Rechtsstreit mit Renault

Borgward darf Logo mit der Raute behalten

Autor: 
Yannik Buhl
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Oktober 2020
Renault befürchtete eine Verwechslungsgefahr mit dem Logo der Automarke Borgward.

Renault befürchtete eine Verwechslungsgefahr mit dem Logo der Automarke Borgward. ©Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Im Streit um das Zeichen mit der Raute gewinnt der Stuttgarter Autobauer Borgward vor Gericht in zweiter Instanz gegen Renault. Die Raute könne nicht verwechselt werden, urteilen die Richter.

Stuttgart - In dem Streit um die Nutzung seines Markenlogos in Form einer Raute hat der Stuttgarter Autobauer Borgward in zweiter Instanz gegen den Autobauer Renault gewonnen. Die Franzosen hatten Borgward die Raute verbieten wollen, da sie eine Verwechslungsgefahr der beiden Markenzeichen befürchteten.

Nun hat das Oberlandesgericht München entschieden, dass beide Logos keine Gemeinsamkeiten haben und Borgward seine Raute weiterhin nutzen darf. Gegen das Urteil ist keine Revision möglich. Ob Renault dagegen Beschwerde einlegen will, ist nicht klar. In erster Instanz hatte das Landgericht München gegen Borgward entschieden und Renault Schadenersatz zugesprochen.

Wiederbelebung nicht geglückt

- Anzeige -

Unter dem Markennamen Borgward wurden einst von 1939 an in Bremen Autos und Lastwagen gefertigt, die gesamte Borgward-Gruppe zählte zu den größten Autobauern in Deutschland. 1961 ging das Unternehmen dann allerdings pleite. Seit 2015 versucht Christian Borgward, ein Enkel des Gründers Carl F. W. Borgward, die Marke wiederzubeleben. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Stuttgart und gehört mittlerweile mehrheitlich zu dem chinesischen Start-up Ucar.

Der Versuch, Borgward wiederzubeleben, ist bislang allerdings nicht geglückt. Aus den Plänen, in Bremen ein Montagewerk aufzubauen, ist nichts geworden. Das Absatzziel der in China gefertigten Autos hatte Borgward zudem verfehlt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Petra Brosemer ist Immobilienfachwirtin und Inhaberin von Brosemer Immobilien in Zell am Harmersbach.
    16.10.2020
    Fair, transparent und ehrlich: Brosemer Immobilien vermittelt Werte
    Wenn ein Haus oder eine Wohnung die Eigentümer wechseln, dann ist das sehr viel mehr als nur ein Gang zum Notar. Eine Immobilie zu vermitteln heißt auch immer, zwischen Menschen zu vermitteln. „Wir können beides“, sagt Petra Brosemer, Immobilienfachwirtin und Inhaberin von Brosemer Immobilien in...
  • Die App heyObi bietet viele Vorteile für die Kunden.
    12.10.2020
    Herunterladen und 10 % Rabatt kassieren – nur im Oktober / 7 Obi-Märkte in der Region sind dabei
    Die kostenlose heyObi-App ist der digitale Begleiter im Alltag und bietet Inspiration sowie zahlreiche Tipps und Tricks rund um Haus und Garten. Registrierte Nutzer der App genießen weitere attraktive Angebote, wie zum Beispiel die digitale Beratung von Fachberatern, zielgerichtete Navigation in...
  • Zum Kennenlernen der neuen Kaffeespezialität "Café Bruno" gibt es ein großes Gewinnspiel.
    09.10.2020
    Peter's gute Backstube geht ab heute einen fairen Weg / Großes Gewinnspiel
    100 Prozent Qualität und Leidenschaft: Dafür steht Peter’s gute Backstube mit 50 Filialen in Baden. Geschäftsführer Bruno Ketterer und sein Team stellen höchste Ansprüche an die Qualität ihrer Ware, egal ob Brot, Brötchen, Feinbackwaren, Kuchen, Torten oder Snacks. Jetzt ist das Sortiment erweitert...
  • Ein Veranstaltungsort für jede Gelegenheit: das Calamus-Areal.
    08.10.2020
    Calamus-Areal: E-Kartbahn, Spielpark, Orangerie, Gastronomie und mehr / Oktoberfest mit Musik steigt am 9. und 10. Oktober
    Das Calamus-Areal in Kehl ist die Adresse für private Freizeitgestaltung, aber auch Unternehmen liegen hier goldrichtig: egal ob Event, Konferenz, Teambuilding-Maßnahme oder einfach Dankeschön-Tag für die Belegschaft. Das Calamus-Team bietet die perfekte Infrastruktur, ganz gleich, wie groß die...