahn fahren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Feuerwehrleute löschen den Brand auf einer Mülldeponie. Ist eine entsorgte Batterie beschädigt, kann sie erhitzen und daraus können sich Brände entwickeln.
vor 11 Stunden
Wirtschaft
Alte Batterien, die im Hausmüll oder Gelben Sack landen, führen nach Darstellung der Entsorgungsbranche immer häufiger zu Bränden mit hohem Sachschaden.
Klaus David, 64, arbeitet schon seit 49 Jahren bei der Bahn, ist aber seit Anfang letzten Jahres im Ruhestand. Für ein paar Tage im Monat geht er weiter ins Werk.
vor 12 Stunden
Berlin
Die Zahl erwerbstätiger Rentner in Deutschland ist weiter gestiegen. Sie erreichte 2018 rund 1,445 Millionen, wie das Bundesarbeitsministerium der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Die Entwicklung werde sich aus Sicht der Bundesregierung fortsetzen und verstärken, sagte ein Ministeriumssprecher.
Nach der langen Dürre in vielen Regionen Deutschlands im vergangenen Jahr sind rund 228 Millionen Euro an staatlicher Nothilfe ausgezahlt worden.
vor 12 Stunden
Berlin
Nach der langen Dürre in vielen Regionen Deutschlands im vergangenen Jahr haben betroffene Bauern rund 228 Millionen Euro staatliche Nothilfen bekommen. Das teilte das Bundesagrarministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.
Ein Besucher der Gamescom 2018 probiert an einem Stand ein Videospiel mit einer VR-Brille aus. Die Gamescom in Köln steht dieses Jahr im Zeichen der eSport.
vor 13 Stunden
Düsseldorf
Auf der Gamescom in Köln wird auch der E-Sport in dieser Woche wieder seinen großen Auftritt haben.
Nummern aus Bosnien und Herzegowina stehen in der Liste verpasster Anrufe. Teure Lockrufe aus dem Ausland haben auch dieses Jahr für Ärger gesorgt bei Bundesbürgern.
vor 15 Stunden
Wirtschaft
Lockrufe aus dem Ausland haben auch dieses Jahr für Ärger gesorgt bei Bundesbürgern. Im ersten Halbjahr 2019 habe es 21 580 Beschwerden wegen sogenannter Ping-Anrufe gegeben, teilte die Bundesnetzagentur der Deutschen Presse-Agentur mit.
Klaus David, Elektriker in Rente bei der Deutschen Bahn, prüft auf einer Lokomotive im Nürnberger Bahnwerk den Stromabnehmer.
vor 17 Stunden
Nürnberg/Berlin
Gelernt ist gelernt: Klaus David hat das Armaturenbrett einer Lok aufgeklappt, Kabel und Kontakte schauen heraus, David prüft die Spannung. Der Elektriker arbeitet an der Beleuchtung.
Die schnell gewachsene Restaurantkette Vapiano steckt seit längerem tief in der Krise.
vor 18 Stunden
Köln
Die Restaurantkette Vapiano will die Sanierung nach dem unerwarteten Abgang ihres Chefs fortsetzen. Die jetzige Strategie werde sich nicht ändern, teilte die Kölner Firma auf Anfrage mit.
vor 18 Stunden
Folgen der Grenznähe
Seit Jahren schon steigen in Frankreich die Preise für Zigaretten und Tabak. Nun soll ein Transformations-Fonds helfen, in die Schieflage geratene Tabakunternehmen vor dem Ruin zu retten. Einige der durch die Grenznähe besonders betroffenen elsässischen Händler haben bereits erste Konzepte...
Vapiano-Vorstandschef Cornelius Everke tritt zurück.
18.08.2019
Köln
Der Chef der angeschlagenen Restaurantkette Vapiano, Cornelius Everke, hat seinen Rücktritt für Ende August angekündigt. In einer Mitteilung des Unternehmens wurden persönliche Gründe genannt. Der Vertrag werde «einvernehmlich» zum 31. August beendet, hieß es weiter.
Dieser Kleinbustyp in gelb fährt zukünftig eine kleine Strecke in Berlin ganz ohne Fahrer.
16.08.2019
Berlin
Die Berliner können erstmals einen selbstfahrenden Kleinbus im normalen Straßenverkehr testen.
Bundesjustizministerin Christine Lambrecht. Die Bundesregierung will die Verbraucher rasch per Gesetz gegen Abzocke und Kostenfallen schützen.
16.08.2019
Berlin
Am Telefon aufgeschwatzte Verträge oder überlange Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen - Verbraucher sollen besser vor Abzocke geschützt werden.
Steigende Mieten und Immobilienpreise machen zunehmend dem Handwerk in Großstädten zu schaffen. In viele Quartieren verschwinden Bäcker, Fleischer und Schuster.
16.08.2019
Frankfurt/Main
Der Immobilienboom in Deutschland setzt auch Händler und Handwerker unter Druck. «Gerade in Großstädten sehen wir seit Jahren steigende Mieten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.