«Konto für Jedermann»

BGH verkündet Urteil: Wie viel darf das Basiskonto kosten?

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Juni 2020
Banken sind grundsätzlich verpflichtet, auf Antrag ein Basiskonto ohne vorherige Prüfung der Person einzurichten. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Banken sind grundsätzlich verpflichtet, auf Antrag ein Basiskonto ohne vorherige Prüfung der Person einzurichten. Foto: Andrea Warnecke/dpa ©Foto: dpa

Als «Konto für Jedermann» soll das Basiskonto auch Menschen ohne geregeltes Einkommen offenstehen. Einige Banken lassen sich das teuer bezahlen. Verbraucherschützer wollen das gerichtlich stoppen.

Karlsruhe - Das Basiskonto soll auch Menschen mit wenig Geld grundlegende Bankgeschäfte ermöglichen - aber einige Banken verlangen dafür hohe Gebühren. Zu Recht? Der Bundesgerichtshof (BGH) verkündet dazu heute ein Urteil.

Die Verbraucherzentralen haben die Deutsche Bank verklagt. Dort kostet das Basiskonto im Monat 8,99 Euro. Bestimmte Services lässt sich die Bank noch extra bezahlen.

Das Basiskonto wurde 2016 eingeführt, um zum Beispiel Obdachlosen oder Geflüchteten zu helfen. Die Banken sind grundsätzlich verpflichtet, auf Antrag das Konto ohne vorherige Prüfung einzurichten. Kostenlos muss es aber nicht sein. Laut Gesetz dürfen die Banken angemessene Gebühren verlangen. Aber was heißt das?

Die Stiftung Warentest hat herausgefunden, dass sich viele Banken das Basiskonto teuer bezahlen lassen. Von 124 untersuchten Geldhäusern boten 2019 nur 2 das Basiskonto gratis an. Im Extremfall kostete die Kontoführung den Modellkunden mehr als 200 Euro im Jahr.

- Anzeige -

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen fordert deshalb eine verbindlichere gesetzliche Definition, was angemessen ist und was nicht. Außerdem gehen die Verbraucherschützer gegen Banken mit hohen Gebühren gerichtlich vor, so wie hier gegen die Deutsche Bank.

In den Vorinstanzen hatte die Klage Erfolg. Sowohl das Landgericht als auch das Oberlandesgericht Frankfurt hielten die Gebühren für zu hoch. Das Ziel des Gesetzgebers, schutzbedürftigen Menschen einen Kontozugang zu ermöglichen, werde so nicht erreicht.

Die Deutsche Bank rechtfertigt den hohen Preis damit, dass das Basiskonto mehr Aufwand verursache und auch mit höheren Risiken verbunden sei. Nach Ansicht der Frankfurter Richter dürfen die Kosten aber nicht einfach auf sämtliche Kontoinhaber abgewälzt werden.

Das letzte Wort hat nun der BGH. Wegen der Corona-Krise wurde der Fall in Karlsruhe nicht verhandelt. Die Richter haben nach Aktenlage entschieden und verkünden direkt das Urteil. (Az. XI ZR 119/19)

© dpa-infocom, dpa:200630-99-612017/2

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

07.07.2020
Offenburg
Mit der Meiko Clean Solutions Japan hat die Meiko Maschinenbau GmbH & Co. KG in Japan ihre jüngste Tochtergesellschaft gegründet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.