Berlin

Bessere Mobilfunkversorgung: Union und SPD einigen sich

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juni 2019
Mehr zum Thema
«Wir schaffen eine neue Mobilfunk-Infrastrukturgesellschaft des Bundes für den Bau von Mobilfunkmasten in unversorgten Regionen», heißt es in in einem Papier der Spitzen der Fraktionen von Union und SPD.

«Wir schaffen eine neue Mobilfunk-Infrastrukturgesellschaft des Bundes für den Bau von Mobilfunkmasten in unversorgten Regionen», heißt es in in einem Papier der Spitzen der Fraktionen von Union und SPD. ©dpa - Jens Büttner

Die Spitzen der Koalitionsfraktionen haben sich auf wesentliche Schritte zur Verbesserung der Mobilfunkversorgung in Deutschland geeinigt.

«Wir schaffen eine neue Mobilfunk-Infrastrukturgesellschaft des Bundes für den Bau von Mobilfunkmasten in unversorgten Regionen», heißt es nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin in einem Papier der Spitzen der Fraktionen von Union und SPD, das in der Klausur der Fraktionsspitzen in Berlin endgültig beschlossen werden sollte. Strittig war bis zum Vorabend noch, in welcher Trägerschaft die Gesellschaft liegen sollte. Die SPD stimmte letztlich dem Vorschlag der Union zu, dafür den Bund zu beauftragen.

Erste Mittel für Bau sollen 2020 gestellt werden 

- Anzeige -

Die Mobilfunkbetreiber hätten zugesagt, bis Ende 2020 insgesamt 99 Prozent der Haushalte zu versorgen. Dennoch gebe es nach wie vor weiße Flecken, in denen es keine Mobilfunkversorgung gebe. «Das wollen wir ändern, denn Funklöcher passen nicht zu unserem Anspruch als eine der führenden Wirtschaftsnationen der Welt», heißt es demnach in dem Papier weiter. In Zukunft soll der Bund mit der Infrastrukturgesellschaft dort eingreifen, wo der wirtschaftliche Ausbau nicht funktioniere und weiterhin weiße Flecken bestünden. Gleichzeitig wolle man den Sprung zum nächsten Mobilfunkstandard 5G nehmen und die Rahmenbedingungen schaffen, um Leitmarkt für entsprechende Anwendungen zu werden.

Der Bund soll über die Gesellschaft den Bau von eigenen Mobilfunkmasten in Auftrag geben können - und zwar auf bundeseigenem Gelände. Damit sollen wohl langwierige Genehmigungsverfahren vermieden werden. Das Verkehrsministerium werde beauftragt, ein Kataster über solche bundeseigenen Grundstücke anzulegen und ein Gesamtkonzept erstellen. Geplant ist, dass für 2020 erste Mittel für den Bau der ersten Masten zur Verfügung gestellt werden. Der Bund soll demnach beim Ausbau intensiv mit den Ländern und den Kommunen vor Ort kooperieren.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Sunrise wollte mit dem UPC-Kauf Platzhirsch Swisscom Paroli bieten.
vor 7 Stunden
Zürich
Die milliardenschwere Fusion der schweizerischen Telekom-Firma Sunrise mit dem Kabelnetzbetreiber UPC ist geplatzt, vor allem durch den Widerstand des deutschen Großaktionärs Freenet. «Der Deal ist tot», sagte Sunrise-Vorstandschef Olaf Swantee, wie das Unternehmen bestätigte.
Im dritten Quartal verbucht Continental Wertminderungen von rund 2,5 Milliarden Euro.
vor 10 Stunden
Hannover
Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental wird in diesem Jahr wegen einer milliardenschweren Sonderbelastung voraussichtlich in die Verlustzone schlittern. Im dritten Quartal verbucht Conti Wertminderungen von rund 2,5 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern mitteilte.
AMS hat angekündigt, einen zweiten Anlauf für eine Osram-Übernahme zu unternehmen.
vor 11 Stunden
Premstätten
Ein Gewinnsprung im dritten Quartal gibt dem österreichischen Sensorspezialisten AMS Rückenwind für die geplante Übernahme von Osram. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 142 Millionen Euro, wie es mitteilte.
Ein Schild weist auf das Diesel-Fahrverbot für Dieselfahrzeuge unter Euro 5 hin.
vor 12 Stunden
Karlsruhe
Autofahrer sind vor dem Bundesverfassungsgericht mit Klagen gegen Dieselfahrverbote in Stuttgart abgeblitzt. Das Karlsruher Gericht nahm nach einer Mitteilung neun Verfassungsbeschwerden nicht zur Entscheidung an.
Mitarbeiter des Fahrzeugherstellers VW montieren im Werk Uitenhage in Südafrika einen Pkw. Der Konzern plant gemeinsam mit anderen Unternehmen über «Leuchtturm-Projekte» in Ländern wie Ruanda, Ghana, Kenia und anderen eine verzahnte Automobilindustri
vor 14 Stunden
Johannesburg
Volkswagen will die E-Mobilität in Afrika mit einem Pilotprojekt voranbringen. In Ruandas Hauptstadt Kigali sollen demnächst 50 E-Golf fahren, kündigte der Geschäftsführer von Volkswagen South Africa, Thomas Schäfer.
Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Josef Ackermann (l, sitzend), sein Anwalt Eberhard Kempf (M, sitzend), der amtierende Co-Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen (hinten, M), mit seinen Anwälten Hanns Feigen (l) un
vor 16 Stunden
Karlsruhe/Frankfurt
Holt die Vergangenheit sie noch einmal ein? Wegen der Pleite des Medienkonzerns Kirch verhandelt der Bundesgerichtshof (BGH) gegen drei frühere Vorstandschefs der Deutschen Bank.
In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind nach Zahlen der Fachagentur Windenergie erst 147 neue Windräder mit einer Gesamtleistung von rund 504 Megawatt ans Stromnetz angeschlossen worden.
vor 16 Stunden
Berlin
Die Ausbaukrise bei der Windenergie an Land hat sich verschärft. Nach einer Analyse der Fachagentur Windenergie an Land gingen von Januar bis Ende September 2019 nur 148 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 507 Megawatt ans Netz.
Ein Triebwagen der NordWestBahn steht auf dem Hauptbahnhof in Münster vor einer Lok der Deutschen Bahn.
vor 16 Stunden
Berlin
Für Zugreisende in Deutschland gibt es ein immer bunteres Angebot. Auf vielen Regionalstrecken fährt nicht mehr die Deutsche Bahn, sondern die Konkurrenz des deutschen Staatskonzerns.
China will neue Strafzölle auf US-Exporte erheben. Über den Antrag berät der WTO-Streitschlichtungsausschuss am 28. Oktober.
21.10.2019
Genf
China will neue Strafzölle auf US-Exporte im Umfang von 2,4 Milliarden Dollar (2,15 Mrd Euro) erheben. Das geht aus einen bei der Welthandelsorganisation (WTO) veröffentlichten Schreiben hervor.
Holger Klein.
21.10.2019
Wirtschaft
Der 41-jährige Holger Klein wechselt zum 1. Januar 2020 zum Badischen Weinbauverband. Dort verstärkt der gebürtige Offenburger die Geschäftsstelle als stellvertretender Geschäftsführer, heißt es in einer Mitteilung.
Der Hauptsitz des Rückversicherers Hannover Rück. Laut Einschätzung des größten deutschen Kfz-Rückversicherers profitieren vor allem Neukunden vom Preiskampf der deutschen Kfz-Versicherungen.
21.10.2019
Baden-Baden
Der Preiskampf in der deutschen Kfz-Versicherung wird nach Einschätzung der Hannover Rück vor allem Neukunden zugute kommen.
Sanierte und zum Teil eingerüstete Wohnhäuser im Berliner Prenzlauer Berg. Der geplante Berliner Mietendeckel lässt sich laut Städtetagspräsident Burkhard Jung nicht auf andere Großstädte kopieren.
21.10.2019
Leipzig
Deutsche Großstädte können den geplanten Berliner Mietendeckel nach Einschätzung des Städtetagspräsidenten Burkhard Jung nicht einfach kopieren.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 6 Stunden
    Ausstellung in Offenburg
    ELEMENTS ist der einfachste Weg zum neuen Bad. Das Konzept steht für eine Rundum-sorglos-Betreuung mit umfassendem Service. Die individuelle Beratung in der Ausstellung in Offenburg macht dabei den Unterschied.
  • vor 16 Stunden
    Senioren-WG
    Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Und viele von ihnen sind irgendwann in irgendeinerweise auf Hilfe angewiesen. Doch die Bedürfnisse sind sehr verschieden. Daher hat sich die Winkelwaldgruppe breit aufgestellt und bietet neben diversen Angeboten ambulanter und Langzeit-Pflege ein ganz...
  • 21.10.2019
    Tipps von Investmentexperten
    Jedes Jahr treffen sich Kapitalexperten aus den Finanzmetropolen Frankfurt und London. Am 18. November ist der Geldanlage-Gipfel auf dem Dollenberg das Elitetreffen. Teilnehmer lernen dort von anerkannten Investmentexperten.
  • 18.10.2019
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckeren Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.